Brustkrebs: Neuer Kettenbrief in Facebook, WhatsApp, Instagram und anderen sozialen Netzwerken

Kettenbrief ignorieren

Brustkrebs: Neuer Kettenbrief in Facebook, WhatsApp, Instagram und anderen sozialen Netzwerken
(Screenshot/Facebook)

Ein neuer Kettenbrief macht derzeit in den sozialen Netzwerken wie Facebook, WhatsApp und Instagram die Runde. Dabei wird das Thema Brustkrebs als Aufhänger genommen. Sie sollen Ihr Profilbild gegen ein Bild mit einem Herz austauschen. Warum Sie dies besser nicht tun sollten und wie Sie sich für die Brustkrebs-Forschung engagieren können, erfahren Sie hier.

Werbung:

Ob in Facebook, WhatsApp oder Instagram – überall tauchen sie auf. Die Rede ist von den Profilbildern mit einem Herz. Ein Kettenbrief sorgt in den sozialen Netzwerken dafür, dass Frauen dieses Bild als Profilbild nutzen, um sich mit der Brustkrebs-Forschung solidarisch zu zeigen. Doch damit tappen Sie in eine Falle. Wir erklären, warum Sie auf dieses Bild besser verzichten.

Die Masche ist übrigens nicht ganz neu. Bereits 2014 sorgte ein ähnlicher Kettenbrief für Aufsehen. Damals ging es um ein Bild mit einer Kerze. Aber auch das Kerzenbild, falls es wieder auftauchen sollte, dürfen Sie nicht als Profilbild verwenden.

Diese Texte des Kettenbriefs sind uns bekannt

Die Kettenbriefe in den sozialen Netzwerken haben teilweise einen leicht variierenden Text. Folgende Inhalte sind uns bekannt:

Mein Profilbild der Woche als Geste der Brustkrebs Erforschung!!!
Bildübernahme u Post erwünscht!!!

 

Nimm das Herz als neues Profilbild.
Dann sende diese Nachricht an alle deine Freundinnen. Es ist die Woche der Brustkrebs-Erforschung, eine kleine Geste der weiblichen Solidarität. Danke!

 

Hallo!
Ohne auf diese Nachricht zu antworten, nimm das Herz das ich dir schicken werde als neues Profilbild.
Dann sende diese Nachricht an alle deine Freundinnen. Es ist die Woche der Brustkrebs-Erforschung, eine kleine Geste der weiblichen Solidarität. Danke!

 

Hallo!
Ohne auf diese Nachricht zu antworten, lege ein Herz auf dein Profilbild, das Herz, das ich hier gepostet habe.
Dann kopieren diese Nachricht und makiere alle deine Freundinnen, nur Frauen.
Es ist die Woche für die Erforschung von Brustkrebs, eine kleine Geste der weiblichen Solidarität. Danke!


Werbung


Zur Unterstützung der Brustkrebs erkrankten Frauen, bitte als Profilbildverwenden

 

Nicht antworten auf diese Nachricht!
Nehme das Herz in dein Profilbild auf uns schicke es an alle Frauen, die sich das Herz in ihr Profil setzen sollen.
Dies ist ein Zeichen der Solidarität der Frauen. Dieses Herz gilt für Brustkrebs Heilforschung für eine Woche. Danke.

Kennen Sie noch weitere Texte? Senden Sie uns am besten einen Screenshot des Textes per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. So können wir mit Ihrer Hilfe den Artikel ergänzen und unsere Leser warnen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Warum man das Herzbild nicht als Profilbild verwenden sollte

Generell sollten Sie keine Ihnen vorgeschlagenen Bilder als Profilbild verwenden. Grund ist das Urheberrecht. Sie können abgemahnt werden, wenn Sie das Bild trotzdem nutzen. Achten Sie bei Ihren Profilbildern immer darauf, dass Sie wissen, von wem das Bild stammt und dass derjenige auch mit der Nutzung einverstanden ist.

Wir empfehlen Ihnen, dass Herzbild zu löschen und gegen ein eigenes Foto auszutauschen.

Zusätzlich sollten Sie generell darauf achten, dass keine anderen Personen auf dem Bild zu sehen sind. Denn machen Sie dies, verletzten Sie die Persönlichkeitsrechte der entsprechenden Person und können ebenfalls abgemahnt werden.

Außerdem sollten Sie die Verbreitung des Kettenbriefes stoppen. Teilen Sie diesen nicht mit Ihren Kontakten.

Update:
Einige Leser haben uns darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Bild um ein sogenanntes „freies Bild“ handelt. Dafür zunächst vielen Dank. Wir konnten bei unseren Recherchen für dieses Bild weder eindeutig einen Urheber noch eine Lizenz ermitteln. Da jedes Bild grundsätzlich urheberrechtlich geschützt ist, gilt das auch für dieses Herz-Bild. Auf diesen Umstand möchten wir mit unserem Hinweis zum Urheberrecht hinweisen. Ob die Nutzung des Bildes vom Urheber tatsächlich abgemahnt wird, wissen wir nicht. Gern nehmen wir Hinweise zum Urheber des Bildes entgegen. Wir werden dann berichten, wenn der Urheber das Bild als Profilbild kostenlos zur Verfügung stellt.


Werbung


Steckt hinter dem Kettenbrief eine weitere Falle oder ein Virus?

Ein Virus oder eine sonstige Falle steckt unserer Meinung nach nicht hinter dieser Art von Kettenbrief. Lediglich das Urheberrecht für das Bild stellt ein Problem dar. Da der Text weder Links enthält noch Schadsoftware liefert, brauchen Sie sich bezüglich der Infizierung Ihres Smartphones in Bezug auf diesen Kettenbrief keine Sorgen machen.

Smartphone Wasserschaden was nun

Wasserschaden am Smartphone: So verhalten Sie sich richtig

Wenn Ihr Handy ins Wasser gefallen ist, ist guter Rat teuer. Was ist zu tun und können Sie den Ratschlägen im Internet trauen? Hilft bei einem Wasserschaden am Smartphone eine […]

Brustkrebs-Forschung unterstützen – aber wie?

Das Profilbild gegen ein Herzbild auszutauschen, hilft der Brustkrebs-Forschung nicht. Sie zeigen sich lediglich solidarisch. Wollen Sie dies tun, empfiehlt es sich, ein eigenes Herz zu malen oder zu basteln und dieses dann als Profilbild zu verwenden.

Wenn Sie sich mit einer Spende engagieren möchten, finden Sie im Internet zahlreiche Organisationen, welche Sie unterstützen können. Wir zählen hier nur ein paar ausgewählte Beispiele auf:

Weitere Informationen und Warnungen zu Kettenbriefen in sozialen Netzwerken und per E-Mail finden Sie auf Onlinewarnungen.de.

Haben Sie das Bild als Profilbild verwendet?

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Herzbild als Profilbild? Haben Sie eine Abmahnung bekommen? Wissen Sie, von wem das Bild ursprünglich stammt? Oder kennen Sie neben dem Herzbild und dem Kerzenbild noch andere Fotos, mit gleichem oder ähnlichem Text? In den Kommentaren können Sie von Ihren Erfahrungen berichten. Bilder und Texte senden Sie am besten per Screenshot an die Redaktion unter kontakt@onlinewarnungen.de.


Werbung


Weitere Kettenbrief-Meldungen

WhatsApp Kettenbrief Diesmal stimmst wirklich

WhatsApp Kettenbrief: Diesmal stimmst wirklich! – Neue Smileys

Unser Kooperationspartner mimikama.at berichtet über einen neuen alten Kettenbrief in WhatsApp. Es geht mal wieder um Smileys und wie Sie diese bekommen können. Auch wir haben mittlerweile Anfragen zu der […]

Facebook Warnung vor Freundschaftsanfrage Jayden K. Smith

Facebook Kettenbrief: Warnung vor Freundschaftsanfrage von Jayden K. Smith

Wieder wird auf Facebook per Kettenpost vor einer Freundschaftsanfrage gewarnt, berichtet unser Kooperationspartner mimikama.at. Angeblich handelt es sich um einen Hacker, der automatisch alle Konten übernimmt, wenn einer der Freunde […]

Kettenbrief Monat Juli

WhatsApp / Facebook: Kettenbrief Kalender von Juli – Was ist dran?

Im sozialen Netzwerk Facebook und auf WhatsApp ist derzeit ein Kettenbrief zum Thema Juli im Umlauf. Er teilt Ihnen eine vermeintliche Besonderheit mit. Was an dem Thema dran ist und […]

Fake Fahndungsaufruf G20 Hamburg

G20 Hamburg: Falscher Fahndungsaufruf und wie Sie wirklich helfen

Stimmt alles, was im Internet steht? Nein. Aktuell verbreitet sich ein falscher Fahndungsaufruf. Der Mann auf dem Foto ist sogar recht gut erkennbar. Doch er ist nicht tatverdächtig. Stoppen Sie […]

Fake-Check G20 Gipfel Fake-News

G20 Hamburg Fake-Check: Notaufnahme St. Georg Krankenhaus und Kindergarten angegriffen – Stimmt das?

#G20HAM17 Auf Facebook und in WhatsApp verbreitet sich eine Nachricht, dass angeblich die Notaufnahme des St. Georg Krankenhaus und ein Kindergarten in Hamburg angegriffen wurde. Zahlreiche Nutzer verbreiten diese Informationen […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 441 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*

2 Kommentare zu Brustkrebs: Neuer Kettenbrief in Facebook, WhatsApp, Instagram und anderen sozialen Netzwerken