maps-routenplaner.pro: Vorsicht Kostenfalle für Routenplanung

Warnung Routenplaner Kostenfalle
Online-Routenplaner können richtig teuer werden, wenn Sie an einen unseriösen Anbieter geraten. (Quelle: pixabay.com/cocoparisienne)

Wer maps-routenplaner.pro nutzt, soll eine Mitgliedschaft in Höhe von 500 Euro für 24 Monate bezahlen. Auch wenn auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen wird, ist das Angebot noch immer recht trickreich. Warum das so ist und was Sie erwartet, erfahren Sie in diesem Artikel.

Diese Route kann teuer werden. Wenn Sie auf maps-routenplaner.pro eine Route von A nach B berechnen, bekommen Sie kurze Zeit später eine saftige Rechnung. 500 Euro soll der Spaß kosten. Bezahlen sollen Sie per Amazon-Gutschein. Dafür hätten Sie zu Ihrem Zielort wohl auch fliegen können.

Uns kommt die Masche irgendwie bekannt vor. Richtig. Wir haben schon häufiger vor ähnlichen Webseiten gewarnt, die optisch gleich aussehen. Nur der Name im Impressum unterscheidet sich. Ansonsten handelt es sich auch in Bezug auf die Vorgehensweise nahezu um eine exakte Kopie von maps-24-routenplaner.com. Es ist naheliegend, dass es sich hier um die gleichen Macher handeln könnte. Doch was hat es damit auf sich und sollten Sie die Rechnung bezahlen?

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Jeder Klick auf maps-routenplaner.pro führt zur Eingabe der E-Mail

Es spielt keine Rolle, ob Sie an dem angeblich kostenlosen Gewinnspiel teilnehmen oder eine Route berechnen möchten. Jeder Klick führt Sie zu einer Seite, wo Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben sollen. Hier gibt es zwar einen Button „Kostenpflichtig bestellen“ und auch die Kosten sind in der Seitenleiste genannt. Hinterlistig ist es trotzdem, dass das kostenlose Gewinnspiel plötzlich 500 Euro kosten soll. Denn diesen Betrag sollen Sie für die Mitgliedschaft auf der Webseite bezahlen.

Wer steckt hinter der Webseite maps-routenplaner.pro?

Das ist aktuell leider nicht bekannt. Im Impressum von maps-routenplaner.pro sind folgende Angaben zum Inhaber vermerkt:

Digital Development GmbH
Schwarzbacher Strasse 4
10711 Berlin

E-Mail: support@maps-routenplaner.pro
Internet: www.maps-routenplaner.pro
Geschäftsführung: Dr. Martin von Bergen

Nach unseren Recherchen gibt es keine eingetragene Firma mit dem Namen Digital Development GmbH in Berlin. Zudem ist das Impressum unvollständig, da die Angabe der Registernummer fehlt.

Das alles kennen wir von der vergleichbaren Webseite maps-24-routenplaner.com, die nach dem gleichen Schema arbeitet. Auch die dort im Impressum genannte Firma Digital Works GmbH gibt es nicht.



Müssen Sie die Rechnung bezahlen und wo bekommen Sie Hilfe?

Stutzig sollte Sie vor allem die Rechnung des vermeintlichen Unternehmens machen. Bezahlen können Sie nämlich nur mit Amazon-Gutscheinen, was vollkommen unüblich ist. Zudem sind diese Zahlungen nicht mehr nachvollziehbar, wenn Sie die Gutscheincodes einmal per E-Mail versendet haben. Genau genommen wissen Sie auch gar nicht, mit wem Sie überhaupt einen Vertrag abgeschlossen haben sollen und ob dieser wirksam ist. In dem vergleichbaren Fall der Digital Works GmbH rät Rechtsanwalt Florian Schuh von der Kanzlei elixir rechtsanwälte | martens & partner aus Frankfurt:

[…] Sie sollten sich daher gegen die Forderung zur Wehr setzen und nicht bezahlen. Selbst im Falle einer Klage stehen die Chancen gut. Der Forderung sollte aber trotzdem widersprochen werden und es sollte immer rein vorsorglich widerrufen, angefochten und gekündigt werden. Achten Sie dabei immer auf einen Zugangsnachweis. […]Rechtsanwalt Florian Schuh zu Digital Works GmbH

Beim Widerspruch raten wir allerdings zu großer Vorsicht. Die Firma kennt Ihre tatsächliche Anschrift nicht. Zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie es dabei belassen. Unsere Erfahrungen von maps-24-routenplaner.com alias Digital Works GmbH zeigen, dass die Firmen unter Umständen in der Folge Drohungen aussprechen. Bei Digital Works GmbH ging das bis zur Ankündigung von Hausbesuchen.

Im Zweifelsfall sollten Sie rechtlichen Rat einholen, um die korrekte Vorgehensweise zu besprechen. Diesen bekommen Sie in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen oder bei dem Rechtsanwalt Ihrer Wahl.

Diese E-Mails werden von der Digital Development GmbH versendet

Unsere Leser melden zunehmend E-Mails der Digital Development GmbH für die Mitgliedschaft auf der Webseite maps-routenplaner.pro. Nachfolgend sehen Sie, mit welchen E-Mails Sie rechnen müssen:

Zahlungserinnerung - Kundennummer 0 - Rechnungsnummer 0
Letzte Mahnung - Kundennummer 0 - Rechnungsnummer 0
Übergabe an die Staatsanwaltschaft - Kundennummer 0 - Rechnungsnummer 0

Sie haben eine abweichende E-Mail bekommen? Bitte leiten Sie uns diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.



Was haben Sie mit der Rechnung für den Routenplaner gemacht?

In den Kommentaren unter dem Artikel können Sie anderen Lesern mitteilen, wie Sie mit den E-Mails umgegangen sind. Sie helfen damit anderen Lesern bei der Entscheidungsfindung.

Nützliche Links zu diesem Thema

Diese Artikel werden gerade sehr häufig gelesen

Vorsicht: Bewerbung von Julia Niederbach, Janine Mosel und Nadine Walz enthält Virus

Wer ein Stellenangebot ausgeschrieben hat, sollte aktuell besonders wachsam sein. Unbekannte nutzen die Daten in Stellenanzeigen und verbreiten einen Virus, der aktuell nicht als Schadsoftware erkannt wird. Die angebliche Bewerbung […]

2018-09-09 Mahnung Abmahnung Abrechnung Rechnung von Rechtsanwalt mit Virus

Abmahnung /Forderung von Rechtsanwälten wegen Urheberrechtsverletzung enthält Virus

Ab 08.09.2018 haben zahlreiche E-Mail-Nutzer eine Mahnung beziehungsweise Forderung von verschiedenen Rechtsanwälten bekommen. Absender ist beispielsweise Rechtsanwälte Schmidt + Prof. Dr. König AG oder Kanzlei Dr. Lehmann + Prof. Dr. […]

2018-09-26 Abmahnung Ohrheberrechtsverletzung Fake LAW & PROPERTY LLP

LAW & PROPERTY LLP: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Rechtsanwälten ist Betrug

Zahlreiche E-Mail-Nutzer bekommen derzeit einen Schreck, da sich im Posteingang eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung befindet. Darin werden ein Schadenersatz und Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von insgesamt 426,55 Euro gefordert. Doch stammt […]

Erpressung Angst Symbolbild

Warnung: Erpresser verlangen Geld per E-Mail für Besuch von Pornoseiten

Besuchen Sie Sexseiten und haben Angst, dass jemand einen Mitschnitt gemacht hat? Cyberkriminelle versuchen auf verschiedenen Wegen an das Geld ahnungsloser Verbraucher zu kommen. Es geht um bis zu 7.000 […]

Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus

Vorischt Virus: Mahnung der Telecash GmbH (Update)

Erneut werden Mahnungen im Namen diverser Unternehmen versendet. Tausende Internetnutzer bekommen im September 2018 Rechnungen, Mahnungen und Zahlungsaufforderungen per E-Mail, wie beispielsweise von der Telecash GmbH, Easypay GmbH oder Safecharge […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




2 Kommentare zu maps-routenplaner.pro: Vorsicht Kostenfalle für Routenplanung

  1. Zum Schluss drohte das Unternehmen mit einem konkreten Pfändungstermin an dem, sogar in meiner Abwesenheit, mittels Schlüssedienst mein Besitz gepfändet würde. Die Forderung wurde inzwischen mit 750 Euro angegeben. Zahlbar mit Amazon Gutscheinen. Daraufhin habe ich, per Einschreiben, einen Widerspruch an die in der E-Mail angebenen Adresse geschickt. Die Vorlage der Verbraucherschutzorganisation Niedersachsen ist dafür super geeignet. Das Ende vom Lied ist das der Widerruf nicht zugestellt werden konnte weil der Empfänger nicht bekannt war. Das angekündigte Pfändungsteam ist nicht angerückt. Alles heiße Luft. Ich bin mir auch fast zu 100% sicher niemals mit diesem Unternehmen in irgendeiner Form Kontakt gehabt zu haben. Das perfide an der Masche war das eine IP Adresse angegeben wurde die angeblich mir zugeordnet wurde und auch mein Internet Provider genannt wurde. Ich hatte deshalb schlaflose Nächte und bin froh das ich das jetzt ausgestanden hab. Mein Rat: schickt einfach allen die euch bedrohen einfach per Post so einen vorformulierten Widerspruch. Lasst euch nicht einschüchtern.

  2. Hallo, in frund von mir ist in die Falle getappt 🙂 und hat mich um Rat gebeten.
    Ich bin kein Anwalt aber auf Grund meiner mehr als 30 jährign Tätigkeit als
    Berater in Inernationalen Vertragsverhandlungen sehr geübt in Nachforschung zur
    Legalität und Sorgfaltspflicht Erfüllung. (Due dilligence und Compliance)

    Ich habe in weniger als 1 Stunde alle Daten und Erklärungen im Internet
    (unter anderem Dank an die Verbraucherzntrale und dieser Webseite) gefunden um ohne Kosten
    und weitere Belästigungen aus dieser Nummer heraus zu kommen.

    Ich kann allen nur anraten hier auch nicht auf die vielen Anwälte einzugehen die hier
    offnsichtlich ihr Gebührnspiel betreiben. Es gibt Standardtexte die man nehmen kann wie bei der
    Verbraucherzentrale auf http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/maps-routenplaner-pro

    Wenn man dazu diesen Leuten klar macht das auch sie im Falle des verlierens dieses Verfahrens
    ihre Anwaltskosten zu tragen haben ist schnell Schluss mit drohungen.

    Ich habe denen gesagt das mein Anwalt 4 stellig berechnet (Tagessatz)und das ich ich mich auf das
    Schreiben der staatsanwaltschaft sehr freue.

    Siehe da – Ende der Geschichte.

    GANZ WICHTIG – WIDERSPRCHEN, WIDERRUFN , UND AUCH WENN NICHTS LEGAL IST ALLE ENTSTANDENEN ODER NOCHT ENTSANDENEN RCHTSGESCHÄFTE MIT DIESER FIRMA KÜNDIGEN (ALS PROFILAXE).

    Liebe Grüße und viel Glück

    Thomas