Rückruf von Schiller Leberwürstchen aus EDEKA-Filialen – Fremdkörper


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Schiller Leberwürstchen frisch Rückruf Edeka
(Quelle: Pressebild/Albert Schiller KG)

Die Firma Albert Schiller KG  ruft derzeit ihr Produkt „Schiller Leberwürstchen frisch“ aus bestimmten EDEKA-Filialen zurück. Es besteht eine Gefahr für Ihre Gesundheit. Erfahren Sie, was zu beachten ist und was Sie mit den Leberwürstchen machen sollen.

Qualitätskontrolle wird bei Lebensmitteln groß geschrieben. Was zum Verzehr bestimmt ist, sollte auch frei von Fremdkörpern sein. Gerade hier ist das Verletzungsrisiko enorm. Doch leider kommt es ab und zu vor, dass während des Produktionsprozesses nicht alles rund läuft. Falsche Etiketten oder falsche Angaben beim Mindesthaltbarkeitsdatum, sind dabei die harmloseren Gründe für einen Rückruf. Doch wenn sich Fremdkörper in Lebensmitteln befinden, wird es schnell lebensgefährlich.

Im Produkt „Schiller Leberwürstchen frisch“  (Einzelgewicht ca. 150g) wurde ein rotes Plastikteil von ca. 5 mm Breite und 7 mm Länge gefunden. Nach Angaben des Herstellers  handelt es sich dabei um einen Einzelfund. Trotzdem werden alle Leberwürste der betroffenen Charge vorsorglich zurückgerufen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in weiteren Leberwürstchen Fremdkörper befinden.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Welche Chargen der „Schiller Leberwürstchen frisch“ sind betroffen?

Laut Herstellerfirma sind alle im Zeitraum vom 29.01.2018 bis 02.02.2018 über die Bedientheken bei EDEKA verkauften Schiller Leberwürstchen frisch vom Rückruf betroffen. Weiterhin konnte eingegrenzt werden, wo die betroffenen Produkte in den Verkauft gelangt sind. Es gibt eine abschließende Liste von insgesamt 19 EDEKA-Filialen in Baden Württemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen.

Das Unternehmen hat bereits reagiert und den betroffenen Artikel aus dem Verkauf nehmen lassen. Andere Produkte in den betroffenen Filialen oder die gleiche Produkte in anderen Filialen sind nicht vom Rückruf betroffen.

Rückgabe in den jeweiligen EDEKA-Filialen

Sollten Sie das betroffene Produkt zu Hause haben, dürfen Sie dieses nicht mehr essen. Bringen Sie es in Ihre EDEKA-Filiale zurück. Dort wird Ihnen der Kaufpreis zurückerstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Für die entstehenden Unannehmlichkeiten möchte sich die Albert Schiller KG Fleischwarenfabrik bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern entschuldigen.



Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Rückrufmeldungen

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar