Einkaufen bei Instagram, Facebook & Co. – Wie sicher ist das?

Symbolbild Sachen Verkauf Ankauf
(Quelle: pixabay.com/CC0/OpenClipart-Vectors)

Schnäppchenangebote in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram & Co. lassen die Nutzer schnell alle Vorsichtsmaßnahmen über Bord werfen. Kontakt aufnehmen, bezahlen – aber die Ware kommt nie an. Und plötzlich gibt es auch das Profil nicht mehr. Wie sicher der Einkauf bei Instagram, Facebook & Co. ist verraten wir Ihnen.

Immer wieder berichten wir auf Onlinewarnungen.de über Betrug in den Kleinanzeigenmärken wie eBay Kleinanzeigen und Facebook Marketplace. Aber auch über kriminelle Machenschaften auf mobile.de und bei Autoscout24 haben wir bereits informiert.

In letzter Zeit wurden in den sozialen Netzwerken immer wieder Seiten und Profile erstellt, wo es lediglich um den Verkauf von Waren geht. Weg von den Anzeigemärkten, direkt zu den Nutzern. Per Werbung machen die Händler auf sich aufmerksam. Gute Preise locken die Nutzer an. Doch können Sie dem Kauf über solch ein Profil trauen? Wie sicher ist diese Methode? Können Sie bei dieser Art von Handel betrogen werden? Diese Fragen versuchen wir im Folgenden für Sie zu beantworten.

Privatkauf über Nutzerprofil oder Seiten auf Facebook, Instagram und Co.

Um die letzte Frage (Können Sie bei dieser Art von Handel betrogen werden?) gleich vornweg zu beantworten: JA, das kann Ihnen passieren. Und es ist noch nicht einmal sehr unwahrscheinlich.

Schon häufiger haben wir von unseren Lesern Meldungen bekommen, die über dubiose Instagram-Profile oder Facebookseiten eingekauft haben. Häufig geht es auf Instagram um Markenware oder hochwertige Bekleidung, Schuhe und Taschen. Zielgruppe der Privatverkäufe an Onlineshops vorbei sind meist Frauen. Am Ende waren diese Leser ihr Geld los und haben keine Ware erhalten.

Damit hätten wir dann auch gleich die beiden anderen Fragen beantwortet. Der Kauf über derartige Profile ist eben nicht immer sicher und Sie können nicht jedem Profil trauen. Genau genommen ist es absolut unsicher, wenn Sie über private oder anonyme Profile etwas kaufen und im Voraus bezahlen. Das ist in etwa so, wie wenn Sie einer unbekannten Person einen 100 Euro schein in die Hand drücken und darauf vertrauen, dass dieser Ihnen Ware im Wert von 200 Euro per Post sendet.

2019-02-18 Facebook Gewinnspiel Fake Siemens Kaffeevollautomat

Vorsicht Falle: Facebook Gewinnspiele im Check – Kaffeevollautomat gewinnen?

Gewinnspiele auf Facebook sind beliebt und üppig in dem sozialen Netzwerk vertreten. Allerdings entpuppen sich einige Aktionen als Kuckucksei. Sie können zwar teilnehmen, wissen aber nicht, was Sie bekommen. Aktuell […]

Was sollten Sie beim Privatkauf beachten?

Wichtig zu wissen ist: Am Ende haben Sie nicht wirklich etwas in der Hand, um gegen den dubiosen Händler vorzugehen. Deswegen sollten Sie im Vorfeld genau prüfen, mit wem Sie es zu tun haben. Es gibt eben nicht nur schwarze Schafe am Markt.

Einige Redakteure von Onlinewarnungen.de haben schon auf diversen Seiten bei Facebook eingekauft und sind bisher noch nicht hereingefallen. Im Gegenteil: Reklamationen wurden umgehend und kundenfreundlich bearbeitet. Und alles war am Ende ganz offiziell mit Rechnung, die auch steuerrechtlich korrekt war.

Nichtsdestotrotz raten wir Ihnen, im Vorfeld genau zu überprüfen, mit wem Sie es am Ende zu tun haben. Checken Sie das Internet. Forschen Sie nach Meinungen von anderen Nutzern. Lassen Sie sich nicht durch gute Bewertungen und Meinungen in dem jeweiligen Portal blenden.



Gibt es das Unternehmen überhaupt?

Wird auf der Seite oder dem Profil von einem Unternehmen gesprochen, sollten Sie immer prüfen, ob es das Unternehmen tatsächlich gibt. Meist hilft hier schon eine Suche im Internet beziehungsweise der Klick auf vorhandene URLs. Prüfen Sie bei den Webseiten, ob es sich um einen Fakeshop handeln könnte.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie online sicher shoppen können und nicht auf Fakeshops hereinfallen.

Fakeshops erkennen: Online sicher einkaufen

Tätigen Sie Ihre Einkäufe lieber online als sich durch die überfüllten Kaufhäuser zu zwängen? Dann sollten Sie die folgenden Hinweise und unsere Checkliste beachten, um nicht auf betrügerische Webseiten reinzufallen. […]

Aufpassen sollten Sie, wenn Sie keine Firma finden, aber vermeintlich ein Unternehmen hinter den Angeboten steckt. Dann müssen die Alarmglocken schellen. Finger weg!

Auch wenn es sich bei dem Verkäufer um eine Privatperson handelt, ist Vorsicht geboten. Hier raten wir immer auf den bekannten Kleinanzeigenmärkten zu bleiben, da Sie dort noch gewisse Risiken ausschließen können. Läuft alles nur über ein Profil oder eine Facebookseite, haben die Kriminellen am Ende Ihre kompletten Daten einschließlich dem Geld. Aber Sie erhalten keine Ware.

Deswegen sollten Sie vor dem Kauf versuchen, Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen. Schreiben Sie ihn an und stellen Sie Fragen, auch wenn diese noch so belanglos sind. Erst wenn Sie wirklich ein gutes Bauchgefühl haben, kann der Kauf vorgenommen werden. Trotz allem können Sie aber nicht ausschließen, auf einen Kriminellen hereinzufallen.

Wenn Sie gerne gebrauchte Sachen kaufen, um die Umwelt zu schonen oder eben aus Prinzip, dann sind auch die altbewehrten Trödelmärkte und Flohmärkte zu empfehlen. Vorteil bei der ganzen Sache: Sie können die Ware vor Ort begutachten und auch vom Kauf zurücktreten, ohne dass Ihnen am Ende Geld verloren geht.

Ihre Erfahrungen mit Privatkäufen

Haben Sie in sozialen Netzwerken schon einmal von Privat gekauft? Wie sind Ihrer Erfahrungen? Haben Sie die Ware erhalten oder sind Sie auf Betrüger hereingefallen. Nutzen Sie die Kommentare, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten. Gleichzeitig möchten wir mit Ihrer Hilfe in den Kommentaren vor dubiosen Profilen und Seiten bei Facebook, Instagram und Co. warnen.

Mit Ihren Tipps vor unseriösen Händlern helfen Sie anderen Nutzern, nicht in die gleiche Falle zu tappen.



Weitere Artikel, die für Sie interessant sein könnten

E-Mail Deutsche Post Nachnahme Rechnung

E-Mail: Deutsche Post Nachnahme Rechnung – gibts das?

Haben Sie nach einem Kauf auf eBay Kleinanzeigen oder einem anderen Kleinanzeigenmarkt eine Lieferinformation von der Deutschen Post bekommen?  Angeblich sollen Sie den vereinbarten Kaufpreis per paysafecard und nicht an der […]

ebay Erste Hilfe nach Diebstahl Zugangsdaten Phishing

eBay: Erste Hilfe nach Diebstahl der Zugangsdaten / Identität

Phishingangriffe auf Kunden der Auktionsplattform eBay sind heute keine Seltenheit mehr. Die Betrüger versuchen es mittlerweile auf allen Wegen per SMS, Telefon oder mit den bekannten Phishing-Mails. In dieser Anleitung […]

Hacker Datendiebstahl Symbolbild

Sicherheitslücke bei Instagram: Millionen Nutzerkonten ausgespäht

Cyberkriminellen ist es über eine Sicherheitslücke bei Instagram gelungen, die Zugangsdaten von vielen Millionen Nutzern zu hacken. Auch Ihr Account könnte von dem Cyberangriff betroffen sein. Erfahren Sie, was Sie […]

Symbolbild WhatsApp

IS-Gruppe Interschools in WhatsApp? – Wahrheit oder Fake?

Aktuell verbreitet sich wieder ein Kettenbrief beziehungsweise eine Nachricht in WhatsApp und auf Facebook, wo vor einem Beitritt in eine bestimmte WhatsApp-Gruppe gewarnt wird. Angeblich ist diese Gruppe von der […]

Blue Whale Challenge

WhatsApp: “Blue-Whale” Challenge – Hype, der in den Selbstmord führt?

Die “Blue-Whale” Challenge ist aktuell in aller Munde. Der aus Russland kommende Trend in WhatsApp soll Jugendliche in den Selbstmord getrieben haben. Gibt es diese gefährliche Challenge wirklich oder handelt es […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar