Anleitung: Facebook-Profil aus der Google-Suche entfernen

Öffentliche Suchmaschinen blockieren

Ihr Facebook-Profil taucht für die Öffentlichkeit sichtbar in Suchmaschinen wie Google oder Bing auf. Mit einer entsprechenden Einstellung der Privatsphäre können Sie diese Suche für die Öffentlichkeit abschalten. Ihr Profil wird damit nicht mehr in den Suchmaschinen angezeigt. So deaktivieren Sie die Google-Suche für Ihr Facebook-Profil.

In Zeiten, wo die Privatsphäre sehr groß geschrieben wird, ärgert es den ein oder anderen Nutzer sehr, dass das eigene Facebook-Profil in Suchmaschinen wie Google oder Bing angezeigt wird. Reicht es nicht auch aus, wenn das Profil nur über die Suche im sozialen Netzwerk erscheint? Schließlich möchte nicht jeder der Öffentlichkeit zeigen, dass er bei Facebook ist. Wer seine Privatsphäre schützen möchte und seine Facebookseite nicht bei Google, Bing oder anderen Suchmaschinen sehen mag, der sollte die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie das am Computer und auf dem Smartphone/iPhone/Tablet funktioniert.

Werbung:
Außerdem finden Sie auf Onlinewarnungen.de folgende Anleitungen zum Thema Facebook:

Wie sperre ich mein Facebook-Profil für die öffentliche Suche auf dem PC?

Damit beispielsweise der neue Personalchef bei Google nicht gleich entdeckt, dass Sie bei Facebook angemeldet sind, sollten Sie Ihr Facebook-Profil für die Öffentlichkeit sperren. Das ist am Computer mit recht wenigen Klicks schnell erledigt. Und so funktioniert es:

1. Loggen Sie sich in Ihr Facebook-Profil ein und klicken Sie rechts oben auf den kleinen Pfeil in der Menüleiste.

2. Wählen Sie den Punkt „Einstellungen“ aus dem Drop-Down-Menü aus.

3. Wechseln Sie von der Registerkarte „Allgemein“ auf die Registerkarte „Privatsphäre“.

4. Klicken Sie hinter „Möchtest du, dass Suchmaschinen außerhalb von Facebook dein Profil anzeigen?“ auf „Bearbeiten“.

Facebook Google Suche deaktivieren
(Quelle: Screenshot/facebook.com)


5. Entfernen Sie das Häkchen vor „Suchmaschinen außerhalb von Facebook erlauben, mein Profil anzuzeigen“.

6. Klicken Sie auf „Schließen“, um diese Einstellung zu verlassen.

Facebook Google Suche deaktivieren
(Quelle: Screenshot/facebook.com)

Wie deaktiviere ich die Google-Suche auf dem Smartphone/iPhone/iPad/Tablet?

Möchten Sie in der öffentlichen Suche mit Ihrem Facebook-Profil nicht mehr gefunden werden? Sie haben aber nur ein mobiles Gerät zur Verfügung. Auch dann schalten Sie die Google-Suche für Ihr Facebook-Profil über die Privatsphäre-Einstellungen ab. Allerdings sind hier ein paar Klicks mehr nötig. So geht’s:

Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf die drei waagerechten Striche. Danach klicken Sie auf Ihr Profilbild beziehungsweise auf Ihren Namen.

Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

2. Wenn Sie sich in Ihrem Profil befinden, klicken Sie neben den Punkten „Posten“, „Profil bearbeiten“ und „Aktivitäten“ auf den Punkt „Mehr“.



Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

3. Wählen Sie aus der Liste den Punkt „Privatsphäre auf einen Blick“ aus.

Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

4. Unter dem Punkt Privatsphäre finden Sie „… Weitere Privatsphäre-Einstellungen ansehen“. Klicken Sie diese Option an.

Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

5. Scrollen Sie ganz nach unten und klicken Sie dann auf „Möchtest du, dass Suchmaschinen außerhalb von Facebook dein Profil anzeigen?“



Facebook Google Suche deaktivieren mobil
(Quelle: Screenshot/Facebook-App für iOS)

6. Deaktivieren Sie die Option, indem Sie den Schieberegler von rechts nach links schieben, sodass dieser grau wird.

Die Anleitung für das mobile Gerät haben wir mit der Facebook-App für iOS auf dem iPhone erstellt. Für Tablet und Android können die Schritte und Beschreibungen leicht abweichen.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Weitere Meldungen zu Facebook

Symbolbild Facebook

Facebook Lotterie: Ist die E-Mail – Aktuelle Nachrichten – echt?

Immer wieder tauchen E-Mails im Namen von Facebook auf, die behaupten, dass Sie gewonnen hätten. Wer will nicht plötzlich um 500.000 Dollar reicher sein? Schnell den Code an die E-Mail-Adresse […]

Symbolbild Sonnenbrille

Facebook Statusbeitrag: Ray-Ban Sonnenbrillen 90% Rabatt – Fake oder echt?

Sommerzeit ist auch Sonnenbrillenzeit. Eine der beliebtesten Sonnenbrillenmarken ist die von Ray-Ban. Findige Betrüger wissen das und werben mit Statusbeiträgen im sozialen Netzwerk um Kunden. Doch was ist an den […]

Betrug SMS ebay-Kleinanzeigen

eBay-Kleinanzeigen und Facebook Marketplace Betrug: Kontakt per SMS mit E-Mail-Adresse (Update)

Immer häufiger werden Nutzer von Kleinanzeigenmärkten wie eBay Kleinanzeigen oder dem Facebook Marketplace mit Betrügern konfrontiert. Diese versuchen den Käufer per E-Mail außerhalb der jeweiligen Plattformen zu kontaktieren. Letztlich wollen die […]

WhatsApp-Kettenbrief Messenger wird kostenpflichtig.jpg

Facebook/WhatsApp-Kettenbrief: Messenger wird kostenpflichtig „Liebe Whatsapp-user!…“

WhatsApp wird kostenpflichtig. Eine Nachricht geistert erneut durch Facebook und wird per WhatsApp versendet.  Doch stimmt das oder ist das ein Fake?  Danach wird eine Strafgebühr von 25 Euro fällig, […]

Facebook und WhatsApp Kettenbrief: 199€ / 200€ Geschenkkarte von Kaufland

Ein Kettenbrief im sozialen Netzwerk Facebook und bei WhatsApp suggeriert, dass Sie eine 199 Euro beziehungsweise 200 Euro Geschenkkarte von Kaufland erhalten. Der 50. Jahrestag soll der Auslöser für die […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar