Chlorat in Pangasiusfilet: Rewe und andere Händler rufen Fisch zurück


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Die Firma Seafood Connection ruft sein Tiefkühlprodukt „Pangasiusfilet mit zugesetztem Wasser, tiefgefroren“ aus dem Handel zurück. Das Produkt wurde unter anderem bei Rewe sowie Nah & Gut verkauft. Ein zu hoher Gehalt an Chlorat ist der Grund für den Rückruf.

Regelmäßig werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung. Auch bei schwerwiegenden Problemen wie möglichen Fremdkörpern im Produkt wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen. Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Erst unlängst wurde das gefrorene Pangasiusfilet bei Rewe/Penny zurückgerufen. Auch der Tiefkühl-Pangasius bei EDEKA und Marktkauf war nicht in Ordnung. In beiden Fällen wurden mögliche Reinigungsmittelrückstände als Grund angegeben.

Der aktuelle Rückruf wurde veranlasst, da bei Kontrollen des Pangasius Filets ein zu hoher Gehalt von Chlorat nachgewiesen wurde. Salze der Chlorsäure können auf verschiedenen Wegen in Lebensmittel geraten. In einigen Fällen fällt es als Nebenprodukt bei der Reinigung oder Desinfektion ab. Wie der erhöhte Chloratgehalt im Pangasius Filet verursacht wurde, ist nicht bekannt. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann aber nicht ausgeschlossen werden. Deshalb sollten Sie das betroffene Produkt nicht mehr verzehren.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Welche Packungen Pangasiusfilet werden zurückgerufen?

Rückruf Pangasiusfilet Rewe
(Quelle: Produktbild/ Seafood Connection)

Die Firma Seafood Connection ruft das „Pangasiusfilet mit zugesetztem Wasser, tiefgefroren“ mit der Handelsbezeichnung „Sealight“ in der 800 g-Packung „ohne Haut, praktisch grätenfrei, glasiert, tiefgefroren“ zurück. Auf der Packungsrückseite ist das Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 03.06.2020 und 16.09.2020 sowie die Chargennummer „VN530VI423 SC-HL-18106“ zu finden. Es ist ausschließlich das Produkt mit den genannten Daten vom Rückruf betroffen.

Das Pangasius Filet kam in den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Bayern in die Filialen von Rewe, Nah & Gut sowie der Firma Engert. Andere Produkte des Herstellers oder Produkte mit abweichendem MHD sind nicht vom Rückruf betroffen.

2019-11-02 Rückruf Frikadellen

REWE und Norma: Frikadellen nicht essen – Gesundheitsgefahr (Update)

Die Fleisch-Krone Feinkost GmbH ruft derzeit Frikadellen/Frikadellen-Bällchen aus dem Handel zurück. Es kann eine Verunreinigung mit Listerien nicht ausgeschlossen werden.  War dieser Artikel hilfreich? User Rating 5 (1 vote) Sending



Die Unternehmen haben umgehend reagiert und die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen.

Sie sollten den Fisch nicht (weiter) verzehren und die betroffenen Packungen in den jeweiligen Markt zurückbringen, wo Sie diese erworben haben. Der Kaufpreis wird Ihnen dort auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Für Kundenrückfragen steht ihnen der Kundenservice täglich von 8-18 Uhr unter der Telefonnummer 09621/37230 zur Verfügung.

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.

Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar