Lidl Rückruf: Schnullerbänder im Doppelpack der Marke Lupilu – Erstickungs- und Strangulationsgefahr


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Rückruf Lupilu Schnullerbänder im Doppelpack
(Quelle: obs/Roman Habermann Bijoux-Modische Accessoires)

Die Firma Habermann Bijoux-Modische Accessoires warnt davor, die Schnullerbänder im Doppelpack der Marke Lupilu weiter zu verwenden. Es können sich verschluckbare Kleinteile lösen, welche zur Gesundheitsgefahr für die Babys und Kleinkinder werden können.

Nachdem im Juli bereits die Alesto Gojibeeren getrocknet und das Landjunker Hackfleisch gemischt zurückgerufen werden mussten, trifft es erneut den Lebensmitteldiscounter Lidl mit einem Rückruf. Doch diesmal geht es nicht um Nahrungsmittel. Vielmehr wird davor gewarnt, die Schnullerbänder im Doppelpack der Marke Lupilu weiter zu benutzen. 

Grund für den Rückruf ist, dass sich verschluckbare Kleinteile von der Kette lösen können. Wenn Babys oder Kleinkinder diese Teile verschlucken, besteht nicht nur Verletzungsgefahr. Auch Atemnot oder Ersticken ist nicht auszuschließen. Außerdem kann durch die Länge der Bänder eine Strangulationsgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund sollten Sie die Schnullerketten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren und bei nächster Gelegenheit zurückgeben.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Welche Schnullerketten sind genau vom Rückruf betroffen?

Vom Rückruf ist ausschließlich der Artikel „Schnullerbänder im Doppelpack“ der Marke Lupilu mit der Artikelnummer 281251 betroffen. Die Artikelnummer finden Sie auf der Verpackungsrückseite. 

Die Schnullerbänder wurden in verschiedenen Varianten als Doppelpack deutschlandweit seit dem 16.02.2017 und in der Schweiz seit dem 30.01.2017 in den Lidl-Filialen verkauft.

Weitere Artikel der Marke Lupilu sowie Produkte der Firma Roman Habermann Bijoux-Modische Accessoires sind nicht vom Rückruf betroffen.

Was sollten Sie mit den Schnullerbändern tun?

Auf keinen Fall sollten Sie diese weiterhin in Benutzung nehmen. Bringen Sie die Bänder bei der nächsten Gelegenheit in eine Lidl-Filiale zurück. Dort wird Ihnen der Kaufpreis auch ohne Vorzeigen des Kassenbons zurückerstattet.

Die Firma Roman Habermann Bijoux-Modische Accessoires entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.



Weitere Rückrufaktionen

Symbolbild Wurst

Rewe ruft zurück: Wilhelm Brandenburg Schweinebraten mit Wacholder (Video)

Die Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG ruft den bei Rewe verkauften Schweinebraten mit Wacholder der Marke Wilhelm Brandenburg zurück. Der Grund ist ein möglicher Befall mit Listerien (Listeria […]

2019-08-07 Klecksi Fingermalfarbe

Rückruf: Gefährlicher Keim in Fingermalfarben „KLECKSi“

Die Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik ruft aus ihrem Sortiment die Fingermalfarben „KLECKSi“ aus dem Handel zurück. Grund hierfür ist eine mögliche Verunreinigung mit Bakterien, die unter bestimmten Umständen zur Gesundheitsgefahr werden können. […]

2019-08-07 Rückruf Rollator Aldi Nord

Aldi ruft bundesweit Rollator zurück – Sturzgefahr

Normalerweise soll ein Rollator Sicherheit geben und einen Sturz vermeiden. Doch der als Aktionsware bei Aldi Nord und Aldi Süd verkaufte Rollator könnte zur Gefahr für gehbehinderte Menschen werden. Wir […]

Symbolbild Trockenfisch

Lähmung möglich: Fischhandel OZEAN warnt vor Verzehr diverser Trockenfische (Video)

Die Ozean Fischgroßhandel GmbH warnt vor dem Verzehr diverser von ihr gehandelter Trockenfische. Eine mögliche lebensbedrohliche Fischvergiftung (Botulismus) kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten die betroffenen Sorten nicht mehr essen. […]

2019-08-06 Netto Apfelschorle Rueckruf

Netto: Rückruf der Apfelschorle Fruchtinsel – ungewollte Flaschengärung möglich

Die Brauerei Horneck GmbH & Co. KG ruft aus Gründen des Verbraucherschutzes seine Apfelschorle „Fruchtinsel“ aus den Netto-Filialen zurück. Was mit dem Getränk nicht stimmt und welche Charge vom Rückruf betroffen […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar