Was ist Klarna und was eine Klarna Rechnung? Ihre Erfahrungen

Klarna Logo
(Quelle: Pressebild/klarna.com)

Klarna ist ein Zahlungsdienstleister über den Kunden in diversen angeschlossenen Onlineshops ihre Einkäufe sofort oder per Rechnung bezahlen können. Das Unternehmen stellt eine Schnittstelle zwischen Käufer und Verkäufer zur Verfügung und möchte den Bezahlvorgang sicherer und einfacher gestalten. 

Laut Klarna sollte die Bezahlung von Einkäufen im Internet ein Kinderspiel sein. Nach diesem Grundsatz bietet der Zahlungsdienstleister verschiedene Zahlungsarten an. Der Kunde zahlt im jeweiligen Onlineshop nur noch mit seinen Klarna-Zugangsdaten. Die Eingabe von Bankverbindungen und Kreditkartennummern in dem jeweiligen Onlineshop entfällt. Das ist sicherer, da Zahlungsdaten nicht mehr an Onlineshops direkt übermittelt werden und deshalb bei Hackerangriffen auf Webshops nicht gestohlen werden können.

Voraussetzung für die Nutzung von Klarna ist, dass Sie sich einmalig bei dem schwedischen Unternehmen registrieren. Anschließend zahlen Sie in Onlineshops, die die Bezahlung via Klarna anbieten, mit Ihrem Klarna-Login. Das Unternehmen übernimmt die Forderung des Onlineshops und wickelt die Zahlung ab. Der Onlineshop bekommt sofort eine Bestätigung und kann die Ware ausliefern. 

Zahlungsarten über Klarna

Klarna bietet oft eine bequemere Zahlung und mehr Zahlungsarten als viele kleine Webshops. So ist es bei Klarna möglich, dass Sie Ihre Einkäufe via Sofortüberweisung, per Rechnung nach Prüfung der Ware oder in Raten bezahlen. Gerade die letzten beiden Zahlungsarten sind für den Käufer zu empfehlen, da diese deutlich sicherer als die Sofortüberweisung oder gar die Überweisung per Vorkasse sind. Zudem handelt es sich bei Onlineshops, die eine Zahlung via Klarna anbieten, in der Regel um seriöse Unternehmen. Fakeshops erlauben beispielsweise keine Zahlung via Klarna.

Ich habe eine Klarna Rechnung bekommen. Was ist das?

Verbraucher sind teilweise verunsichert, wenn sie eine Rechnung von Klarna bekommen. Das Problem: Wer in einem Onlineshop einkauft und als Zahlungsart „Klarna“ auswählt, erhält die Rechnung nicht von dem Onlineshop, sondern von Klarna. Das vergessen viele Nutzer. Dennoch hat es seine Richtigkeit, da Sie mit Ihrer Einscheidung über Klarna zu bezahlen, die gesamte Zahlungsabwicklung über den Dienstleister abwickeln. Die Zahlung erfolgt dann ebenfalls an Klarna und wird von dem Payment-Service-Provider an den Onlineshop weitergeleitet. 



Ist Klarna weit verbreitet und sicher?

Nach eigenen Angaben nutzen Klarna insgesamt rund 60 Millionen Käufer. 89.000 Unternehmen bieten die Zahlung per Klarna an. Klarna wickelt mit 1.700 Mitarbeitern rund 650.000 Überweisungen pro Tag ab. 

Die Klarna Bank AB ist von der schwedischen Finanzdienstleistungsaufsicht als Kreditinstitut zur Erbringung von Finanzdienstleistungen zugelassen. In Deutschland ist Klarna AB bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Erbringung grenzüberschreitender Finanzdienstleistungen gem. § 53b KWG registriert.

Der Einkauf via Klarna ist verhältnismäßig sicher. Das Unternehmen ist vom TÜV Saarland umfangreich zertifiziert und Partner von Trusted Shops.  Zudem werden die angeschlossenen Onlineshops auf Vertrauenswürdigkeit überprüft und müssen umfangreiche Anforderungen erfüllen.

Stand: 10.04.2018

Wish-App Was ist das

wish.com: Was ist Wish? – Probleme, Risiken und Erfahrungen

Die Wish-App ist in aller Munde, aber was ist das eigentlich? Sei es als Werbung in sozialen Netzwerken wie Facebook oder als angepriesener Onlineshop mit minimalistischen Preisen. Doch die Meinungen […]

Klana-Rechnung per E-Mail – Ich bin gar kein Kunde von Klarna?

Immer wieder hören wir davon, dass ahnungslose Nutzer eine Klarna-Rechnung per E-Mail bekommen. Ist das der Fall, ohne das Sie mit Klarna bezahlt haben, könnte es sich um einen Datenmissbrauch handeln. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall Kontakt mit Klarna aufnehmen. Außerdem raten wir zur Überprüfung Ihres E-Mail-Postfaches. Wurde dieses gehackt, könnten Betrüger in Ihrem Namen auf Einkaufstour gehen.

Kontakt zum Klarna-Kundenservice

Auch wenn Sie kein Kunde von Klarna sind, kann eine Kontaktaufnahme mit dem Zahlungsdienstleister sinnvoll sein. Das empfehlen wir beispielsweise dann, wenn Sie Post per E-Mail von Klarna bekommen, ohne selbst eingekauft zu haben. Sie erreichen Klarna als Privatkunde per Telefon unter 0221/66950110. Alternativ wenden Sie sich über diese Kontakt-Seite per Live-Chat an den Anbieter. 

Ihre Erfahrungen mit Klarna

Im Internet berichten Nutzer teils über Probleme mit Klarna-Rechnungen. Ist da etwas dran? Welche Erfahrungen haben Sie mit mit Klarna gemacht? Ist der Einkauf über den Zahlungsdienstleister wirklich einfacher und bequemer oder sind Sie in der Praxis auf Probleme gestoßen? Helfen Sie anderen Kunden mit Ihren Erfahrungen und posten Sie diese in den Kommentaren unterhalb des Artikels. 

Kommentarverfassen



Unsere Berichte mit einem Bezug zu Klarna

Mahnung Virus Symbilbild

Mahnung/Rechnung von Klarna Bank AB / Klarna BillpayGmbH – Spam?

Wir warnen vor E-Mails im Namen der Klarna Bank AB. Diese werden seit Mitte April 2018 erneut von unbekannten Dritten versendet. Es handelt sich dabei um personalisierte Zahlungsaufforderungen für angebliche Einkäufe […]

Klarna Logo

Was ist Klarna und was eine Klarna Rechnung? Ihre Erfahrungen

Klarna ist ein Zahlungsdienstleister über den Kunden in diversen angeschlossenen Onlineshops ihre Einkäufe sofort oder per Rechnung bezahlen können. Das Unternehmen stellt eine Schnittstelle zwischen Käufer und Verkäufer zur Verfügung […]

Entwarnung Symbolbild

Entwarnung: So sieht eine echte Nachricht von Klarna aus!

Seit ein paar Tagen versenden Cyberkriminelle Spam-Mails im Namen von Klarna. Aber nicht alle E-Mails im Namen des Payment-Service-Providers sind von den Betrügern. Auch Klarna versendet E-Mails. Wie diese aussehen […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




22 Kommentare zu Was ist Klarna und was eine Klarna Rechnung? Ihre Erfahrungen

  1. Hallo, sehr dubioser Vorgang. Habe bei druckerzubehör.de bestellt, mit Zahlung und Einloggen per paypal. Bekam dann Rechnung von klarna. Habe alle Beteiligten zur Erklärung aufgefordert, wie das passieren kann, ebenso aufgefordert, Auskunft über alle mich betreffenden Daten, deren Speicherung und Weitergabe zu geben. Bei druckerzubehör.de und Klarna die sofortige Löschung verlangt.Erfolgt das nicht, wird Beschwerde bei zuständiger BDSG-Behörde eingereicht.
    M.H.H. Janßen

  2. Ich hatte noch keine Ware erhalten, da ich nicht Bescheid bekommen hatte, dass die Ware an der Abholadresse angekommen ist. Ware wurde zurück gesendet und das 2. zugesendet. Jetzt hatte ich auch Info zur Abholung. Nach der 1. Mahnung teilte ich dies Klarna so mit. Dieses wurde ignoriert und promt kam die 2. Mahnung mit mittlerweile 2x Verzugskosten von insgesamt 2,40€. Frechheit und ganz schlechter Kundenservice.

  3. bisher habe ich gute Erfahrung mit KLARNA gemacht,doch die letzte Zeit kann ich mich nicht mehr einloggen um meine Rechnungen an zu schauen.Es heisst man schickt mir einen link um mich einzuloggen doch es funktioniert nicht.Ich weis nicht wie ich dann Zugang zu meinen Rechnungen erhalten soll.

  4. Klarna ist meiner Meinung nach unseriös. Klarna behauptet eine Überweisung verspätet erhalten zu haben, bestätigt per Mail das Geld erhalten zu haben und schickt Stunden später einer Zahlungsaufforderung mit dem Ziel Mahngebühren einzutreiben. Das ist mir bereits mehrmals so ergangen. Ich werde in Zukunft alle Onlineportale mit der Zahlungsverbindung Klarna meiden.

  5. Kundenorientierung weit gefehlt!
    Ich habe versehentlich bei einer zeitgerecht durchgeführten Zahlung einen falschen Verwendungszweck angeführt. Obwohl diese Zahlung sehr wohl aufgrund des Betrages der Forderung zuordenbar gewesen wäre, habe ich gleich eine Mahnung mit mehreren Bearbeitungsgebühren und Verzugszinsen (in Zeiten von Negativzinsen!?) erhalten und auch der Kundenservice wollte nicht kulant sein. Man wird auch noch in geduzt und die alleinige Schuld abgewälzt. „Es liegt in deiner Sorgfaltspflicht …“ Anmerken möchte ich noch, dass ich sehr wohl eine lange Historie an zuverlässigen Zahlungen bei Klarna habe, die wohl niemanden interessiert. Das Verhalten abseits von Kundenorientierung ist für mich ein absolutes No Go! Ich werde künftig Shops meiden, die mit Klarna arbeiten.

  6. Ich habe ganz schlechte Erfahrung mit KLARNA für mich sind sie sehr Unseriös Geldeintreiber nicht anderes.
    nach den ich ein Handyin Mai bei Wish gekauf hatte der ich nicht erhalten habe bekamm ich die Rechnung von KLarna.
    ich habe Wish mehrmals angeschrieben aber nic eine Antwort erhalten,
    KLARNA intersiert das gar nicht sie sind die Geldeinteiber.
    ich werde diesen Betrag nicht bezahlen.
    werde es bei der Verbraucherzentrale melden über diese Unseriöse Masche der Geldeintreiber.

  7. Klarna ist nicht um eine Problemlösung bemüht. Genauso wenig wie Höffner in deren Auftrag Klarna Rechnungen verschickt. Mir wurden irrtümlich Montagekosten berechnet, aber jeder beider Parteien schiebt die Problemlösung auf den jeweils anderen. Klarna weigert sich auch vehement sich mit Höffner in Verbindung zu setzen um das Problem direkt zu klären

  8. Habe einen Flug über Klarna bezahlt, weil sich mir zu dem Zeitpunkt ohne Kreditkarte keine andere Möglichkeit bot. Umgehende Rechnungsaufstellung war zunächst etwas undurchsichtig, weil mir ein Zahlungsplan angeboten wurde. Aber ein Telefonat konnte meine Verwirrung beseitigen. Ich habe anschließend den ausstehenden Betrag in Gänze bezahlt und damit war die Sache erledigt. Abschließend erhielt ich die Bestätigung, dass keine weiteren Posten offen sind.

  9. Der Finanzdienstleister KLARNA ist mit vorsicht zu genießen.
    Klarna spekuliert auf die Nachlässigkeit der Kunden, dass:
    – Zahlungstermine vergessen werden, weil die Rechnung sehr früh kommt.
    – bestellte Ware nicht zugeordnet werden, da Shop und ware tlw. nicht auf der Rechnung/Mahnung erscheinen.
    – zurückgesandte Ware an den Verkäufer nicht gebucht werden.
    – Überweisungen mit geringfügig Abweichung (z.B. zusätzlich das Datum der Rechnung)zurückgebucht werden.
    In diesen Fällen ist Klarna dann sehr schnell mit Mahnungen und Inkasso. (auch bei Beträgen von 2€)
    Als Verbraucher hier nichts auf die lange Bank schieben, sondern mit einem klarne, harten, geschäftsmäßigen Gegenbrief und Fristsetzung für deren Antwort reagieren. Aufregungen und Emotionen sind da fehl am Platz.

  10. Inkasso ist deren Geschäftsmodell. Gnadenloses Durchziehen. Mein Fall mit wish ist dort beschrieben. Ich werde klarna und deren Nutzer-Shops meiden. Ich habe kein Geld für 50€ (noch dazu nicht erhaltene Waren bei wish) zunächst vertröstet zu werden, um dann eine gnadenlose Rechnung von Klarnas Inkasso über 100€ zahlen zu müssen. Zum Kotzen. Nie wieder.

  11. bei uns hat bisher alles gut geklappt! Geld überwiesen und 2 Tage später den Bescheid von Klarna bekommen, dass das Geld angekommen ist

  12. Klarna hat meine Daten ohne das ich je den Bezahldienst genutzt habe?

    Lockmail? Denn mit einem Login und zusenden eines Login Links, würde ich deren AGBs automatisch akzeptieren…

  13. Ganz ganz miese Erfahrugen mit Klara. Kein Kontakt per Mail möglich.
    Ohne Grund Mahnungen und Mahngebühren.
    Kunden sollten Shops meiden die Klarna verwenden. Da dies (Klarna) ein Inkassobetrieb ist.
    Ganz fieses Geschäftsmodell. Da bei Rücksendungen wiederum Klarna rücküberweisen müsste und das ist prblematisch

  14. Also ich nutze Klarna immer beim Kauf auf „mediamarkt.de“ Gerade das 14-tägige Zahlungsziel ist wirklich toll.
    Ich hatte noch nie Probleme damit. Hab einmal etwas zu spät überwiesen. Dann fallen geringe Gebühren an.
    Ich werde Klarna weiter nutzen und kann es nur empfehlen. Gerade für Kunden die eventuell sonst nicht auf Rechnung kaufen können

  15. Meiner Meinung nach sind diese Bezahldienstleister allesamt Halunken.

    Der Zahlvorgang wird so angelegt, dass man sehr schnell in Zahlungsverzug gerät.. was dann die Mahnspirale auslöst. Das halte ich für deren eigentliches „Geschäftsmodell“.

    Ich denke auch, dass solche Unternehmen unsere Daten an jeden halbseidenen Ganoven weiterverkaufen, wenn er nur genug dafür zahlt.

    Letzten Endes muss es jeder selber wissen, ich kaufe jedoch nur noch bei Unternehmen die solche „Dienstleister“ nicht nutzen.

  16. Ich habe mich dummerweise dafür entschieden meine Rechnung auf 2mal zu zahlen- ein Riesenfehler. Nachdem der Betrag komplett bezahlt war bekam ich eine Mahnung mit Mahngebühr. Ok-kann passieren, dass es sich überschnitten hat, war für mich gegenstandslos. Aber nein, die Mahngebühr wollten Klarna trotzdem haben. Das ging immer so hin und her, Mahngebühr für die Mahngebühr, usw. Über die App konnte ich das alles nicht nachvollziehen. Letztendlich habe ich per Chat endlich erfahren, was noch offen, jedoch NICHT fällig sei. Dies habe ich 2 Tage später überwiesen, dann 3 Tage später- Forderung wurde an Inkassobüro übergeben. Statt 1,20 soll ich jetzt ca. 24 € zahlen. Dass ich fristgerecht inzwischen alles gezahlt habe ist Klarna egal, ich muss mich jetzt mit dem Inkassobüro auseinander setzen.
    Der Kundenservice war am Telefon zwar nett, aber total uneinsichtig. Es wurde an das Inkasso übergeben, also müsse ich halt die Kosten zahlen.

    • die kosten für das inkasso muss du nicht bezahlen.
      wenn du Nachweisen kannst das du alles bezahlt hast wird dich das inkasso in ruhe lassen.

  17. Geld wurde vom Konto abgebucht, die Bestellung aber beim Shop nicht ausgelöst. Der Kundenservice meinte nur, dass es eben bis zu 10 Tagen dauern kann, bis die mir das Geld wieder zurück buchen.
    Betrug!

  18. Habe mit Möbel Höffner Zahlung über Klarna vereinbart. Ein paar Tage nach der Lieferung erhielt ich eine infizierte Mail mit ZIP-Datei und dem Absender Klarna. Wirklich Zufall? Alle personenbezogenen Daten waren richtig.