ECSM 2018: Informationen zum Thema Fakeshops und sicheres Onlineshopping

ECSM 2018 wir machen mit
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)

Onlinewarnungen.de ist auch 2018 wieder Partner des European Cyber Security Month. In diesem Jahr dreht sich bei uns alles um die Fakeshops im Internet. Wir möchten unsere Leser beim sicheren Onlineshopping unterstützen, da gerade dort ein sehr hoher Bedarf besteht.

Seit 2012 gibt es europaweit einen Aktionsmonat zum Thema Cybersicherheit. Der European Cyber Security Month (ECSM) soll vor allem das Bewusstsein von Internetnutzern für mehr Sicherheit im Internet schärfen. Denn viele digitale Betrugsformen funktionieren nur, weil der Nutzer entweder das mögliche Risiko nicht kennt oder schlicht nicht aufpasst. Genau diesen Präventionsansatz hat auch Onlinewarnungen.de. Wir möchten mit gezielten Warnungen, interessanten Ratgebern und nützlichen Anleitungen zu mehr Sicherheit im Internet beitragen. Und deshalb sind wir auch beim jährlichen ECSM mit verschiedenen Aktionen vertreten.

In den letzten Monaten hat unsere Leser das Thema Fakeshops besonders bewegt. Viele Nutzer wurden durch den Kauf in einem nicht existierenden und betrügerischen Fakeshop direkt geschädigt. Der Schaden für den einzelnen Verbraucher liegt in der Regel bei mehreren Hundert Euro. Doch auch vierstellige Beträge werden oft durch Fakeshops ergaunert. Täglich warnen wir vor neu entstandenen Onlineshops, die es nur im Internet, aber nicht in der Realität gibt. Wer von einem Fakeshop geschädigt wurde, hat oft viele offene Fragen. Und auch wer noch nicht betrogen wurde, aber gern online auf Shoppingtour geht, stellt sich einige Fragen.

Deshalb bieten wir zum European Cyber Security Month (ECSM) Informationen zum Thema Fakeshop und wie Sie im Internet sicher einkaufen. Wir stellen anlässlich des ECM nützliche Ratgeber zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen zum Thema Fakeshop in unserem kostenfreien Kundenservice unter kontakt@onlinewarnungen.de.

Unsere große Fakeshop-Übersicht

In unserer großen Fakeshopliste finden Sie alle Onlineshops, die klar als Fakeshop identifiziert wurden. Hier ergänzen wir fast täglich neue Onlineshops. Bevor Sie auf dem finanziellen Schaden sitzen bleiben, sollten Sie einen Blick in unsere Fakeshopliste werfen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie in einem neuen und unbekannten Fakeshop einkaufen.

Fakeshop-Liste

Außerdem finden Sie spezielle Fakeshoplisten zu speziellen Markenprodukten auf Onlinewarnungen.de.

Fakeshop-Listen zu speziellen Markenprodukten

Unabhängig von unseren Fakeshop-Listen warnen wir nahezu täglich vor Webshops, die mit betrügerischer Absicht eingerichtet wurden. Diese Warnungen finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Thema Fakeshop.



Sie sind Fakeshop-Opfer? Ist nur das Geld weg?

Der Einkauf in einem Fakeshop ist oft riskanter, als viele Nutzer zunächst vermuten. Denn nachdem Sie auf einen Betrüger hereingefallen sind, ist oft nicht nur das Geld für immer weg. Es gibt zahlreiche weitere Probleme, die in der Folge auftreten können. Und auch wenn Ware geliefert wird, heißt das noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist. Wir erklären in unserem Ratgeber, welche Probleme und Risiken nach dem Einkauf in einem Fakeshop auf Sie zukommen könnten. Das erklärt auch, warum Fakeshop-Opfer unbedingt Anzeige erstatten sollten.

Risiken für Fakeshop-OpferRatgeber

Fakeshop-Opfer sollten immer Anzeige erstatten

Viele Verbraucher erstatten aus falscher Scheu keine Anzeige bei der Polizei, nachdem sie Opfer eines Fakeshops wurden. Das ist falsch. Denn wir behaupten, dass fast jeder auf einen Fakeshop hereinfallen kann. Auch Betreiber von Onlineshops sind selbst schon Opfer von Fakeshops geworden. Wir raten allen Geschädigten eines Fakeshops unbedingt, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten. Wer das Gespräch in der Polizeidienststelle scheut, kann das auch online erledigen. Wir erklären in einer Anleitung, wie Sie online Strafanzeige erstatten.

Online Strafanzeige erstattenRatgeber

Manchmal ist es gar nicht so einfach, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Manchen Polizisten haben schlichtweg einen schlechten Tag und wollen Sie nur schnell wieder loswerden. Anderen fehlt es möglicherweise an Wissen, woran man einen Fakeshop deutlich erkennt. Alles in allem gibt es ein paar Punkte, die Sie beim Erstatten einer Anzeige beachten sollten

Fakeshops erkennen – So kaufen Sie online sicher ein

Wer sich mit dem Thema Fakeshops beschäftigt, stellt schnell fest, dass unseriöse und betrügerische Onlineshops eine große Gefahr sind. Durch Fakeshops Geschädigte kommen oft zu dem Schluss, dass der Einkauf im Internet zu riskant ist. Schnell heißt es dann, ich kaufe nie mehr im Internet oder nur noch bei bekannten Onlineshops. Doch das muss nicht sein. In unserem Ratgeber erfahren Sie, an welchen Kriterien Sie einen Fakeshop erkennen. Mit unserer Checkliste wird es auch für den Laien leicht, gute und unseriöse Onlineshops zu unterscheiden.

Fakeshops erkennen: Online sicher einkaufenRatgeber

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben versehentlich in einem Fakeshop eingekauft und den Fehler entdeckt? Unter Umständen haben Sie die Möglichkeit, Ihr teuer verdientes Geld wieder zu bekommen. Doch dabei müssen Sie einige Hürden und Hindernisse überwinden. Worauf es ankommt, wenn Sie Ihr Geld wieder haben möchten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurückRatgeber

Sie sind unsicher? Lassen Sie Onlineshops überprüfen

Nicht jeden Fakeshop kann der Laie auf den ersten Blick erkennen. Vielleicht haben Sie auch eine Vermutung, sind sich aber noch unsicher. In diesen Fällen können Sie die Webadresse des Onlineshops an unsere Redaktion senden. Wir schauen uns die Webseite genau an und beginnen mit einer intensiven Recherche. Bei Bedarf verfassen wir eine Warnung oder eine Risikoanalyse. Zudem können Sie unserer Redaktion auch Onlineshops melden, die Sie selbst bereits als Fakeshop identifiziert haben. Nur mit Ihrer Hilfe können wir schnellstmöglich andere Nutzer warnen.

Kontakt zur Redaktion

Ihre Fragen zum Thema Betrug im Internet und unsere Antworten

Erfahrungsgemäß haben Nutzer zum Thema Fakeshops und zu möglichen Betrugsmaschen im Internet viele Fragen, die sie sich oft nicht getrauen zu stellen. Dabei sind die Fragen und die Antworten darauf besonders wichtig. Nur gebildete Verbraucher fallen nicht auf den nächsten Streich der Ganoven herein. Wir ermuntern Sie: Stellen Sie Ihre Fragen unterhalb des Artikels über die Kommentarfunktion. Das ist vollkommen anonym. Wir beantworten Ihre Frage in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Besuchen Sie diese Seite einfach erneut, um unsere Antwort zu lesen. 

Mit Ihrer Frage helfen Sie der Gemeinschaft, da auch andere Leser die Fragen und Antworten lesen und so über wichtige Themen informiert werden.

Sie benötigen eine individuelle Rechtsberatung?

Wurden Sie betrogen und möchten sich dagegen wehren oder benötigen aus anderen Gründen eine individuelle Rechtsberatung oder eine Vertragsprüfung im Einzelfall? Kein Problem. Bitte wenden Sie sich an die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale. Dort bekommen Sie in der Regel für wenig Geld einen individuellen und hochwertigen rechtlichen Rat.

Verbraucherzentrale Logo

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es […]

Onlinewarnungen.de warnt vor allen Betrugsmaschen

Mit Onlinewarnungen.de möchten wir einen ganz praktischen Beitrag dafür leisten, dass das Internet zu einem sicheren Ort wird. Deshalb thematisieren wir nicht nur Fakeshops, sondern warnen vor allen aktuellen Betrugsmaschen im Internet. Nur wenn Verbraucher die Betrugsmaschen der Cyberkriminellen kennen, können Sie davor geschützt werden. Vor diesen Betrugsmaschen haben wir zuletzt gewarnt:

Symbolbild Anruf

Anruf von falschen Google-Mitarbeitern: Nicht rangehen oder zurückrufen – Betrugsverdacht

Wenn Sie plötzlich Anrufe von Google-Mitarbeitern erhalten, kann das eine Falle sein. Teils erfolgen die Anrufe von Handynummern. Auch gefälschte Festnetzrufnummern werden immer wieder verwendet. Nehmen Sie sich vor diesen […]

Deutsche Bank Phishing aktuell

Deutsche Bank Phishing: E-Mail „Benachrichtigung || 830999207“ ist Spam

Wir warnen vor E-Mails im Namen der Deutschen Bank mit dem Betreff „Benachrichtigung || 830999207“. Thematisiert wird eine neue Nachricht vom Kundendienst. Diese Mails stammen nicht von der Bank. Es […]

2018-12-18 Bombendrohung per E-Mail Erpressungsversuch

Bombendrohung per E-Mail: So sollten Sie sich bei dem Erpressungsversuch verhalten

Erpressungsversuche per E-Mail sind leider keine Seltenheit mehr. Immer öfter werden dubiose E-Mails versendet, nach denen der Empfänger via Bitcoin Geld einzahlen sollen. Jetzt soll sogar eine Bombendrohung für zahlungswillige […]

SMS

Neue SMS von 015153724581, 015153702381 und 015153724749 ist Koran-Werbung

Schon längere Zeit werden mit der Absenderufnummer 015153724749 dubiose SMS als Werbung für den Islam versendet. Jetzt erreichen die Droh-SMS eine neue Stufe. Der unbekannte Absender unterzeichnet die SMS mit Racep […]

Fake-Virus-Warnung im Namen Microsoft Windows

Vorsicht: Gefälschte Viruswarnung im Namen von Microsoft lockt in Kostenfalle

Plötzlich lesen Sie auf Ihrem Computer die Windows Warnung „Windows wurde aufgrund verdächtiger Aktivitäten blockiert“ oder ähnlich. Dubiose Anmeldefenster blockieren den Browser und lassen scheinbar keine Aktion mehr zu. Stattdessen […]



Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar