Datendiebstahl: Kunden- und Kreditkartendaten bei British Airways gestohlen


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Flugzeug British Airways Symbolbild
(Quelle: pixabay.com/skeeze)

Hacker nutzen im Internet immer wieder Sicherheitslücken, um Kundendaten zu stehlen. Bei der Fluggesellschaft British Airways wurden zahlreichen Kundendaten samt Bank- und Kreditkartendaten von der Webseite ba.com gestohlen. Wir erklären, welche Kunden von dem Datenklau betroffen sind.

Es passiert immer wieder, dass persönliche Daten von Nutzern gestohlen werden. Im Mai 2017 haben wir beispielsweise über einen Datendiebstahl bei YouNow berichtet, bei dem eine Million Nutzerdaten gestohlen wurden. Jetzt hat es die Fluggesellschaft British Airways mit Sitz in London erwischt. Hackern ist es offenbar gelungen, über einen bestimmten Zeitraum Kundendaten von Buchungen mitzulesen und zu entwenden.

Der Mutterkonzern International Airlines Group (IAG) teilte am 06. September 2018 mit, dass bei der Tochtergesellschaft British Airways ein Datendiebstahl von Kundendaten untersucht werde. Danach wurden keine Reise- oder Passdaten entwendet. Vielmehr sei es Angreifern gelungen Namen, Adressen sowie Daten zu Kreditkarten und Bankkarten zu stehlen. Betroffen sind danach vermutlich Daten aus Flugbuchungen die von Fluggästen über die Webseite ba.com oder über die Smartphone-App  eingegeben wurden. 

Die Datenpanne bestand vom 21.08.2018 22:58 Uhr bis zum 05.09.2018 um 21:45 Uhr. Vermutlich sind nur Kundendaten von Reisenden betroffen, die in diesem Zeitraum gebucht haben. Die IAG teilt weiter mit, dass das Problem behoben wurde und die Webseite ba.com wieder normal funktioniert.

Was sollten betroffene Kunden tun?

Falls Sie im genannten Zeitraum einen Flug bei British Airways über die Webseite ba.com oder über die Smartphone-App gebucht haben, sollten Sie auf jeden Fall Ihre Bank oder den Kreditkartenanbieter kontaktieren. Falls Ihre Kreditkarte betroffen ist, raten wir diese umgehend zu sperren. Wie das geht, erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Kartensperrung. Zusätzlich empfehlen wir eine Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten. In vielen Bundesländern geht das auch online.

British Airways hat die Polizei und die zuständigen Behörden benachrichtigt. 

Wieviele Daten wurden gestohlen?

Leider enthält die Pressemitteilung der International Airlines Group (IAG) keine Angaben über die Menge der gestohlenen Daten. Das Onlinemagazin heise.de spricht von rund 380.000 Datensätzen, die in dem genannten Zeitraum aufgrund des Cyberangriffs gestohlen wurden.



Erhalten betroffene Kunden eine Entschädigung?

Ja, die von dem Cyberangriff betroffenen Reisenden sollen von British Airways entschädigt werden. Auf der Webseite ist von einer Gutschrift und einem Überwachungsdienst für 12 Monate die Rede. Damit kann der Geschädigte einen möglichen Missbrauch der Kundendaten schnell erkennen. Außerdem kann der Kunde seine eigene Bonität per Kreditrating überwachen. 

Hacker Datendiebstahl Symbolbild

Email Account gehackt? So prüfen Sie ob Hacker Daten gestohlen haben

Woher haben die Hacker meine Daten? Diese Frage bewegt Internetnutzer, wenn wieder eine Spam-Mail mit zahlreichen persönlichen Daten im Postfach liegt. Wir geben in diesem Artikel eine Antwort und erklären, […]

Wo erhalten Kunden von British Airways weitere Informationen?

Die Fluggesellschaft hat auf ihrer Webseite Informationen zu dem Diebstahl von Kundendaten veröffentlicht. Dort finden Fluggäste auch Antworten auf die häufigsten Fragen.

Datendiebstahl – Diese Artikel sollten Sie lesen

2017-10-24 PayPal Spam Bitte Sie Ihr Konto aktualisieren

PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „PayPal – Mögliche Konto Schließung“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht […]

2018-09-24 Sparkasse Giroverband Fake-Mail Mehrfache Falscheingabe der PIN - Online Zugang gesperrt

Sparkasse-Phishing: E-Mails „Ihr Online-Banking wurde eingeschränkt!“ und weitere Bedrohungen (Update)

Derzeit werden wieder massenhaft gefälschte E-Mails im Namen der Sparkasse versendet, um Nutzer des Onlinebankings der Sparkassen in eine Falle zu locken. Damit sollen persönliche Daten wie das Geburtsdatum, die […]

Symbolbild Fakeshop-Verdacht

Übersicht: Warnung vor mutmaßlichen Fakeshops (Juli 2019)

Fast jeden Tag werden uns mehrere neue Onlineshops gemeldet, bei denen etwas nicht stimmt. Oft stellt sich bei genauer Prüfung der Webshops heraus, dass es sich um Fakeshops handelt. In […]

Symbolbild Schuhe

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Adidas-Schuhe und -Bekleidung kaufen

Sportschuhe und Bekleidung der Marke Adidas sind sehr beliebt. Das ist auch Betrügern bekannt. Deshalb eröffnen die Kriminellen einen Fakeshop nach dem anderen. Damit Sie beim Onlineeinkauf nicht auf diese […]

Deutsche Bank Phishing aktuell

Deutsche Bank Phishing: E-Mail „ANMELDUNG“ ist Spam

Wir warnen vor E-Mails im Namen der Deutschen Bank mit dem Betreff „ANMELDUNG“. Thematisiert werden Sicherheitsprobleme beim Onlinebanking. Diese Mails stammen nicht von der Bank. Es handelt sich um eine […]

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar