El Gordo Lottery: Lotteriegewinn ist ein Fake

Datenklau und Scam


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

In diesem Artikel erfahren Sie, was es mit dem angeblichen Lotteriegwinn auf sich hat.
Mit den Namen echter Lotterieunternehmen und großen Gewinnsummen werden Opfer in die Scam-Falle gelockt. (Quelle Onlinewarnungen.de)

Über den großen Lotteriegewinn würden Sie sich bestimmt auch freuen. Doch mit den Gewinnbenachrichtigungen per E-Mail oder gar SMS sollten Sie vorsichtig sein. Warum Sie unter Umständen als der große Verlierer dastehen, verraten wir in diesem Artikel.

Tausende von Euros, wenn nicht gar Millionen, werden Ihnen in verschiedenen E-Mail-Anschreiben als Lotteriegewinn versprochen. Die Betrüger beziehen sich auf genaue Ziehungen und auf tatsächlich existierende Lotterien. Häufige benutzte Gesellschaften sind die El Gordo Loto und EuroMillions.

Lotteriegewinn ist Abzocke

Hinter dem vermeintlichen Lotteriegewinn steckt in den meisten Fällen eine fiese Masche zur Geldabzocke. In Scam-Manier wird Ihnen etwas versprochen. Doch Sie sollen zunächst in Vorleistung gehen und Geld an jemanden für bestimmte Leistungen überweisen. Typisch für Scam: natürlich erhalten Sie nach der getätigten Überweisung keine Gegenleistung und Ihr Geld ist weg.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie der Fake mit dem Lotteriegewinn funktioniert.
Dieses Formular sollen Sie ausfüllen und zurück senden.

Im speziellen Fall liegt uns eine Gewinnbenachrichtigung der El Gordo Lottery vor. Zunächst sollen wir das im Anhang gesendete PDF-Formular mit unseren Daten ausfüllen. Dabei werden nicht nur allgemeine Daten wie Name und Adresse abgefragt. Auch Rufnummern, E-Mail, Beruf und sogar die Nationalität wird erfragt. Anschließend kann man sich entscheiden, ob man seine Bankverbindung angibt oder einen Barscheck haben möchte. Um zu sehen, was die Betrüger mit diesem Schreiben bezwecken, haben wir uns für den Barscheck entschieden. Das Formular haben wir an die im Schreiben angegebene E-Mail zurückgesendet.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie der Fake mit dem Lotteriegewinn funktioniert.
Typisch Scam: Zunächst sollen Sie in Vorleistung gehen. Doch wenn Sie überweisen, werden Sie keine Gegenleistung erhalten. Denn den versprochenen Gewinn gibt es gar nicht.

Einen Tag später hatten wir eine Antwort im Postfach. Diesmal ein angebliches Schreiben der Bank. Darin werden wir aufgefordert, für unseren Gewinn über 825.000 Euro eine Ausstellungsgebühr in Höhe von 1850 Euro zu leisten. Diese sollten wir an das Sicherheitsunternehmen, welches mit der „Durchführung beauftragt“ wurde, überweisen. Natürlich erhalten wir den Scheck erst, wenn wir überwiesen haben. Als Beweis für die Echtheit hat uns die Mitarbeiterin des Sicherheitsunternehmens sogar die Kopie ihres Personalausweises mitgesendet.

Wie erkennen Sie den Betrug?

Wenn Sie den geschilderten Ablauf nicht als ungewöhnlich erachten, sollten Sie sich an den äußeren Merkmalen der E-Mails und Briefe orientieren. So werden Sie beispielsweise in der ersten E-Mail nicht persönlich angesprochen. Der Text lautet hier:

Wir sind erfreut ihnen mitteilen zu konnen, das die gewinnliste LOTERIAL

NACIONAL an 12/ 06/ 2016 erschienen ist.Dir offizielle liste der gewinner

erschien am 14/ 06/ 2016 Ihr name wurde auf dem los mit dir nummer:

025.11464992.750 und mit der seriennummer:2113-06,  Ref No OYI/2551256003/15

und stapel no: Gr/14/117/1pd registried. Die glucksnummer: 10-16-25-41-46,

haben in der 3. Kategorie gewonnen.

Finden Sie die Gewinnbenachrichtigung angebracht

Bitte offnen Sie die Anlage.

Die angehangte Datei ist sicher PDF-Datei.

DON LUIS ALBERT

VICE PRESIDENT INTERNACIONAL AWARD DEPT.

Hier werden zwar Serien- und Stapelnummern genannt, aber neben der fehlenden Anrede ist auch die schlechte Grammatik und Rechtschreibung sehr auffällig. Wenn es sich um ein Schreiben der echten Lotterie gehandelt hätte, wäre dieses mit Sicherheit besser übersetzt. Auch das angehängte PDF-Formular enthält jede Menge grammatikalische Fehler.

Auch im Schreiben der angeblichen Bank finden sich Fehler. Offizielle Dokumente werden meist durch Dolmetscher übersetzt. Diese beherrschen ihren Job in der Regel so gut, dass Ihnen gar nicht auffällt, dass das Dokument aus einer anderen Sprache übersetzt wurde.

Wie können Sie Betrugsfälle erkennen?

  • Generell gilt: Sie können keinen Preis und auch kein Preisgeld gewinnen, wenn Sie gar nicht an einer Verlosung oder einer Lotterie teilgenommen haben.
  • Um bei einer Lotterie zu gewinnen, müssen Sie im Besitz des gültigen Lottoscheins mit den gezogenen Zahlen sein.
  • Lotterien verschenken ihr Geld nicht an zufällig ausgewählte Personen aus Europa.
  • Meist ist es auch so, dass nicht die Lotterie auf Sie zukommt. Sie müssen aktiv den Lotteriegewinn einfordern und dabei den gültigen Lottoschein vorzeigen.
  • Die Lotterien werden keine Gebühren erheben, damit Sie das gewonnene Geld bekommen.
  • Außerdem werden keine Steuern fällig, bevor Sie den Gewinn nicht erhalten haben.
  • Die Betrüger setzen Sie in den Schreiben meist unter Druck, indem sie ein Datum nennen, bis wann der Gewinn einzufordern ist.
  • Auch die schlechte Rechtschreibung und Grammatik weisen in vielen Fällen auf Betrug hin.

Wie sollten Sie mit derartigen Gewinnbenachrichtigungen umgehen?

  • Überweisen Sie in keinem Fall Geld im Voraus.
  • Öffnen Sie keine Links in verdächtig wirkenden E-Mails. Es könnten sich Viren und Trojaner dahinter verbergen.
  • Antworten Sie nie auf verdächtig wirkende Briefe oder E-Mails.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten raus.
  • Haben Sie bereits Ihre Konto- oder Kreditkartendaten weitergegeben, informieren Sie umgehend Ihre Bank.
  • Wenden Sie sich an die Verbraucherzentrale und geben Sie Hinweise zu dem Betrug.
  • Ist Ihnen bereits ein Schaden entstanden, können Sie eine Strafanzeige online erstellen.

Sind Sie selber bereits in eine Betrugsfalle getappt? Kennen Sie andere Betrügereien? Dann schreiben Sie uns per E-Mail oder lassen die anderen Leser an Ihren Erfahrungen in den Kommentaren teilhaben.

Warnen Sie Ihre Freunde und Familie vor dieser Betrugsmasche, indem Sie den Artikel teilen.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




4 Kommentare zu El Gordo Lottery: Lotteriegewinn ist ein Fake

  1. Meine Frau hat tatsächlich an dieser Lotterie teilgenommen – wusste aber, dass sie nichts gewonnen hat. Die e-mail adresse
    ist möglicherweise von der Lotterie angezapft worden?

  2. Habe ich soeben per Mail folgender Mailadresse bekommen: EL GORDO LOTO INTERNATIONAL
    Habe das PDF im Anhang nicht geöffnet und gleich gelöscht.
    Text:
    Sehr geehrter Gewinner

    Wir wurden beauftragt, Ihnen zu helfen Ihr Gewinn zu beanspruche in der letzten Sitzung der European Elgordo Lottery 2017/18. Ihre Informationen wurden aus einer Online-Umfrage und Zahlungssystemen ausgewählt.

    Aus Tausenden von E-Mails und Namen erhalten von den internationalen Umfrage und Zahlungssystemen, um Teilnahme an der Europäischen Online Elgordo Lotterie 2017/2018, Sie ein Gewinner in der Zweiter Kategorie sind mit Gewinnnummer (51244), gezogen am Fritag, 22. Dezember 2017, – Gewinnen betrag ?1.250.000,00

  3. REFERENZ-NUMMER:- EJV /UN – 2014-EU

    Sehr geehrte GEWINNER ,
    GANADORAS FINALE GEWINNMITTEILUNG
    Wir freuen uns, Ihnen die Ergebnisse unseres INTERNATIONALEN WERBEPROGRAMMES das am 06/10/ 2017 veranstaltet wurde, mitzuteilen. Ihr Name entspricht der Ticketnummer 357-0146465-978 und Gewinnpinnummer X-844849J395-Z die mit den Gewinnzahlen 7-10-20-27-37-4-7 in der 2.Kategorie konstant gewonnen hat .

    Das ist der Anfang einer e-mail von heute (09.10.2017), die mir 615 810,- Euro verspricht. Natürlich werde ich außer Löschung nichts unternehmen, möchte aber evtl. dazu beitragen, dass andere gewarnt werden. Es gibt wohl keine öffentlichen Fahnder, die sich dafür interessieren würden.

    Mit freundlichen Grüßen