Phishing-Mail im Namen der Commerzbank: Keine Reaktion auf Einschreiben vom … (Update)

2017-08-09 Phishing Commerzbank
(Quelle: Screenshot/E-Mail)

Eine gefälschte E-Mail im Namen der Commerzbank mit dem Betreff „Keine Reaktion auf Einschreiben vom“ verunsichert die Verbraucher. Bei der Nachricht handelt es sich um eine Phishing-Mail. Erfahren Sie, woran Sie die Fälschung erkennen und was Sie mit der Nachricht tun sollten.

Werbung:

Bankkunden sind ein beliebtes Ziel von Cyberkriminellen. Durch verschiedene Methoden versuchen diese, an die Daten der Bankkunden zu kommen und diese zu stehlen beziehungsweise zu missbrauchen. Auch die Kunden der Commerzbank werden immer wieder als Opfer von den Kriminellen ausgewählt. So haben wir beispielsweise bereits über eine angeblich mehrfache Falscheingabe des PINs berichtet oder über die Phishing-Nachricht, in der um Ihre aktive Mithilfe gebeten wird.

Nun ist eine neue Phishing-Nachricht im Umlauf. In dieser wird Bezug auf ein Einschreiben genommen, welches natürlich nie versendet wurde. Genau dies ist der Punkt. Weil es nicht versendet wurde, konnten Sie natürlich auch nicht reagieren. Die aktuelle E-Mail spielt mit der Angst der Bankkunden, dass Gebühren fällig werden und das Onlinekonto eingeschränkt wird.

Diese Nachricht stammt definitiv nicht von der Commerzbank AG. Das Unternehmen ist selbst geschädigt, da Name und Loge der Commerzbank AG missbräuchlich verwendet werden.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Daran erkennen Sie die Spam-Nachricht im Namen der Commerzbank

Die Daten, welche Sie gleich lesen werden, können von den Kriminellen jederzeit verändert werden. Sollten Sie die E-Mail mit anderen Daten erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir ergänzen diesen Artikel bei Bedarf.

Betreff

  • Keine Reaktion auf Einschreiben vom 02.07
  • Keine Reaktion auf Einschreiben vom 01.07

Absender

  • Commerzbank

Als Absender E-Mails werden verschiedene Adressen genutzt. Unter Umständen stammen diese von einem Datenklau.

Um den Spam selber zu erkennen, empfehlen wir Ihnen unseren Spam-Ratgeber. Folgende Punkte des Ratgebers treffen auf die gefälschte Commerzbank-Mail zu.

Diese Punkte der E-Mail sprechen für Spam
  • Keine persönliche Anrede in der E-Mail.
  • Die E-Mail enthält kein vorgeschriebenes Impressum.
  • Die Absender-Adressen gehören nicht zur Commerzbank.
  • Inhaltlich wird sich auf ein Schreiben bezogen, welche nie versendet wurde. Der Kunde kann gar nichts darüber wissen.
  • Der Link in der E-Mail wurde über einen Kürzungsdienst bearbeitet und führt letzen Endes auf eine Webseite mit der URL „kunden-comm.erzbank-de-sid.ru“ . Diese Webadresse gehört nicht der Commerzbank, auch wenn sie aktuell auf einem deutschen Server liegt.

Werbung


Spam-Nachrichten und Phishing-Webseiten erkennen Sie mit etwas Übung auch selber. Das nachfolgende Video erklärt Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Das steht im Text der Nachricht

Auch die Texte der E-Mails variieren leicht. Teilweise sind andere Beträge genannt. Teilweise wurden Absätze zusammengefasst. 

Sehr geehrter Kunde,

wie dem Einschreiben vom 04.08 zu entnehmen ist, ist Ihre aktuelle Tan Liste veraltet. Wir haben Sie bereits mehrmals schriftlich sowie telefonisch aufgefordert, die Liste zu entwerten. Bis heute haben wir keine Rückmeldung oder Reaktion ihrerseits erkennen können. Wir fordern Sie letztmalig auf, bis zum 12.08 ihre Tan Liste zu entwerten.

Sollten Sie die Frist abermals verstreichen lassen, kommen Gebühren in Höhe von 4,95 Euro sowie eine Eingrenzung ihrer Online Funktionen auf sie zu.
Kontaktieren Sie dazu bitte ihren persönlichen Kundenberater oder Entwerten Sie ihre Tan Liste online.

.

Bestätigung durchführen

Wir bedanken uns für Ihre Geduld und bitten die Umstände zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Commerzbank AG

 

Sehr geehrter Kunde,

wie dem Einschreiben vom 03.08 zu entnehmen ist, ist Ihre aktuelle Tan Liste veraltet. Wir haben Sie bereits mehrmals schriftlich sowie telefonisch aufgefordert, die Liste zu entwerten. Bis heute haben wir keine Rückmeldung oder Reaktion ihrerseits erkennen können. Wir fordern Sie letztmalig auf, bis zum 12.08 ihre Tan Liste zu entwerten.

Sollten Sie die Frist abermals verstreichen lassen, kommen Gebühren in Höhe von 3,80 Euro sowie eine Eingrenzung ihrer Online Funktionen auf sie zu.
Kontaktieren Sie dazu bitte ihren persönlichen Kundenberater oder Entwerten Sie ihre Tan Liste online.
.

Bestätigung durchführen

Wir bedanken uns für Ihre Geduld und bitten die Umstände zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Commerzbank AG

2017-08-09 Phishing Commerzbank
(Quelle: Screenshot/E-Mail)
Unser Rat: Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an und geben Sie keine persönlichen, Login- oder Kontodaten auf der aufgerufenen Webseite ein.

Werbung


Update 10.08.2017 In neueren Versionen der E-Mails scheint das vermeintliche Einschreiben als PDF-Datei angehängt. In Wahrheit handelt es sich aber um einen Link, der dazu führt, dass Sie die vorliegende E-Mail auf einer Webseite aufrufen.. Allerdings sollten Sie auch diesen Link nicht anklicken.

2017-08-10 Phishing Commerzbank
In der neueren Version der Nachricht, wird scheinbar eine PDF-Datei angehängt. Bitte nicht anklicken. (Quelle: Screenshot/E-Mail)

Werbung


Daten eingegeben? – Was können Sie tun?

Haben Sie versehentlich Ihre Daten auf der Webseite eingegeben? Dann sollten Sie schnell reagieren. Was zu tun ist, erfahren Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf der Seite 2.

Können Sie sich vor solchen Angriffen schützen?

Sie können zumindest zu Ihrer Sicherheit betragen, indem Sie Software und Betriebssystem auf dem aktuellsten Stand halten. Auch ein Virenscanner kann unter umständen helfen und bei Gefahr anschlagen. Allerdings wird diese Phishing-Seite aktuell noch nicht erkannt.

Die besten Virenscanner Windows

Die besten Virenscanner für Windows (Bestenliste)

Ein Virenscanner ist auf jedem Windows-Computer absolute Pflicht. Doch was nützt der beste Virenscanner, wenn dieser schädliche E-Mails nicht erkennt oder das Windows-System drastisch verlangsamt. Wir stellen Ihnen in diesem […]

Android Die besten Virenscanner

Android: die besten kostenlosen Virenscanner für das Smartphone

Der Virenschutz für Ihr Android-Handy ist genauso wichtig wie der Virenscanner für Ihren PC. Doch welche Security-App ist am besten und schützt Sie ausreichend vor den Gefahren? Das unabhängige Institut AV-TEST […]

Ansonsten können Sie nur den gesunden Menschenverstand nutzen und misstrauisch bleiben. Generell sollten Sie die Adressen von Webseiten manuell in den Browser eintippen. Für die Commerzbank wäre das „https://www.commerzbank.de/“ . Nach dem Einloggen können Sie Ihr Konto überprüfen.

Weitere Meldungen zu Phishing

Facebook Phishing: Your page will be disabled – Ihre Seite wird deaktiviert! (Update)

Erneut haben Kriminelle Seitenbetreiber auf Facebook im Visier. Betrüger wollen in Besitz von Facebook-Zugangsdaten kommen. Betrüger geben sich als Facebook aus und hinterlassen auf Facebook-Seiten die Nachricht „Sehr geehrter Kunde, […]

2017-08-07 Commerzbank Spam Mehrfache Falscheingabe des PINs - Handlungsbedarf

Vorsicht Phishing: Commerzbank E-Mail „Wiederholter fehlgeschlagener Anmeldeversuch – Reaktionsbedarf“ (Update)

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen der Commerzbank, nach der Dritte auf Ihr Onlinebanking zuggegriffen haben sollen. Angeblich wurde Ihr PIN mehrfach falsch eingegeben. Über den Link in der […]

2017-07-24 PayPal Phishing Aktuallisierung der AGB

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „PayPal: Nutzerkonto – veraltete Informationen“ und „Wir bitten um eine erneute Verifizierung.“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um […]

Symbolbild Phishing

Amazon Seller Central: Vorsicht bei diesen Phishing-E-Mails (Update)

Betrüger versuchen immer wieder, auch an die Daten von Verkäufern bei Amazon zu gelangen. Die unter Amazon Seller Central registrierten Verkäufer müssen Ihre E-Mail-Nachrichten besonders exakt prüfen. In diesem Artikel erfahren Sie, […]

Spam Warnung

Vorsicht E-Mail: „Zustellung E-Einschreiben vom…“ ist Spam (Update)

Es hört einfach nicht auf. Aktuell versuchen dubiose Geschäftemacher mit der Betreffzeile „Ihre Kontoauszug vom … für Konto DE36 ….“ die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erhaschen. Dabei ist das einfach […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

Werbung

Franziska Baum
Über Franziska Baum 491 Artikel
Franziska arbeitet bereits seit 2012 als Redakteurin. Sie hat als freie Autorin schon für größere Unternehmen wie Chip und netzwelt redaktionelle Texte, Anleitungen zu IT-Themen und News verfasst. Bei onlinewarnungen.de ist Sie vom ersten Tag dabei und schreibt überwiegend Tipps und Tricks, Ratgeber, Warnungen und kümmert sich um den Bürokram.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar