Achtung: Firma Ukara aus Tschechien stellt Rechnung für Erotikdienste


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Ukara aus Tschechien stellt Rechnung für Erotikdienste

Und schon wieder ist es passiert. Eine neue Firma ist aufgetaucht, welche Rechnungen für angeblich erbrachte Erotikleistungen schreibt. Diesmal handelt es sich um die Firma Ukara. Ein Unternehmen, welches wie die anderen auch, in Tschechien ansässig zu sein scheint. Wir verraten, was hinter den Rechnungen in Höhe von 90 Euro steckt und wie Sie sich verhalten sollen.

Immer wieder müssen wir davon berichten, weil immer wieder neue Firmen auftauchen. Die Rede ist von den Rechnungen in Höhe von 90 Euro für Erotikdienste, welche Sie angeblich in Anspruch genommen haben. Bereits in der Vergangenheit haben wir über die Zahlungsaufforderungen von  NetnovertComertus Inkasso, JCM InkassoE.N.E.C. Inkasso und OBL berichtet. Nun gesellt sich die Firma Ukara aus Tschechien dazu.

Wie auch bei den anderen Unternehmen sollen Sie die Rechnung bar per Einschreiben oder per SEPA-Überweisung innerhalb von acht Tagen überweisen. Lassen Sie sich davon nicht unter Druck setzen. Auch die Verbraucherzentralen raten, dass Sie sich Zeit lassen und die Umstände genau prüfen sollen. Schließlich ist es an der Firma nachzuweißen, dass ein wirksamer Vertrag zu dem geforderten Entgelt abgeschlossen wurde. Sie sollten zunächst also nicht bezahlen.

Was sollten Sie mit den Rechnungen von Ukara tun?

Wie bereits erwähnt, sollten Sie zunächst nicht bezahlen. So sagt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz dazu:

Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass eine Leistung nur dann in Rechnung gestellt werden darf, wenn eine tatsächliche Bestellung vorliegt oder eine Nutzung vereinbart bzw. gewollt war. Erst dann besteht eine Zahlungspflicht. […]

Eine Strafanzeige wegen (versuchten) Betruges ist anzuraten, wenn sicher ist, dass keinerlei Berechtigung für die Forderung gegeben ist.

(Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz)

Des Weiteren führt die Verbraucherzentrale auf:

Allein die Tatsache, dass vom Apparat des Anschlussinhabers eine Telefonverbindung aufgebaut wurde, rechtfertigt noch nicht die Annahme, dass der Anschlussinhaber auch der Vertragspartner ist. Denn es ist ja nicht zwingend, dass nur der Anschlussinhaber und nicht eine andere Person die Telefonverbindung aufgebaut hat. […]

Auch wenn die Verbindung durch einen Minderjährigen ohne Kenntnis und Einwilligung der Erziehungsberechtigten aufgebaut wurde, besteht keine Zahlungspflicht.

(Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz)

Der Anbieter muss im Streitfall also nachweisen, dass ein Vertrag mit dem Anschlussinhaber geschlossen wurde.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Keine neue Masche: 90 Euro für keine Leistung

Die Masche mit den Rechnungen ist keinesfalls neu, wie die Schreiben von Netnovert, Comertus Inkasso, JCM Inkasso, E.N.E.C. Inkasso und OBL beweisen. Dahinter steckt ein Anruf auf einer Erotikhotline. Doch Sie sollen hier bezahlen, obwohl Sie gar keinen Dienst in Anspruch genommen haben, hat ein Test von Onlinewarnungen.de ergeben.

Wir haben selbst auf der angeblichen Erotikhotline angerufen und keine Leistung in Anspruch genommen. Trotzdem wollte das tschechische Unternehmen 90 Euro für die Ansage des Tarifes haben. Fraglich ist, ob die Tschechen von den Betreibern der Erotikhotline an der Nase herumgeführt werden, oder mit denen in einem Boot sitzen. Aufgrund der fehlenden Erreichbarkeit der tschechischen Unternehmen und der zahlreichen Firmengründungen ist Letzteres anzunehmen.

Chefredakteur von Onlinewarnungen.de

Im vorliegenden Fall berichtet ein Verbraucher davon, eine 0800er Nummer angerufen zu haben. Nachdem er gleich zu Beginn darauf hingewiesen wurde, dass der Service 90 Euro kosten soll, hat er sofort aufgelegt. In dem Artikel haben wir auch aufgeklärt, wie die Geschäftemacher an Ihre Adresse kommen. Und genauso hat es auch bei dem Verbraucher funktioniert. Dieser wurde am Telefon nach der Anschrift gefragt, weil ein Einschreiben per Post für ihn hinterlegt wäre. 

Geben Sie Ihre Adressdaten am Telefon nicht heraus!

Was uns aufgefallen ist: Obwohl Sie nach Tschechien überweisen sollen, sollen Sie bei Fragen eine deutsche Handyrufnummer anrufen. Und diese ist ebenfalls nicht neu. Denn sie ist bereits auf der Rechnung von OBL vermerkt. Es handelt sich um die Rufnummer 015259030892.

Die Betreiber der Erotikhotlines bieten zwar eine Optionsmöglichkeit an, über die der Anrufer entscheidet, ob er die Dienstleistung für 90 Euro in Anspruch nehmen möchte oder nicht. Kassiert wird allerdings in jedem Fall, unabhängig von der Entscheidung. Das ist in meinen Augen Betrug.

Chefredakteur von Onlinewarnungen.de


Haben Sie auch Rechnungen der Firma Ukara erhalten?

Uns interessiert, ob Sie ebenfalls Rechnungen der Firma Ukara erhalten haben? Wie haben Sie sich bisher verhalten? In den Kommentaren können Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lesern teilen. Sie helfen damit, dass sich andere Leser ein vollständiges Bild von der Situation machen können. 

Unseren Warnungsticker finden Sie hier

2019-05-11 Phishing im Namen der Consorsfinanz

Consors Finanz Spam: „Online-Überprüfung“ ist Phishing

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Consors Finanz. Derzeit werden verstärkt gefälschte E-Mails im Namen von Consors Finanz versendet. Es geht angeblich um die Überprüfung Ihrer […]

Erpressung Angst Symbolbild

Warnung: Erpresser verlangen Geld per E-Mail für Besuch von Pornoseiten (Video)

Besuchen Sie Sexseiten und haben Angst, dass jemand einen Mitschnitt gemacht hat? Oder wurden Sie per Chat betrogen? Cyberkriminelle versuchen auf verschiedenen Wegen an das Geld ahnungsloser Verbraucher zu kommen. […]

Computer E-Mail Symbolbild

Fiese E-Mail „Vollstreckung“ für Deutsche Gewinner Zentrale schockt Empfänger

Eine E-Mail der vermeintlichen Rechtsanwaltskanzlei Hermann-Inkasso-Forderungsmanagement aus Hamburg sorgt für Ärger. Darin geht es um eine angebliche Vollstreckung. Es soll Geld für die Deutsche Gewinner Zentrale eingetrieben werden. Zahlen Sie nicht. […]

Symbolbild Fakeshop-Verdacht

Übersicht: Warnung vor mutmaßlichen Fakeshops (August 2019)

Fast jeden Tag werden uns mehrere neue Onlineshops gemeldet, bei denen etwas nicht stimmt. Oft stellt sich bei genauer Prüfung der Webshops heraus, dass es sich um Fakeshops handelt. In […]

Symbolbild Mahnung

FD Solution Inkasso: 1. Mahnung – Sammelklagen Ankündigung Zwangsvollstreckung ist Betrug

Wir warnen vor Mahnungen der FD Solution Inkasso, Solution Inkasso Düsseldorf, IE Investment Inkasso, Global Finance Inkasso, Europ Finance Inkasso, E.S. Group, G.U. Group, Losenet Group und der IE Inkasso […]


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




21 Kommentare zu Achtung: Firma Ukara aus Tschechien stellt Rechnung für Erotikdienste

  1. Haben mit Datum29.07.19 Rechnungen von der Firma FAVORA bekommen,wollen pro Rechnung 90,00€ haben so wie beschrieben,entweder in bar oder Überweisung.
    Anwalt und Polizei ist eingeschaltet.meine Schwiegermutter wurde angerufen und nach der Adresse gefragt weil etwas nicht zugestellt werden konnte.Bitte gebt keine Adressen raus.passiert in Sachsen

  2. Ich habe auch eine Telefonrechnung über 90€ erhalten von einer Favora tel 00436641789574 werde zur Polizei gehen Gruß Jürgen

    • Meine Schwiegermutter hat auch so ne Rechnung von dieser Firma mit der Telefonnummer bekommen,hab Montag einen Termin beim Anwalt und dann auch noch zur Polizei.rechnungsdatum 29.07.19

  3. Habe heute die 2.Mahnung bekommen,soll auch 198,00Euro bezahlen an PAYCOM P.O.Box11,27601 Melnik,habe die Polizei informiert und werde auch Anzeige erstatten.

  4. Anonymous 2.4.2019
    Habe heute die letzte Mahnung (3. )bekommen, soll 198,00€ bezahlen an PAYCOM P.O. Box11,27601 Melnik. Habe nach der ersten Mahnung Anzeige wegen Betrug bei der Polizei erstattet,aber bis heute ist jetzt 5 Wochen her noch nichts gehört.Werde auf keinen Fall zahlen bin mal gespannt was jetzt folgt.Hat jemand schon mehr Erfahrung gemacht? Weiß auch nicht was man bzw. wie man sich verhalten soll

  5. Bei mir war es eine ganz normale Handynummer(Rückruf),im Einzelverbindungsnachweis mit 0€ ausgewiesen.(beim Provider rückversichert) Sonst die selbe Masche wie bei euch allen beschrieben.Habe über E-mail AGB,Preisliste,Ansprechpartner angefordert und angeboten den Betrag über meinen Provider abzurechnen,da er von mir als einziger Telefonkosten fordern kann.Desweiteren klar gemacht,daß über noch folgende Forderungen das Amtsgericht in meiner Stadt entscheiden würde.

  6. Hallo,
    ich habe ebenfalls eine Rechnung und mittlerweile 2 Mahnungen von PAYCOM erhalten, identisch mit den hier beschriebenen Wortlauten. Per Mail habe ich auch widersprochen, als Antwort bekam ich eine Vergleichszahlung
    über 70€. Nachdem ich diese Frist verstreichen ließ, bekam ich heute die 2te Mahnung über die 198€.
    Man kann sich über den Verbraucherschutz einen Widerspruch-Musterbrief herunter laden… Das wird mein nächster Schritt werden, sollte die 3te Mahnung kommen. Bei der Polizei war ich bisher nicht.

  7. Haben ebenfalls eine Rechnung und 3 Wochen spätr eine Mahnung erhalten allerdings von PAYCOM ohne Nennung einer anderen Firma erhalten. Rechnungsangaben und Konto Nr. sind identisch mit dem Kommentar vom 06.02.2019, 14:34 Uhr.
    und ebenfalls der Hinweis: Zahlung per Einschreiben in bar.
    Haben bisher noch gar nicht reagiert. Überlegen, ob wir einen Widerspruch an die angegebene Anschrift in Melnik schicken und ggf. eine Anzeige bei der Polizei machen.
    Sagt mal Bescheid, ob wir etwas unternehmen sollen.

  8. Sag mal Bescheid wie die Affen reagiert haben mittlerweile habe ich schon sechs Briefe erhalten komische weiße alles verschiedene Namen Anzeige bei der Polizei läuft

  9. Hallo,
    ich habe eine Rechnung über 90,– Euro von der Firmna PAYCOM (Mail paycom@post.cz / Tel.: 00436641789764) für einen „Service für Erweachsene“ erhalten.
    Zahlung soll entweder per Einschreiben in bar erfolgen an
    (PAYCOM, P.O. Box 11, Tyrsova 100/12, 27601 Melnik)
    bzw.
    per Überweisung an:
    (PAYCOM, CZ34 2250 0000 0001 0115 2687, CTAASCZ22XXX)

    Rechnung wurde per 04.02.2019 für eine angebliche Leistung vom 30.10.2108 etstellt.

    Ich habe daraufhin per Mail reagiert und warte jetzt auf die Reaktion von PAYCOM

    Gruß
    Klaus

    • Hallo ich habe das gleiche Heute erhalten ,genau wie bei Ihnen detailliert Am 11.10.2018 angeblich telefoniert und vom 11.02.2018 die Rechnungslegung ,was tun ist doch Betrug ,werde bei der Polizei Anzeige erstatten ,glaube der bessere Weg ,habe nichts gemacht und die Zahlungsaufforderung am besten nicht reagieren

    • Hallo,
      habe genau wie du Klaus auch so eine Rechnung von PAYCOM,ebenfalls über 90,00 Euro bekommen,mittlerweile schon die zweite Mahnung von jetzt 198,00 Euro mit genau die Adresse wie bei dir.
      Habe bisher die Polizei informiert und warte mal ab was noch kommt.

  10. Diese Firma hat mir auch eine Rechnung zugesandt ich nehme an Aufgrund der Todedanzeige meiner Frau sind diese Typen an meine privatanschrift gekommen.ich werde für diesen (speziellen Sexkontakt über 1Szd) jedenfalls nicht zahlen sondern eine Strafsnzeige einreichen.Mitlerweile habe ich eine 3.Mahnung erhalten über fast 200 Euro

  11. Wir haben auch so einen Fall. Sind nach Absprache mit einem Anwalt überein gekommen nicht zu zahlen und die Ansprüche regelmäßig zurückzuweisen. Bisher ist mir bei Recherchen nicht ein einziger Fall bekannt an dem die Forderung bei deutschen Gerichten geltend gemacht wurde. Wäre meiner Ansicht nach auch aussichtslos für den Anbieter. Denen reichen wahrscheinlich die Opfer die dem Druck nachgeben und zahlen. Eine Riesensauerei.

  12. Servus Leidgenossen!
    Auch ich habe Anfang Oktober eine Handynummer angerufen, diese Nummer stand aber auf einen suche-biete Zettel im Supermarkt. Als die Mailbox der Nummer ansprang und mir ins Ohr gestöhnt wurde habe ich aufgelegt. Ok, Mobileflat & Drittanbietersperre nix passiert!. Ein paar Tage später ein Anruf vom Postzentrum Frankfurt wegen unzustellbarer Post. Ein paar Wochen später dann die Rechnung von Rovita aus CZ über 90€ im Briefkasten. Einzelverbindungsnachweis ausgedruckt und zur Polizei. Ab jetzt nur noch Stichpunkte, sonst wird’s nen Roman! 🙂
    Anzeige erstattet – falls weitere Rechnungen und Mahnungen kommen, alles ignorieren und an die Polizei weiterleiten
    4 Wochen später 1.Mahnung von Rovita, 90€ + 48€ Verzugskosten = 138€ Überweisen oder per Einschreiben,
    4 Wochen später 2.Mahnung Rovita jetzt zu Payco, 138€ + Bearbeitungsgebühren von 60€ = 198€
    heute, die letzte Mahnung in gleicher höhe von 198€ von Payco erhalten. Die Telefonnummer für Rückfragen: 00436641189764
    Aber heute habe ich auch Post von der Staatsanwaltschaft von uns bekommen, indem zu lesen steht das das Verfahren gegen diese Person eingestellt worden ist. Die Beschuldigte ist für längere Zeit abwesend bzw. unbekannten Aufenthaltes.
    Von hier aus wurden die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Etwaige lnformationen über den Aufenthalt des Beschuldigten bitte ich an die Staatsanwaltschaft …… zu dem o.a. Aktenzeichen mitzuteilen.

    Ich Zahle nicht, falls ein Schreiben eines Deutschen Amtsgerichtes kommen sollte werde ich einen Anwalt konsultieren. Meine Rechtschutzversicherung übernimmt dessen kosten.

    lg Chris

  13. Schon wieder bekam ich Post von Payco CZ letzte Mahnung war auch bei der Polizei,die sagten mir erst was unternehmen, wenn was vom Amtsgericht aus Deutschland kommt.
    Gruß Annette

  14. Mein Mann hat heute die 1.Mahnung von der Firma WORCOM aus Tschechien erhalten, obwohl er laut seines Providers in dem angegebenen Zeitraum gar nicht telefoniert hat. Was für eine a Reaktion ist am besten? Zur Polizei gehen und die Post weiterhin ignorieren?

    • Hallo bin auch geschädigter

      am besten Sie gehen zur Verbraucherzentrale, die haben Musterschreiben für solche Fälle vorliegen, kostet einmalig 9,-€uro und man ist auf der sicheren Seite.
      Ich hoffe Ihnen mit diesen Angaben helfen zu können

      Gruß
      Frank

      • Ich habe auch eine Telefonrechnung über 90€ erhalten von einer Favora tel 00436641789574 werde zur Polizei gehen Gruß Jürgen