Funtastisch verlost auf Facebook MacBooks? – Nur zum Spaß

Facebook Gewinnspiel MacBook
(Quelle: Screenshot)

Unser Partner mimikama.at berichtet über ein Gewinnspiel auf Facebook. Die Fan-Seite Funtastisch verlost stapelweise MacBooks. Angeblich. Denn gewinnen können Sie bei diesem Gewinnspiel auf Facebook leider nichts. Dennoch zieht die Aktion Tausende Facebook-Nutzer an.

Die Verlosung der MacBooks auf der Facebook Fan-Seite Funtastisch klingt für sehr viele Nutzer glaubwürdig. Anders lässt sich nicht erklären, dass die Macher innerhalb von 3 Tagen über 38.000 Likes für das Gewinnspiel einsammeln konnten. Das entspricht etwa 9 Likes pro Minute! Und warum liken alle wie wild diesen Beitrag? Weil es in der typisch gestalteten Gewinnspielanleitung so beschrieben steht:

Aufgrund von Verpackungsfehlern können diese Macbooks nicht mehr verkauft werden. Wir werden sie daher verlosen.

Drückt auf gefällt mir und ihr kommt in unseren Los-Topf!
Wer den Beitrag teilt hat eine doppelte Chance!

Unsere Seite muss mit gefällt mir markiert sein!

* Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und Facebook ist kein Ansprechpartner für dieses Gewinnspiel!

Und wieder müssen hier die Verpackungsfehler herhalten. Es ist erstaunlich, dass es überhaupt noch Menschen gibt, die das Märchen mit den Verpackungsfehlern glauben. Verpackungsfehler rechtfertigen vielleicht, dass ein Markenprodukt etwas günstiger im Discounter verkauft wird. Aber aufgrund von Verpackungsfehlern werden keine wertvollen MacBooks, iPhones oder andere wertintensive Gegenstände verschenkt. 


Werbung


Diese Macbooks werden Sie nicht gewinnen! Kein Lostopf, keine doppelte Chance. Sie werden hier auf billige Art und Weise für einen nicht genannten anderen Zweck hingehalten, denn was der Inhaber dieser Facebookseite genau will, kann man an dieser Stelle nur erahnen. … schreiben unsere Kollegen von mimikama.at auf ihrer Webseite. Das interessante Internetportal warnt vor Fake-News und Fake-Aktionen in nahezu allen Bereichen.

Veranstaltercheck für das Gewinnspiel auf Facebook

Ganz wichtig bei Gewinnspielen: der Blick auf den Veranstalter! Auch hier schauen wir einfach mal in den Infobereich der Facebookseite. Man kann sich als groben Überblick merken: Diese Merkmale sind bei seriösen Gewinnspielveranstaltern vorhanden und fehlen im Umkehrschluss bei unseriösen Anbietern:

Funtastisch im Check
  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit außerhalb von Facebook
  • Teilnahmebedingungen

Letztlich gibt der Inhaber der Seite auf der Info-Seite sogar selbst den Hinweis, dass hier nichts zu holen ist. Dort steht ganz klar „Just For Fun„, was soviel heißt, wie „Nur zum Spaß„.  Hier hat sich wahrscheinlich ein Spaßvogel einen Scherz erlaubt und alle fallen darauf rein und machen sich sogar Hoffnung auf einen Apple-Computer. Dabei hätte jeder den Schwindel selbst erkennen können. Ganz risikolos sind solche Seiten unter Umständen dennoch nicht. Denn oft stecken dahinter nicht nur lustige Menschen, die andere veralbern möchten.

Facebook gefälschte Seiten

Facebook: Gefälschte Gewinnspielseiten erkennen – Ratgeber

Auf Facebook tauchen immer wieder gefälschte Gewinnspielseiten und unseriöse Seiten von Unternehmen auf. Trotz Fälschung bekommen die Seiten zahlreiche „Gefällt mir“. Wir erklären, woran Sie unseriöse Seiten auf Facebook eindeutig erkennen. […]

Was durch solche Gewinnspielseiten auf Facebook noch passieren kann

Warum gibt es dieses Gewinnspiel? Das ist eine Frage, die an dieser Stelle nur spekulativ beantwortet werden kann, da es verschiedene Möglichkeiten gibt. Angefangen von eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist alles drin. Wir haben bisher bei den Mengen an Fake-Gewinnspielen beobachten können, dass diese Art der Gewinnspiele immer recht ähnlich verläuft. In einer ersten Stufe glänzen sie mit der einfachen Teilnahme. Man soll einen hochwertigen potenziellen Gewinn teilen und liken. Kann jeder, das ist keine Hürde. Damit werden Menschen angelockt.


Werbung


1. Möglichkeit “Seitenverkauf”

Mithilfe dieser Lockveranstaltungen wird die Seite “gezüchtet”. Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite mit einem „Gefällt mir“ versehen haben.

2. Möglichkeit “Affiliate”

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, den man besuchen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt. Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer einen Haufen Werbung bescheren, im extremen Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert). Hin und wieder werden diese hochgezüchteten Facebookseiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.

Smartphone Apps

Abzocke per WAP-Billing verhindern: Drittanbietersperre einrichten

Entkommen Sie Abofallen durch die Einrichtung einer Drittanbietersperre für Ihren Mobilfunkanschluss.  Der Ärger ist groß, wenn dubiose Anbieter plötzlich 4,99 Euro pro Woche für ein Abo abbuchen, von dem Sie […]

Unsere Kollegen fassen das Spiel mit den Gewinnen auf Facebook sehr treffend zusammen:

Egal was da noch passiert: den angepriesenen Gewinn gibt es nicht! Daher merke Dir: es ist niemand da, der diesen Audi, 100.000 iPhones, oder 50.000 PS4 verlost. Nein, es gibt sie nicht, diese ritterlichen Wohltäter des Netzes. Sie sind eher Gaukler, die ihre Nutzer dazu verleiten, brav wie Klickvieh aus der Hand zu fressen.Andre von mimkama.at

Werbung


Weitere Warnungen und News zum Thema Gewinnspiele

Gewinne ziehen Nutzer magisch an, nicht nur auf Facebook. Auch über Anzeigen und per E-Mail wird für Gewinnspiele geworben, die sich meist als irreführend entpuppen. Sehr häufig berichten wir über Gewinnspiele von Datensammlern, die Ihnen am Ende sehr viel Werbung per E-Mail, SMS und störende Werbeanrufe bescheren.

Symbolbild Gewinnspiel

Spam-Mail: Knabberbox Probierpaket gewinnen führt zu Datensammler

Knabbern und das völlig kostenfrei? Wer möchte das nicht? Auch wir in der Redaktion erhalten immer mal wieder nette E-Mails, bei denen wir etwas gewinnen können. In einer aktuellen Spam-E-Mail wird […]

2017-10-23 Facebook Gewinnspiel Straw mobiles Eigenheim

Vorsicht Falle: Facebook Gewinnspiele im Check – iPhone 7 von Media Markt Fans Deutschland

Gewinnspiele auf Facebook sind beliebt und üppig in dem sozialen Netzwerk vertreten. Allerdings entpuppen sich einige Aktionen als Kuckucksei. Sie können zwar teilnehmen, wissen aber nicht, was Sie bekommen. Wertvolle […]

Symbolbild Apple iPhone X

Gewinnspiele mit Apple iPhone X: Ist das echt oder Fake?

Apple iPhone X gewinnen oder testen? Was ist dran an dem jeweiligen Gewinnspiel. Handelt es sich um ein echtes Gewinnspiel oder wollen Direktmarketingunternehmen an Ihre Daten und dubiose Geschäftemacher an […]

REWE Gutschein Gewinnspiel Datensammler

Facebook und WhatsApp: REWE verschenkt 250 EUR Einkaufsgtscheine – Abofalle? (Update)

Wir warnen erneut vor der betrügerischen Gutschein-Aktion. Nachrichten per Facebook und WhatsApp versprechen einen 250 Euro REWE-Gutschein. Dafür sollen Sie nur ein paar Fragen beantworten, die Aktion mit Ihren Freunden […]

Gewinnspiel E-Mail der Deutschen Bahn ist Fake

Täuschung: E-Mail „Exklusiven BahnCard 100 für“ stammt nicht von der Deutschen Bahn

Die Werbung für Gewinnspiele wird immer dreister. Aktuell erwecken dubiose Geschäftemacher den Eindruck, dass der E-Mail-Empfänger eine BahnCard 100 kostenlos gewinnen kann. Die Rede ist von einem Jahresticket der 1. […]

Mike Belschner
Über Mike Belschner 603 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar