Vorsicht: warenhaus-gerling.com unter Fakeshop-Verdacht

warenhaus-gerling.com Fakeshop Verdacht

In dem Onlineshop warenhaus-gerling.com und warenhaus-gerling.net werden Ihnen von Koffern über Werkzeuge bis zu Uhren und Navigationsgeräten diverse Produkte zu günstigen Preisen angeboten. Bei diesem Onlineshop handelt es sich jedoch offenbar um einen Fakeshop, wie die Kriminalpolizei Oldenburg mitteilt. Wir raten deshalb vom Kauf auf Vorkasse in diesem Onlineshop ab.

Werbung:

Es soll doch ein günstiges Geschenk werden. So oder so ähnlich denken viele Verbraucher. Wer will schon viel Geld für einen Artikel ausgeben, wenn er günstig im Internet angeboten wird. Leider nutzen die Hintermänner von Fakeshops genau dieses Kaufverhalten aus. Dabei werden die Betrüger immer dreister und besser. Leider lernen sie immer mehr dazu.

Von der Kriminalpolizei Oldenburg wurden wir auf einen Webshop aufmerksam gemacht, bei dem es sich offenbar um einen Fakeshop handelt. Die Polizei hatte nach Hinweisen aus der Bevölkerung den Shop warenhaus-gerling.com genauer unter die Lupe genommen. Hier hatten sich wohl die Betrüger gedacht, dass sie auf der beschaulichen Insel Fehmarn nicht so leicht zu entdecken sind. Weit gefehlt, denn jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. Mittlerweile wurde bekannt, dass der Onlineshop auch unter der Domain warenhaus-gerling.net im Internet zu finden ist.

Was uns bei warenhaus-gerling.com aufgefallen ist

Auf den ersten Blick wird nicht klar, ob es sich um einen Fakeshop handelt oder nicht. Ganz im Gegenteil, dass Design des Shops wirkt zunächst professionell und hebt sich deutlich von Fakeshops ab, die auf den ersten Blick zu erkennen sind. Diese finden Sie übrigens in unserer Fakeshop-Übersicht, die Sie vor dem Kauf in einem unbekannten Webshop einmal durchsuchen sollten.

Auf warenhaus-gerling.com sind uns folgende Punkte negativ aufgefallen:

  • Es existiert unter der angegebenen Adresse kein Unternehmen, welches den Onlineshop betreibt.
  • Impressum der Webseite ist nach unserer Einschätzung nicht rechtssicher. Es fehlt beispielsweise die Angabe der Rechtsform des Unternehmens.
  • Die Angaben im Impressum und zu dem Domaininhaber unterscheiden sich.
  • Über die angegebene Telefonnummer ist niemand erreichbar.
  • Serverstandort ist in den USA, was für einen auf Deutschland ausgerichteten Onlineshop nicht üblich ist.
Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
E-Mail Icon Newsletter RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Warum ermittelt die Polizei und was ist bisher bekannt?

Frau Frahm, Beamtin der Kriminalpolizei Oldenburg i. H., bat uns, den Shop warenhaus-gerling.com in unsere Fake-Shop-Liste aufzunehmen. Sie wurde von besorgten Bürgern auf den Shop aufmerksam gemacht.

Bewohner der Insel Fehmarn hatten den Onlineshop im Internet entdeckt und sich vermutlich über den „Fremden“ gewundert, der auf der Insel leben soll und ein Onlinegeschäft betreibt. Bei nicht einmal 13.000 Einwohnern fällt ein unbekannter Name natürlich sofort auf. Daraufhin wurden die Behörden informiert und die Ermittlungen gestartet. Wir können uns in diesem Fall nur für die Zivilcourage und Umsicht bedanken.

In einem persönlichen Telefonat mit der Kripobeamtin sprach Onlinewarnungen.de mit Frau Frahm auch über ihre bisherigen Ermittlungsergebnisse.

Auf dem Konto der Betrüger gehen täglich viele Zahlungen ein. Das Geld wird dann entweder in bar abgehoben oder an Bitcoin Börsen weitergeleitet und dort in die digitale Währung getauscht. Dabei führen die Spuren nach Spanien und Portugal. Seit dem 01.03.2017 ist ein bisheriger Schaden von ca. 20.000 Euro nur in dem uns bekannten Onlineshop entstanden. Die verwendeten Telefonnummern gehören vermutlich zu einem VoIP-Anschluss.Frau Frahm von der Kriminalpolizei in Oldenburg i. H.

In einer separaten Mitteilung warnen wir vor unseriösen Stellenangeboten. Darin werden ahnungslose Verbraucher gesucht, die ihr Bankkonto und ihre Identität zur Verfügung stellen, um Geld in Bitcoins umzuwandeln. Gehen Sie auf solche scheinbar lukrativen Jobangebote nicht ein, da Sie sich damit strafbar machen können.


Werbung


Sollten Sie auf warenhaus-gerling.com einkaufen?

Wir raten von einem Einkauf auf warenhaus-gerling.com sowie warenhaus-gerling.net und Zahlung per Vorkasse ab. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Sie hier keine Ware erhalten. Dafür ist Ihr Geld womöglich weg.

Sie haben eingekauft und keine Ware bekommen?

Falls Sie auf warenhaus-gerling.com eine Bestellung ausgelöst und per Vorkasse bezahlt haben, sollten Sie schnell aktiv werden. Wenn Sie keine Ware erhalten und auch kein Kontakt zum Betreiber des Onlineshops möglich ist, sollten Sie Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Das geht am schnellsten über das Internet und gilt nicht nur für warenhaus-gerling.com, sondern auch für andere unseriöse Onlineshops.

Strafanzeige erstattenRatgeber / Anleitung

Was sie sonst noch tun können, erfahren Sie in unserem Fakeshop-Ratgeber.

Welche Erfahrungen haben Sie mit warenhaus-gerling.com gemacht?

Bitte berichten Sie in den Kommentaren unterhalb des Artikels von Ihren Erfahrungen mit warenhaus-gerling.com. Gehören Sie zu den Geschädigten? Uns interessiert auch, ob der Onlineshop schon einmal Ware geliefert hat. Bitte hinterlassen Sie auch bei positiven Erfahrungen einen Kommentar. Mit Ihrem Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern bei der Beurteilung des Shops und ergänzen unsere Informationen.

Ihre Fragen zu diesem Thema beantworten wir ebenfalls in den Kommentaren. Alternativ senden Sie uns eine vertrauliche E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Warnungen für Verbraucher

Gewinnspiel Kinderschokolade

Kinderschokolade im Wert von 200 €: Gewinnspiel ist nicht von Ferrero

Anfragen zu einem Gewinnspiel von Kinderschokolade im Wert von 200 € häufen sich bei uns. Eine E-Mail verspricht Süßigkeiten von Kinder im Gesamtwert von 200 Euro. Doch der Hersteller Ferrero hat […]

Symbolbild Apple iPhone X

Gewinnspiele mit Apple iPhone X: Ist das echt oder Fake?

Apple iPhone X gewinnen oder testen? Was ist dran an dem jeweiligen Gewinnspiel. Handelt es sich um ein echtes Gewinnspiel oder wollen Direktmarketingunternehmen an Ihre Daten und dubiose Geschäftemacher an […]

Rückruf Eier Symbolbild

Rückruf von Freilandeiern der Farm Parey wegen Salmonellen

Aufgrund des Befalls mit Salmonellen werden Freilandeier der Farm Parey zurückgerufen. Die Warnung wurde durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit veröffentlicht. Allerdings bleiben Fragen offen. War diese Warnung hilfreich? […]

Bananen

Bananen-Deal: Supermärkte mit Kokain beliefert

Kokain im Supermarkt? Blinde Passagiere in Bananenkisten sind nichts Neues. In diesem Fall wurden allerdings keine lebenden Tiere versehentlich transportiert. Vielmehr ist davon auszugehen, dass es sich um eine absichtliche […]

2017-08-08 Amazon Spam Ihre Bestellung wurde storniert

Achtung: Amazon E-Mail „Ihre Bestellung wurde storniert!“ ist Phishing

Eine E-Mail mit dem Betreff „Ihre Bestellung #186-0837462-6102795 wurde storniert!“ oder „Ihre Bestellung wurde storniert!“ befindet sich aktuell in vielen Postfächern. Die Nachricht scheint auf den ersten Blick von Amazon […]

Aktualisierungen
Sebastian Bauer
Über Sebastian Bauer 68 Artikel
Sebastian ist seit November 2016 nebenberuflich für Onlinewarnungen.de tätig. Vorher verfasste er Anleitungen, Ratgeber sowie App- und Softwarebeschreibungen für große Onlinemagazine. Er kennt sich mit zahlreichen Maschen von Trickbetrügern und Onlinebetrug aus und beschäftigt sich Hobbymäßig mit dem Thema Video. Hauptberuflich ist Sebastian beim Land Thüringen angestellt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




29 Kommentare zu Vorsicht: warenhaus-gerling.com unter Fakeshop-Verdacht

  1. Bei der „Fidor Bank“ zb. reicht es sich Online auszuweisen.. das heisst sich per Webcam zu zeigen, und einen zb. gefundenen Ausweis mit seinem Foto zu überkleben….

    • Ok lieber Stefan, möglicherweise kenne ich die Person von der Sie schreiben, bin mir jedoch nicht ganz sicher. Deshalb möchte ich mich in der Öffentlichkeit etwas zurück halten, denn ich möchte miemanden zu Unrecht verdächtigen. Wenn Sie mögen, können Sie gerne mit mir anderweitig Kontakt aufnehmen.

  2. Wäre warscheinlich besser den wegen Steuerhinterziehung anzuzeigen.. 😉 alles andere intressiert doch den Rechtsstaat nicht so wirklich.

    Grüße

    • Bei einer Kontoeröffnung muss doch ein Personalausweis vorgelegt werden, so dass die Polizei normalerweise nachvollziehen können sollte, wo diese Dame tatsächlich wohnt und deshalb würde ich eine Strafanzeige erstatten. Für mein Dafürhalten macht diese Dame das nicht zum ersten Mal und ist möglicherweise bereits der Polizei bekannt. Man kann Anzeigen ja auch online aufgeben, ohne bei der Polizei vorstellig werden zu müssen. Deshalb möchte ich hier Mut machen, bevor diese Dame noch weiter ihr Unwesen treibt.

      • Wir können nur bestätigen, dass eine Anzeige wirklich sinnvoll und notwendig ist, wenn man geschädigt wurde.

        In Bezug auf die Person ist bei Fakeshops in der Regel keine Hoffnung. Natürlich verwenden die Kriminellen weder ihren eigenen Namen noch ihren Ausweis. Dadurch ist es an dieser Stelle nahezu unmöglich, die wahren Hintermänner zu fassen. Bei den verwendeten Namen handelt es sich oft um ahnungslose Verbraucher.

        Viele Grüße aus der Redaktion

    • Ist etwas über diese Silvia Liso bekannt geworden? Man müsste doch feststellen können, wo genau die Dame wohnhaft ist, so dass eine Strafanzeige erstattet werden kann.

  3. Hatte der Empfängerbank noch ne Mail geschrieben.. die meinten grob gesagt.. die halten rücksprache mit der Polizei und gegebenfalls Staatsandwaltschaft wegen Kontensperrung oderos.. naja mal sehen hoffentlich bekommen die dieses *********.

    • Nein, leider geht das nicht. Ihre Bank kann eine Anfrage auf Rücküberweisung stellen. Aber das lohnt sich in den meisten Fällen nicht, vor allem nicht, wenn mehrere Tage vergangen sind und es um kleinere Beträge geht.

      Viele Grüße

  4. hatte auch.. Zahlungseingang bestätigung..lieferiet ca.8Wwerktage usw.. Spedition meldet sich dann… usw.

    und was hat die Polizei gesagt??

    • Lt. Polizei kann man das Geld von der Bank zurückholen lassen. Von der Vr-Bank kann man das bei Lastschrift, nicht aber bei Überweisung und wenn nur in der 1. Stunde nach Überweisung. Dafür gibt es seit neuestem bei der VR-Bank Direct Pay. Da gibt es einen Käuferschutz. Also in Zukunft nur noch darüber im Internet Überweisungen bezahlen. Wie das funktioniert weißß ich noch nicht. Sonst habe ich Strafanzeige gestellt. Nachdem seit gestern die Seite offline ist, haben sie sich entweder verkrümelt oder die Kripo ist aktiv geworden. Die Fidorbank an die ich an Mirko Erfurt das Geld überwiesen habe hat ihren Sitz in München. Da habe ich angerufen und versucht etwas herauszubekommen. Da greift das Bankgeheimnis… kein Weg. Die Beamten von der Polizeidienststelle in Herrsching versuchen allerdings über die Kontodaten an den Kontobesitzer Herrn Mirko Erfurt zu gelangen. Vielleicht tut sich da was. Ein Anwalt ist meiner Meinung nach verlorenes Geld.

      • Also grundsätzlich können Sie den Versuch, das Geld zurückholen zu lassen, bei der Bank immer unternehmen, jedoch ist das nicht kostenlos. Das geht nicht nur in der ersten Stunde, weil es damit gar nichts zu tun hat. Das Problem: Je mehr Zeit vergeht, umso geringer ist die Chance , dass etwas zu holen ist. Und letztlich ist es auch immer vom Wert der Überweisung und weiteren Faktoren abhängig, ob sich die Kosten lohnen.

        Viele Grüße aus der Redaktion

        • Hallo Herr Belscher,

          nach Auskunft meiner VR-Bank geht das nicht, weil ich mit der Überweisung eine eindeutige Willenserklärung abgegeben habe und die Gegenbank den Betrag ja nicht wie bei einer Lastschrift oder einen Scheck „zwischenparkt“, bis sicher ist ob das Konto gedeckt oder der Scheck gedeckt ist, sondern ihn normalerweise binnen 24 Std. dem Empfänger auf seinem Konto gut schreibt. Eine Überweisung können Sie ja nur ausführen, wenn Ihr Konto entsprechende Deckung aufweist. Ist es auf dem Empfängerkonto bereits gutgeschrieben können Sie es nicht mehr zurückholen: vgl: http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/finanztipps/id_46770464/wie-sie-eine-ueberweisung-zurueckholen-koennen.html oder https://www.bankverzeichnis.com/kann-man-eine-uberweisung-zuruckbuchen/ und viele andere Artikel im Netz.

          Mir ist es bisher auch noch nicht passiert, dass ein Betrag eines Kunden, der auf meinem Konto gutgeschrieben wurde (bisher ca. 7.000 seit 2005) wieder storniert worden wäre. Das ist ja gerade der Vorteil an Überweisungen für den Empfänger im Gegensatz zu Paypal, Bankeinzug oder Scheck.

          Wenn man schnell (innerhalb des Wochenendes oder 24 Std) ist, dann unter Umständen ja. Da hier aber mit Lieferzeiten von 8 Tagen die Lieferung verzögert wurde hat man als Normalbürger keine Chance, wenn man erst Tage nach der Überweisung zur Bank geht.

          Gibt es Neuigkeiten von der Kripo in Oldenburg? Ist die Seite abgeschaltet worden oder haben die Betrüger Herr Erfurt und Konsorten die Seite von Netz genommen? Wäre schön wenn Sie uns betroffene auf dem Laufenden halten würden. Sobald ich von meiner Polizeidienststelle etwas neues weiß werde ich es hier berichten.

  5. Ich habe am 12.3. bestellt und am 14.03. die Bestellbestätigung bekommen. Das ist echt das 1. mal…Scheiße, und dabei bin ich immer so vorsichtig. Aber das ist echt eine fiese Tour. Vorführgeräte (SMV68N20EU) um 30% reduziert anzubieten. Da denke ich doch nicht an Fakeshops. Da ich fast nie mit PayPal bezahle sondern immer überweise ist mir gar nicht aufgefallen dass man nicht mit Paypal bezahlen kann. Und 8-9 Werktage Lieferzeit ist ja nicht gerade kurz aber gerade noch so im Ramen für Speditionsware. Die sind jetzt um, gekommen ist nichts. Ich habe heute noch einmal nachgehakt. Was ist mit unseren Rechtshütern? Reichen denn die bisher Geprellten nicht schon? Warum ist der Shop mit all den Geschirrspülern immer noch online? Ich fahre jetzt noch zur Polizei und stelle auch Strafanzeige.

    Ich habe am 14.03. Kontakt mit Warenhaus-gerling.net aufgenommen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Der Betrag ist bereits angewiesen.
    Die bei Ihnen bestellte Ware ist ein Ausstellungsstück ohne Originalverpackung. Bitte kontrollieren Sie ob das Zubehör (zumindest das Frontbefestigungsmaterial) vollständig ist.
    Bitte verpacken Sie den Geschirrspüler mit Styropor, Holzleisten und Folie, damit er den rauen Transportalltag unbeschadet übersteht.
    Wir versenden selber Speditionsware daher wissen wir wie wichtig die Verpackung für einen unbeschadeten Transport ist und dass man bei Transportschäden in der Regel keinen Ersatz erwarten kann, wenn die Ware nicht mindestens so gut wie die Anforderungen der Transportunternehmen verpackt ist.
    Wir werden den Geschirrspüler bei Anlieferung auspacken und auf Beschädigungen prüfen und ggf. eine Annahme gegen reine Quittung verweigern.

    Mit freundlichem Gruß

    Antwort darauf:

    Sehr geehrter Kunde,

    Vielen Dank für die Info, wir sind was das betrifft, auch sehr pingelich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Warenhaus-Gerling
    Möwenstieg 10
    23769 Fehmarn
    E-Mail: info@warenhaus-gerling.net
    Webseite: http://www.warenhaus-gerling.net
    Tel.: +49 (0) 4371 8993 396
    Umsatzsteueridentnummer: DE201981699

    Da denkt sich doch der Nichtbetrüger nichts dabei, so ein Mist….

  6. Sind die selben Betrüger die auch den Shop reichelt-versand.com betreiben. Hab auch 290 Euro für eine Geschirrspülmaschine in den Sand gesetzt.

  7. Leider bin uich auch darauf reingefallen 🙁 Bosch Geschirrspüler 289,99€ vorher noch impressum überflogern..standort deutschland usw. ok zack gekauft.. nix angekommen… zudem mit den Geschirrspülern es gitbt diese Adresse mit .net und .com am ende….

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan Hille

  8. Der Online Shop von Versandhaus Stemmer sieht fast genauso aus. Bietet die gleiche Miele Spülmaschine an wie Warenhaus Gerling. Auf das Impressum bin ich nicht gegangen, das ist ja flott neu gefaked.

  9. Wollte einen Geschirrspüleruber das Warenhaus Gerling kaufen habe dies auf Rechnung oder über PayPal erledigen wollen. Beides wurde nicht akzeptiert, stattdessen sollte ich 50% im Vorfeld bezahlen.Dies habe ich aber nicht akzeptiert. Zu unsicher. Im Nach hinein glaube ich war dies richtig, denn ca 2 bis 3 Std.später waren sämtliche Geschirrspüler aller dargestellten Firmen aus dem Internet des Warenhauses Gerling.
    Nun bietet er nur noch Uhren, Navigation und Werkzeugen!!