Online Casino Betrug: So schützen Sie sich

Online Casino Betrug
(Quelle: pixabay.com/GregMontani)

Im Internet lässt es sich leicht betrügen. Vor allem Online-Casinos genießen diesbezüglich einen schlechten Ruf. Wer sich vor Betrug schützen möchte, sollte daher wissen, auf was bei den entsprechenden Plattformen zu achten ist.

Werbung:

Längst hat das Internet eine Vielzahl an Lebensbereichen erobert. Von Onlineshopping über Internet-Banking bis hin zum Gaming spielt sich ein Großteil des Alltags bereits im Netz ab. Auch Glücksspiel macht da nicht vor dem Netz halt. Und wo es schon in den Spielhallen vor Ort Gelegenheiten gibt, Kunden über den Tisch zu ziehen, vervielfältigen sich die Möglichkeiten im Onlinebereich.

Dabei können Sie in Online-Casinos mit wenig Geld viel Spaß haben, wenn Sie einige Regeln beachten. Wir haben Ihnen in einem weiteren Ratgeber zusammengefasst, worauf Sie bei der Auswahl eines Spielcasinos im Internet achten sollten und woran Sie seriöse Online-Casinos erkennen. Doch auch nach der Auswahl eines Casinos im Internet sollten Sie wachsam sein, die Betrugsarten kennen und einige Punkte ständig im Auge behalten. 

Die Formen von Betrug im Online-Casino

Ob im Internet tatsächlich so viel betrogen wird wie angenommen, kann nur gemutmaßt werden. Immerhin werden Online-Glücksspiele immer stärker reguliert und überwacht. Anbieter ohne entsprechende Lizenz dürfen offiziell nicht mehr auf dem Markt vertreten sein. Dementsprechend ist eine gültige Lizenz bereits Grundvoraussetzung, um die Nutzung eines Online-Casinos überhaupt in Erwägung zu ziehen.

Doch trotz Lizenzen und Regularien suchen einige Anbieter von Glücksspielen immer wieder nach Lücken, um sich einen geldwerten Vorteil zu verschaffen. In diesen Bereichen kann betrogen werden:

  • Manipulation der Spielergebnisse
  • Verzögerte Auszahlungen
  • Nicht berechtigte Sperrung des Spiele-Kontos
  • Unfaire oder intransparente Bonusbedingungen

Die Manipulation der Spielergebnisse lässt sich meist nur schwer nachweisen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, achtet darauf, dass das Casino einen Zufallszahlen-Generator nutzt, der unter Aufsicht der Regulierungsbehörde steht. Dies ist meist bereits dann der Fall, wenn eine entsprechende Glücksspiel-Lizenz vorliegt. Außerdem ist eine transparente Darstellung der Ergebnisse ein Indiz für einen korrekten Ablauf bei den Spielergebnissen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Auf Transparenz des Unternehmens achten

Die Dauer der Auszahlung liefert ebenfalls einen Hinweis auf die Seriosität des Online-Casinos. Es entspricht einem schlechten Ton, wenn der Spieler unnötig lange auf seinen gerechtfertigten Gewinn warten muss. Gesetzlich gibt es keine Vorschriften, wie lange eine Überweisung des Gewinns maximal dauern darf. Jedoch ist je nach Zahlungsweg über PayPal oder Kontoüberweisung eine Dauer von zwei bis vier Tagen machbar. Bei anderen Zahlungsarten und bei Überweisungen aus dem Ausland kann die Auszahlung schon mal etwas länger dauern. Bei einer Auszahlung über einen Bankscheck beträgt die Zeit unter Umständen bis zu einigen Wochen. Wer nach zwei bis drei Wochen noch keinen Geldzugang feststellen kann, sollte noch mal beim Unternehmen nachhaken. Im Idealfall sollten die Unternehmen jedoch schon im Vorhinein mitteilen, mit welcher Wartezeit für die Überweisung gerechnet werden muss.

Transparenz ist auch bezüglich der AGBs und der Bonusbedingungen zu erwarten. Oft werden Besonderheiten nicht erwähnt oder nicht explizit auf Bedingungen zur Führung des Kundenkontos oder Erhalt des Bonus eingegangen.


Werbung


Um legal am Gewinnspiel teilzunehmen und einen gerechtfertigten Anspruch auf den Gewinn stellen zu können, sollten die AGB in jedem Fall durchgelesen werden. Wer dagegen verstößt, muss im schlimmsten Fall mit einer Sperrung des Kontos rechnen. Ärgerlich, wenn dies ausgerechnet dann geschieht, wenn die Gewinnzahlen ausgewählt waren. Ein Bonus hingegen wird oft als Lockangebot gesetzt. Auch hier muss vorher auf die Bedingungen geachtet werden, um diesen tatsächlich in Anspruch nehmen zu können. Muss dazu erst lange auf der Betreiberseite des Online Casinos nach den Bedingungen gesucht werden, spricht dies nicht für den Casino-Betreiber.

Die wichtigsten Regulierungsbehörden

Regulierungsbehörden und Branchenverbände gibt es einige, die für eine stärkere Regulierung des Online-Glücksspiels gegründet wurden. Eine Auswahl der wichtigsten Institutionen zeigt die folgende Auflistung:

  • TÜV Rheinland:
    Beim TÜV Rheinland handelt es sich um ein deutsches Siegel. Erkennbar ist es an der angedeuteten Dreiecksform in blauer Farbe. Ist dieses Siegel vorhanden, können sich die Spieler sicher sein, dass sie sich auf einer deutschen Plattform befinden, die sich an das deutsche Recht halten muss.
  • Gaming Laboratories International:
    Dieses Zertifikat bescheinigt dem Anbieter der Plattform, dass es sich auf seine Qualität und Seriosität hin hat überprüfen lassen. Erkennbar ist das Zertifikat an einer blauen Weltkugel und dem Schriftzug Gaming Laboratories International.
  • Remote Gambling Authority:
    Diese Lizenz wird nur an Unternehmen mit realistischem Unternehmensplan und einer soliden finanziellen Aufstellung ausgegeben. Alle Online-Unternehmen im Glücksspielsektor sind auf der Webseite aufgelistet. Erkennbar ist die Lizenz an dem blau-gelb-rotem Wappen mit Einhorn und Löwe.
  • Gamcare certified:
    Gamecare ist kein klassisches Glücksspielsiegel, sondern eine extra Zertifizierung, die ein verantwortungsvolles Verhalten des Spieleanbieters gegenüber dem Spieler zertifiziert. Ist dieses Zertifikat auf der Plattform vorhanden, bedeutet dies, dass der Anbieter der Plattform sich im Falle einer entwickelten Spielsucht verantwortlich zeigt und eine Spielsuchtberatung anbietet. Erkennbar ist das Zertifikat an den drei Sternen.

Werbung


Zusammenfassung: Die wichtigsten Schritte zum Schutz vor Betrug

Um sich vor Betrug in Online-Casino zu schützen ist also in erster Linie Eigeninitiative gefragt. Auch wenn es keine hundertprozentige Sicherheit vor Betrug gibt, helfen diese Schritte das Risiko zu minimieren:

1. Allgemeine Regeln zur Gestaltung der Seite geben einen ersten Hinweis auf die Seriosität. Eine transparente Darstellung der Teilnahmebedingungen und Spielekriterien, sowie Kriterien zum Erhalt des Gewinns oder eines Bonus deuten auf ein seriöses Online Casino hin.

2. Es ist zu prüfen, über welche Spielelizenzen das Online-Casino verfügt. Es muss eine gültige Lizenz einer der anerkannten Regulierungsbehörden vorhanden sein. Die Existenz der Regulierungsbehörde sowie die Gültigkeit der Lizenz können im Internet überprüft werden.

3. Vor dem Anmelden auf einer Spieleplattform sollten Sie sich unbedingt die Erfahrungsberichte anderer Spieler ansehen. Dabei sollte auf andere, neutrale Plattformen zurückgegriffen werden. Denn Erfahrungsberichte von Spielern auf der Online-Casino–Seite können unter Umständen vom Betreiber gefiltert sein.

4. Eine weitere Option ist der Check über Internetseiten, die Online-Casinos testen und auf Seriosität überprüfen. Am sichersten fährt man mit der Überprüfung der Backlists auf den jeweiligen Regulierungsbehördenseiten, wie beispielsweise der Malta Gaming Authority. Es sollte dazu zunächst die Regulierungsbehörde überprüft werden, bei der auch der Online-Casino-Betreiber eingetragen ist.

5. Jeder sollte sich auch selber Grenzen setzen. Das hat zwar nicht direkt mit Betrug zutun. Doch Online-Casinos haben nur selten Interesse daran, Spieler aufrichtig vor Spielesucht zu schützen. Schließlich verdienen die Betreiber von Online-Casinos daran, dass gespielt wird. Legen Sie vor Beginn des Spiels fest, wie viel Geld Sie verzocken möchten und hören Sie auf, wenn dieser Betrag aufgebraucht ist.


Werbung


Ihre Erfahrungen mit Online-Casinos sind gefragt

Teilen Sie uns über die Kommentare unter dem Artikel mit, welche positiven oder negativen Erfahrungen Sie gemacht haben und welche tipps Sie Neueinsteigern noch geben können.

Mike Belschner
Über Mike Belschner 611 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar