Private Inhalte öffentlich: Erneute Datenpanne bei Facebook


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Symbolbild Facebook
(Quelle: pixabay.com/geralt))

Laut verschiedener Medienberichte gab es eine erneute Datenpanne bei Facebook. Demnach sollen im Zeitraum vom 18. Mai bis 27. Mai private Nachrichten von zahlreichen Nutzern öffentlich gepostet wurden sein. Gegenüber US-Medien soll das soziale Netzwerk diesen Fehler zugegeben haben.

Facebook hat sich von dem Datenskandal rund um die App CambridgeAnalytica noch nicht ganz erholt, passiert die nächste Panne. Diesmal sollen von dem Skandal rund 14 Millionen Nutzer betroffen sein. Dies berichten die Tech-Portale „Recode“ und „Techcrunch“ sowie andere US-Medien.

Was ist genau passiert?

Laut den Medien hat Facebook an neuen Funktionen gearbeitet. Diese hätte das Teilen von Profil-Inhalten aber nicht beeinflussen oder gar verändern dürfen. Dennoch ist es passiert, dass Facebook-Nutzer etwas mit einem kleineren Kreis teilen wollten, was am Ende öffentlich gepostet wurde. Diese Einstellung wurde im Hintergrund des Systems verändert.

Für die Nutzer sah es wohl trotzdem so aus, dass Sie die Beiträge nur einem gewissen Kreis zugänglich gemacht hatten. Denn sie hatten ja auch keine Änderungen in den Einstellungen vorgenommen.

Betroffene Mitglieder will Facebook zur Sicherheit über die Panne informieren.

Facebook Information zum Datenskandal
Laut techcrunch.com sieht die Information für die Nutzer wie abgebildet aus. (Quelle: Screenshot/techcrunch.com)

Die Datenschutz-Chefin Erin Egan schreibt techcrunch.com Folgendes:

We recently found a bug that automatically suggested posting publicly when some people were creating their Facebook posts. We have fixed this issue and starting today we are letting everyone affected know and asking them to review any posts they made during that time. To be clear, this bug did not impact anything people had posted before – and they could still choose their audience just as they always have. We’d like to apologize for this mistake.

Desaster für Facebook

Nach dem Cambridge-Analytica-Skandal kommt diese Datenpanne für Facebook zu einem denkbar ungünstigen Zeitraum. Eigentlich wollte Mark Zuckerberg mit seinen Aussagen vor dem US-Senat und dem EU-Parlament das Vertrauen der Nutzer wiedergewinnen.

Mit dieser erneuten Panne dürfte das noch schwerer werden. Wie sollen die Nutzer das Vertrauen bekommen, wenn immer wieder Daten an die Öffentlichkeit gelangen?

Was können Sie selber tun?

In diesem Fall konnten Sie selber (falls Sie betroffen sind) gar nichts tun. Denn selbst wenn Ihre Einstellungen korrekt waren, war es nicht Ihr Fehler, sondern ein Bug bei Facebook.

Trotzdem sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre privaten Nachrichten eben auch privat lassen und nicht mit der ganzen Welt teilen. Auf Onlinewarnungen.de haben wir Ihnen Ratgeber für die Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook vorbereitet.

Anleitungen zum Schutz der Privatsphäre auf Facebook

Auf Onlinearnungen.de finden Sie weitere nützliche Facebook-Anleitungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre und für mehr Sicherheit. Beispielsweise zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Facebook-Konto sicherer machen und wie Sie den verschlüsselten Facebook-Chat im Messenger nutzen.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere interessante Meldungen

2019-05-11 Phishing im Namen der Consorsfinanz

Consors Finanz Spam: „Online-Überprüfung“ ist Phishing

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Consors Finanz. Derzeit werden verstärkt gefälschte E-Mails im Namen von Consors Finanz versendet. Es geht angeblich um die Überprüfung Ihrer […]

Erpressung Angst Symbolbild

Warnung: Erpresser verlangen Geld per E-Mail für Besuch von Pornoseiten (Video)

Besuchen Sie Sexseiten und haben Angst, dass jemand einen Mitschnitt gemacht hat? Oder wurden Sie per Chat betrogen? Cyberkriminelle versuchen auf verschiedenen Wegen an das Geld ahnungsloser Verbraucher zu kommen. […]

Computer E-Mail Symbolbild

Fiese E-Mail „Vollstreckung“ für Deutsche Gewinner Zentrale schockt Empfänger

Eine E-Mail der vermeintlichen Rechtsanwaltskanzlei Hermann-Inkasso-Forderungsmanagement aus Hamburg sorgt für Ärger. Darin geht es um eine angebliche Vollstreckung. Es soll Geld für die Deutsche Gewinner Zentrale eingetrieben werden. Zahlen Sie nicht. […]

Symbolbild Fakeshop-Verdacht

Übersicht: Warnung vor mutmaßlichen Fakeshops (August 2019)

Fast jeden Tag werden uns mehrere neue Onlineshops gemeldet, bei denen etwas nicht stimmt. Oft stellt sich bei genauer Prüfung der Webshops heraus, dass es sich um Fakeshops handelt. In […]

Symbolbild Mahnung

FD Solution Inkasso: 1. Mahnung – Sammelklagen Ankündigung Zwangsvollstreckung ist Betrug

Wir warnen vor Mahnungen der FD Solution Inkasso, Solution Inkasso Düsseldorf, IE Investment Inkasso, Global Finance Inkasso, Europ Finance Inkasso, E.S. Group, G.U. Group, Losenet Group und der IE Inkasso […]


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar