Facebook Messenger: YouTube-Link mit Video von Freunden nicht anklicken

Facebook Nachricht YouTube Falle
(Quelle: Screenshot)

Wir warnen vor betrügerischen Messenger-Nachrichten, die Sie von Facebook-Freunden erhalten. Sie sehen im Facebook Messenger nur Ihren eigenen Namen, zwei Smileys und einen Link oder einen Link zu einem YouTube-Video. Klicken Sie nichts an, da Sie gehackt werden. Wir erklären, ob es sich um einen Facebook Virus handelt und wie Sie die nervigen Video-Nachrichten entfernen.

Jetzt wird es ganz schön hinterlistig auf Facebook. Aktuell verbreitet sich über den Messenger eine Nachricht, welche Sie von Freunden erhalten. In der Nachricht stehen ein paar Worte wie „da sind diese?? Johannes“ oder „du? Eric“ mit einem Smiley dahinter. Zusätzlich sind eine Verlinkung zu einer Statusmeldung und ein YouTube-Logo zu sehen. Mit dem Erhalt dieser Nachricht geht noch keine Gefahr einher. Immer mehr Nutzer fragen uns, wie sie den Facebook Messenger Virus entfernen können. Teilweise vermuten Nutzer, dass Facebook die Videos verschickt, da der jeweilige Nutzer oft ahnungslos ist.

Der schädliche Link wird im Messenger schon seit einigen Monaten versendet. Mal sind die Begleittexte zum Video etwas länger, dann wieder ganz kurz. Auch die Vorschaubilder sehen unterschiedlich aus. Der Link wird immer wieder verändert, da Facebook die schädlichen Seiten teils erfolgreich blockiert. Dennoch gelingt es den Betrügern immer wieder neue Nutzer in die Falle zu locken.

Facebook Youtube Link
(Quelle: Screenshot)

Seit einiger Zeit beschränken sich die Betrüger nicht mehr auf den Versand eines fiktiven Links zu einem YouTube-Video. Vielmehr werden auch scheinbar normale Videos im Facebook Messenger per Spam-Nachricht verbreitet. Zu sehen ist nur ein schwarzes Vorschaubild mit dem üblichen Play-Button in der Mitte. Ganz oft sorgt jedoch das wenig aussagefähige Vorschaubild und der Name des Empfängers im Text der Messenger-Nachricht dafür, dass die Neugier der Nutzer geweckt wird.

Nach wie vor geht von der ganzen Nachricht eine hohe Gefahr aus, weshalb Sie auch nicht bedenkenlos den Link beziehungsweise das Bild anklicken sollten. Denn es handelt sich um eine Falle. Es gibt kein Video mit oder von Ihnen. Im Gegenteil. Als Ergebnis müssen Sie mit aggressiver Spam-Werbung rechnen. Informieren Sie auch den Absender der Nachricht über das Problem.

Wichtig: Sie sollten nichts anklicken. Denn dann laufen Sie genau in die Gefahr hinein. Der Link in der Nachricht führt Sie auf eine Webseite außerhalb von Facebook. Dort müssen Sie teils einen Button anklicken, der mit „Watch Video“ beschriftet ist.

Facebook Messenger Versand Amazon Gutscheine

Facebook Messenger: Nachricht mit Amazon-Gutschein von Freunden ist eine Falle

Wir warnen vor betrügerischen Messenger-Nachrichten, die Sie scheinbar von Facebook-Freunden erhalten. Angeblich haben Sie durch Ihren Freund einen Amazon-Gutschein gewonnen. Klicken Sie nichts an, da die Nachrichten nicht von Ihrem […]

Links werden teilweise auch ohne YouTube-Video versendet

Update 06.07.2018 Immer noch reißen die Meldungen nicht ab, wonach Facebook-Nutzer nach wie vor auf die vermeintlichen YouTube Links klicken. Wir warnen immer noch: Klicken Sie diese Messenger Nachricht nicht an, egal wie neugierig Sie sind. Diese Nachricht stammt nicht von Freunden und dient als Phishingversuch, Ihre Facebook-Login-Daten abzugreifen.

Mittlerweile ist auch bekannt, was die Betrüger am Ende vorhaben. Sie werden erpresst. Zunächst wird in Ihrem Namen ein Chat mit Minderjährigen gestartet, wo es um das Thema Sex geht. Das ist natürlich strafbar, wenn Sie sich darauf einlassen. Und der Chat, den die Betrüger führen, ohne dass Sie etwas merken, geht eindeutig in diese Richtung. Anschließend werden Ihre Kontakte, angegebenen Arbeitgeber und Freunde angeschrieben, ob Sie schon etwas von der Sache wissen (Das Thema Sex wird dabei nicht konkret angesprochen. Es wird sehr geheimnisvoll getan.).

Anschließend bekommen Sie Post und Ihnen wird mit der Veröffentlichung des Chats gedroht. Sie werden erpresst. Sie kommen in Erklärungsnot bei Freunden und beim Arbeitgeber und verlieren unter Umständen sogar Ihren Job.

Das alles ist dieser eine Klick aus Neugier doch nicht wert. Deshalb an dieser Stelle noch einmal die Warnung: Klicken Sie den Link nicht an.

Update 22.05.2018 In der Vergangenheit wurden die Links immer in Zusammenhang mit einem Vorschaubild von einem vermeintlichen YouTube-Video versendet. Neuerdings sehen Sie im Facebook Messenger nur noch Ihren eigenen Namen in Zusammenhang mit zwei Smileys. Wer hier neugierig ist und den Link anklickt, gerät direkt in die Phishing-Falle. Anschließend wird eine sehr gut gemachte Phishing-Webseite angezeigt. Diese enthält Ihren Namen und Ihr Profilbild. Sie müssen nur noch Ihr Passwort eingeben. Doch Vorsicht: Sie befinden sich auf keiner Webseite von Facebook, sondern auf einer Internetseite von Kriminellen. Das eingegebene Kennwort wird direkt an die Ganoven übermittelt. Diese stehlen Ihre Daten und versuchen Sie anschließend auf besonders gemeine Weise zu erpressen.

Fake-Webseite im Namen von Facebook
So sieht die gefälschte Webseite aus, auf der Sie Ihr Facebook-Passwort eingeben sollen. (Quelle: Screenshot)

Nachdem Sie Ihr Passwort auf dieser Seite eingegeben haben, können die Kriminellen auf alle Daten in Ihrem Facebook-Profil zugreifen. Achtung: Die Ganoven haben auch Zugriff auf Daten, die Sie nur für Freunde veröffentlicht haben oder die eigentlich nur für Sie sichtbar sind. Darunter zählt beispielsweise auch Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer, sowie sämtliche Bilder, Videos und Ihre Freundesliste. Es spielt keine Rolle, ob Sie Ihre Freundesliste veröffentlicht haben oder nicht.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Was steckt hinter dem dubiosen Video-Link im Facebook Messenger?

Facebook Nachricht YouTube Falle
(Quelle: Screenshot)

Mit der Nachricht im Messenger sollen Sie neugierig gemacht und zu einem Klick auf den Link verführt werden. Dadurch öffnet sich eine Webseite, die weder mit Facebook noch mit YouTube etwas zu tun hat. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Versionen. In einigen Fällen gelangen Sie sofort auf eine gefälschte Seite im Design von Facebook.

Häufig müssen Sie jedoch vorher noch auf einen Button klicken. Aktuell wird nur ein grüner Button mit der Aufschrift „Watch Video“ angezeigt. Der Aufruf dieser Seite ist nach derzeitigen Erkenntnissen noch nicht schädlich.

Durch Klick auf den Button öffnet sich eine Webseite, die im Design von Facebook gestaltet ist. Vorgetäuscht wird hier, dass Sie sich bei Facebook anmelden sollen. Wer hier seine Zugangsdaten eingibt, gelangt direkt in die Phishing-Falle und übermittelt sein Passwort direkt an Kriminelle. Denn an dieser Stelle befinden Sie sich nicht auf einer Facebook-Seite, sondern einer Fake-Seite von Kriminellen.

Bei dieser Seite handelt es sich um eine gefälschte Webseite, auf der Ihre Zugangsdaten für Facebook ausgespäht werden sollen. (Quelle: Screenshot)

Die Zugangsdaten von Facebook werden direkt genutzt. Der dubiose Link und das vermeintliche YouTube-Video wird nach unseren bisherigen Erkenntnissen direkt an alle Facebook-Freunde des Opfers gesendet. Damit verbreitet sich die schädliche Aktion in Kettenbrief-Manier wie ein Wurm selbständig weiter. Zudem können unbekannte Dritte auf alle Informationen in Ihrem Facebook-Profil zugreifen und alle Daten kopieren. Dazu gehören nicht nur die privaten Chats im Messenger, sondern auch Ihre gesamten Fotos auf Facebook.



Gibt man die Daten ein, besteht aber nicht nur die Gefahr, dass die Kriminellen das eigene Facebook-Konto übernehmen. Teilweise werden Sie anschließend auf verschiedene Webseiten weitergeleitet. Mal handelt es sich um Affiliate-Gewinnspiele, mal geht es um Abodienste. Auch auf Seiten mit Schadsoftware können Sie weitergeleitet werden. Denkbar ist auch, dass Sie anschließend erpresst werden. Sicher ist nur: Das versprochene Video sehen Sie nicht.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Facebook-Konto vor derartigen Angriffen schützen können.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr Facebook-Konto mithilfe der Anmeldebestätigungen sicherer machen.

Facebook: Anmeldebestätigungen aktivieren

Um Ihre Daten sicherer zu machen, bieten einige Webseiten die Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Das Soziale Netzwerk Facebook nennt die zusätzliche Sicherheitsstufe Anmeldebestätigungen. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung […]

Übrigens: Wenn nach einem Klick auf den Fake-Video-Link nichts passiert, sich also keine Seite öffnet, oder Sie auf der sich öffnenden Seite nichts eingeben, dann ist nach aktuellem Kenntnisstand noch nichts passiert. Dennoch kann es nicht schaden, wenn Sie das Facebook-Passwort sicherheitshalber ändern und Anmeldebestätigungen aktivieren.



Ist der YouTube Link ein Virus?

In Zusammenhang mit der aktuellen Spam-Welle im Facebook-Messenger wird schnell von einem Trojaner beziehungsweise einem Facebook Virus gesprochen. Und tatsächlich könnte man das Phänomen zumindest als Schadsoftware bezeichnen. Nach unseren Recherchen wird jedoch keine Malware auf dem Smartphone oder dem Computer des Nutzers installiert. Vielmehr handelt es sich um schädliche Software in der Cloud. Jeder Nutzer, der dem Link folgt, wird selbst zu Opfer. Sobald die Facebook-Zugangsdaten auf der Phishingseite eingegeben wurden, wird der vermeintliche YouTube-Link an alle Freunde des Opfers versendet. Dann beginnt das Spiel von Neuem. Auf diese Weise explodiert der Versand der schädlichen Nachrichten derzeit.

Polizei und LKA warnen vor Messenger-Spam auf Facebook

20.11.2017 Nachdem die schädlichen Links nun schon seit mehreren Wochen im Facebook Messenger verbreitet werden, warnt nun auch das Landeskriminalamt Baden-Württemberg und die Polizei München vor der Gefahr.

ACHTUNG – NICHT ANKLICKEN!

Derzeit kursiert im Facebook Messenger eine Nachricht mit einem Link, der vorgibt auf ein YouTube Video zu leiten.

Wer den Link anklickt, wird aufgefordert sein Facebook Passwort einzugeben. Anschließend verteilt sich die Nachricht ungefragt an alle Freunde.

Polizei München am 20.11.2017 auf Facebook

Zusammenfassung

Die Kriminellen haben es hier nicht nur darauf abgesehen, Sie auf irgendwelche dubiose Seiten weiterzuleiten. Vielmehr geht es denen auch um Ihre Zugangsdaten von Facebook. Wir empfehlen Ihnen, derartige Nachrichten nicht anzuklicken – egal, ob Sie vor dem PC oder einem mobilen Gerät sitzen.

Falls Sie den Link angeklickt haben, sollten Sie vorsichtshalber in jedem Fall das Facebook-Passwort ändern.



Informieren Sie den Absender der Spam-Nachricht

Die dubiosen Links werden scheinbar von einem Ihrer Facebook-Freunde versendet. Allerdings weiß dieser nichts davon, sondern ist selbst in die Phishing-Falle getappt. Damit nicht noch mehr Nutzer geschädigt werden raten wir dazu, dass Sie den Freund über den Spam-Versand informieren. Dazu können Sie diesen Beitrag teilen, der für den Versender der E-Mails Hinweise für die Suche nach der Ursache enthält.

Sie haben nach dem Klick auf den Link an einem Gewinnspiel teilgenommen?

Viele Nutzer werden nach einem Klick auf den vermeintlichen Link zu YouTube auf eine Gewinnspielseite weitergeleitet. Wer dort seine Daten eingibt, muss mit viel Werbung per E-Mail, SMS und nervigen und teils trickreichen Werbeanrufen rechnen. Denn die Aktionen stammen nicht von den Marken, die groß auf dem Bildschirm zu sehen sind. Vielmehr handelt es sich um Aktionen von Datenhändlern. Diese sammeln Daten im Internet ein, um diese anschließend an andere Unternehmen zu verkaufen.

Wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben und es sich danach erst anders überlegen, dann können Sie die erteilte Werbeerlaubnis kündigen. Dazu müssen Sie allerdings wissen, bei welchem Anbieter Sie teilgenommen haben. Auf Onlinewarnungen.de finden Sie Anleitungen, wie Sie das Werbeeinverständnis bei diversen Anbietern widerrufen und das Gewinnspiel kündigen.

BFF Facebook Account

Facebook-Kettenbrief: -Schreibe hier BFF und schau ob dein Facebook sicher ist- Echt oder Spam?

Zeigt das Kürzel „BFF“ wirklich, ob Ihr Facebook-Konto gehackt wurde? Ein neuer Kettenbrief auf Facebook soll den Nutzern anzeigen, ob ihr Account gehackt wurde. Mit der Abkürzung BFF im Kommentar […]

Sie haben Ihr Passwort auf der gefälschten Webseite eingegeben?

Falls die schädlichen Links zu dem angeblichen YouTube-Video in Ihrem Namen versendet werden, sollten Sie dringend Ihr Facebook-Konto oder Ihren Computer überprüfen. Es kann mehrere Ursachen geben, die für ungewollte Aktivitäten unter dem eignen Facebook-Namen verantwortlich sein könnten. Nachdem Sie Ihr Passwort auf der Phishing-Seite eingegeben haben, sind Ihre Facebook-Zugangsdaten in den Händen von Cyberkriminellen. Damit Sie diesen Zugriff unterbinden, sollten Sie zuerst Ihr Passwort ändern.

Soforthilfe: Passwort ändern

Vermutlich sind Sie selbst in die Phishing-Falle geraten, weil Sie ebenfalls von einem Ihrer Freunde den Link mit dem dubiosen Video erhalten haben. Sie sollten in jedem Fall schnellstmöglich Ihr Passwort bei Facebook ändern. Anschließend empfehlen wir zusätzlich die Anmeldebestätigungen zu aktivieren, um Ihr Facebook-Konto noch sicherer zu machen. Danach sollten Sie weiter auf Fehlersuche gehen.

Folgende Dinge könnten ebenfalls für ungewollte Facebook-Postings oder Messenger-Nachrichten verantwortlich sein:

Variante 1: Schädliche Browsererweiterung

Auch wenn AddOns im Browser mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die Ursache für die dubiosen Messenger-Nachrichten sind, sollten Sie die Erweiterungen überprüfen. Häufig ist eine schädliche Browsererweiterung für Spam auf Facebook verantwortlich. Wer leichtsinnig Erweiterungen im Browser installiert, ohne deren Berechtigungen zu prüfen, kann eine böse Überraschung erleben. Denn oft können diese Add-ons nicht nur Daten auf allen besuchten Webseiten lesen, sondern auch manipulieren und im Namen des Nutzers Aktionen auslösen. Bei sinnvollen Erweiterungen ist das gut. Bei bösartigen Add-ons wird Ihnen das zum Verhängnis.
Anleitung: So löschen Sie Erweiterungen aus Google Chrome



Variante 2: Bösartige Facebook-Apps

Apps auf Facebook begegnen uns nicht nur direkt in dem sozialen Netzwerk, sondern auch auf vielen Webseiten und in anderen Apps auf dem Smartphone. Wer einer App vorschnell den Zugriff auf die eigenen Facebook-Daten genehmigt, könnte später von negativen Aktivitäten überrascht werden. Denn Apps können oft nicht nur Daten auslesen, sondern auch im Namen des Nutzers posten. Das kann gefährlich werden, wenn der App-Entwickler nicht absolut vertrauenswürdig ist. Deshalb raten wir dazu, dass Sie genehmigte Apps regelmäßig überprüfen und nicht mehr benötigte Anwendungen aus Facebook entfernen.
Anleitung: So prüfen Sie Berechtigungen von Apps auf Facebook und löschen diese aus Ihrem Profil

Variante 3: Trojaner eingefangen

Denkbar ist auch, dass Sie sich einen Trojaner auf Ihrem Computer eingefangen haben und dieser sein Unwesen treibt. Hier hilft ein vollständiger Check Ihres Computers oder Smartphones mit einem sehr guten Virenscanner.

Ihre Fragen zu der gefälschten Nachricht im Facebook-Messenger

Haben Sie Fragen, die in unserem Artikel oder über die Kommentare unterhalb des Artikels noch nicht beantwortet wurden? Bitte nutzen Sie die Kommentare unterhalb des Artikels für Ihre Frage. Wir oder einer unserer Leser wird die Fragen beantworten. In der Regel erhalten Sie auf dieser Seite innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Weitere Meldungen zu Facebook

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




43 Kommentare zu Facebook Messenger: YouTube-Link mit Video von Freunden nicht anklicken

  1. wir sind auch betroffen, seit heute mittag haben all unsere freunde eine solche mail mit den smilies und dem link dazu bekommen…. wir haben alle recherchiert und alle soweit es möglich war gelöscht …..

  2. Vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel.
    Ich würde mich gerne dennoch bei Ihnen über weitere evtl. nötige Schritte informieren:
    Ich bin dem Fake-Link auf dem PC im Browser dummerweise gefolgt und habe auch meine facebook-Daten auf der folgenden Seite eingegeben. Eine weitere Seite (mit Gewinnspielen o.ä) öffnete sich nicht, da dies von meinem Browser verhindert wurde.
    Der Fake-Link wurde über meinen Account an meine Freundesliste weitergeleitet. Mein facebook-Konto wurde vorübergehend gesperrt, ich habe dann ein neues Passwort eingestellt und nun scheint alles wieder „normal“.
    Das Virenprogramm zeigt auch keine Aufälligkeiten an. Ist es dennoch möglich, dass der Link zu Installation von schädlicher Software o.ä. auf dem PC gesorgt hat?
    Und ist es vonnöten, dass ich auch andere Passwörter (Mail, Online-Banking etc.) ändere? (Auch wenn diese Passwörter nicht meinem früheren facebook-Passwort entsprechen?) Und, wenn ich sie ändere, kann ich sichergehen, dass diese Daten dann durch den Virus gerade auch nicht „abgefangen“ werden?
    Vielen Dank für die Arbeit schon im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen

  3. Sehr geehrte Damen und Herren.
    Ich habe diesen Link von einem Bekannten bekommen und es dummerweise geöffnet. Jetzt hat sich das Ding an meine Kontakte gesendet. Habe dann alle gewarnt. Was richtet dieser Link jetzt auf meinem Handy an und was kann ich machen?
    Vielen Dank im voraus

  4. Habe gestern auch solch Mail erhalten und habe den Youtube Link angeklickt, es öffnete sich eine Seite mit Milka, die ich sofort schliss, heute morgen sah ich das alle meine Freunde die gleiche Mail erhielten, ich teilte Ihnen mit das sie den Link nicht öffnen sollten, sonst passiert denen das gleiche Unheil. Passwort und meinen ganzen Messenger Verlauf löschte ich…bin ich safe??? Mich wundert es obwohl ich nichts irgendwo eingegeben habe trotzdem die Mails verschickt wurden…ist das Normel? Wäre toll wenn mir jemand Rat geben könnte

  5. Es ist falsch, daß sich die Nachricht nur weiterverbreitet, wenn man das Passwort eingibt. Ich habe es nicht eingegeben, weil ich es gar nicht mehr wußte. Trotzdem wurde der Link an alle meine Kontakte verschickt.

  6. Wie bei Schnellklick im November hat sich bei mir ein Milka-Gewinnspiel geöffnet. Hab direkt bei der 1. Frage abgebrochen. Facebookpasswort habe ich geändert. Wenn Virenprüfung ok, noch was tun oder ist dann alles safe?

  7. Hallo mir ist es gerade passiert i habe mir nichts dabei gedacht und vorher noch nie so etwas bekommen und jetzt hat derjenige zurgriff auf meine e-mail adresse und hat sich jetzt auch meinen origin account genommen was kann ich tun helft mir bitte?

  8. Ich bin mir sicher, nirgendwo mein Facebook-Passwort eingetragen zu haben. Trotzdem erhielten einige meiner Freunde diese YouTube Mail.

  9. Hallo alle zusammen!

    Nun hab ich dummerweise an dem Gewinnspiel teilgenommen und bekam auch schon einige anrufe.
    Als ich tatsächlich ran ging, hieß es, ich wäre unter den Top 20 Gewinnern und bekäme aber eine Abo einer Zeitschrift für 14 Monate. Habe alles verneint, woraufhin die Dame am Telefon sagte, dass ich nun die Gwinnsteuern von 17000€ selber zahlen müsste und eine Anzeige bekomme. Was kann ich tun? Ist das tatsächlich rechtskräftig oder sollte ich mir erstmal keine Sorgen machen?
    Weiß leider nicht mehr wie die Firma hieß…

  10. Hallo, diese Woche hat es mich erwischt. Habe auf den Youtube Link geklickt aber die FakeFB Seite erkannt und geschlossen. Passwort schon 2x geändert und FB heute ganz und dauerhaft gelöscht weil: mein fb username wurde benutzt um ein Instagram Account zu erstellen. Ich selbst habe keinen. Das wurde mir per E-Mail mitgeteilt. Der Name wurde von der Person dann mehrmals geändert. Aber was kann ich tun? Fb Support hatte versprochen meine E-Mail vom Instagram Account zu trennen. Nicht erfolgt. Instagram support reagiert nicht. Wie kann ich mein IPad checken ob ich mit was runtergeladen habe und was soll ich mit Instagram machen? Ich bin verzweifelt! Danke schon mal für Antworten?

  11. Habe auch den link betätigt und es hat sich die seite mit dem grünen button geöffnet. Nachdem ich auch diesen angeklickt habe und sich nach einigen Sekunden nichts getan hat. Habe ich die Seite wieder geschlossen. Habe ich hier noch mit bösen Überraschungen zu rechnen?

  12. Es hat sich 2 Stunden bevor der Zauber los ging jemand aus Bonn eingelogged. Alle Sitzungen haben wir getrennt.
    und das Passwort geändert. Wass kann jetzt noch passieren?

  13. Ich habe auf den YouTube Link geklickt. Bei mir kam eine Seite, auf der ein Button mit „ok“ war. Ich habe nicht auf „ok“ geklickt, weil ich gemerkt habe, das hier etwas nicht stimmt und habe das Fenster geschlossen. Trotzdem wurde danach der selbe Link an ca 30-40 meiner Freunden geschickt und ich musste allen Bescheid sagen, das ich das nicht war.
    Also selbst nur das klicken auf den Link scheint schon gefährlich zu sein.

  14. leider bin ich auf diese NAchricht reingefallen und habe es geöffnet, mein altes PW (sofort erneuert) eingegeben. KAnn ich noch irgendwas machen oder sollte ich sogar das FB Konto löschen?

  15. Ich habe das Video über Messenger auf meinem Handy erhalten und mich blöderweise eingeloggt (logge Facebook immer aus und dachte daher ich müsste es bestätigen). Als ich das Gewinnspiel sah, war mir sofort klar, dass es ein großer Fehler war. In dem Moment schrieb der Absender, dass er das Video nicht willentlich weiter geschickt hat. Ein paar Minuten zu spät.
    Ich habe direkt alle Passwörter geändert die mir eingefallen sind. Facebook, Email etc.
    Das Video wurde bisher über meinen Asccount nicht weitergeschickt.
    Bin ich dann sicher?
    Was muss ich noch tun?
    Ich ärgere mich so über meine Unachtsamkeit

    • Ich würde dir noch zusätzlich einen kompletten Antivirus-scan deines PC’s empfehlen. Meistens reicht schon das ändern des komprimierten Passwortes aus, um den Hals noch aus der Schlinge zu ziehen aber um ganz sicher zu gehen würde ich auch noch den von mir bereits erwähnten Schritt empfehlen um auzuschließen, ob vielleicht noch schadsoftware in Form eines Keyloggers installiert. Der würde nämlich nicht nur dein neues Passwort, sondern ALLE Passwörter von dir abgreifen.

  16. Ich habe leider mit meiner Mail Adresse das falsche Facebook Konto eröffnet.Ich war allerdings mit meiner Hsndy Nummer bei Facebook angemeldet. Hätte mich stutzig machen sollen.Ich habe jetzt Angst das meine Mail Adresse missbraucht wird.Habe sie bei web.de gelöscht. Jetzt kann ich dort kein neues Konto eröffnen. Was kann mir noch passieren? Ich mach mir Sorgen.

  17. Hallo,
    auch ich habe via Facebook Nachricht dieses YoutubeVideo bekommen. Leider habe ich auch darauf geklickt. Allerdings nicht vom Smartphone, sondern vom Laptop aus. Nachdem ich draufgeklickt habe öffnete sich eine Facebook seite mit Kommentar Funktion mit dem Youtube Link. Das kam mir seltsam vor. Daraufhin habe ich auf den Facebook Account des YoutubeLink Verfassers geklickt. Dort war auf den Facebook Bewertungen zu lesen das diese Facebookseite mit Spam voll ist. Daraufhin habe ich sofort meinen Freund angeschrieben. Der wusste durch andere Facebookfreunde inzwischen Bescheid. Ich habe meinen Facebook Passwort geändert. Nun mach ich mir Sorgen. Ich habe nur auf diesen Link geklickt, danach kam ich auf diese Facebookseite mit dem Video. Daraufhin habe ich das Facebook Account von diesem Link angeklickt. Ich habe keine Daten eingegeben. War aber natürlich normal auf Facebook angemeldet. Ich denke aber das es eine echte Facebook Seite war auf der ich war. Denn als ich dann auf Startseite geklickt habe, kam mein Account. Auch im Browserverlauf war immer http://www.facebook.com zu lesen. Also ich bin nciht auf eine andere Seite gekommen als Facebook. Das waren die folgenden Linkadressen (Leider unvollständig) da ich den Verlauf schon gelöscht habe und davor schnell ein Foto gemacht habe: http://www.facebook.com/permalink.php ….. und danach wurde ich weitergeleitet auf diese seite http://www.facebook.com/RMA- ….. Vielleicht hilft dies für Ihre Recherche weiter.
    Denken Sie das mein Vorgehen ausreichend ist? Virenprogramm hat ncihts gefunden.
    Vielen Dank schon im Voraus.

    Beste Grüße

    P.S: Zudem möchte ich Ihnen als ganzes Team mitteilen, dass Sie eine sehr gute Arbeit machen. Das ist sehr hilfreich. Danke dafür.

  18. Hallo, ich habe heute ebenfalls auf den Link geklickt. Dabei öffnete sich eine weitere Facebook-Seite, die den Link enthielt. Als ich auf diesen klickte, öffnete sich eine Gewinnspielseite der Schokoladenmarke „milka“, bei der ich einige Fragen, z.B. welche Sorte ich mag, beantworten musste. Als ich meine E-Mail-Adresse eingeben sollte, habe ich alles abgebrochen. Ich habe mein Facebook-Passwort geändert, den Browserverlauf gelöscht und werde nun eine Virenprüfung machen. Kann ich nach der Virenprüfung sicher sein, dass alles in Ordnung ist oder sollte ich sonst noch etwas tun?
    Danke schoneinmal für Ihre Antwort!

  19. Ich bin heute leider in diese Abofalle getappt und habe in meiner Handyrechnung auch schon die Kosten dafür stehen. Wie komme ich da wieder raus?

    • Meine letzte Mobilfunkrechnung wies sich-, obwohl ich weder einer Einwilligung zugestimmt-, noch eine Info bekommen habe, ebenso mit 10,- € Zusatzkosten aus.
      Am Besten Du wendest Dich zu allererst an die Adresse-, E-Mail oder Telefonnummer dieses Betreibers die in der Telefonrechnung mit der Summe aufgelistet ist-, widersprichst dieser Abbuchung-, kündigst diese Zusatzleistung- und beantragst ebenso dessen Stornierung, wie ich es auch getan habe.

      Anschließend habe ich mich telefonisch an meinen Telefonanbieter gewandt, der diese Summe mit der Telefonrechnung abbucht. Dieser wird-, wie meist üblich, erst einmal mitteilen, dass dieser selbst nichts damit zu tun hat, der letztlich nur abbucht, doch diese Zusatzleistungen von sogenannten „Drittanbietern“ stamme, an den man sich zwecks des Widerrufs wenden solle, um laufende, monatliche Folgekosten zu vermeiden, was ich bereits vorab auch getan habe.

      Also wende Dich anschließend an Deinen Mobilfunkanbieter-, setze ihn zwecks Deiner Telefonrechnung in Kenntnis und beauftrage ihn zu einer so genannten „Drittanbietersperre“.
      Diese muss er Dir-, seit 2012 gesetzlich vorgeschrieben, unentgeltlich einrichten, also diese ist mit keinen einmaligen Gebühren verbunden. Ab dem Zeitpunkt dürftest also Du frei von künftig derartigen Anrufen- und/- oder Werbeangeboten sein.

      Was diese Drittanbieter anbelangt, so entsprechen sie meist dem Widerspruch-, teilen Dir mit, dass sie diese „Zusatzleistungen“(Abo) gekündigt haben und im Folgemonat keinerlei Zusatzkosten mehr auftreten, aber behaupten, dass man diesem „Abo“ selbst zugestimmt-, oder dies in Auftrag gegeben hat und somit die/den bereits in Rechnung gestellten Kosten/Betrag nicht stornieren-, also rückvergüten können, um diese Summe des einen Monats wenigstens einzubehalten.
      Damit haben sie bei vielen Kunden Erfolg, was ihnen auch so einige Umsatzeinkünfte bringen mag.

      So auch bei mir-, als ich mich das erste Mal einverstanden erklärte und auf den Betrag der bereits fälligen Rechnung des ersten Monats verzichtete, da es sich um ein „Zusatzpaket“ (Mobilfunk-Cloud) handelte, mit der vorhergehenden Behauptung, man würde alle Mobilfunkkunden darüber telefonisch informieren, welche dieses auf Grund des jeweiligen Vertrages zusätzlich gratis nutzen dürften, aber dieses plötzlich in der nächsten Mobilfunkrechnung mit künftig 4,99 € monatlich zusätzlich zu Buche stand.

      Dieses Mal jedoch, akzeptierte ich die bloße Kündigung ab dem Folgemonat nicht und forderte den bereits abgebuchten Zusatzbetrag von 9,99 € zurück, woraufhin ich erneut die schriftliche Mitteilung bekam, dass ich laut ihrer Datenregister per 03.03,2018 eine sogenannte „Zusatzleistung“ (Flirt App) in Anspruch genommen-, demnach zugestimmt hätte- und es somit nicht möglich sei, mir die Kosten aus der bereits fälligen Rechnung nicht rückerstattet werden können.

      Daraufhin habe ich diesem „Drittanbieter“ mitgeteilt, dass er mir doch tatsächlich unterstelle, am 03.03.18, eine Zusatzleistung in Anspruch-, in Auftrag gegeben-, oder einem solchen zugestimmt zu haben, ohne dass ich vorab noch nicht einmal informiert wurde- und ich mir dies nicht gefallen lasse.

      Ich forderte die bereits fälligen 9,99 € nochmals zurück, mit dem Hinweis dass ich ansonsten rechtliche Schritte einleiten werde, woraufhin ich 2 Tage später die Mitteilung bekam, dass mir in außerrechtlicher Form-, aus Gründen der Kulanz dieser Betrag zurückerstattet und der nächsten Telefonrechnung gutgeschrieben wird.

      Lass Dich also nicht „um den Finger wickeln“ und akzeptiere nicht allein die so genannte Kündigung ab dem Folgemonat, sondern bestehe auf die Stornierung und Rückerstattung der bereits einbehaltenen Summe.

      Ich habe mich selbst gewundert, dass mir letztendlich nach 2 Tagen-, offenbar wurden diese als sogenannte „Atempause“ benötigt, die bereits einbehaltene Summe des laufenden Monats doch zuerkannt- und somit rückerstattet wurde.

      Meine „Drittanbietersperre“ die mir vom Mobilffunkanbieter nochmals schriftlich zugegangen ist, wird mich-, so ich hoffe, wenigstens vor derartigen Machenschaften schützen.

      Auch jene „Werbe-, oder Informationsanrufe“ über die Nummer de Mobilfunkanbieters-, obwohl dieser immer meinte, dass dieser mit diesen Drittanbietern nichts zu tun habe, die ich bis dahin dennoch über seinen Anschluss-, mitunter auch schon bis 3x wöchentlich bekam, fallen seither weg.

      Man sollte jedoch um so mehr Acht geben, denn offenbar ist es noch leichter möglich geworden, selbst ohne vorherige Anrufe- und ohne jegliches Wissen der Mobilfunkkunden, ihnen Zusatzleistungen abzufordern- und ohne Probleme abbuchen zu können, obwohl diese so genannten „Drittanbieter“ die Einzugsermächtigung vom Mobilfunkkunden nicht bekommen haben, sondern den Mobilfunkanbietern vorbehalten ist, die jedoch immer wieder behaupten, sie hätten weder Einfluss-, noch mit diesen „Drittanbietern“ etwas zu tun, aber letztendlich selbst über die Mobilfunkrechnung abbuchen.

      So viel, wie ich jetzt weiß, scheint diese Behauptung der Mobilfunkanbieter eine Lüge, denn sie scheinen selbst hinter dieser Masche mit den „Drittanbietern“ zu stecken, die dann die eigenen Kunden anzurufen, etc., ihnen jedwede, angeblich gratis Zusatzleistungen im Namen des Anbieters vorgaukeln, für dessen Aufträge ihnen die Mobilfunkanbieter eine Art Pauschale zahlen und dafür all diejenigen Verläufe bisher getätigter Anrufe bei Telefonkunden bekommen und somit scheinbar ganz leicht die Telefonrechnung ihrer Kunden aufschlagen/erhöhen können. Darunter Clouds, etc., die sie offiziell selbst anbieten und für ihre Mobilfunkkunden auf ihrer Website bewerben, aber jeden Neukunden bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags die Möglichkeit einer „Drittanbietersperre“ vermutlich bewusst verschweigen.

      Lass Dich also keinesfalls mit irgendwelchen Behauptungen beirren, es sei nicht möglich die bisherigen einbehaltenen Gebühren zurückerstatten zu können.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg.

  20. Hallo,
    Ich habe diese Nachricht auch von einem Freund bekommen, drauf geklickt, aber dann fragt mein Handy mit welcher app ich diesen Link öffnen möchte. Ich bin dann sofort zurück gegangen. Es hat sich also keine seite geöffnet. Ist jetzt etwas passiert? Hier auch nochmal die grundsätzliche Frage, wenn ich auf den link klicke aber das handy fragt wie ich es öffnen möchte… wird der link im Hintergrund geöffnet oder besteht dann soweit keine Gefahr?
    Danke für die Hilfe!

    • Soweit wir das bisher recherchieren konnten, besteht durch das reine Anklicken des Links noch keine Gefahr. Allerdings gibt es mittlerweile viele verschiedene Varianten des Links. Denkbar ist, dass ein Klick in eine Abofalle führen könnte. Deshalb raten wir immer zu großer Vorsicht bei unbekannten Links.

      Viele Grüße

    • Hallo,
      ich habe auch eine solche Nachricht von meiner Freundin bekommen und als ich auf youtube klickte erschien nur Error und das die Seite nicht geladen werden konnte. Daraufhin schrieb ich meiner Freundin das ich ihre youtube Nachricht nicht öffnen könne und sie antwortete mir das sie mir ja karnichts geschickt hätte. Da wusste ich erst das es da nicht mit rechten Dingen zugeht. Da sich bei mir jetzt nichts aufgetan hat und ich mich auch nirgends angemeldet habe, könnte es trotzdem sein das ich, nur durch das anklicken, irgendwas aktiviert habe.
      Liebe Grüsse.

  21. Habe den link im messenger auf dem Handy angeklickt. Daraufhin öffnete sich eine Facebook seite mit dem youtube logo und einer facebook kommentieren leiste. (Genau wie oben das bild) ich habe daraufhin aber alles geschlossen. Muss ich jetzt mit Gefahren rechnen, Virus, etc.?

  22. Habe diesen links bekommen von YouTube versuchte mich
    Über Facebook einzuloggen und dann kam ein 2 Facebook Anmeldung da nochmal und klickte alles weg ca 60 min später bekam ich von meinem Freunden über messenger fragen was sei das da merkte ich hier stimmt etwas nicht ich meldete das Facebook wiederum meine Freunde auch und ich habe das passwort geändert. Was könnte mir jetzt noch passieren und wie kann ich dagegen vorgehen?

  23. Hallo, ich habe zwar auf die Nachricht getippt und es öffnete sich etwas, habe aber keine Daten eingegeben. Ich habe es dann sofort gelöscht. Muss ich nun noch etwas machen? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Danke

  24. Hallo ich habe heute von ein Freund über Facebook Messenger eine Nachricht bekommen. Wo einen YouTube link war und darunter eine Nachricht. Ob das in der Video wäre. Habe ich geklickt und das Video konnte ich nicht öffnen. Dadrauf hin habe ich mein Freund angerufen und fragte ihn was das sollte mit der Video er meinte er hat mir nichts geschickt das kann ein Virus sein. Dadrauf habe ich Facebook angemeldet und gelöscht eben so auch Facebook Messenger. Geben Sie mir bitte ein Rat was kann passieren oder wie kann ich sicher sein das niemand mein Facebook Daten zugreifen kann.