Richtig verhalten im Stau – so geht’s

Unterwegs im Auto


Werbung:



Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:

RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Richtig verhalten im Stau - so geht's
(Quelle: pixabay.com/bella67)

Autokolonnen, Baustellen und Unfälle – all dies können Ursachen für einen Stau sein. Nicht gut, wenn man dann lange warten muss und gar nicht darauf eingestellt ist. Wir geben Ihnen einen Ratgeber an die Hand und verraten, wie Sie sich im Stau richtig verhalten und am besten darauf vorbereiten.

Staus sind keine schöne Sache. Meistens sind sie langweilig oder man ist genervt, weil man keine Zeit für die Verspätung hat. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten müssen, wenn Sie in einen Stau geraten.

Wichtig ist vor allem eine gute Vorbereitung. Denn stellen Sie sich vor einer längeren Fahrt bereits auf einen Stau ein, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Wir verraten Ihnen Tipps, was Sie im Stau tun dürfen und wie Sie sich gut auf einen Stau vorbereiten.

Richtiges Verhalten im Stau

Natürlich kann man im Stau einiges falsch machen. Viele Fehler lassen sich jedoch vermeiden. Das Wichtigste ist, dass Sie eine Rettungsgasse für Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei bilden. Sollte sich gar nichts mehr bewegen, schalten Sie den Motor ab.

Kommt es zum Stau aufgrund eines Unfalls, und Sie sind einer der Ersten an der Unfallstelle, gilt Folgendes:

  • sichern Sie die Unfallstelle ab (Warndreieck in etwas 100 Metern Entfernung und vor Kurven sowie Bergkuppen aufstellen) – laufen Sie hinter den Leitplanken lang und halten Sie das Warndreieck dabei in die Höhe
  • bringen Sie sich und alle Insassen wenn möglich außer Gefahr (hinter die Leitplanke oder auf den Mittelstreifen zwischen den Leitplanken)
  • leisten Sie erste Hilfe (Personen von der Fahrbahn entfernen, wenn möglich)
  • achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug nicht die Rettungsfahrzeuge behindert
  • außerdem ist das Anziehen von Warnwesten Pflicht

Bei zähflüssigem Verkehr können Sie ebenfalls Regeln befolgen und somit Unfälle verhindern. Versuchen Sie gleichmäßig langsam zu fahren. Abruptes Gas geben und Bremsen schaden der Umwelt, Ihrer Tankfüllung und führt zu Auffahrunfällen. Außerdem schonen Sie Ihre Nerven, wenn Sie gleichmäßig fahren. Vermeiden Sie es, die Spur häufig zu wechseln. Sie gefährden sich und die anderen Verkehrsteilnehmer dadurch nur.

Fahrverhalten an die Witterung anpassen

Bereits in der Fahrschule haben Sie gelernt, dass Sie bei verschiedenen Witterungsverhältnissen bestimmte Regeln einhalten sollten. Das gilt auch, wenn Sie sich auf dem Weg in die wohlverdienten Ferien befinden. Denn mit dem richtigen Verhalten vermeiden Sie Staus.

Frühjahr

Im Frühjahr ist das Wetter oft noch wechselhaft. Regen und Sonnenschein wechseln sich ab. Dadurch kann es passieren, dass Sie durch die nasse Fahrbahn geblendet werden. Achten Sie auf ausreichend Sicherheitsabstand auch im Stau. Zu dichtes Auffahren kann Unfälle verursachen.

Sommer

Der Sommer hält meist Hitze und Sonneneinstrahlung bereit. Gut ist, wenn Sie für ausreichend Sonnenschutz gesorgt haben. Cremen Sie sich vor Fahrtantritt mit Sonnencreme ein. Die UV-Strahlen kommen auch durch die Autoscheiben. Für Kinder sollten Sie einen Sonnenschutz an den Scheiben anbringen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Sichtbereich für Schulterblick und Rückspiegel freihalten.



Herbst

Der Herbst birgt einige Gefahren. Neben glitschigen Straßen durch Laub und Regen müssen Sie mit Nebel und Wildwechsel rechnen. Auch im Stau kann Nebel zu einem Problem werden. Lassen Sie die Warnblinkleuchte am Ende des Staus lieber noch etwas länger an, damit nachfolgende Autofahrer rechtzeitig gewarnt werden.

Winter

Schnee und Glätte behindern den Verkehr im Winter. Ein Blitzeis kann im Stau höchst gefährlich werden und zu Unfällen führen. Fahren Sie deshalb langsam an und halten Sie genügend Abstand für einen erweiterten Bremsweg. Außerdem müssen Sie für freie Sicht sorgen. Kratzen Sie die Fenster komplett frei. Und befreien Sie das Dach vom Schnee, damit Sie Ihren Hintermann nicht gefährden.

Vorbereitung auf eine längere Autofahrt

Egal ob Urlaub oder Geschäftsreise: Sind Sie länger mit dem Auto unterwegs, sollten Sie gewisse Vorkehrungen treffen. Denn ein Stau kann jederzeit eintreten. Die folgenden Sachen sollten Sie vor Reiseantritt unbedingt einpacken:

  • Ausreichend Getränke (gerade in den Sommermonaten ein absolutes Muss), am besten Wasser, um nicht noch mehr Durst zu bekommen.
  • Ausreichend Essen (ein Stau mit Vollsperrung kann durchaus einige Stunden dauern. Blöd, wenn ausgerechnet dann der Magen ununterbrochen knurrt (sorgt für Unmut und Ungeduld).
  • Haben Sie Kinder an Bord, sollten ausreichend Windeln, Wechselsachen und natürlich Spielzeug (oder andere Unterhaltung) im Auto sein. Eine ausgeglichene Familie schont die Nerven mehr, als wenn das Kind ununterbrochen weint und gängelt.
  • Grundsätzlich empfiehlt sich im Winter, dicke Decken einzupacken. Sie können den Motor nicht ununterbrochen laufen lassen. Sonst ist irgendwann der Tank alle. Gut, wenn Sie dann etwas zum Einkuscheln haben.


Allgemeine Regeln

Das Wichtigste in einem Stau jedoch ist: Bleiben Sie im Auto sitzen. Der Stau kann sich jederzeit auflösen. Sind Sie dann nicht im Auto, sind Sie der Stauverursacher. Außerdem sollten Sie Ihre Reise immer mit einem gewissen Spielraum an Zeit planen. Fahren Sie nicht auf den letzten Drücker los.

Wir wünschen Ihnen eine gute und unfallfreie Fahrt!

Haben Sie noch Ideen, wie man einen Stau gut um die Runden bringen kann? Nutzen Sie die Kommentare unter dem Artikel, um sich mit anderen Lesern auszutauschen.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere Ratgeber gibt es hier

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Alternativen es zum Onlinebanking gibt.

Onlinebanking funktioniert nicht – Was tun?

Viele Geldgeschäfte lassen sich heutzutage problemlos per Onlinebanking erledigen. Doch was passiert, wenn das Onlinebanking plötzlich nicht mehr funktioniert? Welche Alternativen gibt es, damit jeder zu seinem Geld kommt? Wir […]

Symbolbild Gefahren im Netz

Die größten Gefahren für Kinder und Jugendliche im Netz – was Eltern dazu wissen müssen

Im Internet gibt es bekanntermaßen mehr zu sehen als Katzen-Memes und hilfreiche YouTube-Videos. Es ist an vielen Stellen auch ein ziemlich unkontrollierter Dschungel, der Kinder und Jugendliche gleichermaßen gefährden kann. […]

In diesem Artikel erfahren Sie, woran Sie bei einem Telefonanruf erkennen, ob es sich um die echte Polizei oder um Betrüger handelt.

Trickdiebstahl an der Wohnungstür oder am Hauseingang – Die Maschen im Überblick (Video)

Betrüger gibt es nicht erst seit dem Internet. Auch offline werden fast täglich ahnungslose Menschen betrogen und bestohlen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen nicht um einen Raub. […]

Virus Trojaner Malware Monster Symbolbild

Emotet: So gefährlich ist der Trojaner für Ihren Computer – BSI warnt

Der Trojaner Emotet versteckt sich in vielen E-Mails. Teilweise scheinen diese von Freunden, Bekannten oder der Familie zu stammen. Und genau diese Nachrichten sind gefährlich für den heimischen PC und […]

Trickbetrug auf Parkplatz

Trickbetrug auf dem Parkplatz – Maschen im Überblick

Parkplätze vor Supermärkten werden von Betrügern gerne genutzt, um per Trick an Ihr Geld, den Ausweis oder sogar noch mehr zu kommen. Wir geben in diesem Artikel einen Überblick über […]

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar