Kartoffelknödelteig, Bayerische Knödel, Reibekuchenteig von Dolli und Feldmühle zurückgerufen


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Kartoffelknödelteig, Bayerische Knödel, Reibekuchenteig von Dolli und Feldmühle zurückgerufen
Symbolbild

Das Unternehmen Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG aus Oberdolling ruft seinen Kartoffelknödelteig, die Bayerische Knödel und den Reibekuchenteig zurück. Erfahren Sie hier, warum Dolli und Feldmühle die Kartoffelprodukte zurückrufen und was Sie mit den gekauften Artikeln machen sollen.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG verschiedene Kartoffelprodukte von Dolli und Feldmühle zurück. Unter den zurückgerufenen Artikeln sind der Kartoffelknödelteig, die Bayerische Knödel und der Reibekuchenteig. Die Artikel werden zurückgerufen, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich metallische Fremdkörper in den Produkten befinden.

Sollten Sie die Produkte verzehren und einen Fremdkörper herunterschlucken, können Verletzungen des Rachenraums und innere Verletzungen die Folge sein. Außerdem droht Erstickungsgefahr. Deswegen sollten Sie die oben genannten Produkte nicht essen.

Die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG schreibt in ihrer Pressemitteilung, dass die Produktionsanlage beschädigt ist und dass und auf diesen Weg die Fremdkörper in die Produkte gelangt sein könnten.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Welche Chargen sind vom Rückruf betroffen?

Von dem Rückruf sind die folgenden Produkte betroffen:

Artikelnummer Artikelbezeichnung Mindesthaltbarkeitsdatum
44112 Dolli Kloßteig, im Atmospack, im Karton 05.03.2017
44202 Kloßteig Thüringer Art, im Atmospack, im Karton 08.03.2017
44401 Feldmühle Kartoffelknödelteig 750 g, GQB 15.03.2017
44402 Feldmühle Kartoffelknödelteig 2,5 kg, GQB 08.03.2017, 15.03.2017
44452 Feldmühle Sonntagskartoffelknödelteig 26.02.2017
44495 Feldmühle Reibekuchenteig 04.03.2017, 11.03.2017
44610 Feldmühle Bayerische Knödel a 180 g GQB 04.03.2017
44618 Dolli Bayerische Knödel a 180 g GQB 25.02.2017, 04.03.2017
44630 Feldmühle Bayerische Knödel a 90 g GQB  04.03.2017, 11.03.2017
44639  Dolli Bayerische Knödel a 90 g GQB  25.02.2017, 04.03.2017
44718  Dolli Kartoffelknödel/Croutons 180 g  25.02.2017, 04.03.2017
 44729  Dolli Kartoffelknödel/Croutons 90 g  25.02.2017

Das Unternehmen bittet darum, die betroffenen Produkte aus dem Markt zu nehmen. Die Verbraucher werden gebeten, die angegebenen Produkte nicht zu essen und in die Verkaufsstelle zurückzubringen, wo sie diese erworben haben. Dort können Sie das Produkt austauschen oder Ihnen wird der Einkaufswert erstattet.

Für Rückfragen hat das Unternehmen eine Hotline eingerichtet. Diese erreichen Sie unter der Rufnummer  08404 92930.

Die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG entschuldigt sich bei den Verbrauchern für die Unannehmlichkeiten.

Symbolbild Kartoffelsalat

Rückruf Dolli und Feldmühle: Kartoffelsalat enthält Fremdkörper

Die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG hat es schwer. Nachdem bereits gestern verschiedene Kartoffelprodukte zurückgerufen werden mussten, muss nun auch der Kartoffelsalat der Marken Dolli und Feldmühle dran […]

Diese Produkte werden zurückgerufen

Zur besseren Identifizierung der betroffenen Produkte hat die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG eine optische Hilfestellung veröffentlicht.

Kartoffelknödelteig, Bayerische Knödel, Reibekuchenteig von Dolli und Feldmühle zurückgerufen
(Quelle: Pressemitteilung/Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli-Werk GmbH & Co. KG)

Quelle: lebensmittelwarnung.de



Verbraucher nur per Aushang informiert

Über den Rückruf werden die Verbraucher nur in den Verkaufsstellen der Produkte über einen Aushang informiert. Auf der Webseite des Unternehmens ist leider keine Information dazu zu finden. Hier könnte die Martin Amberger Kartoffelverarbeitung Dolli Werk GmbH & Co.KG verbraucherfreundlicher agieren.

Was halten Sie von dem Rückruf?

Nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um sich mit anderen Lesern über diesen Rückruf auszutauschen. Wir sind auf Ihre Meinungen gespannt.

Weitere Rückrufaktionen

Symbolbild Wurst

Rewe ruft zurück: Wilhelm Brandenburg Schweinebraten mit Wacholder (Video)

Die Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG ruft den bei Rewe verkauften Schweinebraten mit Wacholder der Marke Wilhelm Brandenburg zurück. Der Grund ist ein möglicher Befall mit Listerien (Listeria […]

2019-08-07 Klecksi Fingermalfarbe

Rückruf: Gefährlicher Keim in Fingermalfarben „KLECKSi“

Die Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik ruft aus ihrem Sortiment die Fingermalfarben „KLECKSi“ aus dem Handel zurück. Grund hierfür ist eine mögliche Verunreinigung mit Bakterien, die unter bestimmten Umständen zur Gesundheitsgefahr werden können. […]

2019-08-07 Rückruf Rollator Aldi Nord

Aldi ruft bundesweit Rollator zurück – Sturzgefahr

Normalerweise soll ein Rollator Sicherheit geben und einen Sturz vermeiden. Doch der als Aktionsware bei Aldi Nord und Aldi Süd verkaufte Rollator könnte zur Gefahr für gehbehinderte Menschen werden. Wir […]

Symbolbild Trockenfisch

Lähmung möglich: Fischhandel OZEAN warnt vor Verzehr diverser Trockenfische (Video)

Die Ozean Fischgroßhandel GmbH warnt vor dem Verzehr diverser von ihr gehandelter Trockenfische. Eine mögliche lebensbedrohliche Fischvergiftung (Botulismus) kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten die betroffenen Sorten nicht mehr essen. […]

2019-08-06 Netto Apfelschorle Rueckruf

Netto: Rückruf der Apfelschorle Fruchtinsel – ungewollte Flaschengärung möglich

Die Brauerei Horneck GmbH & Co. KG ruft aus Gründen des Verbraucherschutzes seine Apfelschorle „Fruchtinsel“ aus den Netto-Filialen zurück. Was mit dem Getränk nicht stimmt und welche Charge vom Rückruf betroffen […]


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar