Warnung: Erneut falsche Polizisten am Telefon unterwegs


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Falsche Polizisten
(Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Alles beginnt mit einem Anruf von der Polizei. Am Ende sind die Opfer Bargeld und Wertgegenstände los. Betrüger geben sich gern als die Polizei, Staatsanwälte oder BKA-Beamte aus, um ahnungslose Opfer zu bestehlen. Aus aktuellem Anlass warnt jetzt die Polizei Oldenburg vor einer gemeinen Betrugsmasche durch falsche Polizisten. Über 60 Mal schlugen die Kriminellen zu und erbeuteten teils hohe Bargeldsummen.

Grund für die Mitteilung der Polizei Oldenburg ist eine Vielzahl von Meldungen, die bei den Beamten eingegangen sind. Innerhalb von zwei Wochen hatten sich bei der Polizei über 60 Personen gemeldet, die von den Trickbetrügern berichteten. Diese kontaktierten ihre potenziellen Opfer mit einer einschüchternden Nachricht.

Angebliche Opfer-Listen gefunden

Alle Zeugen und Opfer berichteten von einem Telefonanruf. Die angeblichen Polizisten am anderen Ende der Leitung erzählten von einer Räuberbande, die geschnappt worden sei. Den Opfern am Telefon wurde vorgegaukelt, es seien Listen bei den Tätern gefunden worden. Auf den Listen soll angeblich vermerkt worden sein, welche Wohnungen oder Häuser für die nächsten Einbrüche infrage kämen. Daher habe man auch die Telefonnummer der Angerufenen ausfindig machen können. Die falsche Polizei teilte den Angerufenen mit, dass daraufhin Schutzmaßnahmen eingeleitet würden.

Falsche Polizisten wollen Vermögen in Sicherheit bringen

Am Telefon erkundigen sich die falschen Polizisten weiter über Vermögen und teilweise auch Bankverbindungen. Angeblich wolle die Polizei dieses Vermögen in Sicherheit bringen. Wie die echte Polizei Oldenburg mitteilt, waren die meisten Angerufenen misstrauisch genug, um den Betrügern nicht zum Opfer zu fallen. Leider wurde trotzdem in zwei Fällen viel Bargeld erbeutet. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Keine Informationen über Vermögen herausgeben

Grundsätzlich sollten Sie niemals einer unbekannten Person Informationen über Bargeld, Vermögen oder Bankverbindungen herausgeben. Auch die Polizei nimmt Ihre Wertgegenstände nicht in Obhut. Besonders misstrauisch können Sie werden, wenn offizielle Institutionen wie Staatsanwaltschaft oder Polizei sich telefonisch oder per E-Mail an Sie wenden. Im Regelfall erhalten Sie von der Polizei ein offizielles Schreiben per Post.

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie bei einem Telefonanruf erkennen, ob es sich um die echte Polizei oder um Betrüger handelt.

Anruf von der Polizei: Das müssen Sie beachten

Immer wieder nutzen Betrüger das Vertrauen von Menschen aus und geben sich als falsche Polizeibeamte aus. Die Anrufe dieser Kriminellen können einen großen finanziellen Schaden nach sich ziehen. Was Sie […]

Trickbetrüger sind bundesweit unterwegs

Aus unseren Erfahrungen und regelmäßigen Polizeimeldungen wissen wir, dass die falsche Polizei bundesweit ihr Unwesen treibt. Deshalb ist besondere Vorsicht geboten. Hinzu kommt, dass unterschiedliche Geschichten erzählt werden und im Namen unterschiedlicher Organisationen angerufen wird. Weitere Informationen zu den Maschen der Betrüger finden Sie in unserem Übersichtsartikel.

Fake-Anrufe im namen des BKA

Bundeskriminalamt: Betrüger geben sich als BKA-Beamte aus

Mit viel List und Tücke versuchen Betrüger ahnungslose Verbraucher auszunehmen. Sie nehmen als angebliche BKA-Beamte Kontakt mit den Bürgern auf und erzählen sehr kreative Geschichten. Wir erklären in dieser Warnung, auf […]



Teilen Sie Ihre Erfahrungen

Sie sind Opfer der beschriebenen Tat geworden, dann erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Gerne können Sie sich auch mit anderen Lesern über die Kommentare unter dieser Warnung austauschen. Machen Sie mit Ihrem Beitrag anderen Lesern Mut und geben Sie Tipps, wie Sie mit solchen Anrufen umgehen.

(Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland)

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Telefonbetrug Microsoft Support

Vorsicht Telefonbetrug: Microsoft-Anrufe sind eine Fälschung

Erneut rufen Kriminelle verstärkt Nutzer in Deutschland an. Betrüger geben sich am Telefon als Angestellte des Microsoft Supports aus. Doch die Anrufe der vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter sind gefährlich, denn darüber sollen Viren auf den Computer […]

Diese Inhalte werden von unserer Redaktion noch erstellt.


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar