yama-technik.de / baby-transporter.de: Achtung Fakeshops! – Ihr Erfahrungen

Symbolbild
Symbolbild Fakeshop (Quelle: pixabay.com/geralt)

Fakeshops sorgen immer wieder für Unmut bei den geprellten Kunden. Doch es gibt noch mehr Leidtragende. Auch Personen oder Firmen werden geschädigt, obwohl sie nie im Onlineshop eingekauft haben. Identitätsdiebstahl ist hier das Stichwort. Erfahren Sie in unserem Artikel, wer hinter den Onlineshops steckt und wer eben nicht.

Um einen Fakeshop einigermaßen seriös wirken zu lassen, benötigen Cyberkriminelle die Namen von Personen oder Firmen. Oftmals denken sie sich Namen aus oder verwenden Daten, die aus einem Identitätsdiebstahl stammen. Wird ein Onlineshop geschlossen, werden die Daten nicht weiter verwendet. Zumindest ist das in den meisten Fällen so. Aber wir mussten uns jetzt eines Besseren belehren lassen.

Identitätsdiebstahl kann auf verschiedene Arten geschehen. Abschreiben, also dem Kopieren der Daten von Webseiten oder dem Telefonbuch, ist sehr beliebt. Die Namen können aber auch aus vorangegangenen kriminellen Handlungen stammen.

Cyberkriminelle missbrauchen derzeit die Daten einer Hamburger Firma gleich in mehreren Fakeshops. Uns sind fünf Onlineshops bekannt, die die Daten dieser Firma im Impressum und den AGB´s verwenden. Drei der Shops sind nicht (mehr) erreichbar. Die betroffene Firma hat bereits eine Gegendarstellung auf Ihrer Webseite veröffentlicht und hat mit Sicherheit rechtliche Schritte eingeleitet.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Was stimmt nicht mit baby-transporter.de?

Verbraucher neigen dazu, einen Onlineshop vor dem Einkauf nur oberflächlich zu prüfen. Ein Ansprechpartner im Impressum, der Eintrag einer Firma als Betreiber des Shops und schon sind die meisten überzeugt. Es muss ja schnell gehen. Die Bestellungen werden oft am Smartphone zwischen zwei Terminen erledigt. Da bleibt nicht viel Zeit.

Bei genauer Prüfung dieser Shops können wir gleich mehrere Ungereimtheiten feststellen. Der angebliche Firmensitz befindet sich in einem Wohnblock mit mehreren Familien in Frankfurt / Main. Die verantwortliche Firma hat aber ihren Sitz in Hamburg. Hier wissen wir schon, dass diese Daten missbraucht werden. Anmelder beider Webseiten ist eine Person. Der selbe Name taucht auch als verantwortlicher im Impressum auf. Hier wurde auch die Adresse in Frankfurt / Main verwendet. Vermutlich handelt es sich hier ebenfalls um einen Datenmissbrauch.

Faktencheck für baby-transporter.de
  • Auf der gesamten Webseite finden Sie keine telefonische Erreichbarkeit.
  • Der Server der Webseite steht in den USA. Das ist für deutsche Onlineshops eher ungewöhnlich.
  • Die Webseite baby-transporter.de wurde auf eine Person und nicht auf die Firma registriert. Die Daten stammen vermutlich aus einem Datenklau.
  • Ihre Bestellungen können Sie nur per Überweisung bezahlen. Sie treten damit in Vorauskasse und tragen das alleinige Risiko.
  • Das im Impressum genannte Unternehmen distanziert sich von dem Onlineshop und betreibt diesen nicht.
  • Käuferschutzsiegel wie Trusted Shops fehlen.


Was stimmt nicht mit yama-technik.de?

Da sich die Daten der Onlineshops gleichen, können wir an dieser Stelle die Probleme benennen, die wir schon bei baby-transporter.de aufgezählt haben. Es ist die gleiche Vorgehensweise. Beide Shops teilen sich sogar die Bankverbindung.

Faktencheck für yama-technik.de
  • Eine telefonische Erreichbarkeit suchen Sie auf der gesamten Webseite vergebens.
  • Der Server der Webseite steht in den USA. Das ist für deutsche Onlineshops eher ungewöhnlich.
  • Die Webseite yama-technik.de wurde auf eine Person und nicht auf die Firma registriert. Die Daten stammen vermutlich aus einem Datenklau.
  • Ihre Bestellungen können Sie nur per Überweisung bezahlen. Sie treten damit in Vorauskasse und tragen das alleinige Risiko.
  • Das im Impressum genannte Unternehmen distanziert sich von dem Onlineshop und betreibt diesen nicht.
  • Käuferschutzsiegel wie Trusted Shops fehlen.

Unser Fazit zu yama-technik.de / baby-transporter.de

Die Onlineshops sind auf verschiedenen Servern gehostet. Sie nutzen verschiedene Templates. Sie verkaufen grundverschiedene Waren. Sie haben aber etwas gemeinsam: Die gleiche Bankverbindung, die Daten bei der Registrierung der Webseite und die angeblich verantwortliche Firma aus Hamburg. Hier ist ein und der selbe Cyberkriminelle am Werk.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Ihre Erfahrungen mit yama-technik.de / baby-transporter.de

Es sprechen viele Fakten dafür, dass es sich hier um Fakeshops handeln könnte. Doch wir können aktuell nicht sicher sagen, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität. Daher benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf yama-technik.de oder baby-transporter.de eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.



Kennen Sie schon diese Meldungen zum Thema Onlineshopping?

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




12 Kommentare zu yama-technik.de / baby-transporter.de: Achtung Fakeshops! – Ihr Erfahrungen

  1. Hsllo, ich bin auch auf die Betrugsmasche der Seite „www.Baby-transporter.de“ reingefallen und um Geld geprellt worden.
    Gegen wen habt ihr denn die Strafanzeige gestellt wenn ich mal fragen darf? Die Hanseatic Bau GmbH ist ja auch nur eine geklaute Identität.

    • Die Person an die ich überwiesen habe… Ich war inzwischen beim Anwalt und die RA weiß inzwischen das es ein Konto bei der Commerzbank ist. Nun möchte sie diese Bank anschreiben. Ich bin gespannt. Um wie viel Geld handelt es sich bei dir?

  2. Auch wir sind dem Ganzen zum Opfer gefallen. Bei uns handelt es sich um eine Summe von 440,00 €. Die sind dann wohl weg. Ich habe vor meiner Bestellung keine negativen Kommentare zu dem Online Shop lesen können und habe einfach (dummerweise) bestellt und anschließend bezahlt. Ich habe nach der Überweisung nichts mehr von denen gehört, was ja eher unüblich ist und habe daraufhin heute (fünf Werktage später) Anzeige erstattet.

  3. Wir sind auf Baby-transporter reingefallen. Leider per Vorlasse bezahlt, sogar noch Eingangsbestätigung der Bezahlung bekommen, dann kein weiterer Kontakt mehr. Anzeige wird morgen erstattet, leider ohne große Hoffnung, das Geld wieder zu bekommen.

  4. Wir haben bei Baby-Transporter.de bestellt und nach der Überweisung immernoch keine Ware erhalten! Keine Antwort auf Mails. Geld ist wohl weg!

    • Wir sind leider auch drauf reingefallen! Wir haben rausbekommen das wenn das Konto dieser FAKE Firma bei der (bei uns) Postbank in Berlin als Konto für den Missbrauch einer Straftat Markiert ist, man vielleicht noch eine Chan­ce hat sein geld wieder zu bekommen…aber ich rechne erst mal nicht damit…man sollte auf jedenfall Anzeige erstellen!