Smartphone: Sicher per VPN im öffentlichen WLAN

Mit VPN-Tunnel sicher surfen

Sie erfahren in diesem Artikel, wie Sie einen öffentlichen Hotspot mit dem Smartphone mithilfe von VPN-Tunneln sicher nutzen.
Um sich vor Mitlesern zu schützen, sollten Sie in öffentlichen WLAN-Netzen einen VPN-Tunnel nutzen. (Quelle: pixabay.com/ClkerFreeVectorImages)

Wenn Sie viel unterwegs sind, werden Sie auf öffentliche WLAN-Netze nicht verzichten. Wir verraten Ihnen, wie Sie mithilfe von VPN-Tunneln sicher in öffentlichen Hotspots surfen.

Was sind VPN-Tunnel?

Gerade wenn Sie viel im Ausland unterwegs sind und das Internet dort ebenfalls nutzen, gibt es eigentlich nur zwei kostengünstige Varianten, zumindest solange es Roaming-Gebühren noch gibt. Sie können einerseits ein Internetcafé besuchen. Dort ist die Übertragungsrate meist nicht zufriedenstellend. Außerdem müssen Sie aufpassen, dass Sie sich von allen aufgerufenen Seiten wieder abmelden.

Die zweite Möglichkeit sind öffentliche WLAN-Netze. Diese werden auch als WLAN-Hotspots bezeichnet. Allerdings müssen Sie hier auf Sicherheit achten. Damit ihre Kommunikation nicht ausgespäht wird, empfiehlt sich die Nutzung von VPN-Tunneln. Die Virtual Private Networks verfüge über eine Verschlüsselung, welche auch Tunnel genannt wird. Über diesen Tunnel werden die Anfragen der Internetnutzer an den Server des VPN-Providers gesendet. Dieser leitet die Anfrage an die Zielseite weiter.

Vorteile von verschlüsselten Verbindungen

Der Vorteil von VPN-Tunneln: Sie bekommen eine anonyme IP-Adresse verpasst. Außerdem wird alles, was von Ihrem Rechner ausgeht verschlüsselt. Es steckt in dem sicheren Tunnel und kann von außen nicht gelesen werden.

Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass Sie aufgrund der verschleierten IP-Adresse plötzlich auch YouTube-Videos sehen können, die in Deutschland eigentlich nicht zur Verfügung stehen.

Nachteile von VPN-Nutzung

Ihre Daten werden an den Tunnel-Provider gesendet. Diesem sollten Sie vertrauen können. Denn dieser weiß, wer Sie sind und was Sie im Internet interessiert. Gibt der Provider diese sensiblen Daten weiter, kann das bei Ihnen unter anderem zu unerwünschten Spam beziehungsweise Werbung führen.

Unterm Strich müssen Sie am Ende schauen, welche Daten die einzelnen Anbieter speichern, wieviel die Nutzung des Diensts kostet und wie man sich registrieren muss. Am Ende zählt neben Ihrem Bauchgefühl auch die Erfahrung anderer Nutzer.

Hotspot Shield VPN Free Proxy für das Smartphone

Mit der Android– und iOS-App surfen Sie unterwegs sicher in öffentlichen WLAN-Netzen. Die kostenlose App laden Sie bei Google Play beziehungsweise im App Store herunter. Sie können die Anwendung ohne Anmeldung testen. Dann steht Ihnen aber nur ein Land als virtueller Standort zur Verfügung.

Legen Sie über das Menü ein Konto an, können Sie den vollen Funktionsumfang zunächst kostenfrei für drei Stunden testen.

Die Benutzung des Gratis-Proxy ist dabei denkbar einfach. Wir erklären Ihnen die Schritte anhand der iPhone-App.

Öffentliche WLAN-Netze sicher nutzen

Wenn Sie die App das erste Mal öffnen, können Sie sich für die 7-Tage-Probeversion entscheiden und danach das Abo nutzen. Falls Sie das nicht möchten, klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf das Kreuz und nutzen die kostenfreie Version. (Screenshot/Hotspot Shield VPN)

 

Sollten Sie sich dafür entscheiden, ein Profil anzulegen, dann können Sie mit diesem Profil insgesamt fünf Geräte nutzen.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar