Vorsicht Falle: Webseiten mit Routenplaner und Gewinnspiel

routenprofi.net und maps-routenplaner.online

Warnung Routenplaner Kostenfalle
Online-Routenplaner können richtig teuer werden, wenn Sie an einen unseriösen Anbieter geraten. (Quelle: pixabay.com/cocoparisienne)

Abofallen mit dem Routenplaner gibt es schon länger. Trotzdem fallen auch heute noch zahlreiche Verbraucher auf die Tricks von windigen Geschäftemachern rein. Und auch die hinter den Webseiten stehenden Unternehmen haben ihre Strategie angepasst. Sie versuchen sich rechtlich abzusichern. Wir erklären, was Sie erwartet und was Sie tun müssen, wenn Sie reingefallen sind.

Werbung:

In der Vergangenheit gab es schon mehrere Webseiten, die dem Verbraucher ein teures Abo für die Berechnung einer Route oder Teilnahme an einem Gewinnspiel unterschieben wollten. Aktuell sind im Netz die nahezu identisch gestalteten Webseiten „http://routenprofi.net“ und „http://maps-routenplaner.online“ zu finden. Laut dem Impressum gibt es für die Seiten unterschiedliche Inhaber. Die Masche dahinter ist allerdings ähnlich, denn die Betreiber setzen darauf, dass die potenziellen Opfer nicht lesen. Statt einem Abo müssen die Nutzer jetzt eine Nutzungsgebühr für die Mitgliedschaft bezahlen.

Routenberechnung für 500 Euro

Normalerweise ist die Routenberechnung im Internet kostenlos. Das sind Verbraucher von seriösen Diensten wie Google Maps oder Bing Maps gewöhnt. Ganz anders ist es bei den beiden Webseiten „routenprofi.net“ und „maps-routenplaner.online“. Beide Webseiten sind in einem ähnlichen Design gestaltet und bieten neben dem Routenplaner auch ein kostenloses Gewinnspiel an. Doch wer daran teilnimmt oder eine Route berechnet, der erlebt eine böse Überraschung. Kostenlos ist hier gar nichts. Im Gegenteil, durch die Anmeldung werden 500 Euro fällig. Für diesen Preis darf der Verbraucher die Webseite zwei Jahre nutzen.

Zu erkennen ist das allerdings nur im Kleingedruckten. Ein unscheinbarer Hinweis auf der Startseite von „maps-routenplaner.online“ weißt auf die Kosten für das Internetangebot hin. Dort steht:

„Die 24 Monate Mitgliedschaft kostet bei Anmeldung 500,- Euro, die Abrechnung erfolgt im Voraus.“
Auszug aus der Webseite maps-routenplaner.online

Haben Sie bereits auf Route berechnen oder den Link zum Gewinnspiel geklickt, dann ist auf „maps-routenplaner.online“ kein Hinweis auf die Kosten mehr zu finden. Sie sollen sich lediglich registrieren und dafür Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Routenplaner Registrierung
Auf die hohen Kosten in Höhe von 500 Euro wird auf der Registrierungsseite von „maps-routenplaner.online“ nicht hingewiesen. (Quelle: Screenshot)

Hier fehlen nicht nur das Impressum und die allgemeinen Geschäftsbedingungen, sondern auch der gesetzlich vorgeschriebene Button „Zahlungspflichtig bestellen“ oder ähnlich.

routenprofi.net wurde an aktuelle Gesetzeslage angepasst

Auf der Webseite „routenprofi.net“ haben die Betreiber das Angebot angepasst. So ist jetzt sowohl auf der Startseite als auch auf der Seite mit der Registrierung ein deutlicher Hinweis auf die Kosten zu finden, der zudem rot hervorgehoben ist. Außerdem wird der Button „Zahlungspflichtig bestellen!“ verwendet. Getäuscht wird der Verbraucher dennoch, da die Teilnahme an dem kostenlosen Gewinnspiel auf „routenprofi.net“ plötzlich 500 Euro kostet.

So schützen Sie sich vor derartigen Angeboten

Generell sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben sollen, um ein kostenloses Angebot zu nutzen. Sie sollten also stutzig werden, wenn Sie sich für die Routenberechnung zunächst registrieren müssen. Brechen den Vorgang im Zweifelsfall ab.

Ganz anders gelagert ist der Fall bei dem angeblich kostenlosen Gewinnspiel. Hier ist es logisch und sinnvoll, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse eingeben, damit Sie im Falle eines Gewinns benachrichtigt werden können. Achten Sie genau darauf, wo Sie Daten eingeben.

Zusammenfassung

 Geben Sie keine persönlichen Daten ein, wenn das nicht notwendig ist
 Lesen Sie auf neuen Webseiten genau die Bedingungen, bevor Sie Daten eingeben oder Dienste nutzen
 Registrieren Sie sich mit Ihren persönlichen Daten nicht auf unverschlüsselten Webseiten. Weitere Informationen dazu lesen Sie in unserem HTTPS-Ratgeber.

Was ist mit den Betreibern der Webseiten?

Onlinewarnungen.de hat nach den im Impressum angegeben Firmen „Content Solution GmbH“ und „Steinbach & Partner Webservice GmbH“ aus Frankfurt recherchiert. Es konnte kein Eintrag im Unternehmensregister gefunden werden. Es ist also sehr fraglich, ob die Unternehmen tatsächlich existieren.

Sie sind reingefallen? Was sollten Sie tun?

Haben Sie Ihre Daten auf einer dieser Seiten eingegeben, wird die böse Überraschung in Form einer hohen Rechnung nicht lange auf sich warten lassen. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz rät dazu, diese Rechnungen nicht vorschnell zu bezahlen. Die Rechtmäßigkeit dieser Verträge und ob überhaupt ein solcher zustande gekommen ist, muss im Einzelfall geprüft werden. Dazu sagt Telekommunikationsexpertin Martina Totz:

„[…] Ob der Verbraucher tatsächlich einen wirksamen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen hat und die geforderte Summe zahlen muss, muss im Einzelfall rechtlich überprüft werden. […]“
Auszug aus der Pressemitteilung vom 18.08.2016

Eine ähnliche Ansicht vertritt auch Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE, der von Abzocke bei den Routenplanern spricht:

Grundsätzlich raten wir dazu, dass Sie sich zunächst mit der örtlichen Verbraucherzentrale in Verbindung setzen. Das Beratungstelefon der Verbraucherzentrale im Bereich Recht, Telekommunikation und Digitale Medien erreichen Sie montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr unter der Servicenummer 09001 77 80 80 1 (1,50 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen).

Alternativ sollten Sie einen Rechtsanwalt einschalten, der die Vertragslage ebenfalls prüfen und die Ansprüche der Unternehmen gegebenenfalls abwehren kann. Kostengünstiger und stressfreier ist es allerdings, wenn Sie vor der Eingabe Ihrer Daten immer genau lesen.

Habe Sie ebenfalls Erfahrungen mit Routenplanern, die Ihnen plötzlich und unerwartet eine Rechnung zugesandt haben? Bitte informieren Sie unsere Redaktion oder diskutieren Sie mit anderen Lesern über die Kommentare unter dieser Warnung.

Nachricht an die Redaktion schreiben

Werbung

Mike Belschner
Über Mike Belschner 537 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar