Rückruf: Geleeprodukt Wackies wegen Erstickungsgefahr


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Rückruf Wackies
(Quelle: obs/Suntjens Süsswaren Import + Export GmbH)

Die Firma Suntjens Süßwaren Import + Export GmbH ruft das Gelee-Produkt „Wackies“ der Marke Suntjens Candyland zurück. Es droht Erstickungsgefahr. Warum dies der Fall ist und was Sie mit gekauften Wackies tun sollten, lesen Sie im Artikel.

Werbung:
Ein Rückruf erfolgt immer dann, wenn mit Nahrungsmitteln oder anderen Produkten etwas nicht stimmt. Das reicht bei Lebensmitteln von falscher Etikettierung bis hin zu Befall mit Bakterien und Viren sowie Giftstoffen. Zuletzt sorgte der Fipronil-Skandal für großes Aufsehen im Lebensmittelbereich. Aber auch bei anderen Produkten können Schadstoffbelastungen oder das Ablösen irgendwelcher Kleinteile zum Rückruf führen.

Bei den Wackies der Marke Suntjens Candyland wurde nun festgestellt, dass die Gefahr besteht, zu ersticken, wenn Sie die Teile im Ganzen verschlucken. Ersticken und Atemnot sind lebensgefährlich und können bis zum Tod führen. In der Pressemeldung des Unternehmens wird von einer theoretischen Möglichkeit gesprochen, sodass offensichtlich noch kein Verbraucher betroffen war.

Welche Wackies sind vom Rückruf betroffen?

Die Firma Suntjens Süßwaren Import + Export GmbH ruft die Wackies im Beutel (EAN-Code: 4250018922580) und die Wackies in Boxen (EAN-Code: 4250018922566) der Marke Suntjens Candyland zurück.

Die Wackies im Beutel sind zu 260 Gramm und die Wackies in der Box zu à 100 Stück abgepackt. Es handelt sich dabei um in Plastikkapseln enthaltene Geleestücke.

Das Unternehmen hat bereits reagiert und die Ware aus dem Handel nehmen lassen.

Was sollen Sie mit gekauften Wackies tun?

Sollten Sie die betroffenen Wackies gekauft haben, sollen Sie diese nun an die Firma zurücksenden. Es werden Ihnen sowohl der Kaufpreis als auch die Kosten für die Rücksendung erstattet.

Senden Sie die Wackies an:

Suntjens Süßwaren Import + Export GmbH
Katers Feld 2
41379 Brüggen

Wir finden diese Vorgehen etwas umständlich. Einfacher wäre gewesen, wenn Sie den Artikel dort zurückgeben können, wo Sie ihn gekauft haben.

Nützliche Links zu diesem Thema


Weitere Rückrufaktionen

Symbolbild Wurst

Rewe ruft zurück: Wilhelm Brandenburg Schweinebraten mit Wacholder (Video)

Die Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG ruft den bei Rewe verkauften Schweinebraten mit Wacholder der Marke Wilhelm Brandenburg zurück. Der Grund ist ein möglicher Befall mit Listerien (Listeria […]

2019-08-07 Klecksi Fingermalfarbe

Rückruf: Gefährlicher Keim in Fingermalfarben „KLECKSi“

Die Feuchtmann GmbH Spielwarenfabrik ruft aus ihrem Sortiment die Fingermalfarben „KLECKSi“ aus dem Handel zurück. Grund hierfür ist eine mögliche Verunreinigung mit Bakterien, die unter bestimmten Umständen zur Gesundheitsgefahr werden können. […]

2019-08-07 Rückruf Rollator Aldi Nord

Aldi ruft bundesweit Rollator zurück – Sturzgefahr

Normalerweise soll ein Rollator Sicherheit geben und einen Sturz vermeiden. Doch der als Aktionsware bei Aldi Nord und Aldi Süd verkaufte Rollator könnte zur Gefahr für gehbehinderte Menschen werden. Wir […]

Symbolbild Trockenfisch

Lähmung möglich: Fischhandel OZEAN warnt vor Verzehr diverser Trockenfische (Video)

Die Ozean Fischgroßhandel GmbH warnt vor dem Verzehr diverser von ihr gehandelter Trockenfische. Eine mögliche lebensbedrohliche Fischvergiftung (Botulismus) kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten die betroffenen Sorten nicht mehr essen. […]

2019-08-06 Netto Apfelschorle Rueckruf

Netto: Rückruf der Apfelschorle Fruchtinsel – ungewollte Flaschengärung möglich

Die Brauerei Horneck GmbH & Co. KG ruft aus Gründen des Verbraucherschutzes seine Apfelschorle „Fruchtinsel“ aus den Netto-Filialen zurück. Was mit dem Getränk nicht stimmt und welche Charge vom Rückruf betroffen […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar