PayPal Käuferschutz: Rückerstattung beantragen – so geht’s

Paypal Logo
(Quelle: Pressebild PayPal)

Mit dem PayPal Käuferschutz sichern Sie Einkäufe in Onlineshops ab. Geht etwas schief oder bleibt die Lieferung aus, bekommen Sie Ihr Geld  von PayPal zurück. Wir erklären in dieser Anleitung, was der Käuferschutz ist und wie Sie eine Rückerstattung bei PayPal beantragen.

Immer öfter müssen wir über Fakeshops und unseriöse Onlineshops berichten. Diese zocken die Kunden ab und liefern entweder nur minderwertige Ware, gefälschte Produkte oder gar keine Ware. Wer per Überweisung bezahlt, verliert häufig sein Geld. Schließlich tauchen die Kriminellen unter oder es ist nichts zu holen. Mit dem PayPal Käuferschutz sichern Sie Ihren Onlineeinkauf ab. Deshalb empfehlen wir, Einkäufe in neuen und unbekannten Onlineshops immer mit PayPal zu bezahlen.

Was ist der PayPal Käuferschutz?

PayPal bietet seinen Kunden deutlich mehr Sicherheit, als die meisten anderen Zahlungsdienste. Haben Sie in einem Onlineshop eine Bestellung ausgelöst, aber die Lieferung bleibt aus, sind Sie mit PayPal auf der sicheren Seite. Der Zahlungsdienstleister erstattet Ihnen den Kaufpreis und die Versandkosten, wenn die Bedingungen des Käuferschutzprogramms erfüllt sind. Der Käuferschutz gilt nicht für alle Produkte. Aktuell sind beispielsweise folgende Waren ausgeschlossen:

  • Gutscheine
  • Fahrzeuge mit Motor
  • industrielle Maschinen
  • Artikel, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, individuell gefertigt wurden oder persönlich abgeholt werden

Zudem gibt es weitere Anspruchsberechtigungen, die in der PayPal-Käuferschutzrichtlinie zu lesen sind. Ihr regulärer Einkauf in Onlineshops oder bei eBay ist jedoch in den meisten Fällen abgesichert.

So beantragen Sie eine Rückerstattung mit dem PayPal Käuferschutz

Gibt es mit der gelieferten Ware Probleme oder haben Sie gar keine Lieferung bekommen, dann nehmen Sie innerhalb von 180 Tagen nach der Zahlung über Ihr PayPal-Konto Kontakt mit dem Verkäufer auf. Können Sie sich mit diesem nicht einigen, antwortet er nicht oder ist er gar nicht mehr erreichbar, dann stellen Sie im zweiten Schritt einen Antrag auf Käuferschutz.

1. Schritt: Problem mit einer Transaktion mit dem Verkäufer klären

Haben Sie beispielsweise keine Ware von einem Onlineshop bekommen, dann nehmen Sie über PayPal Kontakt mit dem Verkäufer auf. Dafür haben Sie 180 Tage nach der PayPal-Zahlung Zeit. Achtung: Schreiben Sie den Verkäufer nicht außerhalb von PayPal beispielsweise per E-Mail an. Loggen Sie sich unbedingt in Ihr PayPal-Konto ein und melden Sie das Problem dort. Dadurch wird der Vorgang registriert. Wie Sie vorgehen, zeigen wir Ihnen in der nachfolgenden Schritt für Schritt Anleitung.

Problem über PayPal beim Verkäufer melden

Melden Sie sich auf www.paypal.de mit Ihren Zugangsdaten an und klicken Sie ganz oben auf die Registerkarte "Übersicht". (Quelle: Screenshot)

2. Schritt: Antrag auf Käuferschutz stellen

Lässt sich das Problem mit dem Verkäufer direkt nicht klären, dann müssen Sie einen Antrag auf Käuferschutz stellen. Das geht am einfachsten, wenn Sie zuvor über PayPal Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen haben. Dann lässt sich der Konflikt direkt in einen Antrag auf Käuferschutz umwandeln. So gehen Sie vor:

  • Melden Sie sich unter www.paypal.de mit Ihren Zugangsdaten an.
  • Rufen Sie am oberen Rand des Browsers die Registerkarte „Kontoübersicht“ auf.
  • Klicken Sie unter dem Punkt „Weitere Aktionen“ auf „Konfliktlösungen“. Eventuell müssen Sie dafür etwas nach unten scrollen.
  • Wählen Sie aus der Tabelle den betreffenden Konflikt aus, indem Sie in der Spalte „Aktion“ auf „Anzeigen“ klicken.
  • Sie sehen jetzt die Details der Transaktion und des Konflikts. Jetzt finden Sie unter „Konflikt lösen“ den Punkt „Antrag auf Käuferschutz“. Klicken Sie diesen Link an.
  • Folgen Sie den weiteren Fragen, um den Antrag abzuschließen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei PayPal funktioniert.

Ebenfalls interessant: PayPal-Konto mit Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern

Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei PayPal sichern Sie Ihre Zahlungsdaten vor dem Zugriff durch Dritte ab.

Nützliche Links zu demThema PayPal-Käuferschutz

Weitere News und Anleitungen finden Sie in unserer PayPal-Übersicht. Beachten Sie bitte auch unsere Warnungen vor Fakeshops, damit Sie den PayPal Käuferschutz nicht in Anspruch nehmen müssen.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




12 Kommentare zu PayPal Käuferschutz: Rückerstattung beantragen – so geht’s

  1. Als die Ware nicht kam, löste ich einen Paypal-Konflikt „Ware nicht erhalten“ aus. Als die Ware kam, wurde der Konflikt beendet. Nun musste ich feststellen, dass die Ware eine Beschädigung aufweist (Bildschirm am Notebook), die ich gern über Paypal regulieren möchte. Wie löse ich einen erneuten Konflikt aus?

  2. Ich habe mir über Ebay Wäre bestellt, seit mehreren Wochen versuche ich die Verkäuferin zu kontaktieren, manchmal antwortet Sie, manchmal aber nicht. Jetzt habe ich Ihr geschrieben, dass ich mein Geld wieder auf mein PayPal Konto zurück haben möchte, doch seit da. 2 Wochen erhalte ich keine Rückmeldung mehr von Ihr.
    Könnt Ihr mir sagen, was ich da jetzt machen kann damit ich mein Geld zurück bekomme.

    Liebe Grüße

  3. Habe Bei der Fa Br… Ha… am 23.03.2018 eine Komplettwanne gekauft und über Sie am gleichen Tag bezahlt und bis heute noch nicht vollständig und unbeschädigt erhalten. Ich bitte nun mir den Kaufpreis zurück zu erstatten da die Fa. Br… Ha… sich nach mehreren E-Mails nun nicht mehr reagiert.

    m.f. G Günter Teubler

    • Hallo,

      leider sind wir hier der falsche Ansprechpartner für die Rückerstattung des Kaufpreises. Ich gehe davon aus, dass Sie per PayPal bezahlt haben. Dann müssen Sie sich auch an PayPal direkt wenden.

      Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion
      T.S.

  4. Nein, überhaupt nicht. Man kann ja auch per Lastschrift ohne eigenes paypal Konto zahlen und die Zahlung ist angeblich geschützt.

    Wie kann man dann eine Rückerstattung beantragen ?

    • Grundsätzlich gilt der Käuferschutz auch für Käufe ohne PayPal-Konto, wenn der Kauf entsprechend der Käuferschutzrichtlinien von PayPal abgesichert ist. Anspruchsgegner ist immer
      PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A.
      22-24 Boulevard Royal
      L-2449 Luxemburg

      Im Zweifelsfall sollten Sie schriftlich Kontakt aufnehmen oder PayPal telefonisch kontaktieren.

      Viele Grüße aus der Redaktion

  5. KÄUFERSCHUTZ: RÜCKERSTATTUNG BEANTRAGEN
    Leider wird man innerhalb des Prozesses auf eine halb fertige Seite verlinkt.
    Gibt es denn überhaupt noch eine Chance, den Käuferschutz zu erreichen?
    Die Zeit verstreicht. Unglaublich…..

  6. Leider hat PayPal die Webseite geändert:-( In Ihrer Übersicht ist das noch die alte! Ich habe Probleme einen Antrag auf Käuferschutz zu stellen und die Damen+Herren von PayPal stellen sich ziemlich doof und helfen nicht weiter 🙁
    Ich bin richtig sauer jetzt – alles was über PayPal läuft sollte umgangen werden!!!!!

  7. Ich finde es unheimlich umständlich und unübersichtlich nach einem Käuferschutzantrag. Die Information wie ich mich weiter verhalten soll sind missverständlich.
    Zumal gleich angedroht wird, nach Ablauf der Frist von 3 Wochen würden alle Ansprüche verfallen.
    Eine klare Ansage, an wen ich mich melden kann wenn keine Einigung mit dem Verkäufer möglich ist, Fehlanzeige.
    Auch sehr hilfreich, wenn man Hilfe oder Forum anklickt auf eine englischsprachige Seite verlinkt wird.

    • Hi Herr Stobbe, sind Sie mittlerweile aufgeklärt worden? Ich könnte mich AUFREGEN – man hat ja sonst nix mit seiner Zeit anzufangen 🙁