Enkeltrickbetrug: Seniorin aus Bayern verliert mehrere tausend Euro

Symbolbild Rentner Geld
(Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Enkeltrickbetrüger sind derzeit wieder in Bayern aktiv. Eine Seniorin aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde zum Opfer und verlor mehrere tausend Euro. Wie die Täter dabei vorgegangen sind, erfahren Sie in dieser Meldung.

Immer wieder berichten wir über Kriminelle, die mit dem Enkeltrick bei ihren Opfern Erfolg haben. Die Maschen der Betrüger haben wir in einem Artikel für Sie zusammengefasst. Dabei sind die Kriminellen nicht nur auf das Bundesland Bayern beschränkt, sondern sind bundesweit aktiv. Immer wieder berichtet die Polizei von Fällen, wo die Opfer nicht ausreichend informiert waren und von den Gaunern um ihr Erspartes gebracht wurden.

Ein aktueller Fall aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck zeigt deutlich, dass gerade ältere Bürger in Bezug auf die Betrugsmaschen der Trickbetrüger besser informiert werden müssen. So wurde vergangenen Freitag (11.01.2019) eine 84-jährige Seniorin von Betrügern um mehrere tausend Euro erleichtert.

So gingen die Trickbetrüger vor

Um die Mittagszeit erhielt die Rentnerin einen Anruf von einer Frau, die sich als Verwandte ausgab. Diese gab vor, eine Immobilie kaufen zu wollen und benötige dafür finanzielle Unterstützung. Die Seniorin erkannte nicht, dass es sich bei der Anruferin nicht um ihre Verwandte handelte. Für den Nachmittag wurde eine Übergabe vereinbart. Die Anruferin teilte der Frau mit, dass ein 20-jähriger Bekannter das Geld bei der Seniorin abholen würde. Gutgläubig übergab das Opfer am Nachmittag mehrere tausend Euro Bargeld.

Leider zu spät kamen dem Opfer und ihrem Ehemann Zweifel an der ganzen Geschichte und sie meldeten sich bei der Polizei, um eine Anzeige zu erstatten.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Polizei warnt vor der Masche des Enkeltricks

Die Täter versuchen sich meist das Vertrauen älterer Bürger zu erschleichen. Und so gehen die Täter dabei vor:

  • Meist beginnen die Telefonate mit den Worten „Rate mal, wer dran ist?“.
  • Aus der Reaktion des Angerufenen heraus nehmen die Täter dann die Identität der gesagten Person an.
  • Hat dieses Täuschungsmanöver funktioniert, wird die finanzielle Notlage vorgespielt.
  • Außerdem wird auf die Übergabe von Bargeld gedränt.
  • Teilweise gibt es auch Aufforderungen, Geld von der Bank abzuheben, um dieses dann später zu übergeben.
Polizei-Erfolg: 5 mutmaßliche Enkeltrickbetrüger verhaftet

Polizei-Erfolg: 5 mutmaßliche Enkeltrickbetrüger verhaftet

In einer länderübergreifenden Polizeiaktion wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs wurden nach Angaben der Hamburger Polizei Wohnungen in Hamburg, Berlin und im Nachbarland Polen durchsucht. In diesem Zusammenhang wurden Haftbefehle […]



Wie können Sie sich vor dem Enkeltrick schützen

In einem weiteren Beitrag auf Onlinewarnungen.de haben wir dazu einen Download vorbereitet, den Sie sich ausdrucken können. So können Sie auch älteren Menschen ohne Smartphone und PC die Vorlage geben, damit diese vor dem Trick gewarnt sind und wissen, wie sie sich am besten verhalten sollen. (Hier geht es zum Download)

Des Weiteren gibt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord folgende Hinweise:

  • Sie sollten generell misstrauisch am Telefon sein, wenn sich der Anrufer nicht mit Namen vorstellt und sie raten lässt, wer da gerade anruft.
  • Sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert, legen Sie am besten den Hörer auf.
  • Vergewissern Sie sich nach dem Telefonat, ob der Anrufer wirklich Ihr Verwandter ist. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bisher bekannten Nummer zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine familiären Details preis.
  • Machen Sie keine Angaben zu Ihrer finanziellen Situation.
  • Übergeben Sie kein Geld an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf komisch vor, rufen Sie die Polizei unter 110 oder der Nummer der örtlichen Polizeidienststelle an.
  • Sind Sie zum Opfer geworden, erstatten Sie Anzeige. Teilweise ist dies auch online möglich. Beachten Sie auch unsere Hinweise, für das Erstatten der Anzeige.
  • Informieren Sie Verwandte und Bekannte über diese Form des Betrugs.


Weitere interessante Polizeimeldungen

Blaulicht

Fieser Telefonbetrug: Abzocke durch vermeintliche Bankmitarbeiterin und Rechtsanwalt

Die Polizei warnt vor einer besonders gemeinen Betrugsmasche. Das Bankkonto wird durch einen vermeintlichen Rechtsanwalt wegen offener Forderungen gesperrt. Nur durch Zahlung der Forderung bekommen Sie das Bankkonto wieder frei. […]

Blaulicht

Jeder kann betroffen sein: Unberechtigte Lastschrift vom Bankkonto nach Datenklau

Was können Betrüger schon mit meiner Bankverbindung anstellen? Diese Frage hört man von Opfern eines Datenklaus oder Trickbetruges oft. Die Polizei Nordhessen gibt die Antwort aus der Praxis, denn aktuell […]

Blaulicht

Polizei warnt: Falscher BKA-Beamter kassiert Kaution für Haftbefehl

Falsche BKA-Beamte machen mit falschen Polizisten gemeinsame Sache und versuchen ahnungslose Menschen abzuzocken. Als Köder dient ein internationaler Haftbefehl. Das potenzielle Opfer soll eine Kaution hinterlegen, auf die es die […]

Blaulicht

Steam-Karten-Masche: Polizei schnappt Gewinnspiel-Betrüger

Sie haben Bargeld gewonnen, aber bekommen den Gewinn nur nach Zahlung von 900 Euro mit Steam-Karten. Solche Anrufe bekommen Verbraucher in Deutschland und Österreich seit vielen Monaten. Der Polizei ist […]

2019-02-05 WhatsApp

Polizei warnt: Nacktbilder per WhatsApp – Kinder und Jugendliche sind Opfer

Die Polizei Neubrandenburg meldet, dass der Messengerdienst WhatsApp derzeit von Kriminellen zum Cyber-Grooming genutzt wird. Ziel ist es, Kinder zur Fertigung von Nacktbildern oder -videos zu bewegen, die sie an […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar