Heiratsschwindler: Betrüger spielen mit Gefühlen ihrer Opfer (Romance Scam)

Wenn Flirten zur Existenzbedrohung wird

Liebe Betrug Symbolbild
(Quelle: pixabay.com/geralt)

Wenn sich Männer oder Frauen per Internet verlieben und einer von beiden anschließend Geld benötigt, ist Vorsicht geboten. Betrüger nutzen soziale Netzwerke und Dating Portale, um ihr Gegenüber abzuzocken. Auch der Nachrichtendienst Twitter wird für die Kontaktaufnahme genutzt. In einem Fall aus Flensburg konnte ein Betrüger mehrere zehntausend Euro erbeuten. 

Werbung:

Von Romance Scam wird gesprochen, wenn Kriminelle mit den Gefühlen ihrer Opfer spielen. Sie täuschen Gefühle und die Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft vor. Oft präsentieren sich die Schwindler als attraktive Personen. In den meisten Fällen leben sie in unterschiedlichen Konstellationen im Ausland. Wir warnen vor den verschiedenen Maschen und berichten in diesem Artikel über aktuelle Fälle. 

Aktuell ist das Thema übrigens seit vielen Jahren. Dennoch fallen auch heute immer wieder neue Opfer auf die Maschen der hinterhältigen Betrüger herein. Diese nutzen die Einsamkeit von Frauen und Männern oft schamlos aus. 

Aktuelle Fälle zum Thema Liebesbetrug, Heiratsschwindler und Romance Scam

Die Polizei warnt bundesweit immer wieder vor Kriminellen, die ihre Opfer über Dating Portale oder soziale Netzwerke kontaktieren. In fast allen Fällen geht es um Geld, weshalb es sich hier um eine Variante des Vorschussbetrugs handelt. Häufig wird auch noch die Hilfsbereitschaft der Opfer ausgenutzt. Die Liebesbetrüger geben vor, dass sie sich in Geldnot befinden, und erzählen filmreife Geschichten. Welche Masche aktuell eingesetzt wird und zum Erfolg geführt hat, lesen Sie in den nachfolgenden Meldungen.

05.10.2017 Scammer kontaktieren Opfer jetzt auch auf Twitter
24.05.2017 Flensburg: Frau um mehrere Tausend Euro betrogen

Werbung


Varianten von Romance Scam (Liebesbetrug) 

Selten ist der Betrug mit vorgetäuschter Liebe nicht. Die Anonymität des Internets macht es den Betrügern leicht, ernsthaft interessierte Partnersuchende abzuzocken. Dabei spielt es keine Rolle, ob vermeintliche junge Frauen aus dem Ausland Geld benötigen, um ihre große Liebe in Deutschland besuchen zu können. Oder Frauen lernen gleichaltrige Männer kennen, die als Manager weltweit unterwegs sind und im Ausland in Not geraten. Aber auch unseriöse Dating Portale versuchen ahnungslose Partnersuchende abzuzocken, indem diese für die Kommunikation mit Fake-Profilen zahlen sollen.

In der nachfolgenden Reportage des Bayerischen Rundfunks werden einige Vorgehensweisen vorgestellt. Obwohl die Reportage bereits mehr als zwei Jahre zurückliegt, ist das Thema heute immer noch aktuell.

Lernen Sie gerade einen Heiratsschwindler kennen?

Für Betroffene ist es nicht ganz leicht, sich mit Freunden oder der Familie über dieses Thema zu unterhalten. Vor allem wenn die ersten Schmetterlinge im Bauch für ein gut tuendes Gefühl sorgen, will niemand daran denken, dass es sich um einen Betrüger oder eine Betrügerin handeln könnte. 

Falls Sie auf einen Heiratsschwindler reingefallen sind oder mit einem Betrüger Kontakt haben, können Sie gern mit uns Kontakt aufnehmen. Tun Sie das möglichst bevor Sie Geld überweisen. Nutzen Sie für die Kontaktaufnahme das nachstehende Formular. Alternativ können Sie Ihren Fall anonym in den Kommentaren unter dem Artikel schildern.

Nachricht an die Redaktion schreiben

Auf einen Liebesbetrüger hereingefallen, was ist zu tun?

Wer auf einen Betrüger hereingefallen ist, sollte unverzüglich Anzeige bei der Polizei erstatten. Eine Anzeige können Sie bei jeder Polizeidienststelle oder per Onlineanzeige im Internet erstatten.

Gerne können Sie Ihren Fall auch uns schildern, damit wir andere Leser vor der gemeinen Masche warnen können. 


Werbung


Haben Sie Erfahrungen oder können anderen Lesern Tipps geben? Dann nutzen Sie dafür die Kommentare unterhalb dieses Artikels.

Romance Scaming ist nur eine Art des Vorschussbetrugs. Wir haben in der Vergangenheit auch vor weiteren Methoden gewarnt. Beispielsweise versuchen Kriminelle auf eBay Kleinanzeigen ahnungslose Nutzer abzuzocken, suchen nach dem fingierten Tod von Verwandten nach Erben oder machen mit Gewinnversprechen Kasse.

Weitere News zum Thema Betrug

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Mike Belschner
Über Mike Belschner 611 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




4 Kommentare zu Heiratsschwindler: Betrüger spielen mit Gefühlen ihrer Opfer (Romance Scam)

  1. Hallo. Da ich glaube, auch auf einen so genannten,,Scammer“ HEREINGEFALLEN ZU SEIN,habe ich auch etwas dazu zu sagen.
    Ich habe mich in ein Foto einer wunderschönen Frau aus Russland verliebt. Ich hatte mit ihr 3Monate regen Kontakt,bis
    der Wunsch nach Unterstützung für die Reise geäußert wurde. Nun habe ich aber gelesen,daß diese Frauen oft gar nichts
    dafür können,daß ihre Fotos mißbraucht werden. Meine Frage ist nun: Gibt es denn irgend eine Möglichkeit,mit dieser
    Frau,auf legalem Weg,in Kontakt zu treten und wenn ja wie stelle ich das an?

  2. Hallo, zum Romance scam; momentan flirtet ein junger, attraktiver Mann aus Kolumbien mit mir. Wir haben uns über eine App namens Guyspy kennengelernt und die Handynummern ausgetauscht. Seitdem schreiben wir per WhatsApp. Er möchte später mal in Deutschland studieren und hat mich gefragt ob ich ihn besuchen kommen möchte. Von Geld bisher keine Rede. Wie kann ich herausfinden ob hier alles mit rechten Dingen zugeht?

    • Eine 100 %ige Sicherheit gibt es nie. Immer dann wenn es um Geld geht oder Sie für etwas unterschreiben sollen, sollten Sie vorsichtig sein. Gegen einen gegenseitigen Besuch zum Kennenlernen ist ja nichts einzuwenden. Dennoch sollten Sie immer Vorsichtig sein, wenn Sie eine unbekannte Person treffen. Tun Sie das zunächst nur an öffentlichen und gut besuchten Orten.

      Viele Grüße