Unseriöse SMS: Finanzielle Mittel für Sie wurden zur Prüfung freigegeben – Spam

SMS Spam Finanzielle Mittel
(Quelle: Screenshot)

Handybesitzer bekommen immer wieder SMS von dubiosen Geschäftemachern zugesendet, die einen Link enthalten. Mal geht es um Kreditversprechen, mal um Jobangebote oder gar um belanglose Themen wie gelesene Artikel.  Wir erklären, was es mit dieser SMS auf sich hat und wie Sie sich gegen unverlangt erhaltene Kurznachrichten zur Wehr setzen.

Werbung:

Wer kein Geld hat, bekommt von der Bank oft auch keinen Kredit. Das klingt zunächst etwas unsinnig, ist aber die Erfahrung vieler mittelloser Verbraucher. Umso mehr achten diese Kreditinteressenten auf Angebote, die ein Darlehen ohne Schufa-Prüfung versprechen. Doch ganz oft sind diese Angebote nicht seriös. Wir haben in der Vergangenheit beispielsweise berichtet, wie per Telefon mit Lügen eine Kreditkarte samt Kredit unter die Verbraucher gebracht wird

Aktuell werden SMS versendet, die aufgrund der schlechten Ausdrucksweise kaum zu verstehen sind. Sie enthalten Links, die den Nutzer auf dubiose Webseiten führen. Wir warnen generell vor unerwartet zugesendeten SMS. Links in solchen Kurznachrichten sollten Sie auf keinem Fall anklicken. Das Problem: Sie wissen nicht wohin Sie die URL führt. 

So sieht die aktuelle Kredit-SMS aus

Die aktuellen SMS werden nach unseren bisherigen Kenntnissen von den folgenden Telefonnummern versendet.

  • 015226407898, 015258438068, 015205872199
  • 01628141227
  • 01745653255, 01745654327
  • 01771781216

Folgender Text ist zu lesen:

Finanzielle Mittel für Sie wurden zur Prüfung freigegeben –> zr64b2g-m5qodpgq5vpg.ecvas.com

13.11.2017

Hi! Hi^er der Artik$el von dem ich erz)ählt hab#e  yocufd.com/fv138p9g02lhyoz4v3zg

 

Ihr neues Job-Angebot wurde erfolgreich bestätigt. http://jetzt-pruefen.com/?=n0123h02

 

Lieber User-Classic Trader! Ihr Anzeige ist deaktiviert, weil Sie eine Nutzerbeschwerde haben. Löse sofort: http://bit.do/clasic9328732 Ihr Clasic Trader

 

Dan$ke für Ihr))e SM;;S!Jetzt bis zu 200€ Str))omk(:osten sap==aren.Antw§orten Sie mit „STROM“ und wir ge(;ben Ihr(;e Num??mer an Ihr Ver))tragsas;;sistent der Sie dazu 1x anru..ft

 

Fü#r I)hre Ru*fnr +49017212345678 lieg-t eine wich=tige Fina)nz-Inf*o vor!Ihr Kre§dit kann gen*ehmigt wer<den: ggdjhfj.com/xl23883k0l0lumv4vl2g

 

SX>X-P,M a§n +491723456789 .. lhkgii.com/5t2384ud2s1pecf4vijg

 

Hi,ich schi$ck d(:ir das einf::ach mal weite?r,ist echt kras-s!Sim//one kannt*e das auch u. die arbeit-et ja bei der Ban^k zzcfdss.com/rmb38xug0qorrd54vysg

09.10.2017

I(:hre Darl;ehensverm|ittlung kann gene*hmigt werden! A<lle Info#s zzcfdss.com/vh7385ak2pyjahn4v20g

Wer den Link anklickt, weil er dringend einen Kredit benötigt oder einfach zu neugierig ist , wird in die Irre geführt. Beispielsweise gelangen Sie auf die URL glueckssms.com, die uns schon von anderen dubiosen Aktionen wie dem vermeintlichen REWE Einkaufsgutschein bekannt ist. Letztlich werden Sie jedoch auf irgendwelche Webseite weitergeleitet, bei denen es am Ende um Ihre Daten geht..

Bitte senden Sie uns einen Screenshot an kontakt@onlinewarnungen.de, falls Sie die SMS von einem anderen Absender erhalten haben.

Wohin führt der Link in der SMS?

Ein Klick auf den dubiosen und kryptischen Link in der SMS führt Sie auf eine Webseite der Domain „glueckssms.com“ , die über einen Anonymisierungsdienst registriert wurde. Das ist kein gutes Zeichen, wenn der echte Inhaber der Domain namentlich nicht in Erscheinung treten möchte. Dafür gibt es auf der Webseite vollmundige Versprechen. So ist das Geld angeblich schon morgen auf Ihrem Konto. 

Spam SMS Gratis Kredit
Auf diese Webseite gelangen Sie, wenn Sie den Link in der SMS anklicken. (Screenshot/glueckssms.com)

Wie soll das gehen? Gar nicht. Es wird morgen kein Geld auf Ihrem Konto sein. Nach einem Klick auf den Button „Gratis Kredit sichern!“ werden Sie zu einem Formular der Maxda Darlehensvermittlungs GmbH weitergeleitet. Es handelt sich bei dem augenscheinlich seriösen Unternehmen um einen Kreditvermittler. Dieser leitet Ihren Kreditwunsch an Banken zur Prüfung weiter.


Werbung


Die Webseite enthält allerdings kein Impressum. Sie sollen hier detaillierte Angaben zur Person, Ihrem Arbeitsverhältnis sowie Ihren Ausgaben und Ihrem Einkommen machen. Es ist anzunehmen, dass das Formular absichtlich falsch eingebunden wurde und deshalb sowohl die Überschrift als auch das Impressum und Kontaktangaben fehlen. Denn beantragt man direkt über die Webseite des Kreditvermittlers ein Darlehen, steht über dem Formular ein großer Hinweis, dass es sich um einen Ratenkreditantrag handelt.

Übrigens: Der „Zurück-Button“ führt Sie nicht etwa zu der vorherigen Seite „glueckssms.com“ zurück. Vielmehr gelangen Sie zu unseriösen Webseiten mit Gewinnversprechen, über die wir auch in unserem Artikel zu den Pop-up-Fenstern berichtet haben. Zudem finden wir, dass die SMS sehr viel Ähnlichkeit zu der Gewinn-SMS für einen 500 EUR-Gutschein hat.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie können Sie sich vor solchen SMS schützen?

Zunächst raten wir dazu, dass Sie keine Links in SMS anklicken, die Sie nicht angefordert haben. Damit schützen Sie sich grundlegend. Falls Sie sich von der SMS belästigt fühlen, können Sie bei der Bundesnetzagentur eine Beschwerde einreichen. Wir erklären in unserem Ratgeber ausführlich, wie Sie bei SMS-Missbrauch eine Beschwerde einreichen und was zu beachten ist. 

In einer weiteren Anleitung erklären wir, wie Sie unliebsame Anrufer auf Ihrem Smartphone blockieren.

Senden Sie uns Spam-SMS per E-Mail oder WhatsApp

Falls Sie auch eine Spam-SMS bekommen haben, können Sie uns einen Screenshot per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de oder per WhatsApp an 03514990400 senden. Wir schauen uns das an und warnen andere Leser davor.

Für Fragen zu diesem Thema nutzen Sie bitte die Kommentare unterhalb des Artikels.


Werbung


Weitere News zum Thema SMS

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen
Mike Belschner
Über Mike Belschner 611 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar