Bei Kaufland und Karstadt verkauft: Großer Rückruf von Mürbteig von Tante Fanny


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Haben Sie den frischen Dinkel-Mürbteig des Herstellers Tante Fanny gekauft? Dann sollten Sie diesen Rückruf beachten. Eine Charge des Plätzchenteiges könnte mit Bakterien verunreinigt sein. Es besteht eine Gesundheitsgefahr.

Immer wieder werden Lebensmittel zurückgerufen, weil etwas mit der Qualität nicht stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob nur ein falsches Etikett aufgedruckt wurde, oder Fremdkörper beziehungsweise Bakterien in die Nahrung gekommen sind.

Der österreichische Hersteller Tante Fanny Frischteig GmbH bietet zahlreiche frische Teige an, die über namhafte Handelsketten verkauft werden. Einer dieser Teige könnte mit gefährlichen Bakterien verunreinigt sein. In der Probe des Plätzchenteiges “ Frischer Dinkel-Mürbteig“ wurden Verotoxin bildende Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen. Diese könnten beim Verzehr zu gesundheitlichen Problemen, wie unter anderem zu fieberhaften Magen-Darm-Störungen führen. Verkauft wurde der frische Keksteig über zahlreiche Lebensmittelhändler in Deutschland und Österreich.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welcher Teig wird zurückgerufen?

Zurückgerufen wird die „Tante Fanny Frischer Dinkel-Mürbteig“ in der 400 Gramm Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 31.12.2019.

2019-11-19 Rückruf Frischer Dinkel-Muerbteig Tante Fanny
(Quelle: Screenshot/tantefanny.at)

Es ist ausschließlich das oben genannte Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen. Alle anderen Produkte von Tante Fanny können bedenkenlos verzehrt werden.

Verkauft wurde der Teig in zahlreichen Handelsketten in Österreich und Deutschland. In Österreich sind folgende Händler betroffen:

  • Rewe Österreich (Merkur)
  • Grissemann GmbH
  • Julius Kiennast Lebensmittelgroßhandels GmbH (Nah & Frisch)
  • Metro Cash & Carry Österreich GmbH
  • Pfeiffer Logistik GmbH (Unimarkt, Nah & Frisch)
  • Spar Österr.Warenhandels AG
  • Transgourmet Österreich GmbH
  • Pro-Kaufland

In Deutschland wurde der Dinkel-Mürbteig über folgende Händler verkauft:

  • Bünting GmbH & Co. KG
  • Kaufland Dienstleistung GmbH&Co.KG
  • Globus Logistik GmbH&Co.KG
  • Karstadt Feinkost GmbH & Co. KG

Was sollen Sie mit dem Teig tun?

Auf keinen Fall sollten Sie den betroffenen Dinkel-Mürbteig verspeisen oder verarbeiten. Bringen Sie die betroffene Packung in den Markt zurück, wo Sie diese gekauft haben. Dort wird Ihnen der Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Der Hersteller äußert sich zu dem Rückruf wie folgt:

Tante Fanny GmbH kommt ihrer Eigenverantwortung gemäß den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen nach und veranlasst einen öffentlichen Rückruf des Produkts. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung durch unser Unternehmen verursacht wurde.

Weitere Rückrufe finden Sie bei Onlinewarnungen.de an dieser Stelle.


Haben Sie das schon gesehen?

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




1 Kommentar zu Bei Kaufland und Karstadt verkauft: Großer Rückruf von Mürbteig von Tante Fanny

  1. Und hier kommt nochmal ein Tipp:

    Mürbteig nicht im Supermarkt kaufen, der enthält ganz bestimmt viel mehr Zucker und Chemie wie der von Oma oder eurer richtigen Tante höchstpersönlich. Ich kann es zwar nicht nachweisen aber zu vermuten ist das in jeden Fall.

    Also. Teige oder vielleicht sogar die fertigen Plätzchen von Oma höchstpersönlich nehmen, die nimmt auch evtl. noch frische Eier und Mehl vom Bauern. Schmeckt sicher tausendmal besser, ich kenn beides, Fertig-Teigstangenplätzchen und die von Oma. Letztere sind mir viel, viel lieber.

    Die Plätzchen von Oma ruft auch niemand zurück, weil Oma selbst sieht wenn ein Ei oder sonst was schlecht ist und verwendet das dann auch gleich gar nicht. Also weiß man da wenigstens, was drin ist und schmeckt mir persönlich viel besser – ich kann mich bloß wiederholen… Sorry.