Fidor Bank: Vorsicht Phishing bei E-Mail „Ihr Fidor-Kundenkonto wurde vorrübergehend begrenzt“


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Fidor Bank Spam Systemnachricht Fidor Konto
(Quelle: Screenshot)

Wir warnen vor Spam-Mails im Namen der Fidor Bank mit dem Betreff „Wichtig: Neue Sicherheitsvorkehrungen“ oder „Ihr Fidor-Kundenkonto wurde vorrübergehend begrenzt“. Angeblich sollen Sie Ihre Kundendaten bestätigen, um das Onlinebanking weiter nutzen zu können. Tatsächlich werden jedoch Ihre Daten gestohlen.

Aufgrund der recht günstigen Konditionen kann die Fidor Bank immer mehr Kunden gewinnen. Damit wird die Internetbank auch für Betrüger interessant. Je mehr Kunden, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, per Phishing-Mail einen Kunden der Fidor-Bank zu treffen. Und genau darauf haben es die Kriminellen abgesehen, denn es sollen hier die Zugangsdaten zum Onlinebanking entwendet werden.

Die nachfolgend beschriebene E-Mail wurde nicht von der Fidor-Bank versendet. Vielmehr handelt es sich um eine Fälschung, in der das Logo und der Markenname missbraucht werden.

So sieht die gefälschte E-Mail aus

Als Absender der Nachricht ist „Fidor Bank AG“ angegeben und im Betreff lesen Sie „Wichtig: Änderung Ihrer Daten„, „Systemnachricht: Bestätigen sie Ihren Fidor Konto“ oder „Bitte neue AGB bestätigen!“ . Inhaltlich wird die Sicherheit des Onlinebanking thematisiert und Sie werden aufgefordert, dass Sie Ihre Daten bestätigen sollen.

Bekannte Betreffzeilen:

  • Dringender Handlungsbedarf! Verifizierung ihrer Daten notwendig
  • Systemnachricht: Bestätigen sie Ihren Fidor Konto
  • Systemnachricht: Bitte bestätigen sie Ihren Fidor Konto.
  • Bitte neue AGB bestätigen!
  • Bitte neue AGB’s bestätigen!
  • Wichtig: Aktualisierung unsere AGBs
  • Wichtig: Änderung Ihrer Daten
  • Ihre Liquidität ist gefährdet
  • Aktualisierung Ihres Fidor-Kontos ist erforderlich!
  • Änderung unserer AGB
  • Neues Geldwäschegesetz
  • Überprüfung Ihrer Identität
  • Wichtig: Ihre Liquidität ist gefährdet
  • Wichtig: Neue Sicherheitsvorkehrungen
  • Ihr Fidor-Kundenkonto wurde vorrübergehend begrenzt

Bekannte Adressen des Absenders:
Werbung:

  • Fidor-Kundensupport <kontakt@sicherheit-fidor.de>
  • Fidor Bank AG <kredit@fidor-veripay.com>
  • Fidor Bank AG <info@distralog.de>
  • Fidor Bank AG <mail@smtpcheck.net>
  • Fidor Bank AG <noreply@mailhost.net>
  • Fidor Bank AG <noreply@webhost.net>
  • Fidor Bank AG <fidor@bank.de>
  • Fidor Bank AG <1@xsendx.de>
  • Fidor Bank AG <info@fidr.com>
  • Fidor Bank AG <info@onlinehome.de>
  • Fidor Bank AG <banking@fidor.de>
  • Fidor Bank AG <fidor@online.de>
  • Fidor Bank AG <Fidor-kundenservice@online.de>
  • Fidor Bank AG <Fidorbank@online.de>
  • Fidor Bank AG <ihrefidorbankteam@onlinehome.de>
  • Fidor Bank AG <Fidorbankag@online.de>
  • Fidor Bank <mail@kundenservice-de.com>
Hacker Datendiebstahl Symbolbild

Email Account gehackt? So prüfen Sie ob Hacker Daten gestohlen haben

Woher haben die Hacker meine Daten? Diese Frage bewegt Internetnutzer, wenn wieder eine Spam-Mail mit zahlreichen persönlichen Daten im Postfach liegt. Wir geben in diesem Artikel eine Antwort und erklären, […]

So lauteten die Texte im Namen der Fidor-Bank und sehen die Fake-Mails aus:

08.02.2019 Ihr Fidor-Kundenkonto wurde vorrübergehend begrenzt von Fidor Bank <mail@kundenservice-de.com>
28.12.2018 Wichtig: Neue Sicherheitsvorkehrungen von Fidor Bank AG <Fidorbankag@online.de>
22.12.2018 Wichtig: Ihre Liquidität ist gefährdet von Fidor Bank AG <ihrefidorbankteam@onlinehome.de>
28.11.2018 Neues Geldwäschegesetz von Fidor Bank AG <Fidor-kundenservice@online.de>
27.11.2018 Änderung unserer AGB von Fidor Bank AG <fidor@online.de>
20.10.2018 Wichtig: Änderung Ihrer Daten von Fidor Bank AG <info@onlinehome.de>
16.09.2018 Aktualisierung Ihres Fidor-Kontos ist erforderlich! von Fidor Bank
21.08.2018 Ihre Liquidität ist gefährdet von Fidor Bank AG <fidor@bank.de>
16.08.2018 Wichtig: Änderung Ihrer Daten von Fidor Bank AG
07.07.2018 Wichtig: Aktualisierung unsere AGBs von Fidor Bank AG <fidor@bank.de>
07.06.2018 Systemnachricht: Bitte bestätigen sie Ihren Fidor Konto. von Fidor Bank
16.05.2018 Systemnachricht: Bitte bestätigen sie Ihren Fidor Konto. von Fidor Bank
Update 15.11.2017

Grundsätzlich sollten Sie immer stutzig werden, wenn in einer E-Mail der Abgleich von Daten gefordert wird. Damit ist nämlich immer gemeint, dass Sie Ihre Daten eingeben sollen. Im Klartext: Der Absender hat von Ihnen keine Daten und möchte diese mit dem vermeintlichen Datenabgleich erfragen. Ein weiteres Zeichen sind die Rechtschreibfehler in dieser Nachricht, die der Fidor Bank wohl nicht passieren würden.



Auch die Adresse des Absenders hinter dem Schriftzug „Fidor Bank AG“ deutet auf eine Spam-Mail hin, denn dort ist keine E-Mail-Adresse der Fidor-Bank angegeben. In unserem Ratgeber „Phishing: Woran erkennen Sie eine gefälschte E-Mail?“ erklären wir ausführlich, wie Sie eine E-Mail richtig unter die Lupe nehmen und die Ungereimtheiten finden.

Wichtig: Klicken Sie den Link in der Spam-Mail auf keinen Fall an. Sie gelangen auf eine gefälschte Webseite. Dort ist das Anmeldefenster der Fidor Bank nahezu perfekt nachgebaut. Auch die Domain „fidor.de-banking.online“ könnte bei einem flüchtigen Blick als korrekt eingeschätzt werden. Tatsächlich gehört diese Webadresse jedoch nicht zur Fidor Bank.

Die E-Mail können Sie bedenkenlos löschen, unabhängig davon, ob Sie Kunde der Fidor Bank sind oder nicht.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wie läuft so ein Phishing-Betrug ab?

Im nachfolgenden Video erfahren Sie nicht nur, wie ein Phishing-Angriff abläuft, sondern lernen auch, worauf Sie beim Aufruf von Webseiten achten sollten. Denn oft kommt es auf Feinheiten an.

Sie sind auf die gefälschte Fidor-Mail hereingefallen?

Falls Sie Ihre Zugangsdaten für das Onlinebanking eingegeben haben, müssen Sie schnell reagieren. Setzen Sie sich möglichst schnell telefonisch mit der Fidor Bank in Verbindung und informieren Sie die Bank über den Vorfall. Sie erreichen die Fidor Bank telefonisch unter 089189085199.

Zusätzlich empfehlen wir Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten.



Senden Sie uns Spam-Mails

Falls Sie auch eine Phishing-Nachricht oder Spam-Mail eines bekannten Unternehmens in Ihrem Postfach haben, dann sollten Sie diese an kontakt@onlinewarnungen.de weiterleiten. Nur mit Ihrer Hilfe können wir vor aktuellen Gefahren warnen.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere News und Warnungen zum Thema Spam und Phishing

Erpressung Angst Symbolbild

Warnung: Erpresser verlangen Geld per E-Mail für Besuch von Pornoseiten (Video)

Besuchen Sie Sexseiten und haben Angst, dass jemand einen Mitschnitt gemacht hat? Oder wurden Sie per Chat betrogen? Cyberkriminelle versuchen auf verschiedenen Wegen an das Geld ahnungsloser Verbraucher zu kommen. […]

Fake-Virus-Warnung im Namen Microsoft Windows

Windows: Gefälschte Viruswarnung im Namen von Microsoft lockt in Kostenfalle

Plötzlich lesen Sie auf Ihrem Computer die Windows Warnung „Windows wurde aufgrund verdächtiger Aktivitäten blockiert“ oder ähnlich. Dubiose Anmeldefenster blockieren den Browser und lassen scheinbar keine Aktion mehr zu. Stattdessen […]

2017-09-05 Volksbank Spam VR-Bank Wichtige Kundenmitteilung

Volksbanken Raiffeisenbanken: Aktuelle Phishing-Bedrohungen (Update)

Kunden der Volksbank werden massiv mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell wird mit dem Betreff „Erinnerung-Kontencheck“ die Sicherheit des Onlinebankings thematisiert. Es geht in den Volksbank Phishing-Mails wie immer um Ihre persönlichen Daten. […]

2019-02-18 Facebook Gewinnspiel Fake Siemens Kaffeevollautomat

Vorsicht Falle: Facebook Gewinnspiele im Check – Wohnwagen gewinnen?

Gewinnspiele auf Facebook sind beliebt und üppig in dem sozialen Netzwerk vertreten. Allerdings entpuppen sich einige Aktionen als Kuckucksei. Sie können zwar teilnehmen, wissen aber nicht, was Sie bekommen. Aktuell […]

GMX Phishing: E-Mail ist Betrug

GMX Phishing: E-Mail „Erneuern Sie Ihre E-Mail-Konto“ ist Betrug (Update)

Seit längerer Zeit werden GMX-Kunden mit Phishing-Mails angegriffen. Aktuell sind verschiedene E-Mails mit dem Betreff „Konto gesperrt“, „Die Schließung Ihres Kontos wird am … ausgeführt“ oder „GMX Account …“ im Umlauf. Teilweise werden […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




7 Kommentare zu Fidor Bank: Vorsicht Phishing bei E-Mail „Ihr Fidor-Kundenkonto wurde vorrübergehend begrenzt“

  1. Sehr geehrte/r Nutzer/in,

    unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen haben sich geändert. Aufgrund diverser Neuerungen in der Datenwelt haben wir diese zu Ihren Gunsten angepasst. Bitte nehmen Sie sich zum Lesen der aktualisierten Fidor AGB’s einen Moment Zeit und bestätigen Sie diese. Anschließend können Sie Ihr Fidor Kundenkonto wie gewohnt weiter nutzen.

    –> AGB’s lesen & bestätigen

    Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihre Mithilfe.

    Auch weiterhin viel Spaß mit Ihrem Konto wünscht

    Fidor Bank AG
    Sandstr. 33 | 80335 München

    Handelsrechtliche Angaben finden Sie im Impressum unter „fidor.de/legal-notice“

    © 2018 Fidor Bank AG

    So sah meine heute aus
    Absender ist info@fid.org.uk

  2. Ich bin auch bei der Fidor-Bank und erhielt vor wenigen Tagen eine solche Phishingmail an meine, bei der Fidor-Bank hinterlegte Mailadresse. Das ist mehr als seltsam.

    • Habe auch die Nachricht wie Anonymous#5 erhalten. Der Link führt zu „https://banking.fidcdn.com/users/sign_in/“
      Das SSL-Zertifikat ist ein Cloudfare-Zertifikat. Hat natürlich nichts mit dem original „Fidor Bank AG [DE]“-Zertifikat zu tun.