GMX E-Mail: Achtung: Speicherplatz für E-Mails fast voll – Fake?


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Sie sind Kunde von GMX und erhalten ganz überraschend eine E-Mail? Darin wird angekündigt, dass der Speicherplatz in Ihrem Postfach knapp wird? Der erste Gedanke: Spam. Doch könnte die E-Mail mit dem Betreff „Speicherplatz für E-Mails fast voll“ auch echt sein?

Fast jeder E-Mail-Nutzer kennt das Problem. Oft überwiegen die Spam-Mails im Postfach und die echten Nachrichten gehen in den vielen Fake-Mails unter. Doch längst nicht alle unerwarteten E-Mails sind gleich Spam. Allerdings fällt es oft sehr schwer, die echten Nachrichten von gefälschten E-Mails zu unterscheiden. Aus diesem Grund warnen wir immer wieder vor sorglosem Umgang mit der elektronischen Post. Ein unachtsamer Klick und Ihr Computer ist mit Schadsoftware verseucht.

Zu den unklaren Nachrichten gehört auch eine E-Mail von GMX mit dem Betreff „Speicherplatz für E-Mails fast voll“. Diese sorgt bei GMX-Nutzern immer wieder für Verunsicherung. Dabei muss es sich um keine Fälschung handeln. Allerdings haben wir in der Vergangenheit bereits vor zahlreichen Fälschungen im Namen von GMX gewarnt. Nachfolgend erfahren Sie, woran Sie die echte E-Mail mit der GMX Speicherplatzwarnung erkennen und wie Sie darauf reagieren sollten.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Kommt die E-Mail „Speicherplatz für E-Mails fast voll“ wirklich von GMX?

Die E-Mail mit dem Betreff „Speicherplatz für E-Mails fast voll“ wird tatsächlich von der 1&1 Mail & Media GmbH, zu der GMX gehört, versendet. Alle Links in der E-Mail führen zur Webseite des Unternehmens. Als Absender wird „GMX Kundenmanagement <mailings@system.gmx.net>“ angezeigt. In der E-Mail ist zu lesen:

 Speicherplatz für E-Mails fast voll Speicherplatz für E-Mails fast voll

Lieber GMX Nutzer,

der Speicherplatz für Ihre E-Mails ist fast vollständig belegt. Eingehende Nachrichten, die größer sind als der zur Verfügung stehende Speicherplatz, gelangen nicht mehr in Ihren Posteingang. Wir empfehlen Ihnen, nicht mehr benötigte E-Mails aus dem Postfach zu löschen und den Ordner „Gelöscht“ regelmäßig zu leeren.

Unsere Tipps für Sie:

  • Wechseln Sie zu GMX Premium und erhalten Sie dadurch mehr Speicherplatz für Ihre E-Mails. ‌Jetzt GMX ProMail gratis testen!
  • Aktivieren Sie direkt im Browser den kostenlosen GMX MailCheck und profitieren Sie von 1,5 GB Speicherplatz für Ihre E-Mails. ‌Mehr Informationen zum GMX MailCheck

Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Freude mit Ihrem GMX Postfach.

Ihr
GMX Kundenmanagement

Optisch sieht die unpersonalisierte Nachricht von GMX so aus:

GMX Mail Speicherplatz fuer E-Mails fast voll
(Quelle: Screenshot)

Leider können Sie bei GMX nicht unproblematisch selbst überprüfen, ob die Links in der E-Mail wirklich zu GMX führen. Hintergrund ist, dass die Links in E-Mails bei GMX unterschiedlich beginnen. Dadurch hat der Laie kaum eine Chance die echte E-Mail von einer Fälschung zu unterscheiden.



Warum bekommen Sie diese E-Mail Benachrichtigung?

Sie fragen sich sicherlich, warum Sie die E-Mail zum Speicherplatz von GMX erhalten? Dafür gibt es eine einfache Erklärung. Der Speicherplatz in Ihrem GMX-Postfach ist nicht unendlich groß. Vielmehr ist der Speicherplatz in der kostenlosen Version zunächst auf 1 GB für E-Mails beschränkt. Zusätzlich können Sie im MediaCenter Dokumente, Fotos oder Musik bis maximal 2 GB speichern. Durch die Nutzung verschiedener Tools oder kostenpflichtiger Produkte stocken Sie den Speicherplatz auf.

Zunächst machen sich viele Nutzer gar keine Gedanken über den begrenzten Speicherplatz. Doch jede eingehende E-Mail verringert den freien Speicherplatz. Aufgrund der vielen Spam-Mails geht das oft schneller als gewünscht. Steht kein freier Speicherplatz mehr zur Verfügung, können Sie keine E-Mails mehr empfangen. Damit das nicht passiert, werden Sie per E-Mail über den knapp werdenden Speicherplatz informiert.

GMX & web.de: Werbung führt zu 3 Vertragsabschlüssen – So kündigen Sie die Verträge

Wie das Portal marktwaechter.de mitteilt, sind Verbraucherbeschwerden eingegangen, wonach bei den Mail-Anbietern GMX und web.de irreführende Werbung geschaltet ist. Mit einem Klick werden dort drei verschiedene Verträge abgeschlossen. Wir erklären, worum […]

Sollten Sie Links in dieser E-Mail nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch enthaltene Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist Schadprogramme wie Viren, Trojaner und eine Ransomware versteckt.



Wir empfehlen grundsätzlich, dass Sie die Webseite von GMX manuell über den Browser aufrufen und sich anschließend über die Webmail-Oberfläche anmelden. Die Verwendung von Links in unerwartet erhaltenen E-Mails stellt heute für den Nutzer ein nicht kalkulierbares Risiko dar. Schließlich gibt es sehr ähnliche E-Mails, die wir bereits als Spam beziehungsweise Phishing enttarnt haben. Die Links in der echten E-Mail sind allerdings ungefährlich, da diese nur zu weiteren Informationen und Hilfeseiten führen. Sie müssen sich nach dem Klick auf einen der Links in der E-Mail nicht mit Ihren Zugangsdaten anmelden, um die Informationen abzurufen.


Diese Anleitungen könnten Sie interessieren:


Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Nützliche Links zu diesem Thema

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Diese Artikel könnten Sie interessieren

GMX Phishing: E-Mail ist Betrug

GMX Phishing: E-Mail „Aktualisieren Sie Ihr Speicherlimit …“ ist Betrug (Update)

Seit längerer Zeit werden GMX-Kunden mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell sind verschiedene E-Mails mit dem Betreff „GMX-Konto Warnung! E2“, „Die Schließung Ihres Kontos wird am 04.08.2019 ausgeführt“ oder „GMX Account …“ im Umlauf. Teilweise […]

GMX web-de Logo

web.de/GMX: Beim Einloggen öffnet sich Pop-up-Fenster mit gemeiner Abofalle

Aktuell berichten uns mehrere Nutzer, dass sich beim Einloggen auf web.de oder gmx.net ein Popup-Fenster öffnet. Das neue Browserfenster überlagert die Webseite und lässt sich offenbar nur schwer schließen. Dadurch […]

Entwarnung Symbolbild

Entwarnung: E-Mails mit Inaktivitätswarnung und Löschung des Postfachs von GMX sind echt!

Eine E-Mail von GMX mit einer Inaktivitätswarnung, obwohl Sie das Postfach beinahe täglich nutzen. Das muss doch Spam sein. Oder doch nicht? Diese Anfragen erreichen uns häufiger. E-Mails mit dem […]

Entwarnung Symbolbild

GMX E-Mail: „Ihr Betriebssystem ist veraltet …“ Echt oder Fake?

Haben Sie auch eine unerwartete E-Mail von GMX mit dem Betreff „⚠ Ihr Betriebssystem ist veraltet – bald kein Zugriff auf GMX mehr möglich!“ erhalten? Darin geht es um veraltete […]

GMX Phishing SMS

Warnung: Neue GMX SMS zum Prüfungsprozess ist auch Phishing (Update)

Weiterhin versenden Betrüger  Tausende SMS im Namen von GMX an Mobiltelefone. Es handelt sich um Phishing-SMS. In den Spam-Nachrichten ist ein Link enthalten, der scheinbar zu GMX führt. Doch das […]



Sofortkredit – schnelle Hilfe bei unerwarteten finanziellen Krisen

Sofortkredit – schnelle Hilfe bei finanziellen Krisen? Darauf müssen Sie achten

Mit einem Sofortkredit sollen Sie schnell und unkompliziert zu Geld kommen. Doch was ist ein Sofortkredit und worauf sollten Sie achten. Auch wenn das Geschäft mit den Schulden heute scheinbar […]

Paypal Logo

paypal-communication.com Whois: Ist der Link zu der Domain Phishing?

Sie haben eine E-Mail von PayPal bekommen und finden darin Links, die zu Internetadressen mit der Domain paypal-communication.com führen. Jetzt möchten Sie wissen, ob es sich um Phishing handelt beziehungsweise […]

Selfies bei Wahlen erlaubt oder nicht

Selbstporträt aus dem Wahllokal: Sind Selfies in der Wahlkabine erlaubt?

Am 26. Mai 2019 stehen die Europawahlen an. Und wieder fragen sich die Wähler, ob Selfies mit dem Stimmzettel erlaubt sind oder nicht. Darf man überhaupt im Wahllokal fotografieren? Macht […]

anonyme E-Mail versenden

E-Mail Absender-Adresse fälschen – geht das?

Senden Sie eine E-Mail, weiß der Empfänger, dass diese Nachricht von Ihnen ist. Aber wie tarnen die Versender von Spam E-Mails ihre Identität. Kann eine Absenderadresse manipuliert oder anonymisiert werden? […]

Caller ID Spoofing

Angezeigte Telefonnummer manipulieren – geht das überhaupt?

Wer ruft an? Die bei einem Anruf im Display angezeigte Rufnummer entscheidet bei vielen Verbrauchern, ob sie den Anruf annehmen. Aber können Sie der Anzeige immer trauen. Kann man diese […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar