Bundesweiter Rückruf: Frische Fettarme Milch 1,5% Fett – mehrere Lebensmittelhändler betroffen


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Die DMK Deutsches Milchkontor GmbH und die Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG rufen aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes bundesweit die Frische Fettarme Milch 1,5% Fett zurück. Bei Routinekontrollen wurde eine Belastung mit Bakterien festgestellt. Es sind mehrere Lebensmittelhändler und Discounter vom Rückruf betroffen.

Über Rückrufaktionen im Lebensmittelbereich berichten wir immer wieder. Zuletzt wurde die Pommersche Leberwurst zurückgerufen, weil sich in dem Produkt Metallteilchen befinden können. Auch Keime und Fremdkörper, die beim Herstellungsprozess in die Waren gelangen, sorgen immer wieder dafür, dass Nahrungsmittel vom Verbraucher zurückgeholt werden müssen. Das daraufhin auch ein Betrieb geschlossen werden kann, zeigt das Beispiel von Wilke, was in den Medien präsent ist.

Auch im Bereich der Röstzwiebeln gab es zuletzt eine größere Rückrufaktion, bei der immer mehr Produkte betroffen waren. So wurden die Röstzwiebeln von Trader Joe’sTop Taste und P&W sowie die Rewe Röstzwiebeln der Marke Beste Wahl wegen Fremdkörpern zurückgerufen.

Nun sorgen wieder einmal Bakterien für einen Rückruf. Denn die Frische Fettarme Milch 1,5% Fett  der DMK Deutsches Milchkontor GmbH und die Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG kann das Bakterium Aeromonas hydrophila /caviae enthalten. Bei Verzehr kann das Bakterium zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Durchfall führen. Die Belastung mit dem Bakterium wurde bei Routinekontrollen entdeckt.


Viele Discounter vom Rückruf betroffen

Bei dem Produkt Frische Fettarme Milch 1,5% Fett handelt es sich um einen bundesweit verkauften Artikel. Zurückgerufen wird ausschließlich die Ware mit der Genusstauglichkeitskennzeichen DE NW 508 EG. Folgende Sorten und Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) sind betroffen: 

Werbung:

Metro Deutschland GmbH:

  • Aro Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019

ALDI Nord GmbH & Co KG:

  • Milsani Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019
    • MHD 20.10.2019

ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG:

  • Milfina Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 10.10.2019
    • MHD 14.10.2019

Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG:

  • K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019

Lidl GmbH & Co. KG:

  • Milbona Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 13.10.2019
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 16.10.2019
    • MHD 18.10.2019

Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG:

  • Tip Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019
  • Hofgut Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 18.10.2019

EDEKA Zentrale AG & Co. KG:

  • GUT&GÜNSTIG Frische Fettarme Milch ESL 1,5 % Fett (1 Liter)
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 16.10.2019
    • MHD 18.10.2019
    • MHD 20.10.2019

Netto Marken-Discount AG & Co. KG:

  • GUTES LAND Frische Fettarme Milch länger haltbar 1,5 % Fett (1 Liter)
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 16.10.2019
    • MHD 18.10.2019
    • MHD 20.10.2019

REWE Markt GmbH:

  • Ja! Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019
    • MHD 20.10.2019

real GmbH:

  • Tip Frische Milch 1,5 % Fett
    • MHD 14.10.2019
    • MHD 15.10.2019
    • MHD 18.10.2019

Artikel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten oder Artikel mit gleichem Mindesthaltbarkeitsdatum, aber anderer Identitätskennzeichnung sind nicht vom Rückruf betroffen.

Die Unternehmen haben bereits reagiert und die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen.



Was sollen Sie mit der Milch machen?

Aus gesundheitlichen Aspekten sollten Sie die betroffen Milch nicht trinken oder für die Essenszubereitung benutzen. Haben Sie betroffene Packungen daheim, bringen Sie diese bitte in die Verkaufsstelle zurück, wo Sie diese erworben haben. Dort wird die Ware zurückgenommen und Sie bekommen den Kaufpreis erstattet. Das ist auch ohne Kassenbon möglich.

Die DMK Deutsches Milchkontor GmbH hat eine Verbraucherhotline für weitere Fragen zum Rückruf eingerichtet. Den Kundenservice erreichen Sie unter der Telefonnummer 0251 2656 7371. Alternativ senden Sie eine E-Mail an dmk@buw.de.

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar