PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Datendiebstahl mit gefälschter PayPal E-Mail

2017-10-24 PayPal Spam Bitte Sie Ihr Konto aktualisieren
(Quelle: Screenshot)

Vorsicht, neue Bedrohung „Ihr Páypal Konto wurde eingeschränkt“ und „Wir bitten um eine erneute Verifizierung.“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um eine neue Sicherheitsbestimmungen. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten Phishing-Nachrichten im Namen von PayPal. Außerdem erklären wir, was zu tun ist, wenn Sie reingefallen sind.

Werbung:

Über Phishing-Angriffe sollen Ihre persönlichen Daten von Cyberkriminellen abgefangen werden. Als PayPal-Kunde kommen Sie mit den gefälschten E-Mails ziemlich häufig in Kontakt. Gut ist, wenn Sie dann genau wissen, woran Sie die Fälschung erkennen.

Aktuell im Umlauf sind gefälschte PayPal-Mails mit dem Betreff „Ihr Konto wurde gesperrt“ und „Wichtig: Handeln erforderlich„, die über vermeintliche Probleme in Bezug auf die Sicherheit informieren. Aufgesetzt wird auch auf sicherheitsrelevante Angriffe, Login-Versuche oder Browserzugriffe durch unbekannte Geräte. Wer bekommt es da nicht mit der Angst zu tun? Schließlich liest man jeden Tag von Hackerangriffen.

Klicken Sie keine Links in der E-Mail an!

Übrigens: Falls Sie den Verdacht einer PayPal Fake Zahlung haben, dann sollten Sie sich unseren Artikel zu einer gängigen Betrugsmasche auf eBay Kleinanzeigen und anderen Anzeigenmärkten ansehen. Bei diesen E-Mails handelt es sich nicht um Phishing, sondern um eine Art des Vorschussbetrugs.

Übersicht aller gefälschten PayPal-Nachrichten

Auf den ersten Blick scheinen die Nachrichten direkt von PayPal selbst zu kommen. Denn als Absender finden Sie teilweise PayPal mit einer zum Unternehmen passenden E-Mail-Adresse. Doch es werden auch Absenderadressen verwendet, die gar nicht zu PayPal passen. Vorsicht: Teilweise enthalten die gefälschten E-Mails die korrekte Anrede des Empfängers. Lassen Sie sich davon nicht blenden.

Folgende E-Mails im Namen von PayPal sind uns bekannt:

21.01.2018 Ihr Páypal Konto wurde eingeschränkt von Paypál <info@paypal-deutschland.de>
19.01.2018: Zur Erinnerung: Legen Sie ein Datum Ihrer Karte Informationen über PayPal <paypal@frodo.uvm.odn.de>
18.01.2018: PаyPаl - Verifizierung Ihres Kundenkontos von PayPal
16.01.2018: Bitte verifizieren Sie Ihr Paypal Konto von Paypál <service@paypal.com>
14.01.2018: Your Account Going To Be Suspended von PayPal <support@paypal.com>
14.01.2018: Paypal.de | Änderung in der EU-Datenschutz-Grundverordnung von  Kundenservice
14.01.2018: Sicherheitsbenachrichtigung von PayPal Kundenservice
14.01.2018: Ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto von service@paypal.de
14.01.2018 Es besteht Handlungsbedarf  von PayPal Deutschland
12.12.2017 Wichtig: Wir bitten um Reaktivierung Ihres Kontos. von PayPal <service@paypal.de>
06.12.2017 Sie haben eine Zahlung über €89,99 EUR an ebay gesendet von PaypaI.de <mail@steccivil.com>
28.11.2017 PayPal (Europe) S.a.r.l. et Cie, S.C.A. gegen Sie PL8301782 von inkasso@payed.de
26.11.2017: (Info) Support - PayPal von Wichtige Mitteilung <kunde@pay.de>
21.11.2017: Verifizierung Ihres Paypal Kontos notwendig von PayPal
21.11.2017: Verifizierung Ihres Paypal Kontos notwendig von PayPal
21.11.2017: Sie haben eine wichtige Nachricht in Ihrem PayPal-Konto. von PayPal
21.11.2017: Ihre Mithilfe ist erforderlich - Nutzerkonto eingeschraenkt von PayPal <service@ppal.com>
17.11.2017: Sicherheitsmaßnahme getroffen! von Pay Pal
17.11.2017: Reaktivierung ihres Paypal-Kontos! von Pay Pal
12.11.2017:Thanks : You sent payment of 320 € to PayPal von  Service lnc <Service.lnc@partyheld.de>
12.11.2017: PayPal: Nutzerkonto - veraltete Informationen PayPal <info@stlouisinsurance.org>
12.11.2017: Sie haben erfolgreich ein neues Passwort erstellt von PayPal
12.11.2017: PayPal - Verifizierung Ihres Kundenkontos von PayPal <info@pewts3.com>
07.11.2017: Sicherheiteinstellungen Ihres Kundenkontos veraltet - 11.05.2017 von PayPal <info@augenoptik-blickpunkt.de>
02.11.2017: Reaktivieren Sie bitte ihr Mitgliedskonto von Amaz0n.de
01.11.2017: PayPal (Europe) S.a.r.l. et Cie, S.C.A. gegen Sie PL7192623 von inkasso@paypal.de
31.11.2017: Erinnerung: Ihr Konto wird eingeschränkt, bis wir von Ihnen hören. von Paypal <PayPal@ipay-iservice.com>
26.10.2017: Wichtig: Wir haben ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem PayPal-Konto festgestellt von service@paypal.com
26.10.2017: Sicherheitshinweis - Wir müssen ihre Identität verifizieren. von PayPal <server@kundenservice-1.de>
23.10.2017: Bitte Sie Ihr Konto aktualisieren von PayPal
22.10.2017: (Info) Ihr PayPal-Konto wurde deaktiviert! von Wichtige Info
20.10.2017:Sicherheit Ihre Konto von PayPal Support <kundenservice@pl.com>
20.10.2017: Bitte aktualisieren Sie Ihre Kontoinformationen⁩ von Anke Wolf <wolf.anke@icloud.com>
19.10.2017 PayPal - Verifizierung Ihres Kundenkontos von PayPal <info@information-veripay.com>
18.10.2017 Ihre Mithilfe ist erforderlich - Nutzerkonto eingeschraenkt von PayPal <service@ppal.com>
17.10.2017 Ihre Mithilfe ist erforderlich - Nutzerkonto eingeschraenkt von PayPal <service@ppal.com>
11.10.2017: Check Now⁩ von Notification <contact@up-support-inc.codeanyapp.com>
06.10.2017: Ihre Mithilfe ist erforderlich - Nutzerkonto eingeschraenkt von PayPal <service@ppal.com>
06.10.2017 Unusual activity on your account ! von PayPal <noreply@pp-support-service.info>
05.10.2017 Kontobenachrichtigung von PayPal <iinfo@plp.ch>
02.10.2017 Kontoeinschrankung! von PayPal <service@pp.de>
24.09.2017: PayPal (Europe) S.a.r.l. et Cie, S.C.A. gegen Sie PL3017362 von inkasso@paypal.de

 

Ältere Phishing-Mails ansehen

Außerdem werden folgende Absender und Betreffzeilen für Fake-Mails im Namen von PayPal verwendet:

Absender:

  • PayPal <service@paypal.sicherheit.de>
  • Paypal Service (Paypal@serviec.com)
  • PayPal Support <konto@kundendienst.de>
  • Paypál <service@paypal.com>

Betreffzeilen:

  • Ihr Konto wurde eingeschränkt – Dringender Handlungsbedarf
  • Umstellung ihres Kontos

Werbung


Diese Absenderangaben werden in gefälschten PayPal-Mails verwendet

PayPal <info@pewts3.com>

Falls Sie eine Fake-Mail im Namen von PayPal mit einem anderen Absender erhalten haben, dann leiten Sie uns die E-Mail bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.

Es gibt einige Kriterien, an denen Sie die gefälschte PayPal E-Mail erkennen können. Wir haben dafür einen separaten Ratgeber mit Merkmalen zusammengestellt.

Paypal Logo

PayPal: Sicherheitskriterien für E-Mails – Phishing erkennen

Betrügerische E-Mails im Namen des Onlinebezahlsystems PayPal hat fast jeder Nutzer schon in seinem Postfach gesehen. Viele Nutzer fragen sich, wie sie eine echte Nachricht von einer gefälschten E-Mail unterscheiden […]

Folgende Punkte treffen auf viele PayPal-Fälschungen zu:

  • Unpersönliche Anrede
  • Gefälschte Links
  • Persönliche Daten abfragen
  • Rechtschreibfehler

Aktuelle PayPal-Phishing-Seite erkennen

Gefälschte Internetseiten sind auch für Laien erkennbar. Derzeit erkennt Google Chrome zwar die Bedrohung vieler Phishing-Seiten, aber Virenscanner haben die neuesten Fälschungen teils noch nicht auf dem Schirm. Insofern dürfen Sie sich nicht nur auf Ihren Virenscanner verlassen. Zudem ändern sich die URLs häufig, sodass die Phishing-Webseite schon bald nicht mehr erkannt werden könnte. Vielmehr sollten Sie checken, ob Ihnen Ungereimtheiten an der Webseite auffallen, auf die Sie aus der E-Mail heraus weitergeleitet wurden.

Phishing Warnung

PayPal Phishing: Gefälschte Webseite erkennen und vor Betrug schützen

Immer wieder wird PayPal zur Zielscheibe von Phishing-Angriffen. Wie die Internetbetrüger dabei vorgehen, und wie man sich als Kunde von PayPal schützen kann, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber. User […]

Auf die meisten PayPal-Phishing-Seiten treffen die folgenden Punkte zu:

  • falsche URL, (paypal.konten00x030-kunden-00aktualiseren.com/)
  • keine verschlüsselte Übertragung mit HTTPS
  • Links funktionieren nicht (führen immer wieder auf die gleiche Seite)
  • Anmeldung funktioniert auch mit ausgedachten Daten
  • Abfrage der konkreten Adresse und des Geburtstags sowie dem Zahlungsmittel

Oft wollen die Kriminellen nicht nur an Ihre PayPal-Zugangsdaten. Die Betrüger versuchen hier Ihre kompletten Daten zu erhaschen.

Geben Sie niemals persönliche Daten auf einer Webseite ein, die nicht via HTTPS verschlüsselt ist!
Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

PayPal Spam melden

Sie haben in Ihrem Postfach auch eine E-Mail von PayPal, die Sie sich nicht erklären können oder die vollkommen unerwartet kommt. Wenn Sie eine Fälschung vermuten, können Sie die Nachricht direkt bei PayPal melden, indem Sie diese an spoof@paypal.com weiterleiten. Eine individuelle Antwort werden Sie wohl in den seltensten Fällen bekommen. Deshalb empfehlen wir, dass Sie die E-Mail zusätzlich an  kontakt@onlinewarnungen.de weiterleiten. Wir werden die Nachricht prüfen und unsere Leser zeitnah warnen. Bei Bedarf geben wir Ihnen auch gern eine Rückmeldung, ob es sich um Spam oder Phishing handelt.

Was passiert, wenn Sie die Daten doch eingeben?

Den Hackern stehen mit den erfassten Daten Tür und Tor offen. Neben der Übernahme Ihres PayPal-Kontos und einem ungehinderten Einkaufen auf Ihre Kosten, können die Verbrecher mit Ihren Daten weitere Straftaten begehen. So könnten die Gauner beispielsweise mit Ihren gestohlenen Daten einen Fakeshop im Internet eröffnen.

Im schlimmsten Fall haben Sie also nicht nur einen finanziellen Schaden, sondern Ihr Name wird in Zusammenhang mit weiteren Straftaten gebracht.

Wenn Sie Ihre Daten bereits eingegeben und die Falle nicht erkannt haben, sollten Sie schnell reagieren. Was im Einzelnen zu tun ist, lesen Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf der Seite 2.

Außerdem können Sie Ihr PayPal-Konto vor dem Zugriff von Hackern mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Wie Sie die Login-Bestätigung auf PayPal aktivieren, erfahren Sie auf Onlinewarnungen.de.

Alle aktuellen Meldungen zum Thema PayPal sehen Sie in unserer Übersicht

PayPal-Meldungen aufrufen

Werbung


Ihre Erfahrungen interessieren uns

Sind Sie auf die E-Mail und die Phishing-Seite hereingefallen? Haben Sie schon Konsequenzen mitbekommen? Oder sind in Ihrem Postfach ganz ähnliche E-Mails gelandet, bei denen Sie Betrug vermuten. In den Kommentaren unter diesem Beitrag können Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern, auch gern anonym, austauschen.

Nächste Seite ▶︎

Diese Warnungen und News sind ebenfalls interessant

Symbolbild Gewinnspiel

E-Mail: EDEKA Einkaufs-Gutschein für – führt zu Datensammler

Eine Werbe-Mail verspricht Ihnen, dass Sie in der Endauslosung für den 10 x 250 Euro Gutschein für Edeka sind. Die E-Mail selber stammt nicht von Edeka und zielt lediglich darauf […]

2017-10-25 Sparkasse Phishing Wichtige Kundeninformation

Sparkasse-Phishing: E-Mails „Neue Nutzungsbedingungen“ und weitere Bedrohungen (Update)

Aktuell werden wieder E-Mails mit dem Betreff „Aktualisierung unserer Richtlinien“ oder „Neue Nutzungsbedingungen“ versendet, um Nutzer des Onlinebankings der Sparkassen in eine Falle zu locken. Damit sollen persönliche Daten wie […]

Phishing SMS eBay-Kleinanzeigen

Vorsicht Phishing: Neue SMS greift Nutzer von eBay-Kleinanzeigen an – Betrug (Update)

Eine besonders gemeine Phishing-Welle greift derzeit Verkäufer auf eBay-Kleinanzeigen.de an. Mit verschiedenen Nachrichten werden Verbraucher in die Phishing-Falle gelockt. Betroffen sind Nutzer, die über das Kleinanzeigenportal etwas verkaufen und ihre Handynummer […]

2017-08-08 Amazon Spam Ihre Bestellung wurde storniert

Achtung: Amazon E-Mail „Ihre Bestellung wurde storniert!“ ist Phishing

Eine E-Mail mit dem Betreff „Autorisierung fehlgeschlagen !“ oder „Maßnahme erforderlich!“ befindet sich aktuell in vielen Postfächern. Die Nachricht scheint auf den ersten Blick von Amazon zu stammen. Es handelt […]

Betrug Mahnung DED Group Berlin

Vorsicht: 1. Mahnung – Sammelklagen der DED / BDME-D Group Berlin

Wir warnen vor Mahnungen der DED Group / BDME Group aus Berlin. In den dubiosen Schreiben geht es um Sammelklagen sowie Amt und Gerichtskosten-Zwangsvollstreckungen. Angeblich hat der Empfänger Schulden bei Gewinn- […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen zum Artikel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




7 Kommentare zu PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

  1. So wurde ich betrogen, möchte hiermit andere warnen. Habe ein Verkauf getätigt, der Käufer hat sogar eine Kopie des Ausweises gesendet – Janett H… – Deutsch. Dann habe ich ein eMail von angeblich PayPal erhalten: paypal@confirmtransaction.com mit Zahlungsbestätigung. Sehr profimäßig gestaltet – über Geldeingang: „nach Erhalt der Ware wird dieser Betrag ihren PayPal – Konto gutgeschrieben.“ Mein Fehler: 1. Auf der PP-Website war kein Eingang zu sehen. 2. Es war möglich auch nach der Versendung – an DHL zu schreiben und die Ware stoppen! Jetzt kann ich nur eine Anzeige machen – die ist aber nur zu Beruhigung….

  2. Guten Tag sehr geehrte D + H.
    anbei sende ich Ihnen ein Schreiben, das in Ihrem Namen an mich gesendet wurde, zu Ihrer Information
    Habe heute eine „Rechnung bekommen von „Pay Online24 GmbH Rechnungsstelle“ Inkasso@paypal.de
    Sehr geehrter Kunde,
    unsere Anwalts-Kanzlei wurden heute am 12.09.2017 vom Unternehmen Pay Online24 GmbH beauftragt ihre gesetzlichen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu vertreten. Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 15.09.2017 zu decken. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen, Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.
    Die detaillierte Kostenaufstellung NR632908571, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.
    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 75,41 Euro zu tragen. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie, den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bia zum 11.09.2017.
    Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 3 Werktagen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rechnungsstelle Jannik Krüger

    Dateianhänge 12.09.2017.zip
    Habe nicht vor, etwas zu unternehmen, die Dateianhänge habe ich nicht aufgemacht.
    Die nur zu Ihrer Information

  3. Ich bekomme in unregelmäßigen abständen eine offene Rechnung:Nummer 91725843 von Directpay AG“
    Zahlungserinnerung Nummer 917258436 über enstandene Kosten von 71,93 e.

  4. Hallo,
    ich bin leider auch herreingefallen.
    Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen diese Betrugsmail zusenden.

    MfG
    H. Schmidt

  5. Guten Tag, hier ein weiterer Versuch:

    kundensichgst.com (service@paypal.de)

    Ihr Konto wurde eingeschränkt
    Ihre Mithilfe ist erforderlich!

    Unser Sicherheitssystem hat ungewöhnliche Aktivitäten im Zusammenhang mit Ihrem Konto (schtcsv@kabelmail.de) festgestellt. Dies kann mehrere Gründe haben (u.a. Login von einem unbekannten Gerät, gescheiterte Loginversuche o.ä). Aus Sicherheitsgründen mussten wir Ihr Konto aufgrund dieser Meldung vorübergehend einschränken.

    Die Einschränkung Ihres Kontos ist nur temporär und kann mit Ihrer Mithilfe umgehend aufgehoben werden. Bitte klicken Sie auf „Vorgang jetzt starten“, um sich als rechtmäßiger Inhaber zu identifizieren.

    Warum ist dieser Schritt notwendig?

    Um Sie als rechtmäßigen Inhaber identifizieren zu können, ist eine Verifizierung unumgänglich. Wir möchten mit derartigen Maßnahmen verhindern, dass Dritte Zugang zu Ihrem Konto erlangen und einen möglichen finanziellen Schaden verursachen.

    Klicken Sie hier, um den Vorgang zu starten

    Wir entschuldigen uns für mögliche Unannehmlichkeiten und hoffen auf Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen,
    PayPal Deutschland

    • Hallo,

      auch kein netter Versuch:

      Wichtige Information!
      Datum: 02.07.2017

      Sehr geehrte Damen & Herren,

      aus Sicherheitsgründen wurde Ihr PayPal Konto vorübergehend eingeschränkt.
      Wir arbeiten fortlaufend daran, unseren Kunden die bestmögliche Sicherheit zu bieten.
      Dies hat zu Folge, dass unsere Kunden ihre bei uns hinterlegten Daten aktualisieren müssen. Um diesen Vorgang zu starten, klicken Sie auf „Weiter zu PayPal“

      Wie lange dauert dieser Schritt?
      Die Einschränkung wird nach der Bestätigung Ihrer Daten umgehend aufgehoben. Helfen Sie uns, PayPal noch sicherer zu machen.
      Weiter zu PayPal
      Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen Sie weiterhin als Kunde/in begrüßen zu dürfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      PayPal Service Team
      Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben.
      Wenn Sie eine Frage haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

      © 1999–2017 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.
      Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349 – Conseil de gérance der PayPal (Europe) S.à r.l.