Barclaycard Phishing: Vorsicht bei diesen E-Mails – Betrug (Update)

Barclaycard Logo
(Quelle: Pressebild Barclays Bank PLC)

Kunden von Barclaycard werden Mitte September 2017 mit Spam-Mails in ganz unterschiedlichen Versionen und mit verschiedenen Betreffzeilen belästigt. Die gefälschten Nachrichten thematisieren die Sicherheit oder Deaktivierung des Kontos. Angeblich ist ein Datenabgleich notwendig. Doch Vorsicht. Hier sollen Ihre Daten gestohlen werden.

Werbung:

Barclaycard ist als ein weltweiter Anbieter von Kreditkarten bekannt. Aufgrund besonders günstiger Konditionen für die Kreditkarten, sind diese sehr weit verbreitet. Das nutzen Kriminelle, um mit dem Gießkannenprinzip Phishing-Nachrichten zu verbreiten. Zu diesem Zweck werden gefälschte E-Mails versendet, sodass Kunden sich nicht mehr auf den angegebenen Absender verlassen können.

In den aktuellen E-Mail-Fälschungen wird ein angebliches „Sicherheitsupdate“ thematisiert. In der Vergangenheit wurden schon Terrorangriffe, der Brexit, Serverausfälle und EU-Erlässe als Aufhänger genutzt. Der Inhalt der E-Mail ist jedoch frei erfunden.In Wahrheit sollen Ihre persönlichen Daten samt der Kreditkartendaten gestohlen werden. Wichtig: Die nachfolgenden Nachrichten stammen nicht von Barclaycard, sondern von Cyberkriminellen.

Diese E-Mails im Namen von Barclaycard sind derzeit im Umlauf

Üblicherweise verwenden Kriminelle verschiedene Versionen der E-Mails, um potenzielle Opfer in eine Falle zu locken. Wir sammeln die betrügerischen Nachrichten an dieser Stelle und bitten unsere Leser, uns weiter zweifelhafte oder eindeutige Phishing-Nachrichten an kontakt@onlinewarnungen.de zu senden.

Aktuell wird eine E-Mail mit dem Absender Barclaycard Kundendienst <info@barclaycard.sicherheit.de> und dem Betreff „Nachricht von Ihrem Kundendienst“ versendet. In der Nachricht wird der Empfänger mit seinem Namen angesprochen. Den Betrügern liegt also mindestens eine Datei mit dem vollständigen Namen und den dazugehörigen E-Mail-Adressen der Nutzer vor.

Klicken Sie den Link in dieser E-Mail nicht an. Sie gelangen darüber auf eine gefälschte Webseite. Alle dort eingegebenen Daten werden nicht an Barclaycard, sondern direkt an Kriminelle übertragen.

Die Kriminellen ändern permanent die Texte der E-Mails.

Verwendete Absender der Fälschungen im Namen von Barclaycard:

  • Barclaycard <kunden@barclayscard.de>
  • Barclaycard <nachricht@barclays.de>
  • Barclays Support <sicherheit@banking.barclaycard.de>
  • Barclaycard Support <barclaycard@online.de>

Folgende Phishing-Nachrichten sind uns bekannt:

17.09.2017 Barclaycard: Ihr Konto wurde temporär deaktiviert von Barclays Support <sicherheit@banking.barclaycard.de>
17.09.2017 Nachricht: Problem mit Ihrem Konto von Barclays Support <sicherheit@banking.barclaycard.de>
17.09.2017 Barclaycard Online-Service: Deaktivierung Ihres Kontos von Barclaycard Support <barclaycard@online.de>
17.09.2017 Nachricht von Ihrem Kundenservice von Barclaycard Support
17.09.2017 Barclaycard Kundenservice: Bestätigung erforderlich von Barclays Support <sicherheit@banking.barclaycard.de>
03.09.2017 Barclaycard Online-Service: Problem mit Ihrem Konto von Barclaycard <sicherheit@barclaycard.de>
02.09.2017 Barclaycard Online-Service: Problem mit Ihrem Konto von Barclaycard <sicherheit@barclaycard.de>
25.08.2017 Barclaycard Kundenservice: Wichtige Mitteilung für Sie von Barclaycard <sicherheit@banking.barclaycard.de> / sicherheit@barclaycard.de
18.07.2017 Nachricht vom Kundenservice von service@barclaycard.de

Werbung


01.07.2017 Nachricht von Ihrem Kundendienst von Barclaycard Kundendienst <info@barclaycard.sicherheit.de>
06.03.2017 Nachricht von Ihrem Kundenservice von no-reply@barclaycard.de
06.03.2017 Nachricht von Ihrem Kundenservice von no-reply@barclaycard.de
06.03.2017 Nachricht von Ihrem Kundenservice von no-reply@barclaycard.de
06.02.2017 Nachricht vom Kundenservice von Barclaycard (service@barclaycard.de)
01.02.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
01.02.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
01.02.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
01.02.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
01.02.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
30.01.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
30.01.2017 Nachricht von Ihrem Barclaycard Kundenservice
30.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG
30.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG
30.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG
30.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG
26.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG von no-reply@barclaycard.de
26.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG von no-reply@barclaycard.de
26.01.2017 Wichtige Kundendurchsage Ihrer Barclaycard AG von no-reply@barclaycard.de
26.01.2017 Nachricht von Ihrem Online-Kundenservice von service@barclaycard.de
23.01.2017 Nachricht von Ihrem Online-Kundenservice von service@barclaycard.de

In der nachfolgenden E-Mail wird Bezug auf die Terroranschläge in Berlin genommen und diese als Vorwand verwendet.

22.01.2017 Nachricht von Ihrem Online-Kundenservice
22.01.2017 Nachricht von Ihrem Online-Kundenservice

Wenn Sie eine andere Version der E-Mail erhalten haben, leiten Sie uns diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir werden den Artikel dann ergänzen.

In unserem Ratgeber erklären wir, woran Sie gefälschte E-Mails selbst dann erkennen, wenn Sie sehr gut gemacht sind.


Werbung


Dateianhänge sind gefährlich

Die meisten Phishing-Mails im Namen von Barclaycard enthalten einen Link, der zu einer Phishingseite führt. Allerdings gibt es immer wieder E-Mails, die in der Anlage eine HTML-Datei enthalten. Diese sind allerdings ebenfalls gefährlich. Auch hier sollen Ihre Daten gestohlen werden. Wir raten grundsätzlich, dass Sie keine Dateianhänge von E-Mails öffnen, die Ihnen unerwartet zugesandt werden.

Was kann durch den Phishing-Angriff passieren?

Mit Bestimmtheit lässt sich das leider nur ganz grob zusammenfassen: nichts Gutes. Hintergrund ist, dass auf den gefälschten Webseiten persönliche Daten in unterschiedlichem Umfang abgefragt werden. Teilweise geht es den Betrügern nur um Ihre Kreditkarteninformationen, um damit auf Ihre Kosten einkaufen zu können.

Mit gestohlenen Daten kann im schlimmsten Fall Ihre Identität missbraucht und zur Begehung von Straftaten verwendet werden. Deshalb sollten Sie Phishing-Angriffe nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Sie sind reingefallen und haben Ihre Barclaycard-Daten eingegeben?

Manchmal kommt unsere Warnung zu spät und der Nutzer hat seine Daten auf der Phishing-Webseite schon eingegeben. Sobald Sie den Schwindel feststellen, sollten Sie aktiv werden und folgende Dinge tun:

  • Versuchen Sie sich auf der echten Barclaycard-Webseite unter „www.barclaycard.de“ einzuloggen und ändern Sie Ihr Kennwort.
  • Setzen Sie sich telefonisch mit Barclaycard unter 040/8 90 99 90 0 in Verbindung und lassen Sie die Kreditkarte sperren. Schildern Sie den Mitarbeitern den Phishing-Vorfall.
  • Ändern Sie die Passwörter aller Onlinekonten, wo Sie die gleiche Kombination aus Benutzername oder E-Mail-Adresse und Passwort verwenden.
  • Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei oder im Internet.

Werbung


Ihre Erfahrungen mit Angriffen auf die Barclaycard

Welche Erfahrungen haben Sie in Bezug auf die Sicherheit der Barclaycard und Phishing-Angriffen gemacht? Bitte teilen Sie Ihre Meinung in den Kommentaren unter dem Artikel, damit auch andere Leser davon erfahren.

Diese Warnungen sind ebenfalls aktuell:

Updates zum Artikel

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Mike Belschner
Über Mike Belschner 575 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar