Paypal: E-Mail „Wichtig: Aktualisieren Sie Ihren Browser“ – Echt oder Fake?


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Entwarnung PayPal Wichtig Aktualisieren Sie Ihren Browser

Wir bekommen zahlreiche Anfragen zu einer E-Mail von PayPal. Diese kommt für den Empfänger unerwartet und wird sehr häufig als Spam oder Phishing eingestuft. Doch die Nachricht stammt wirklich von PayPal. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Werbung:
Wir warnen immer wieder vor bösartigen E-Mails, die vollkommen unerwartet in Ihrem Postfach eintreffen. Meistens sollen Sie eine Datei öffnen oder Ihre Daten bestätigen. In unserer Übersicht zeigen wir alle gefälschten E-Mails im Namen von PayPal, die aktuell im Umlauf sind. Doch zwischen die Fake-Mails gesellen sich immer wieder auch echte Nachrichten des Zahlungsdienstleisters. Dazu gehört auch die E-Mail mit dem Betreff „Wichtig: Aktualisieren Sie Ihren Browser“ .

Versendet wird die Information von der E-Mail-Adresse PayPal <paypal@paypal.com>. Inhaltlich geht es um veraltete Browser, die nach dem 30.06.2018 nicht mehr unterstützt werden. Konkret geht es um die Art der Verschlüsselung. Im Text der Nachricht ist zu lesen:

Aktualisieren Sie Ihren Browser, um die PayPal-Website weiter zu nutzen

Hallo Max Mustermann,

Ihr momentaner Webbrowser erfüllt nicht unsere Sicherheitsstandards und wird daher bald nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie ihn gleich jetzt – es dauert nicht lange.

Mehr erfahren 

PayPal wird veraltete Browser nicht mehr unterstützen und erfüllt damit den neuen PCI Data Security Standard (PCI DSS). Dieser Standard ist für alle Websites verpflichtend, die Zahlungsdaten verarbeiten.

Ihre persönlichen Finanzdaten bleiben natürlich auch während dieses Wechsels sicher bei uns gespeichert. Sie müssen nur den Browser auf jedem Gerät aktualisieren, auf dem Sie nach dem 30. Juni die PayPal-Website aufrufen. Das geht ganz leicht. Führen Sie einfach die folgenden Schritte aus.

So aktualisieren Sie Ihre Browser:

Schritt 1: Finden Sie heraus, mit welchem Browser Sie auf Ihrem Computer, Tablet oder Handy die PayPal-Website aufrufen.

Schritt 2: Überprüfen Sie, welches Betriebssystem Sie haben und welche Browser aktualisiert werden müssen.

Schritt 3: Öffnen Sie Ihren Browser und befolgen Sie die Anweisungen zur Aktualisierung.

Wiederholen Sie diese Schritte für alle Geräte und Browser, mit denen Sie die PayPal-Website aufrufen.

In der E-Mail gibt es nur einen Link „Mehr erfahren“. Dieser führt tatsächlich zu einer Hilfe-Seite von PayPal. Sie müssen sich nicht mit Ihren PayPal-Daten anmelden, um die Hilfe zu sehen. Ebenfalls sind keine Änderungen in Ihrem Konto notwendig. Es geht lediglich darum, dass Sie die Browser auf Ihren Geräten aktualisieren sollen, von denen Sie die PayPal-Webseite aufrufen.



Woran erkennen Sie die echte E-Mail von PayPal?

Leider ist dem Zahlungsdienstleister die E-Mail nicht besonders gut gelungen, weshalb sie wohl auch so oft und fälschlicherweise als Spam eingestuft wird. Dennoch gibt es Merkmale, die Sie unbedingt kennen sollten. Denn die Nachricht könnte schon morgen als Fälschung in Ihrem Posteingang liegen. Wichtig ist, dass Sie in der Anrede mit Ihrem Namen und Vornamen angesprochen werden.

Der Link in der Nachricht führt auf die Webseite von Paypal. Unglücklicherweise ist als Ziel die englischsprachige PayPal-Webseite angegeben. Wichtig ist, dass Sie sich für den Aufruf des Links nicht mit Ihren PayPal-Zugangsdaten anmelden müssen. Falls Sie sich anmelden oder irgendwelche Daten bestätigen sollen, handelt es sich sehr oft um eine Fälschung.

Leider hat PayPal keine Grußformel am Ende der E-Mail eingefügt. In diesem Punkt ist jede Phishing-Mail „besser“ gestaltet.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Was ist zu tun?

Sie sollten die Webbrowser, mit denen Sie die PayPal-Webseite besuchen, auf jeden Fall aktualisieren. Vermutlich nutzen Sie noch einen veralteten Browser. Häufig geschieht das über das Smartphone oder den Tablet-PC. Falls es für den von Ihnen verwendeten Browser kein Update gibt, sollten Sie einen neuen Webbrowser installieren. Das könnte Ihnen unter Umständen bei Android-Smartphones oder Tablets passieren.

Eine Hilfestellung bekommen Sie auf der dazugehörigen PayPal-Hilfeseite, die Sie über den Link „Mehr erfahren“ in der E-Mail aufrufen. Sollte der Link bei Ihnen auch auf eine englischsprachige Webseite führen, dann finden Sie hier den Link zur deutschsprachigen Hilfe von PayPal.

Falls Sie nicht zurecht kommen, wenden Sie sich bitte an den Kundenservice von PayPal. Diesen erreichen Sie über diese PayPal-Webseite.



Senden Sie uns dubiose oder undefinierbare E-Mails zur Überprüfung

Falls Sie auch eine dubiose E-Mail in Ihrem Posteingang finden, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir prüfen diese und warnen davor oder können Entwarnung geben. Für Ihre Anregungen und Tipps an andere Leser nutzen Sie bitte die Kommentare unterhalb des Artikels.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Haben Sie unsere aktuellen Warnungen schon gesehen?

Symbolbild Recht

Abmahnung von Severinov Asen wegen Urheberrechtsverletzung ist Betrug

Zahlreiche E-Mail-Nutzer bekommen derzeit einen Schreck, da sich im Posteingang eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung befindet. Der Medienanwalt Severinov Asen bezieht sich dabei auf die Nutzung von illegalen Streamingdiensten und fordert einen […]

2018-09-24 Sparkasse Giroverband Fake-Mail Mehrfache Falscheingabe der PIN - Online Zugang gesperrt

Sparkasse-Phishing: E-Mails „Sicherheitshinweis“ und weitere Bedrohungen (Update)

Derzeit werden wieder massenhaft gefälschte E-Mails im Namen der Sparkasse versendet, um Nutzer des Onlinebankings der Sparkassen in eine Falle zu locken. Damit sollen persönliche Daten wie das Geburtsdatum, die […]

Phishing Apple-ID

Apple ID Phishing Warnung: Diese Spam-Mails sind nicht von Apple / iTunes (Update)

Apple-Kunden sind massiv von Spam-Mails betroffen. Betrüger versenden Phishing-Mails zu Ihrer Apple ID oder neuerdings auch der iTunes ID bzw. im Namen des Apple Stores. Mit den Spam-Mails im Namen […]

SMS mit Gewinn Bargeld ist Betrug

Vorsicht SMS-Betrug: Ihre Handynummer wurde als Gewinner von 521.790,00 € ausgewählt

Wir warnen vor dem SMS-Betrug mit einer riesigen Gewinnsumme in Höhe von 521.790,00 Euro. Wurden Sie auch zu solch einem Gewinn beglückwünscht? Dann sollten Sie besser nicht an die angegebene […]

Netflix Spam aktuell

Netflix Phishing: Diese Spam-Mails sind aktuell im Umlauf

Netflix-Nutzer sollten aufpassen, wenn unerwartete E-Mails mit dem Absender Netflix in den Posteingang flattern. Es könnte sich um Fake-Mails handeln, mit denen die Zugangsdaten zu dem Streaming-Netzwerk gestohlen werden. Aktuell […]


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




1 Kommentar zu Paypal: E-Mail „Wichtig: Aktualisieren Sie Ihren Browser“ – Echt oder Fake?

  1. Warnung!

    Auch ich habe hier in Niederbayern eine solche Phishingmail von z.B.

    „OnlinePaymentGbR“ / „service@onlinepayment.com“

    erhalten. Natürlich nicht geöffnet!

    Kann denn denen keiner das Handwerk legen??

    Mit freundlichen Grüßen

    Fels Josefine