WhatsApp Kettenbrief: Warnung vor vergifteter CD mit Liedern aus dem Koran

Falschmeldung nicht weiter verbreiten

WhatsApp Kettenbrief: Warnung vor vergifteter CD mit Liedern aus dem Koran

Seit einiger Zeit macht in WhatsApp wieder ein Kettenbrief die Runde. Der Empfänger wird vor einem Umschlag mit vergifteten CDs gewarnt. Natürlich soll diese Warnung auch noch weiterverbreitet werden. Wir erklären, was es damit auf sich hat und warum Sie den Inhalt nicht verbreiten sollten.

Werbung:

Längst haben wir uns an Kettenbriefe in WhatsApp gewöhnt. Manche sind niedlich und lustig und andere einfach nur plump. Doch einige Kettenbriefe sind alles andere als lustig. Dazu gehören mit Sicherheit die letzten Spam-Nachrichten, in denen Kinder bedroht wurden oder die drohende Sprachnachricht in WhatsApp. Auch die aktuelle Warnung vor vergifteten CDs ist alles andere als lustig.

Wir gehen davon aus, dass der nachfolgend beschriebene Inhalt nicht nur per WhatsApp, sondern auch über andere soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder andere Messenger geteilt wird. Das macht die Botschaft mit Bild nicht besser.

Worum geht es in dem WhatsApp-Kettenbrief?

Verbreitet werden die Nachrichten via WhatsApp über persönliche Chats von Freunden. Auch in Facebook sind Statusbeiträge mit dem Inhalt zu finden. Zu der angeblichen Warnung gehört der eigentliche Text und ein vermeintliches Beweisfoto, welches einen Umschlag zeigt. Allerdings ist uns aufgefallen, dass unterschiedliche Umschläge verwendet werden. Wahrscheinlich fanden es einige Nutzer passender, einen Umschlag mit arabischer Schrift zu zeigen. Das steht als Text geschrieben:

Achtung.:

Es werden Umschläge in Briefkästen verteilt. Der Inhalt ist eine CD mit Liedern und Aussagen aus dem Koran. Die CD ist mit chemischer Substanz bearbeitet, die die Attemwege lähmen. bitte nicht öffnen und sofort die Polizei informieren. in Weilheim sind betroffene schon im Krankenhaus. Bitte weiter sagen.

Zusätzlich ist der angebliche Umschlag abgebildet, in dem sich die ominöse CD befinden soll. So sieht die Nachricht in WhatsApp aus:

WhatsApp Kettenbrief vergiftete CD Briefumschlag
So sieht eine Version des Kettenbriefs mit dem Foto des Briefumschlags aus. (Screenshot/Lesereinsendung)

Wie sollten Sie sich verhalten?

Sie können die Nachricht ganz beruhigt ignorieren. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um eine Falschmeldung. An dem Kettenbrief ist nichts dran. Klären Sie den Absender auf. Dieser hat Ihnen die Nachricht mit Sicherheit in guter Absicht gesendet, weil er Sie warnen wollte. Für die Aufklärung können Sie gleich diesen Artikel teilen. Die Polizei Mannheim gibt folgende Tipps im Umgang mit diesem Kettenbrief in sozialen Netzwerken:

Wir rechnen damit, dass diese Falschmeldungen -„Fakes“- in den nächsten Tagen jedoch weitere Kreise ziehen werden. Deshalb raten wir dringend davon ab, solche Nachrichten, ob per Whatsapp oder in den sozialen Medien wie Facebook oder Twitter weiterzuleiten.Pressemitteilung Polizeipräsidium Mannheim (12.11.2016)

Wichtig ist, dass der Kettenbrief unterbrochen wird. Das geht nur, indem ihn viele Leute nicht weiter teilen. Er verbreitet Angst und Schrecken, ohne dass es dafür den geringsten Grund gibt. Es gibt immer Menschen, die solche Falschmeldungen glauben. Zumal es in Bezug auf den Koran auch Nachrichten gibt, die tatsächlich existieren und echt sind, wie wir unlängst berichtet haben.

Problematisch ist auch, dass einige Verbraucher tatsächlich bei der Polizei anrufen, um sich über diese Vorfälle zu erkundigen. Dadurch wird den Beamten wertvolle Zeit gestohlen. Diese fehlt dann, um echte Straftaten zu verfolgen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
Facebook ButtonTwitter ButtonRSS Button

Was sagt die Polizei zu der Meldung?

Schon Anfang November 2016 konnte die Polizei in dieser Angelegenheit Entwarnung geben. Das Polizeipräsidium Mannheim äußerte sich am 12.11.2016 wie folgt zu den Kettenbriefen:

Nach den derzeitigen Informationen handelt es sich um eindeutige Falschmeldungen und pure Panikmache, die offenbar zum Ziel haben, sowohl Muslime als auch Nichtmuslime zu verunsichern.Pressemitteilung Polizeipräsidium Mannheim vom 12.11.2016

Auch zu der Frage, ob und wie viele Fälle es tatsächlich gegeben hat, in denen vergiftete Umschläge zugestellt wurden, gibt es eine klare Aussage:

Dem Polizeipräsidium Mannheim sind definitiv keine Fälle in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis bekannt.Pressemitteilung Polizeipräsidium Mannheim vom 12.11.2016

Für welchen Standort haben Sie den  Koran-Kettenbrief bekommen?

Es ist anzunehmen, dass der Ort in der Nachricht schnell ausgetauscht wird und der Kettenbrief sich so bundesweit verbreitet. Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unter dem Artikel und sagen Sie uns, für welchen Standort Sie die Warnung bekommen haben. Informieren Sie uns bitte auch über abweichende Texte.

Bitte melden Sie uns Kettenbriefe, die Sie nerven, unglaublich klingen oder bedrohlich sind. Wir klären andere Nutzer darüber auf:

Nachricht an die Redaktion schreiben

 


Werbung

Mike Belschner
Über Mike Belschner 331 Artikel
Mike ist seit 1992 erfolgreicher Unternehmer und verfasst seit einigen Jahren redaktionelle Texte, News und Anleitungen zu IT-Themen. Spezialisiert hat er sich auf den Bereich Sicherheit und Betrug im Internet. Seit Oktober 2016 ist er Chefredakteur bei Onlinewarnungen.de.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





*

49 Kommentare zu WhatsApp Kettenbrief: Warnung vor vergifteter CD mit Liedern aus dem Koran

  1. Ort :Von Eisenach nach Mihla.Hab gestern den genannten Text mit dem Koranbrief mit der angeblichen CD….von 2 erhalten und dann an 2 oder 3 andere versendet.Nun werde ich es aber ausdrücklich lassen weiter zu versenden und den schon gesendeten mitteilen das es ein Fake ist.!

  2. In Darmstadz aus Würtzburg erhalten, leider weitergeleitet aber sofort danach diesen Artikel an alle, Absender inklusive, gesendet.
    Per WhatsApp, Tatort Weilheim, Empfänger 71149 Bondorf

  3. Soeben bekam ich in Krefeld (Niederrhein) den Kettenbrief zur angeblich vergifteten CD mit Koranliedern.
    Vor dem Versenden googele ich grundsätzliche solche Kettenbriefe und konnte daher – Dank Ihrer Informationsseite – die Absenderin über diese Falschmeldung informieren.

  4. Sehr geehrtes Team,
    in meinem Fall wurde Weihlheim im schönen Bayern erwäht.
    Danke ihr leistet einen großen Beitrag für die Sicherheit im Netz und den Sozial Netwerks
    Gruß

  5. In Saalfeld/Thüringen heute zum 2.Mal erhalten (aus Oberfranken). Primitiv gemacht, nur um Verunsicherung zu erzeugen. Einfach den Mist löschen!

  6. Ich habe die Nachricht in Kaufbeuren erhalten, dass angeblich in Weilheim schon sollChef Briefe aufgetaucht sind. Finde es schade, dass mit solchen Schmierereien die Leute verunsichert werden.

  7. Korrektur:
    Eben falsch abgeschickt!

    Verbreitet über:
    WhatsApp

    Meine Region:
    73430 Aalen

    Angeblicher Tatort:
    Weilheim

    Adresse auf dem Umschlag:
    71149 Bondorf (echte Adresse)

    Natürlich nicht weitergeleitet.

  8. Nachricht über whatsapp auch in Nürnberg angekommen..leider auch weitergeleitet…man weiß ja nie, heutzutage ist ja leider alles möglich.. Aber danke für die Aufklärung

  9. Nun auch im Helmstadt-Bargen im Rhein-Neckar-Kreis und Aglasterhausen im Neckar-Odenwald-Kreis.
    Kuvert auf dem Foto ist an 71149 Bondorf adressiert und angeblich mehrere Opfer in Weilheim.
    Verbreitung über Whats app

  10. Hallo
    Ich habe die Nachricht über Facebook bekommen und angeblich liegen die Betroffenen in Weilheim im Krankenhaus.
    Solche Nachrichten google ich immer und leite Sie grundsätzlich nicht weiter. Ich denke wenn was an solchen Meldungen
    dran wäre, würde die Polizei über Rundfunk und TV davor warnen.