Samsung: Schalten Sie Ihr Galaxy Note 7 aus – Rückruf aller Geräte

Verkaufs- und Nutzungsstopp

Samsung Galaxy Note 7
(Quelle: Pressebild Samsung)

Samsung bittet darum, alle Galaxy Note 7 auszuschalten und nicht mehr weiter zu benutzen. Gleichzeitig lassen die Koreaner offen, wie es mit dem Austausch oder der Rücknahme weiter geht. Wir informieren in diesem Artikel zum aktuellen Stand und aktualisieren den Rückruf bei neuen Informationen.

Seit längerer Zeit gibt es Probleme mit dem Samsung Galaxy Note 7. Zunächst wurde bekannt, dass es Schwierigkeiten mit dem Akku gab. Denkbar war eine Überhitzung, wenn Anode und Kathode des Akkus in Verbindung kommen. Ursprünglich gestartet wurde das Galaxy Note 7-Austauschprogramm am 19. September 2016. Drei Tage später sollte ein Software-Update die Samsung-Handys überprüfen und Einstellungen ändern. Das Software-Update sollte über das Akku-Icon auch anzeigen, ob das Gerät von dem Akku-Problem betroffen ist oder ob das Smartphone einen sicheren Akku verbaut hat.

Verkaufsstopp und Rücknahme aller Geräte angekündigt

Am 11. Oktober 2o16 teilt der Elektronikhersteller in einer kurzen und knappen Mitteilung mit, dass das Problem nicht gelöst ist. Samsung bittet darum, alle Geräte auszuschalten und nicht weiter zu nutzen. Dabei erwähnt der koreanische Smartphone-Bauer ausdrücklich, dass die Empfehlung sowohl für ältere Geräte als auch neue und bereits als Ersatzgerät gelieferte Samsung Galaxy Note 7 gilt.

Zudem wird sowohl der Verkauf als auch der Austausch der Samsung Galaxy Note 7 bis auf Weiteres eingestellt.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Sind jetzt alle Samsung Galaxy Note 7 Schrott?

Darüber kann nur spekuliert werden. Samsung möchte offenbar kein weiteres Risiko eingehen. Offen lies der Hersteller in seiner Meldung am 11.10.2016, wie es generell weiter geht. In Kürze soll es weitere Informationen zum Rücknahmeprozess geben. Fakt ist zum jetzigen Zeitpunkt, dass die Käufer ihr Smartphone im Wert von über 800 Euro derzeit nicht nutzen können. Bleibt zu hoffen, dass sich die Koreaner schnell etwas einfallen lassen. Die derzeitige Meldung wirkt allerdings ein wenig ratlos.

14.10.2016 Update zur Rückgabe des Samsung Galaxy Note 7

Samsung gibt in einer weiteren Meldung bekannt, dass das Unternehmen sich entschlossen hat, sowohl den Austausch der defekten Geräte als auch die Produktion zu stoppen. Das Samsung Galaxy Note 7 wird nicht weiter produziert.

Alle Besitzer eines Samsung Galaxy Note 7 sollen das Gerät jetzt umtauschen oder endgültig zurückgeben. Dafür bietet Samsung zwei Optionen an:

  1. Sie können Ihr Samsung Galaxy Note 7 gegen ein Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge umtauschen. Die Preisdifferenz wird erstattet.
  2. Sie geben ihr vorhandenes Galaxy Note 7 zurück und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet.

Die Abwicklung der Rückgabe des Galaxy Note 7 erfolgt nicht direkt mit Samsung. Vielmehr sollen sich Kunden an den Einzelhändler oder Mobilfunkanbieter wenden, bei dem sie das Smartphone erworben haben.

Für weitere Fragen in dem Zusammenhang wenden sich betroffene Kunden unter der Rufnummer 06196 934 0 262 direkt an Samsung. Das Servicetelefon ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 21 Uhr, samstags von 9 Uhr bis 17 Uhr und sonntags von 10-18 Uhr besetzt.

Achtung: Vergessen Sie vor der Rückgabe Ihres Smartphones die Sicherung Ihrer persönlichen Daten nicht. Zudem empfehlen wir, dass Sie vor der Rücksendung das Smartphone in den Auslieferungszustand zurücksetzen. Das schützt Ihre Privatsphäre, da so alle persönlichen Daten wie installierte Konten, SMS und mehr gelöscht werden.

Was halten Sie von dem Pannen-Debakel beim Samsung Galaxy Note 7? Haben Sie ein Gerät gekauft und sind jetzt von dem Problem betroffen?

Auf Onlinewarnungen.de finden Sie weitere aktuelle Rückrufaktionen.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar