Postbank Spam: E-Mail „Daten veraltet – Handlungsbedarf“ ist Phishing (Update)

Postbank Spam Phishing Sicherheit bei Postbank Verifizierung erforderlich
(Quelle: Screenshot)

Seit 28. September 2017 wird eine E-Mail mit dem Betreff „Störung beim Online-Banking“  versendet. Angeblich sollen Sie Ihre TAN-Liste zur Überprüfung einreichen. Wie so oft ist ein Datenabgleich notwenig. Doch wir warnen Postbank-Kunden: Klicken Sie die E-Mail nicht an.  Kriminelle möchten Vollzugriff auf Ihr Bankkonto.

Werbung:

Immer wieder denken sich Betrüger etwas Neues aus, um an die Daten oder das Geld von Postbank-Kunden zu gelangen. Wir haben über den Trojaner berichtet, der das Onlinebanking der Postbank manipuliert und so das Geld der Kunden umleitet. Gefährlich ist auch die gefälschte Banking-App für Android, die ebenfalls das Geld der Kunden entwendet.

Gefälschte E-Mails, sogenannte Phishing-Mails, sollen die Daten der Bankkunden abgreifen. Je nach Art des Phishing-Angriffes werden diese direkt für weitere Straftaten genutzt oder dienen der Vorbereitung eines Angriffs oder der Einschleusung eines Trojaners.

Gleich vorweg: Die Postbank hat mit den nachfolgend beschriebenen E-Mails nichts zu tun und hat diese auch nicht versendet. Das Bankhaus ist selbst geschädigt, da der Name missbräuchlich für Straftaten verwendet wird.

Aktuelle Phishing-Nachrichten im Namen der Deutschen Postbank AG

Fast alle gefälschten E-Mails der Postbank kommen im Corporate Design der Postbank in Ihr Postfach. Deshalb werden die E-Mails häufig beachtet und sorgen für jede Menge Verwirrung. Kriminelle Banden ändern häufig das Design, die Absenderangaben, Betreffzeilen und den Inhalt der E-Mails, sodass Sie immer wachsam sein müssen. Falls Sie eine merkwürdige Postbank-Nachricht bekommen, die wir hier nicht aufführen, dann bitten wir um Weiterleitung an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen die E-Mail und aktualisieren unsere Warnung.

Folgende E-Mails sind uns aktuell bekannt:

19.10.2017 Bestätigung von Postbank <newsletter@postbank.ihre-nachricht.de>

Werbung


25.09.2017 Daten veraltet - Handlungsbedarf von Postbank <admin@mediatoma.com>
15.09.2017 Kontosperrung von Postbank AG <postbank@strato.de>
2017-07-27 Postbank Spam Phishing Mehrfache Falscheingabe des Passworts

Postbank Phishing: Mehrfache Falscheingabe des Pin – Online Mitteilung (Update)

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen der Postbank. Diese suggeriert, dass das Passwort für das Onlinebanking mehrfach falsch eingegeben und deshalb das Konto gesperrt wurde. Zudem gibt es Sicherheitshinweise. […]

26.05.2017 Kontofьhrung - EU Richtlinie 640b. von Postbank <noreply@postbank.de>
05.05.2017 Sicherheit bei Postbank- Verifizierung erforderlich von Postbank
30.03.2017 Postbank - Neue Mitteilung von Postbank
10.02.2017 Sperrung Ihres Kontos von Postbank
22.01.2017 Mitteilung - Anmeldeversuch von Postbank

Weitere Phishing-Nachrichten in Zusammenhang mit speziellen Angriffen finden Sie in unserer Postbank-Übersicht, wo wir auch über neue Malware-Bedrohungen berichten.


Werbung


Unabhängig von Art und Umfang der E-Mail, sollten Sie den darin enthaltenen Link niemals anklicken. Sie geraten auf eine gefälschte Webseite, die der Postbank-Webseite täuschend ähnlich sieht. Dort eingegebene Daten werden jedoch nicht an die Postbank, sondern direkt an Kriminelle übermittelt.

Klicken Sie keine Links in der E-Mail an!

Um Ihr Konto zu prüfen, geben Sie bitte immer manuell in die Adresszeile des Browsers „www.postbank.de“ ein und navigieren dann oben links zur Anmeldung für das Onlinebanking.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Auf Postbank Sicherheitsprüfung reingefallen – und nun?

Falls Sie auf eine Phishing-Nachricht der Postbank reingefallen sind, sollten Sie unverzüglich die Postbank Sicherheitshotline anrufen. Sie erreichen die Postbank rund um die Uhr und bundesweit zum Nulltarif unter 0800 1008906. Aus dem Ausland wählen Sie +49 228 5500 5500.

Was Sie außerdem unbedingt tun müssen, um Ihre Daten vor weiterem Verlust zu schützen, lesen Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf Seite 2.

Onlinebanking Tipps für mehr Sicherheit

Onlinebanking: 13 Tipps für mehr Sicherheit

Wie schützen Sie sich vor Angriffen von Betrügern auf das Onlinebanking? Sie können einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, damit Kriminelle bei Ihnen keine Chance haben. Mit unseren Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene […]

Wie können Sie sich vor dieser Gefahr schützen?

Es gibt einige Dinge, die Sie selbst für mehr Sicherheit tun können. Diese kommen nicht nur der Postbank Sicherheit zugute, sondern schützen Sie auch vor anderen Angriffen. Besonders wichtig ist, dass Sie einen aktuellen und hochwertigen Virenscanner nutzen. Auf Onlinewarnungen.de finden Sie die besten Virenscanner für Windows als Orientierung.

Unabhängig davon sollten Sie sich unseren Phishing-Ratgeber ansehen. Wir erklären, woran Sie gefälschte E-Mails grundsätzlich selbst erkennen. Generell sollten Sie misstrauisch sein, wenn Sie eine unerwartete E-Mail bekommen und persönliche Daten in irgendeiner Form eingeben sollen.


Werbung


Postbank Phishing melden

Wir bearbeiten tägliche hunderte E-Mails und wissen, dass sich Phishing-Nachrichten sehr häufig ändern. Deshalb bitten wir alle Internetnutzer um Zusendung zweifelhafter E-Mails an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen die Nachrichten und warnen sehr schnell andere Nutzer vor der Gefahr.

Ihre Meinung zu Postbank Phishing Mails

Haben Sie selbst schon gefälschte E-Mails im Namen der Postbank bekommen? Bitte berichten Sie in den Kommentaren unter diesem Artikel darüber, wie Sie mit solchen Nachrichten umgehen. Unter Umständen können Sie anderen Lesern den einen oder anderen Rat geben.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere aktuelle Warnungen

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen
Mike Belschner
Über Mike Belschner 603 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar