Was ist ein Trojaner?

Definition Trojaner

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, was ein Trojaner ist und wie Sie ihn von Ihrem Computer entfernen können.
Trojaner zählen zu den Schadprogrammen, welche durch nützliche Anwendungen getarnt sind. (Quelle: pixbay.com/bykst)

Ein Trojaner oder auch Trojanisches Pferd gehört zu der Klasse der Malware. Wie diese Art von Schadsoftware auf Ihren Computer gelangt und wie Sie diese Programme wieder entfernen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Definition von Trojaner

Bei einem Trojaner handelt es sich um ein getarntes Computerprogramm. Während die nützliche Anwendung im Vordergrund läuft, wird das Schadprogramm im Hintergrund aktiv. Es versteckt sich vor dem Nutzer, der in den meisten Fällen nichts von den Hintergrundaktivitäten mitbekommt. Häufig wird der Begriff auch synonym zum Computervirus verwendet.

Werbung:

Die Aufgaben des Trojaners können unterschiedlich sein. So kann er beispielsweise eingesetzt werden, um Kennwörter auszuspähen oder Zugangsdaten für das Onlinebanking mitzulesen. Auch ist das Mitschneiden der Tastatureingaben des Nutzers mithilfe einer solchen Schadsoftware möglich.

Das Trojanische Pferd entstammt der griechischen Mythologie.

Der Name ist dabei auf die griechische Mythologie zurückzuführen. Im trojanischen Krieg bauten die Griechen ein hölzernes Pferd, in dem sie ihre Krieger versteckten. Nachdem die Griechen die Abfahrt ihrer Schiffe vortäuschten, holten die Trojaner das Pferd trotz Warnungen in die Stadt. In der Nacht entstiegen die Soldaten, öffneten die Tore Trojas und konnten die Stadt so überwältigen.

 

Verbreitung von Trojanern

Trojanische Pferde kommen über verschiedene Wege auf den Computer. Das können beispielsweise Datenträger, Netzwerkverbindungen, E-Mails oder präparierte Webseiten sein. Werden die Schadprogramme via E-Mail verbreitet, wird meist ein Computerwurm verwendet, der das Trojanische Pferd im Anhang transportiert. Im Gegensatz zum Virus kann sich ein Trojaner nicht selbstständig verbreiten.

Welchen Schutz gibt es?

Am wirkungsvollsten ist es, keine Programme aus unbekannten oder unsicheren Quellen zu nutzen. Zudem sollten Sie nicht auf ein Antivirusprogramm auf Ihrem Computer verzichten. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Programme die Schadsoftware erkennen, bevor sie ausgeführt wird. Zum Entfernen der Trojanischen Pferde sind Antivirenprogramme nur bedingt geeignet. Wurde die schädliche Software ausgeführt, kann es auch sein, das die Antivirussoftware dadurch deaktiviert wird.

Um ein hartnäckiges Trojanisches Pferd wirksam zu entfernen, sollten Sie das letzte saubere Abbild der Festplatte (Image) wieder einspielen.

Haben Sie Erfahrung mit derartiger Schadsoftware? Wie sind Sie den Trojaner wieder losgeworden. Lassen Sie andere Leser an Ihren Wissen teilhaben und senden Sie uns eine E-Mail.

Alle Warnungen zum Thema Trojaner

Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 410 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar