Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Verbraucherzentrale Logo
(Quelle: Pressebild/vzbv.de)

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es um eine Rechtsberatung und die Frage, was konkret zu tun ist. Genau hier helfen die Beratungsstellen der Verbraucherzentralen in ganz Deutschland. Doch wo ist die nächste Beratungsstelle und was kostet die Beratung eigentlich? 

Werbung:

Viele Leserinnen und Leser nehmen Kontakt mit unserer Redaktion auf, um sich über ein konkretes Problem zu informieren oder einen Rat einzuholen. Oft können wir helfen, da es sich um allgemeine Ratschläge handelt, für die wir bereits Ratgeber oder Tipps veröffentlicht haben. In einigen Fällen benötigen Verbraucher jedoch eine individuelle Beratung, oft sogar eine Rechtsberatung. Da Onlinewarnungen.de diese Unterstützung nicht anbieten kann und darf, empfehlen wir die Beratungsstellen der Verbraucherzentralen.

Die Verbraucherzentralen in den 16 deutschen Bundesländern sind recht modern aufgestellt. Angeboten wird je nach Themengebiet und Umfang eine Beratung per E-Mail, Telefon oder persönlich vor Ort in der Beratungsstelle.

Was kostet die Beratung bei der Verbraucherzentrale?

Leider lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Hintergrund ist, dass die Verbraucherzentralen in den einzelnen Bundesländern individuelle Preise festlegen. Eine vollständig kostenlose Rechtsberatung bieten die Verbraucherzentralen nur in wenigen Themengebieten an. Beispielsweise ist derzeit die Insolvenz- und Schuldnerberatung sowie eine Beratung zu Lebensmitteln und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Sachsen kostenfrei.

Für eine Rechtsberatung, beispielsweise wenn es um Ärger mit Anbietern im Internet oder Telekommunikationsunternehmen geht, zahlen Sie in der Regel einen niedrigen zweistelligen Betrag. Bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz kostet eine Beratung im Bereich Medien und Telekommunikation beispielsweise 18 Euro. In Sachsen kostet das 15,00 € pro angefangene halbe Stunde. Im Vergleich zur Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes sind die Beratungskosten der Verbraucherzentrale recht günstig.

Bei den Kosten für eine Beratung bei der Verbraucherzentrale handelt es sich um eine Kostenbeteiligung des Verbrauchers, die nicht kostendeckend ist. Für ihre Arbeit im Sinne des Verbrauchers erhält die Verbraucherzentrale Zuschüsse vom Land und von den Kommunen.

Wie finde ich die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale?

Verbraucherzentrale Beratungsstelle ermitteln
Auf der Webseite der Verbraucherzentrale finden Sie die Beratungsangebote Ihres Bundeslandes. (Screenshot/verbraucherzentrale.de)

Leider können Sie sich die für Sie zuständige Verbraucherzentrale nicht frei aussuchen. Zuständig ist immer die Verbraucherzentrale des Bundeslandes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale ermitteln Sie unkompliziert über das Internet. Besuchen Sie dazu einfach diese Webseite und geben Sie Ihre Postleitzahl ein. Nach einem Klick auf den Pfeil wird angezeigt, welche Beratungsangebote zur Verfügung stehen. Mit einem Klick auf „E-Mail-Beratung“, „Telefonberatung“ oder „Persönliche Beratung“ entdecken Sie weitere nützliche Informationen und finden die konkreten Ansprechpartner.

Wann sollten Sie die Verbraucherzentrale ansprechen?

Sinnvoll ist aus unserer Sicht die Beratung bei der Verbraucherzentrale vor allem dann, wenn Sie individuellen Beratungsbedarf haben. Allgemeine Ratgeber, Tipps und Tricks zu häufigen Problemen finden Sie auf Onlinewarnungen.de und im Internet oft ausreichend. Immer dann, wenn die individuelle Vertragslage geprüft werden muss, ist der Weg zur Verbraucherzentrale zu empfehlen. Auch wenn die Einhaltung von Fristen individuell geprüft werden muss oder Sie auf Post von Rechtsanwälten und Inkassobüros reagieren müssen, ist die Beratung der Verbraucherzentralen zu empfehlen.

In welchen Bereichen berät die Verbraucherzentrale?

Da die einzelnen Verbraucherzentralen in Deutschland auf Landesebene organisiert sind, unterscheidet sich auch das Beratungsangebot. Grundsätzlich sollen Bürger im Bereich des privaten Konsums beraten und unterstützt werden. Bei Bedarf wird auch rechtlicher Beistand angeboten. Folgende Themengebiete werden in der Regel abgedeckt, da es hier häufig zu Problemen kommt und Hilfe benötigt wird:

  • Banken, Geldanlage und Finanzen
  • Energie, Stromanbieterwechsel
  • Ernährung und Gesundheit
  • Internet
  • Kauf- und Vertragsrecht (Online, Einzelhandel, Handwerkerleistungen)
  • Kreditrecht und Schuldnerberatung
  • Patientenrecht und Pflegeberatung
  • Telekommunikation
  • Versicherungen,
  • Wohnen und Bauen (Mietvertragsrecht)
Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Facebook ButtonTwitter ButtonRSS Button

Ersetzt die Verbraucherzentrale einen Rechtsanwalt?

Die Verbraucherzentrale ist eine kostengünstige Alternative zur Inanspruchnahme anwaltlicher Erstberatung und außergerichtlicher Rechtsberatung. Sie erhalten bei der Verbraucherzentrale nicht nur eine unabhängige Beratung, sondern auch verlässliche Informationen und Tipps zu verschiedenen Themen. Allerdings ersetzt die Verbraucherzentrale den Rechtsanwalt nicht generell. Diesen benötigen Sie spätestens dann, wenn Sie sich vor Gericht individuell verteidigen müssen oder Ihre Rechte gerichtlich geltend machen.

Banner Internetbetrug melden

Ihre Erfahrungen mit der Verbraucherzentrale sind gefragt?

Haben Sie schon einmal eine Beratung bei der Verbraucherzentrale in Anspruch genommen? Bitte informieren Sie unsere Leser über Ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Nutzen Sie dafür die Kommentare unter diesem Artikel.


Werbung

Mike Belschner
Über Mike Belschner 287 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

1 Kommentar zu Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

  1. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass Verträge von Rentenversicherungen, Immobilienfinanzierung etc zurückgezogen werden könne. Ich hatte dies bezüglich genauere Fragen die mir nicht beantwortet werden konnten und ich wurde angewiesen lieber einen Anwalt zu kontaktieren der sich mit dem Widerruf von Darlehensverträgen beschäftigt.