ADVOKAT RECHTSANWALT AG: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Rechtsanwälten ist Betrug

mit Link zum eBook "Fake-Abmahnungen erkennen"

2018-02-28 Fake-Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung Rechtsanwalt Sebastian Dramburg
Diese Abmahnung ist nicht echt. (Quelle: Screenshot)

Zahlreiche E-Mail-Nutzer bekommen derzeit einen Schreck, da sich im Posteingang eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung befindet. Darin werden ein Schadenersatz und Rechtsanwaltsgebühren in Höhe von insgesamt 426,55 Euro gefordert. Doch stammt diese Abmahnung wirklich von Rechtsanwalt Dr. Markus Bach von der ADVOKAT RECHTSANWALT AG?

Wir haben auf Onlinewarnungen.de schon häufiger über vermeintliche Abmahnungen berichtet. Zuletzt enthielt eine Fake-Abmahnung sogar einen Virus. Doch oft geht es nur um das liebe Geld. Die potenziellen Empfänger sollen zu einer Zahlung bewegt werden. Beispielsweise haben wir über die Abmahnungen im Namen verschiedener Berliner Kanzleien berichtet.

Seit längerer Zeit sind Abmahnungen wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung im Umlauf. Viele Verbraucher bekommen einen Schreck und wissen nicht, wie sie mit der E-Mail umgehen sollen. Als Absender der Mahnung waren in der Vergangenheit diverse Rechtsanwälte wie Rechtsanwalt Sebastian Dramburg oder Rechtsanwalt Dr. Christoph Dörnhöfer angegeben. Ständig wechseln die vermeintlichen Rechtsanwaltskanzleien als Absender. Inhaltlich geht es um eine angebliche Urheberrechtsverletzung auf der Streaming-Plattform kinox.to oder Movie4k.to. Das war auch schon bei diesen Fake-Abmahnungen so.

Wichtiger Hinweis vorab: Die nachfolgend beschriebenen E-Mails werden nicht von den teils mit gleichem Namen existierenden Rechtsanwälten versendet. Die Anwälte sind selbst Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden. Bitte sehen Sie von Rückfragen in den Anwaltskanzleien ab, da dadurch der Geschäftsbetrieb zum Erliegen kommen kann. Auch die Firma 20th Century Fox (foxmovies.com) hat mit dem Versand der Anmahnung nichts zu tun.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Telefonische Kontaktaufnahme der vermeintlichen Anwälte zur Abmahnung

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass die Initiatoren der Aktion teilweise auch telefonisch mit den Empfängern der Abmahnungen Kontakt aufnehmen. Mit dem Anruf soll der Empfänger der Abmahnung eingeschüchtert werden, damit dieser unter Umständen schneller und vor allem ohne genaue Prüfung des Sachverhaltes den geforderten Betrag überweist.

Fallen Sie auf diesen Betrug nicht herein. Falls Sie eine Anruf in der Angelegenheit bekommen  bekommen, sollten Sie das Gespräch sofort beenden.

Aktuell wird der Kanzleiname ADVOKAT RECHTSANWALT AG verwendet

14.08.2018 Die Betrüger haben sich mal wieder einen neuen Namen für die vermeintliche Anwaltskanzlei einfallen lassen. In typischer Verwechslungsmanier heißt diese jetzt ADVOKAT RECHTSANWALT AG. Diese kann schnell mit ADVOCARD, der bekannten Rechtsschutzversicherung, verwechselt werden. Damit hat die Kanzlei aber nichts zu tun. Überhaupt handelt es sich um eine frei erfundene Kanzlei. Einen Rechtsanwalt Dr. Markus Bach gibt es in Deutschland zwar, allerdings an einem anderen Standort und in einer anderen Kanzlei. Die Telefonnummer 03025559884 wird wie bei den anderen Fake-Kanzleien weiterhin verwendet. Kurz: Es handelt sich wieder nur um eine Fake-Mail, die als Spam massenhaft versendet wird. Reagieren Sie darauf nicht!

Eine neue Telefonnummer ist im Zusammenhang mit dem Schreiben aufgetaucht. Die Nummer +493025559886 (03025559886) ändert an dem Fake aber nichts.

 Abmahnungen im Namen des DEUTSCHER ANWALTVEREIN LIMITED versendet

Update 28.06.2018 Nachdem einige Zeit Ruhe war, werden seit 27.06.2018 erneut Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung versendet. Als Absender ist aktuell Rechtsanwalt, Dipl.-Jur. Dr. Jan Klaus Hoppe angegeben. Wir konnten im bundesweiten Anwaltsverzeichnis keinen Rechtsanwalt mit diesem Namen finden. Auch die Bezeichnung der vermeintlichen Kanzlei ist vermutlich erfunden. Den Deutscher Anwaltverein gibt es zwar, allerdings handelt es sich hier um eine Interessenvertretung der deutschen Anwälte. Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen werden von dem eingetragenen Verein üblicherweise nicht versendet. Unsere Empfehlung:

Reagieren Sie auf die E-Mail nicht. 

Vorsicht: Die Abmahnungen sind mit dem Namen und der Adresse des Empfängers personalisiert und wirken dadurch besonders echt.

Onlinewarnungen.de hat mit dem Deutschen Anwaltverein gesprochen. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) distanziert sich von den Abmahnungsschreiben:

In diesem Fall ist es relativ schnell erkennbar, dass diese Abmahnungen nicht durch den DAV verschickt worden sind.Deutsche Anwaltverein (DAV)

Englische Firmenbezeichnungen und Adressen sollten hier, wie auch in anderen Fällen Verbraucherinnen und Verbraucher hellhörig werden lassen. Es gibt viele falsche Abmahnungen, die mit Überrumpelungstaktik Zweifel sähen und dadurch unsichere Empfänger in die Betrugsfalle tappen lassen.

Wichtig ist, nach Erhalt eines solchen Schreibens nicht einfach nachzugeben – vor allem nicht ohne Weiteres das geforderte Geld zu bezahlenDeutsche Anwaltverein (DAV)

warnt der DAV. Vielmehr sollten Verbraucherinnen und Verbraucher in solchen Fällen Ruhe bewahren und den Vorwurf – falls er nicht vollkommen unsinnig erscheint – juristisch überprüfen lassen.



So sehen die Abmahnungen der erfundenen Anwaltskanzleien aus

Teilweise wird beim Versand der Abmahnungen ein recht hoher Aufwand betrieben. Die Abmahnung sieht für den Laien ziemlich echt aus. Zunächst wird angezeigt, dass die Firma 20th Century Fox™ (foxmovies.com) die jeweilige Kanzlei mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Anschließend geht es inhaltlich um den Internetanschluss des E-Mail-Empfängers, von dem angeblich Kinofilme über die illegale Streaming-Plattform kinox.to oder Movie4k.to gestreamt wurden. Einige Abmahnungen sind sogar mit dem Namen und Vornamen der Empfänger personalisiert.

Als Absender werden diverse Rechtsanwaltskanzleien mit passenden Webseiten angeboten. Allerdings handelt es sich hier um Fake-Seiten. Die Kanzleien existieren nicht. Die Namen der Rechtsanwälte sind dagegen nicht immer erfunden. Einige Rechtsanwälte gibt es tatsächlich. Deren Daten werden in den E-Mails missbraucht. Die Absender wechseln ständig. Wir veröffentlichen nachfolgend, welche erfundenen Kanzleien uns bisher bekannt sind:

Namen der Fake-Kanzleien mit Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

  • Medienrechtskanzlei Dramburg, IT – Anwaltskanzlei.eu kontakt@it-anwaltskanzlei.eu, info@it-rechtkanzlei.eu
  • EU LAW LIMITED Rechtsanwalt Matthias Schmidt oder Rechtsanwalt Jacob Metzler, LawLimited.eu, it-rechchtkanzlei.eu , info@lawlimited.eu, Tel. +493072290332,
  • Stellar Law Rechtsanwalt Mathias Schmidt, Stellarlaw.eu, contact@stellarlaw.eu, Tel. +493072290332
  •  EU UK LAWYERS LTD Dr. Christoph Dörnhöfer, Eu-uk-lawyers.com, contact@eu-uk-lawyers.com, Tel. +493072290332,
  • Lawfirmltd.de Dr. Christoph Dörnhöfer, lawfirmltd.de, contact@lawfirmltd.de, Tel. +43720815249
  • IP FIRM LTD Dr. Christoph Dörnhöfer, info@ipfirmltd.eu, Tel. +49 302 555 98 79
  • C S LAW LTD, copyrightlaw.eu.com, info@copyrightlaw.eu.com, Tel. +493021782722
  • LAWYERISTA LTD Dr. Christian Winkel, info@eucopyrightlaw.eu, Tel. +493021782722
  • LAWYERS INC LIMITED Dr. Wolfgang Burger, info@eu-copyright-law.de, Tel. +493021782722
  • DEUTSCHER ANWALTVEREIN LIMITED Rechtsanwalt, Dipl.-Jur. Dr. Jan Klaus Hoppe, deutscheranwaltverein.eu, info@deutscheranwaltverein.eu, info@anwaltverein.de, Tel. +493021782722
  • LACORE RECHTSANWALTE LLP Dipl.-Jur. Dr. Jan Klaus Hoppe, it-law.eu.com, info@it-law.eu.com, Tel. +493025559884
  • BERLINER ANWALT AG, Rechtsanwalt, Dipl.-Jur. Dr. Kim Henke, info@berlineranwalt.eu, Tel. +493025559884
  • ANWALT AG Dr. Rene De La Porte, info@anwalt-ag.eu, anwalt-ag.eu, +493025559884
  • ADVOKAT RECHTSANWALT AG, Dr. Markus Bach Rechtsanwalt, Dipl.-Jur., info@rechtsanwalt24.com.de, +493025559884, 196 High Road, London, N22 8HH

Verwendete Aktenzeichen
Werbung:

  • Web-Az: 43-130.16301 TH
  • Web-Az: 42-140.12306 TD
  • Web-Az: 643TH
  • Web-Az: 435643TH
  • Web-Az: 42140 TD
  • DEG63013, Rechnungsnummer: DE098956

Verwendete Betreffzeilen

  • Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung!
  • Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung 20th Century Fox™
  • PFÄNDUNGSTERMIN AM …. UM …. Uhr!
  • Abmahnung Web-Az: 42140 TD
  • Letzte Mahnung Web-Az: 42140 TD
  • Letzte Zahlungsaufforderung vor Mahnverfahren
  • Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage
  • Abmahnung Web-Az: 42-140.12306 TD

Falls Sie die Abmahnung von einem anderen Absender, mit anderen Daten oder einem anderen Text erhalten haben, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter.

09.07.2018 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung! von LACORE RECHTSANWALTE LLP <info@it-law.eu.com>
27.06.2018 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung! von DEUTSCHER ANWALTVEREIN LIMITED <info@deutscheranwaltverein.eu>
16.05.2018 Web-Az: 643TH. - Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
05.04.2018 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von contact@stellarlaw.eu
Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von info@lawlimited.eu
Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung 20th Century Fox™ von LawLimited.eu <info@lawlimited.eu>

Nach wie vor werden die E-Mails in sehr hoher Stückzahl versendet und verunsichern natürlich die Empfänger der dubiosen Mahnungen und Abmahnungen. Fallen Sie auf den Unsinn nicht herein. Hier wird nach dem Prinzip der Masse gearbeitet. Es gibt immer eine Quote der Menschen, die tatsächlich überweisen, ganz gleich ob die Forderung berechtigt oder unberechtigt ist.

Übrigens: Viele Nutzer überweisen den Betrag, damit sie endlich Ruhe haben. Dieser Gedanke wird allerdings nicht aufgehen. Der Absender kann Ihre Überweisung nämlich gar nicht zuordnen, da alle Empfänger den gleichen Verwendungszweck verwenden sollen. Auch das ist ein deutliches Zeichen für einen unseriösen Absender.



Mahnung zur Abmahnung – Neuer Text und neue Webseite

Update 03.08.2018 Wer auf die Abmahnung nicht reagiert, bekommt dazu noch eine Mahnung oder Zahlungsaufforderung. Doch auch diese macht keinen besonders guten Eindruck. Die Mahnungen werden im Ton immer schärfer. Letztlich wollen die Hintermänner ihrer Forderung Nachdruck verleihen und hoffen auf eine Zahlung ahnungsloser Verbraucher aus Angst. Als Bankverbindung werden die gleichen IBAN-Nummern verwendet, die auch bei den Fake-Inkassofirmen Verwendung finden, die eine Pfändung für Forderungen aus Streamingportalen ankündigen. Da es die Anwaltskanzleien jedoch nicht gibt, ist auch eine Zahlung überfüssig:

Absender der Mahnungen:

  • ANWALT AG <info@anwalt-ag.eu>

Betreffzeile:

  • Letzte Zahlungsaufforderung  wegen Urheberrechtsverletzung!
02.08.2018 Letzte Zahlungsaufforderung wegen Urheberrechtsverletzung! von ANWALT AG <info@anwalt-ag.eu>


Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage

Update 04.04.2018 Nach der Welle der gefälschten Abmahnungen folgt nun die Mahnung beziehungsweise „Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage“, die ebenfalls per E-Mail versendet wird. Das macht Hoffnung, denn nach dieser E-Mail müsste ja Schluss mit den nervigen und verunsichernden E-Mails sein. Spätestens hier zeigt sich auch, dass hinter der Abmahnung kein echter Rechtsanwalt steht. Schließlich würde dieser nach der Abmahnung nicht so oft weiter mahnen. Vielmehr würde bei einer berechtigten Abmahnung mit hoher Wahrscheinlichkeit nach fruchtlosem Verstreichen der Frist direkt die Klage folgen.

Letzte Zahlungsaufforderung vor Klage
Web-Az: 42-140.12306 TD

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,
in vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox (foxmovies.com) mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

Der Gegenstand unserer Beauftragung ist über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: kinox.to

Bisher haben Sie die Forderung nicht beglichen. Ihr Beitragskonto weist inzwischen einen Gesamtstand von 420,36 Euro auf. Um Ihnen weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen geben wir Ihnen heute nochmals die Gelegenheit bis zum 06.04.2018 den Mahnbetrag vom 420,36 Euro auszugleichen.

Sofortige Zahlung des Gesamtbetrags erspart Ihnen weitere Folgekosten und Unannehmlichkeiten. Achtung: Gilt gleichzeitig als Benachrichtigung nach § 33 Abs. 1 BDSG.

Unsere Bankverbindung:
Zahlungsempfänger: 20th Century Fox
Bankinstitut: YORKSHIRE BANK
Adresse: 31-32 Soho Square, Soho, London W1D 3AP
IBAN: GB18YORK05000503344410
BIC: YORKGB21005
Verwendungszweck: Invoice 32-1606 GB
Betrag: 420,36 Euro
Was passiert wenn Sie nicht zahlen? Ihnen drohen Vollstreckungsmaßnahmen, wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

Nach fruchtlosem Ablauf der Frist werden wir über diesen Betrag bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Vollstreckungsbehörde Vollstreckungsmaßnahmen beantragen. Die Kosten für die Betreibung fallen zu Ihren Lasten.

Wie können Sie die Vollstreckung vermeiden? Zahlen Sie den Gesamtrückstand bis zum 06.04.2018

Ist Ihnen die Zahlung in einer Summe nicht möglich können Sie eine Ratenzahlung beantragen.

Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter: +49 30 722 90 332

 

2006-2018 © IPlimited.eu, Berlin Office: +49 30 722 90 332
Styger House, Spratts Lane, Ottershaw, Surrey, United Kingdom, KT16 0HU

Nach wie vor werden die E-Mails in sehr hoher Stückzahl versendet und verunsichern natürlich die Empfänger der dubiosen Mahnung. Fallen Sie auf den Unsinn nicht herein. Hier wird nach dem Prinzip der Masse gearbeitet. Es gibt immer eine Quote der Menschen, die tatsächlich überweisen, ganz gleich ob die Forderung berechtigt oder unberechtigt ist.

Übrigens: Viele Nutzer überweisen den Betrag, damit sie endlich Ruhe haben. Dieser Gedanke wird allerdings nicht aufgehen. Der Absender kann Ihre Überweisung nämlich gar nicht zuordnen, da alle Empfänger den gleichen Verwendungszweck verwenden sollen. Auch das ist ein deutliches Zeichen für einen unseriösen Absender.

Fingierte Inkassounternehmen drohen mit Pfändung

Wer auf die Abmahnung nicht reagiert, könnte Post von frei erfundenen Inkassounternehmen bekommen. In den E-Mails wird ein vermeintlicher Pfändungstermin bekanntgegeben. Allerdings müssen sich Verbraucher keine großen Sorgen machen. Die Inkassobüros gibt es nicht und der Gerichtsvollzieher wird auch nicht kommen. Weitere Einzelheiten und Fakten zu den Fake-Firmen lesen Sie in unserem Sammelartikel „E-Mail-Mahnung und Drohung mit Pfändungstermin – nicht zahlen„.

Gibt es die Rechtsanwaltskanzleien überhaupt?

Ja, teilweise werden Namen existierender Rechtsanwälte verwendet. Ein Beispiel ist Rechtsanwalt Sebastian Dramburg. Allerdings befindet sich die Medienrechtskanzlei Dramburg in Berlin. In Düren konnten wir im Rechtsanwaltsregister keinen Rechtsanwalt mit dem Namen Dramburg finden. Allerdings ist die Berliner Adresse von Rechtsanwalt Dramburg auf der Fake-Webseite auch angegeben. Die Rechtsanwaltskanzlei Sebastian Dramburg aus Berlin hat sich auf ihrer echten Webseite bereits zu dem Thema geäußert. Die Kanzlei ist Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden.

Meine Kanzlei ist leider Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden. Es werden Abmahnungen in meinem Namen per E-Mail verschickt.

Diese E-Mails sind nicht von mir. Ich vertrete weder das Unternehmen „20th Century Fox“, noch habe ich einen Kanzleistandort in Düren. Auch die Website it-anwaltskanzlei.eu ist nicht von mir.

Ich versuche, gegen die Versender vorzugehen.

Bitte rufen Sie mich nicht wegen dieser E-Mail an. Die E-Mails wurden nicht von mir versendet. Es handelt sich um sog. Fake-Abmahnungen […] Anwaltskanzlei Dramburg auf medienrechtberlin.de am 28.02.2018

In letzter Zeit wird der Name Rechtsanwalt Mathias Schmidt in verschiedenen Schreibweisen verwendet. Es ist kaum zu glauben, aber wir konnten im bundesweiten Anwaltsverzeichnis keinen Rechtsanwalt Mathias Schmidt finden.

Was sollten Sie mit der E-Mail tun? Nicht überweisen!

Werbung:
Den geforderten Betrag sollten Sie auf keinen Fall nach England oder in ein anderes Ausland überweisen. Schließlich ist derzeit vollkommen unbekannt, wer der Versender der Mahnungen ist. Lassen Sie sich von der Optik der E-Mail und der zugehörigen Webseite nicht beeindrucken. Es werden hier Inhalte einer anderen Webseite verwendet. Das alles dient allein dem Zweck, über die fiktive Abmahnung an das Geld der Empfänger der E-Mail zu gelangen. Letztlich ist alles nur ganz großes Kino, aber eben auch nicht mehr.

Überhaupt raten wir dazu, auf diese E-Mail nicht zu reagieren. Vor allem sollten Sie die echte Rechtsanwaltskanzlei telefonisch oder per E-Mail nicht kontaktieren. Der Vorgang ist dort bekannt. Durch die Anrufe und E-Mails jedes einzelnen Empfängers wird der Geschäftsbetrieb erheblich gestört und der echte Rechtsanwalt zusätzlich geschädigt.

Download: Eine Fake-Abmahnung erkennen und richtig handeln

Gratis eBook Fake-Abmahnungen erkennen – Download

(Fake)Abmahnungen versetzen die Menschen oft in Alarmbereitschaft. Doch gerade Internetnutzer sollten sich durch Abmahnungen, welche per E-Mail zugesandt werden, nicht so schnell verunsichern lassen. Denn es tauchen immer wieder gefälschte […]

Sie haben bereits bezahlt?

In diesem Fall raten wir Ihnen, dass Sie bei der nächsten Polizeidienststelle Strafanzeige erstatten. Alternativ können Sie auch im Internet eine Anzeige erstatten. Erfahrungsgemäß ist allerdings das ins Ausland überwiesene Geld für immer verschwunden.

Streaming Dienste Überblick

Serien und Filme: Legale Streaming-Anbieter im Überblick

Mittlerweile gibt es als Fernseh-Alternative zahlreiche Streaming-Anbieter. Neben illegalen Anbietern wie Kinox.to, Streamcloud und KKiste finden Sie auch jede Menge seriöse Streaming-Dienste. Wir stellen Ihnen die legalen Streaming-Anbieter in diesem Übersichtsartikel kurz vor. […]

Haben Sie diese Abmahnung auch erhalten?

Wir brauchen unbedingt die Hilfe unserer Leser. Aus Erfahrung wissen wir, dass häufig weitere Webseiten mit anderen Kanzleinamen eingerichtet werden oder die E-Mails mit anderen Absendern versendet werden. Bitte leiten Sie uns die erhaltene Abmahnung per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir nutzen diese Informationen, um unsere Warnungen zu aktualisieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass möglichst wenig Nutzer darauf hereinfallen.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Haben Sie diese Warnungen der letzten Stunden bereits gesehen?

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




87 Kommentare zu ADVOKAT RECHTSANWALT AG: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Rechtsanwälten ist Betrug

  1. An jeden der diese Mail erhält und in der Schweiz wohnt: Streming, auch auf kinox oder movie4k ist in der Schweiz legal. Die Schweiz hat eine andere Auffassung zum Urheberrecht als andere Staaten. Streaming oder sogar Downloads zum Eigenverbrauch ist in der Schweiz legal, deshalb können diese Mails in der Schweiz sowieso ignoriert werden.

  2. Hallo zusammen. Diese Abmahnungen sind die genau gleiche Abzocke wie das vermeintliche Streaming Abo, welches seit einiger Zeit die Runde macht. Überweist nichts, ignoriert diese Emails und habt bloss keine Angst auch wenn mit Pfändung gedroht wird. Ich habe mittlerweile 4 Pfändungstermine bekommen, doch da kommt niemand. Meistens wissen diese Leute auch nicht einmal wo ihr wohnt. Also ganz ruhig bleiben und einfach ignorieren.

  3. Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung!

    In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 29.12.2017 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Kinox.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma Feststellen und beweissicher dokumentieren.
    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 426,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:
    Schadensersatz: 281,20 EUR
    Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
    Gesamtsumme: 426,55 EUR
    Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 426,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: BERLINER ANWALT AG
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: 196 High Road, London, England, N22 8HH
    • IBAN: GB94HBUK40110081253964
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice DE098956
    • Betrag: 426,55 EUR

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: info@berlineranwalt.eu

    Sollten Sie die Zahlung nicht leisten, so möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Forderung im gerichtlichen Mahnverfahren durchgesetzt wird, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte.

    Wenn nötig wird die Forderung durch unsere Vertragsanwälte im Mahnverfahren durchgesetzt. Aus einem Urteil oder Vollstreckungsbescheid kann die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher eingeleitet werden.

    Eine Vollstreckung kann u.a. die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen u.S.W. nach sich ziehen.

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:

    Tel. +493025559884

    Geschäftszeiten:

    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    BERLINER ANWALT AG

    Dr. Kim Henke

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    Tel. +493025559884

    E-Mail: info@berlineranwalt.eu

    Adresse: 196 High Road, London, England, N22 8HH

    hab auch so eine email bekommen und hab die mal durch checken lassen totaler fake

  4. Habe gestern solch eine Fake-Email bekommen.Nach Suche über Google bin ich auf diese Seite gestoßen.
    Danke für die ausführlichen Infos.

  5. Ich habe gestern von LACORE RAe LLP auch so eine E-Mail erhalten und bin heute beim Suchen nach Rat im Zusammenhang mit der Google-Suche nach Dr. Jan Klaus Hoppe gestoßen Der Wortlaut der E-Mail stimmt icl. Datum und Betrag mit Ihrer Mustermail überein. Herzlichen Dank

  6. Auch ich habe ein Abmahnungsschreiben mit selbigen Wortlaut erhalten und bin froh, dass ich diese Seite gefunden habe. Herzlichen Dank für die INFOS und ein kleiner Betrag für die Kaffeetasse wird umgehend überwiesen.

  7. Hab eben die Mail im Spam-Ordner entdeckt. Exakter Wortlaut wie oben beschrieben. Danke für jegliche Infos! Die nächsten Mahnungen belasse ich dann auch in selbigem Ordner.

  8. man bekommt doch nur abmahnung bei torrent, wenn man seine ip nicht verschlüsselt oder das vpn Program sich leakt wo die ip gezeigt wird.

    man weiß doch vorher das es nicht stimmen kann, wenn man nix kriminelles gemacht hat.

  9. Habe auch so eine Abmahnung des angeblichen Anwaltsverein bekommen und heute eine Anzeige beider hiesigen Polizei gemacht.
    Ob es etwas nützt weis ich nicht.
    Da deren IP- Adresse unbekannt ist, ist es schwierig denen das Handwerk zu legen.
    Bei der Polizei sagte man mir daß es schon eine Möglichkeit gibt an die Adresse zu kommen aber leider bin ich technisch damit überfordert.

    • habe auch ein schreiben von denen bekommen und ich werde nichts unternehmen.
      ausserdem habe ich auf einer anderen seite einen tip bekommen.
      am ende der email ist ein “ unsubscribe “ wo man sich wohl aus deren mailing liste austragen kann.
      hier ist der link dazu „watchlist-internet.at/news/kertas-rechtsanwaelte-versenden-betruegerische-abmahnung“

  10. habe auch so eine email bekommen

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 04.06.2018 UM 14:20 Uhr!

    Web-Az: DE008956.

    Leider habe Sie die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 04.06.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel. +493021782722

    Geschäftszeiten:

    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.
    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 469,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    • Zahlungsempfänger: LAWYERISTA LTD
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: First Floor Arriva House, Delta Way, Cannock, WS11 0XB
    • IBAN: GB05HBUK40110091186329
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice DE008956
    • Betrag: 469,16 EUR

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
    Tel. +493021782722
    Geschäftszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

    • Ich habe gestern fast genau die gleiche Mail erhalten. Da ich ins Schwitzen kam wegen den Wörtern Pfändungstermin und Durchsuchungsbeschluß habe ich auf die Mail geantwortet und eine Ratenzahlung vereinbart ich war damit echt überfordert im Moment. Heute kam die Mail, dass der erste Teil der Rate vor dem Termin überweisen werden muss damit dieser abgewendet werden kann.
      Was soll ich jetzt machen?

      • Gar nichts. Es wird nichts passieren. Es werden Fake Kanzleinamen verwendet und die Forderungen sind total haltlos. Pfändungstermine können auch nicht per Email übermittelt werden und da würdest du im Vorhinein auch benachrichtigt werden. Also überweise bloss kein Geld, es wird nur auf Einschüchterung gesetzt um Geld locker zu machen. Es wird nichts passieren und deshalb kannst du das auch ignorieren.

  11. Ich habe auch so eine E-Mail bekommen und dann noch zwei mit zwei Pfändungsterminen und G-Mail hat es auch gleich als Spam gelistet und sie haben geschrieben das meine IP damit übereintstimmt aber ich habe eine ganz andere IP Adresse als nach geschaut habe was ich für eine IP Adresse habe
    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

    Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung! Datum 25.05.2018

    Web-Az: DE008956.

    In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma Fox Searchlight Pictures mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 29.11.2017 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Movie4k.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma Feststellen und beweissicher dokumentieren:

    IP-Adresse: 80.123.52.177
    Browser: Firefox 57.0
    Betriebssystem: Windows 10.0
    Internetanbieter: Telekom Austria

    nsgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 326,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:

    Schadensersatz: 181,20 EUR
    Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
    Gesamtsumme: 326,55 EUR

    Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 326,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: LAWYERISTA LTD
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: First Floor Arriva House, Delta Way, Cannock, WS11 0XB
    • IBAN: GB78HBUK40100031140221
    • BIC: HBUKGB4194M
    • Verwendungszweck: Invoice DE008956
    • Betrag: 326,55 EUR

    Sollten Sie die Zahlung nicht leisten, so möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Forderung im gerichtlichen Mahnverfahren durchgesetzt wird, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte.

    Wenn nötig wird die Forderung durch unsere Vertragsanwälte im Mahnverfahren durchgesetzt. Aus einem Urteil oder Vollstreckungsbescheid kann die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher eingeleitet werden.

    Eine Vollstreckung kann u.a. die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen u.S.W. nach sich ziehen.

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
    Tel. +493021782722
    Geschäftszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

  12. Hab auch die E-Mail von Dr. Christian Winkel bekommen. Und hab ein wenig Angst. Da kommt zu 100% keiner vorbei? Danke für die Antwort.

    • keine Angst hatte 2 E-Mail und gestern Pfändungstermin um 14:20 ist keiner gekommen,das ist Betrug.
      Ein Pfändungstermin kommt per Einschreiben mit der Post,und man hat 2 Wochen

    • Hallo,wollten gestern bei mir kommen um 14:20 ist keiner gekommen,und da kommt auch keiner.Ein Pfändungstermin
      kommt per Einschreiben vom Gericht,mit Bogen so das man noch 2 Wochen Zeit hat Widerspruch einzulegen.
      Die E-Mail von Dr. Christian Winkel ist Betrug

    • Hallo,hatte heute ein Pfändungstermin um 14:20 nun ist es 15:15 keiner gekommen.So wie ich mich inpformiert
      habe wird ein Pfändungstermin per Einschreiben gesendet,und ist ein gelber Brief.Per E-Mail kommt so wichtige Post nicht.
      Meine Mals waren von einen Anwalt Christian Winkel…..Achtung Abzocke

  13. Hallo. ich habe auch diese email von diese Unehrlich erhalten.

    Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung! Datum 30.05.2018

    Web-Az: DE008956.

    In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma Fox Searchlight Pictures mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 01.12.2017 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Movie4k.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

    nsgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 326,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:

    Schadensersatz: 181,20 EUR
    Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
    Gesamtsumme: 326,55 EUR

    Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 326,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: LAWYERISTA LTD
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: First Floor Arriva House, Delta Way, Cannock, WS11 0XB
    • IBAN: GB78HBUK40100031140221
    • BIC: HBUKGB4194M
    • Verwendungszweck: Invoice DE008956
    • Betrag: 326,55 EUR

    Sollten Sie die Zahlung nicht leisten, so möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Forderung im gerichtlichen Mahnverfahren durchgesetzt wird, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte.

    Wenn nötig wird die Forderung durch unsere Vertragsanwälte im Mahnverfahren durchgesetzt. Aus einem Urteil oder Vollstreckungsbescheid kann die Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher eingeleitet werden.

    Eine Vollstreckung kann u.a. die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen u.S.W. nach sich ziehen.

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
    Tel. +493021782722
    Geschäftszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

  14. Habe heute auch Post bekommen. E-Mail ausgedruckt. Morgen gehts zur Polizei. Vor 2 Tagen hat mich jemand mit der Nummer 030/21782722 angerufen und mir gedroht, ich solle das Geld unverzüglich überweisen.

  15. Heute im Postfach gehabt….

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 04.06.2018 UM 14:20 Uhr!

    Web-Az: DE008956.

    Leider habe Sie die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 04.06.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel. +493021782722

    Geschäftszeiten:

    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.
    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 469,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    • Zahlungsempfänger: LAWYERISTA LTD
    • Bankinstitut: NATIONAL WESTMINSTER BANK PLC
    • Adresse: First Floor Arriva House, Delta Way, Cannock, WS11 0XB
    • IBAN: GB76NWBK50300324358851
    • BIC: NWBKGB2140E
    • Verwendungszweck: Invoice DE008956
    • Betrag: 469,16 EUR

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
    Tel. +493021782722
    Geschäftszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

  16. Habe auch von einem Dr.Christian Winkel Pfändungstermin 04.06.18 um 14.20Uhr per email zugesendet bekommen. Na, da bin ich ja mal gespannt,ob da tatsächlich jemand kommt !!

  17. Hallo, Heute hab die aktuellste Abmahnung erhalten 🙂

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

    PFÄNDUNGSTERMIN AM 04.06.2018 UM 14:20 Uhr!

    Web-Az: DE008956.

    Leider habe Sie die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 04.06.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Tel. +493021782722

    Geschäftszeiten:

    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.
    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.
    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 469,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    • Zahlungsempfänger: LAWYERISTA LTD
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: First Floor Arriva House, Delta Way, Cannock, WS11 0XB
    • IBAN: GB05HBUK40110091186329
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice DE008956
    • Betrag: 469,16 EUR

    Sollten Sie derzeit nicht in der Lage sein, die Forderung komplett zu tilgen, können wir Ihnen sicherlich mit einer Ratenzahlung weiterhelfen.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter:
    Tel. +493021782722
    Geschäftszeiten:
    Mo. – Fr.: 08:00 Uhr – 17:00 Uhr

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christian Winkel

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAWYERISTA LTD

    Tel. +493021782722

    E-Mail: info@eucopyrightlaw.eu

      • Habe auch die gleiche bekommen gestern die erste Abmahnung soll in 5 Tage 326,55 bezahlen.Heute eine 2 Mail bekommen mit einen anderen 469,16 plus der Pfändungstermin ist am 4.06.2018 um 14:20 das sind Gauner

    • Bei mir stand ein identischer Text in der Mail. Respekt, wenn der bei so vielen Menschen gleichzeitig die Gerichtsvollziehung ausführen will – so viel Gerichtsvollzieher gibt es doch gar nicht.

  18. Ist es besser wenn mann die Polizei einschaltet machen die überhaupt etwas ,
    Habe gestern auch eine Mail bekommen das am Freitag der Gerichts vollziehen kommt, was soll man tun in demfall .

  19. Bei mir ist es der gleiche Brief nur mit den Namen Christian Winkel..
    Soll ich mir da Gedanken machen ?
    Danke schon mal für die Antworten.

  20. HeuteHeute schon die aktuellste Abmahnung erhalten. Ich werde am Montag mal auf die Polizei gehen und bei meinem Anbieter anrufen, ob man die IP verstecken kann…weil die stimmt im Mahnschreiben überein und auf das hab ich absolut keine Lust…und ich werd denen mal schreiben und mich blöd stellen. Mal schaun ob was zurück kommt

  21. Das ist ein betrüger hab ihn auch angezeigt er ist nicht mal bei der anwaltskammer berlin gemeldet und nicht mal bei der verbraucherzentrale

  22. Kann man die erwischen und wie würden sie bestraft? Sind ja massive Drohungen und ein herzkranker Mensch kann dabei drauf gehen.
    Was unternimmt die Polizei?

  23. Habe gestern um 19:45 den Pfändungstermin erhalten, per Email. Zum 24.05.2018 um 14:20 Uhr mit Androhung der Einschaltung der Polizei und eines Schlüsselnotdienstes. Werde nachher gleich zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.

  24. 17.05.2018 05:42:52

    Dr. Christoph Dörnhöfer
    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.
    C S LAW LTD
    Tel. +493021782722
    E-Mail: info@copyrightlaw.eu.com

    Abmahnung wegeUrheberrechtsverletzung! Datum 17.05.2018

    Web-Az: 643TH.

    In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma Fox Searchlight Pictures mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 23.12.2017 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Movie4k.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma Feststellen und beweissicher dokumentieren:

    .
    .
    .

  25. Pfändungstermin am 16.05.2018 um 17:45 Uhr

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 16.05.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.

    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen.

    Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.
    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 680,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Zahlungsempfänger: LAW FIRM LIMITED
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    Adresse: 2nd Floor Queens House, 180 Tottenham Court Road, London, W1T 7PD
    IBAN: GB94HBUK40450812563525
    BIC: HBUKGB4109L
    Verwendungszweck: Invoice 435643TH
    Betrag: 680,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende EMailAdressezu: contact@lawfirmltd.de das hab ich gestern bekommen

    • Hey mein Name ist Johanna Blaschke und ich habe ebenfalls eine solche Androhung bekommen. Dieser sogenannte Anwalt hat mich außerdem auch heute angerufen und mich nochmals unter Druck gesetzt. Ich habe diese E-mail vor drei Tagen bekommen und soll das Geld innerhalb von fünf Tagen zahlen. Nun habe ich schon heute eine Drohung für den Gerichtsvollzug bekommen (für den 1.06) und mache mir trotzalledem sehr Sorgen. Macht das Sinn, dass er mir diese Drohung schon drei Tage danach schickt? Sollte sowas nicht außerdem per Post stattfinden?

  26. Hallo, muss ich mir gedanken machen?

    Pfändungstermin am 16.05.2018 um 17:45 Uhr

    Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

    Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

    Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 16.05.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

    Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

    Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.

    Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen.

    Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.
    Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

    Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 680,16 Euro an folgende Bankverbindung :

    Zahlungsempfänger: LAW FIRM LIMITED
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    Adresse: 2nd Floor Queens House, 180 Tottenham Court Road, London, W1T 7PD
    IBAN: GB94HBUK40450812563525
    BIC: HBUKGB4109L
    Verwendungszweck: Invoice 435643TH
    Betrag: 680,16 Euro

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende EMailAdressezu: contact@lawfirmltd.de

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christoph Dörnhöfer

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAW FIRM LIMITED

    Tel. +442039368919

    Tel. +43720815249

    E-Mail: contact@lawfirmltd.de

    2006-2018 © lawfirmltd.de Adresse: 2nd Floor Queens House, 180 Tottenham Court Road, London, W1T 7PD
    Impressum | Unsubscribe

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming Plattform begangen haben: kinox.to Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: lawfirmltd.de

  27. Auch hier 8. Mai um 17.45 Uhr. Und ich hatte gehofft, mit dem „Pfändungstermin“ Ende April würde Ruhe einkehren.
    Auch mit dem bestätigten Wissen, dass es Betrug ist, zehrt das Ganze ordentlich an den Nerven…

  28. Soll 600Euro bezahlen, und am 08.05. kommt der Gerichtsvollzieher, im Auftrag des RW Dörnhöfer, hab nichts getan also auch kein Geld!!

    • Hallo, ich habe auch so ne Mail bekommen, auch bei mir soll am 08.05. um 17:45 Uhr der Gerichtsvollzieher kommen. Ich finde so abzocken ne bodenlose Frechheit!!!

      • Hallo hab auch so eine Mail bekommen das der Gerichtsvollzieher auch bei mir kommen soll genau der Tag und die selbe Uhrzeit.

      • ich hab das auch bekommen
        Pfändungstermin am 16.05.2018 um 17:45 Uhr

        Leider habe Sie die offene Rechnung trotz letzter Mahnung, und letzter Zahlungsaufforderung vor dem Mahnverfahren nicht beglichen.

        Wir haben in einem Mahnverfahren ( gemäß §§ 688 ff. ZPO ) einen Vollstreckungstitel beim zuständigen Amtsgericht gegen Sie erwirkt.

        Aus diesem Grund wird Sie der Gerichtsvollzieher am 16.05.2018 besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

        Sollten Sie am genannten Termin verhindert sein, bitten wir um einen Anruf, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

        Wir haben ebenfalls einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß erwirkt.

        Sollten Sie am genannten Termin unentschuldigt nicht anwesend sein, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen.

        Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.
        Sollten Sie Wiederstand leisten, wird der Gerichtsvollzieher die Polizei hinzuziehen.

        Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 680,16 Euro an folgende Bankverbindung :

        Zahlungsempfänger: LAW FIRM LIMITED
        Bankinstitut: HSBC BANK PLC
        Adresse: 2nd Floor Queens House, 180 Tottenham Court Road, London, W1T 7PD
        IBAN: GB94HBUK40450812563525
        BIC: HBUKGB4109L
        Verwendungszweck: Invoice 435643TH
        Betrag: 680,16 Euro

        Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende EMailAdressezu: contact@lawfirmltd.de

  29. Hallo Leute, ebend erhalten von den Betrügern:

    Dr. Christoph Dörnhöfer

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAW FIRM LIMITED

    Tel. +442039368919

    Tel. +43720815249

    Web-Az: 435643TH

    Letzte Zahlungsaufforderung vor Mahnverfahren
    Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

    Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass Sie unsere Forderung bisher nicht beglichen haben.

    Ihr Beitragskonto weist inzwischen einen Gesamtstand von 479,16 Euro auf.
    Hiermit gewähren wir Ihnen letztmalig die Gelegenheit bis zum 01.05.2018 den Mahnbetrag von 479,16 Euro auszugleichen.

    Bankverbindung des Mandanten:

    • Zahlungsempfänger: 20th Century Fox Film Co Ltd
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: 31-32 Soho Square, Soho, London W1D 3AP
    • IBAN: GB05HBUK40110091186329
    • BIC: HBUKGB4195T
    • Verwendungszweck: Invoice 435643TH
    • Betrag: 479,16 EUR

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende EMailAdressezu: contact@lawfirmltd.de

    Sollten Sie dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkommen drohen Ihnen Vollstreckungsmaßnahmen wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W
    Vorab wird zur Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt.

    Die zusätzlichen Gerichts und Betreibungskosten fallen ebenfalls zu Ihren Lasten.
    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 01.05.2018 zu begleichen.
    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Christoph Dörnhöfer

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    LAW FIRM LIMITED

    Tel. +442039368919

    Tel. +43720815249

    E-Mail: contact@lawfirmltd.de

    Web: lawfirmltd.de

    Adresse: 2nd Floor Queens House,

    180 Tottenham Court Road, London, W1T 7P

    2006-2018 © lawfirmltd.de Adresse: 2nd Floor Queens House, 180 Tottenham Court Road, London, W1T 7PD
    Impressum | Unsubscribe

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming Plattform begangen haben: kinox.to Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei: lawfirmltd.de

    DAS IST DOCH EIN WITZ!!!!
    WERDE NIEMALS SO EIN MISST ZAHLEN!
    HABE JA NIX VERBROCHEN.

    WOLLTE EUCH NUR WARNEN; NICHT BEACHTEN, EINFACH LÖSCHEN..

  30. Nachdem letzten Freitag die Pfändung von OT Inkasso hätte sein sollen waren diese Woche drei Mails von Dr.Ch.D. im Spamordner. Heute Abend dann zusätzlich noch ein Anruf auf dem AB, der mich ermahnt, die E-Mails zu beachten. Anzeige ging letzte Woche bei der Polizei ein.

  31. Letzte Zahlungsaufforderung vor Mahnverfahren
    Web-Az: 42140 TD

    Sehr geehrter Herr / Frau,
    Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass Sie unsere Forderung bisher nicht beglichen haben. Ihr Beitragskonto weist inzwischen einen Gesamtstand von 480,16 Euro auf. Hiermit gewähren wir Ihnen letztmalig die Gelegenheit bis zum 17.04.2018 den Mahnbetrag von 480,16 Euro auszugleichen.

    Unsere Bankverbindung:
    Zahlungsempfänger: 20th Century Fox
    Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    Adresse: 31-32 Soho Square, Soho, London W1D 3AP
    IBAN: GB36HBUK40110010775681
    BIC: HBUKGB4195T
    Verwendungszweck: Invoice 42140 TD
    Betrag: 480,36 Euro
    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: contact@stellarlaw.eu

    Sollten Sie dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkommen drohen Ihnen Vollstreckungsmaßnahmen wie die Abgabe einer Vermögensauskunft, Kontopfändungen, Pfändungen des Arbeitseinkommens, der Rente u.S.W

    Vorab wird zur Eröffnung des gerichtlichen Mahnverfahrens ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt. Die zusätzlichen Gerichts und Betreibungskosten fallen ebenfalls zu Ihren Lasten.
    Um zusätzliche Gerichts – und Vollstreckungskosten zu vermeiden, legen wir Ihnen nahe den Gesamtrückstand bis zum 17.04.2018 zu begleichen.
    Gerne können wir eine Ratenzahlung vereinbaren.

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter: +49 30 722 90 332

    Mit freundlichen Grüßen,

    Mathias Schmidt

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    E-Mail: contact@stellarlaw.eu

    Berlin Office: +49 30 722 90 332
    Web: Stellarlaw.eu
    Company number 06610207
    Registered office address: 42 West End, March, Cambridgeshire, PE15 8DL

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter: +49 30 722 90 332

    2006-2018 © StellarLaw.eu, Berlin Office: +49 30 722 90 332
    42 West End, March, Cambridgeshire, PE15 8DL
    Impressum | Unsubscribe

    Sie haben dieses Schreiben per Email erhalten, weil Sie eine Urheberrechtsverletzung auf der folgenden illegalen Streaming Plattform begangen haben: kinox.to Sie sind jetzt in unserer Kundenkartei bei:
    Stellarlaw.eu

    • Habe das eiche bekommen, allerdings mit einem anderen Aktenzeichen:

      Letzte Zahlungsaufforderung vor Mahnverfahren
      Web-Az: 1306TD

  32. WARNUNG IN EIGENER SACHE!
    von Mathias Schmidt Rechtsanwalt Schifferstadt

    FAKE: Streaming-Abmahnungen im Namen von „20th Century Fox“ (bitte teilen)

    Meine Kanzlei ist leider ebenfalls Opfer dieses Identitätsdiebstahls geworden. Es werden Abmahnungen per E-Mail verschickt, die meine Unterschrift bzw. meinen Namen tragen

    Diese E-Mails sind nicht aus meiner Kanzlei. Ich vertrete weder das Unternehmen „20th Century Fox“, noch habe ich einen Kanzleistandort in Berlin oder GB. Auch die Website „stellarlaw.eu“ ist nicht von mir.

    Ich werde gegen die Versender vorgehen.

    Bitte rufen Sie nicht wegen dieser E-Mail in meiner Kanzlei an. Die E-Mails wurden nicht von mir versendet. Es handelt sich wohl um sog. Fake-Abmahnungen. Ich wäre Ihnen aber dankbar, wenn Sie erhaltene Nachrichten an eine speziell zu diesem Zweck eingerichtete Mail-Adresse meiner Kanzlei weiterleiten könnten:

    fake@kanzlei-schmidt.info

    Die E-Mails sehen wie folgt aus:

    ________________________________________________________________________________________________________________________
    Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung
    Web-Az: 42140 TD
    Sehr geehrte(r) Herr/Frau,
    in vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox™ (foxmovies.com) mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 14.12.2017 über Ihre IP-Adresse
    2a01:e35:8acc:c880:4410:37ba:470d:e781 begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Kinox.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

    Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma Feststellen und beweissicher dokumentieren:
    • IP-Adresse: 2a01:e35:8acc:c880:4410:37ba:470d:e781
    • Browser: Firefox 55.0
    • Betriebssystem: Windows 7 (NT 6.1)
    • Internetanbieter: Free SAS
    Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 426,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:
    • Schadensersatz: 281,20 EUR
    • Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
    • Gesamtsumme: 426,55 EUR
    Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 326,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Bankverbindung des Mandanten:

    • Zahlungsempfänger: 20th Century Fox Film Co Ltd
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: 31-32 Soho Square, Soho, London W1D 3AP
    • IBAN: GB98HBUK40100031548522
    • BIC: HBUKGB4194M
    • Verwendungszweck: Invoice 42140 TD
    • Betrag: 426,55 EUR

    Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse zu: contact@stellarlaw.eu

    Mit freundlichen Grüßen,

    Mathias Schmidt

    Rechtsanwalt, Dipl.-Jur.

    E-Mail: contact@stellarlaw.eu
    Berlin Office: +49 30 722 90 332
    Web: Stellarlaw.eu
    Company number 06610207
    Registered office address: 42 West End, March, Cambridgeshire, PE15 8DL

    Für eine kostenlose Beratung und weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter: +49 30 722 90 332
    ________________________________________________________________________________________________________________________

    Wie gesagt der echte Rechtsanwalt Mathias Schmidt Dipl. Jur ist nicht Absender dieser Mails#

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Mathias Schmidt
    Am Katzenbaumerschlag 13a
    D-67105 Schifferstadt

  33. Vielen Dank für die Klarstellung. War richtig verunsichert als ich diese e Mails bekommen habe
    Gott sei dank gibt es solche Seiten wie diese

    Glg

    • Ja mir hat es auch sehr geholfen, denn ich habe diese Mail heute bekommen und war am Anfang total verzweifelt aber diese Seite hat mir große Klarheit verschafft. Vielen Dank dafür!

  34. Ich hab auch solch ein Mail bekommen hab es der Polizei gemeldet und werde alle warnen und die Informationen weiteleiten. auf keinem Fall werde ich diese Zahlung machen.

    • Ich hatte schon angst ich bin gerade 18 geworden und bekomme plötzlich so eine Mail ich werde versuchen diese Mails zu ignorieren und bin froh das ich nicht drauf reingefallen bin!

  35. Vielen Dank das hier aufgepasst wird, hat mir sehr geholfen. Zuerst ist man total verunsichert und wird dann von allen Selbstzweifeln dank dieser Seite erlöst.