#DeleAlliChallenge: Vorsicht vor Handverletzungen

 

👁

Ein Beitrag geteilt von Dele (@dele) am


(Quelle: instagram.com/dele/)

Das halbe Internet verzweifelt gerade: Denn die Handbewegung der #DeleAlliChallenge ist eben doch nicht so einfach, wie Sie beim Fußballstar Dele Alli aussieht. Die sozialen Netzwerke sind voll mit zum Teil sehr lustigen Versuchen.

Am vergangenen Wochenende gab es ein Fußballspiel zwischen den englischen Teams von Tottenham Hotspur und Newcastle United. Der englische Nationalspieler Dele Alli bejubelte ein Tor seines Vereins mit einer Geste, die jetzt das halbe Internet in den Wahnsinn treibt. Unter dem Hashtag #DeleAlliChallenge versuchen sich die Internetnutzer an genau der gleichen Handbewegung wie der englische Nationalspieler.



Doch das ist nicht so einfach. Während einige Nachahmer die Geste problemlos hinbekommen, scheinen sich andere fast die Finger und Hände dabei zu brechen. Manch einer nimmt es auch mit Humor und entwickelt gleich seine eigene Geste.

Fakt ist, dass seit dem Wochenende unter dem Hashtag #DeleAlliChallenge bei Instagram mehr als 53.000 Einträge zu finden sind. Auch Twitter und Facebook werden mit den Gesten überschwemmt.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Um welche Geste handelt es sich?

Dele Alli bildet mit Daumen und Zeigefinger ein Okay-Zeichen, dann dreht er seine Hand und schaut mit einem Auge durch das umgedrehte Okay-Zeichen. Die restlichen Finger liegen dabei lang auf der Stirn.

Wetten, dass Sie spätestens jetzt auch versucht haben, diese Geste nachzumachen? Und? Ist es Ihnen gelungen? In unserer Redaktion gibt es einige Experten, die die Erfinder der Geste sein könnten. Andere wiederum verzweifeln an der Handbewegung und fragen sich, was der ganze Quatsch hier soll. Und nein, wir sitzen jetzt nicht alle mit einem umgedrehten Okay-Zeichen vor den Augen am PC und tippen unsere Texte ein – auch wenn dies sicher ein sehr lustiges Bild ergeben würde.

Fakten zur #DeleAlliChallenge

Wie bereits erwähnt sind seit dem Wochenende über 53.00 Einträge auf Instagram zusammengekommen. Aber auch unter dem Hashtag #delechallenge finden Sie noch einmal knapp 36.000 Einträge. Auch auf Facebook und Twitter halten sich die Menschen die Finger vor die Augen und nehmen somit die Herausforderung an. Nachfolgend einige gute und misslungene Beispiele.



Wie geht die Handbewegung genau?

Sie probieren an dieser Stelle immer noch, ob Sie die #DeleAlliChallenge meistern können? Und es klappt nicht? Nicht verzweifeln. Hier kommt eine Schritt-für-Schritt- Anleitung. Vielleicht klappt es ja damit.

Es hat immer noch nicht funktioniert? Wir geben nicht auf. Hier ist noch eine Anleitung. Spätestens hier sollten Sie erfolgreich sein. Auch wenn diese nicht in deutscher Sprache verfasst wurde, sind die Zeichnungen doch sehr verständlich in unseren Augen.

Sie haben einen Knoten in den Armen? Nun ja – hatten wir nicht erwähnt, dass die Challenge auf eigene Gefahr geschieht? Dann holen wir das an dieser Stelle nach.

Warnung

Wir möchten noch einmal daraufhinweisen, dass Sie die Challenge nur an Orten ausprobieren sollten, wo Sie sich und auch andere nicht in Gefahr bringen. Weder beim Auto oder Rad fahren noch im öffentlichen Straßenverkehr sollten Sie die Geste probieren oder nutzen. Dass so eine Challenge üble Folgen haben kann, beweist die #KekeChallenge/#KikiChallenge, vor der sogar die Polizei gewarnt hat.

Und sagen Sie jetzt bitte nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt.

Auch kann es sein, dass sich der ein oder andere Passant durch die Geste gestört oder gar beleidigt sieht. Schließlich sind nicht alle Menschen im Internet unterwegs und wissen etwas mit dieser Challenge anzufangen. Seien Sie mit den Gesten vorsichtig.



Ihre Meinung

Und? Wie fanden Sie die Challenge? War doch ganz easy? Oder doch nicht? Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Beitrag, um uns von Ihren Erfahrungen mit der #DeleAlliChallenge zu berichten. Dies ist auch anonym möglich.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere interessante Artikel zu den sozialen Netzwerken

Entwarnung Symbolbild

E-Mail: Speichere deine Google+ Inhalte vor dem 31. März 2019 echt oder Fake?

Aktuell landet eine E-Mail im Namen von Google+ mit dem Betreff „Speichere deine Google+ Inhalte vor dem 31. März 2019“ in den Postfächern der Nutzer. Viele sind verunsichert und wissen […]

Symbolbild Facebook

Falschmeldung: Facebook-Nachricht „Diese Nachricht informiert alle Benutzer darüber, dass …“

Haben Sie auf Facebook auch den Post über die vermeintlichen Serverprobleme bei Facebook gelesen. Ausgerechnet die Nutzer sollen bei der Lösung des Problems helfen. Wer die Nachricht nicht teilt, kann […]

Symbolbild WhatsApp

WhatsApp: Account vorübergehend gesperrt – Was muss ich tun?

Sie nutzen WhatsApp und bekommen in der App eine Benachrichtigung, nach der Ihr WhatsApp-Konto vorübergehend gesperrt ist. Das könnte daran liegen, dass Sie eine nicht unterstützte WhatsApp-Version benutzen. Betroffen sind vor […]

Snapchat Symbolbild

Peinlich: Schüler versenden Nacktfotos – Eltern alarmiert

Stellen Sie sich vor, Nacktbilder von Ihrem Kind werden in der Schule per Smartphone verbreitet. Das ist Horror für Kinder und Eltern. Immer häufiger werden Jugendliche zum Opfer. Nicht das […]

Gewinnspiel Marlboro Kettenbrief WhatsApp

Facebook & WhatsApp: Marlboro schenkt Dir 11 Probier-Pakete Zigaretten und ein Marlboro-Zippo

Auf Facebook und über WhatsApp verbreitet sich seit Anfang 2019 erneut eine dubiose Werbung für kostenlose Zigaretten von Marlboro. Angeblich verschenkt Marlboro 11 Probier-Pakete Zigaretten und ein Marlboro-Zippo aus Sterling-Silber […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar