Aldi Rückruf: Salmonellen in Trader Joe’s® Gemahlene Haselnusskerne


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Aldi-Nord Rückruf Gemahlene Haselnusskerne
Dieses Produkt ruft Aldi-Nord aktuell zurück. (Quelle: Aldi-Nord Kundeninformation)

Aldi-Nord ruft die von der Heinrich Brüning GmbH gelieferten Haselnusskerne in gemahlener Form zurück. Der Discounter hat das Produkt Kontrollen unterzogen und in einer Probe Salmonellen festgestellt. Wir erklären, welches Produkt zurück in die örtliche Aldi-Filiale gebracht werden soll.

In Vorbereitung des weihnachtlichen Plätzchenbackens decken sich zahlreiche Verbraucher mit den dafür benötigten Zutaten ein. Dazu gehören sicher auch gemahlene Haselnüsse. Der Discounter Aldi-Nord hat jetzt in einer Probe des Produkts

Gemahlene Haselnusskerne, 200 g (Trader Joe’s®)

Salmonellen festgestellt.

Welches Produkt ist betroffen?

Betroffen sind die Tüten „Gemahlene Haselnusskerne, 200 g“ der Marke Trader Joe’s® mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdaten 01.08.2017 und 02.08.2017.

Verkauft wurden die Haselnusskerne in den Bundesländern

  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen.

Aldi-Nord bittet alle Kunden um Rückgabe der Produkte.

Wo kann das Produkt Gemahlene Haselnusskerne zurückgegeben werden?

Sie können die betroffenen Produkte in jeder Aldi-Filiale zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Die nächste Aldi-Filiale in Ihrer Nähe können Sie hier ermitteln.

Welche Gefahr besteht?

Grundsätzlich ruft Aldi das Produkt im Rahmen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurück. Es ist nicht sicher, dass alle genannten Produkte tatsächlich Salmonellen enthalten. Dennoch sollte der Artikel nicht mehr verzehrt werden.

Eine Salmonellen-Infektion kann beim Menschen Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Durchfall auslösen. Häufig werden die Symptome von Fieber begleitet.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir bemängeln, dass Aldi-Nord den Rückruf auf der eigenen Webseite nicht prominent publiziert. Im Sinne einer optimalen Verbraucherinformation wäre es hilfreich, wenn Aldi seine Kunden zukünftig auch über die Webseite informiert. Sind Sie von dem Rückruf betroffen und konnten Sie das Produkt bei Aldi problemlos umtauschen? Diskutieren Sie mit anderen Lesern in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Weitere Rückrufaktionen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar