Gefälschte DHL-Mail zu Samsung Galaxy S10 führt in Abo-Falle


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Eine E-Mail mit dem Betreff „Ihr Paket ist in unserem Sortierzentrum angekommen. Überprüfen Sie hier den Status“ wird im Namen von DHL versendet. Angeblich wurden Sie zum „Kunden des Monats“ gewählt und können sich ein Galaxy S10  als Überraschung senden lassen. Doch Vorsicht. Die gefälschte Nachricht führt direkt in eine Abofalle.

Jeden Tag flattern in die digitalen Postfächer der Nutzer neue E-Mails mit unglaublichen Inhalten. Wir haben bereits vor den dubiosen Gewinnspielen gewarnt, bei denen Sie angeblich das iPhone X von Apple gewinnen konnten. Hinter den Aktionen standen meistens Datensammler. Auch Samsung wird seit längerer Zeit als Klick-Köder verwendet. Beispielsweise haben wir vor der E-Mail gewarnt, nach der Sie angeblich ein Samsung Galaxy S8 gewinnen konnten. Auch dieses Gewinnspiel stammte nicht von Samsung, sondern einem Datensammler. Zudem haben wir vor der Nachricht mit dem Samsung Galaxy S9 / S10 gewarnt, welche je nach Link in eine Abofalle oder zu  Datensammlern führt.

Auch im Namen von MediaMarkt wurde bereits ein Paket angekündigt. Wir haben vor ähnlichen E-Mails im Namen von DHL, TNT und DB Schenker bereits gewarnt. Jetzt werden die Spam-Nachrichten im Namen von DHL versendet.

In der aktuellen Nachricht werden Sie als „Kunden des Monats“ gewählt und können sich ein Samsung Galaxy S10 sichern. Am Ende sollen Sie angeblich für den Versand 1 Euro bezahlen. In Wahrheit unterschreiben Sie aber ein Abonnement.

Wichtiger Hinweis: Die nachfolgend genannten E-Mails werden weder von DHL noch von den anderen genannten Absendern versendet. Die Unternehmen sind durch den Missbrauch des Namens und des Logos selbst geschädigt.

Wie sieht die DHL-Nachricht aus?

Wir wissen, dass sich aufgrund unserer Warnung die gefälschte Nachricht schnell ändern kann. Haben Sie die E_Mail mit anderen Daten bekommen, leiten Sie uns diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Nur mit Ihrer Hilfe können wir andere Nutzer schneller vor Schaden bewahren.

Werbung:

Absender:

  • Meine DHL Paket Lieferung
  • Willi Dörman (es scheint, als wenn die Betrüger jetzt willkürliche Namen einsetzen. Diese können ausgedacht sein oder aus einem Datenklau stammen)

Betreff:

  • Ihr Paket wird in Kürze geliefert
  • Ihr Paket kann versendet werden. Wählen Sie einen Zeitpunkt zum Senden
  • Ihr Paket kann morgen wieder hergestellt werden
  • Bestätigen Sie den Tag, an dem Sie das Paket erhalten möchten
  • Ihr Paket ist in unserem Sortierzentrum angekommen. Überprüfen Sie hier den Status
  • Wir werden Ihr Paket so schnell wie möglich bearbeiten
  • Wir haben dich vermisst. Legen Sie einen neuen Liefertermin für Ihr Paket fest
  • Ihr Paket wird in Kürze verschickt
  • Ihr Paket kann ab morgen wieder eingeholt werden

Text:

Sehr geehrter Kunde,

Aufgrund Ihres Suchverlaufs haben wir festgestellt, dass Sie ein

großer Fan von Samsung sind. Sie wurden daher zu einem unserer

„Kunden des Monats“ gewählt.

Dieser Titel berechtigt Sie zu einer kleinen Überraschung: dem

Galaxy S10

So wählen Sie Ihren Preis aus: Klicken Sie hier.

Bestätigen Sie hier



2019-05-19 DHL Spam-Mail Fake Ihr Paket wird in Kürze geliefert
(Quelle: Screenshot)

Allen E-Mails gemein ist, dass Sie unter dem eigentlichen Bild noch einen ellenlangen Text stehen haben. Dieser ist teilweise zusammenhangslos. Außerdem ist er in jeder Nachricht anders. Womöglich versuchen die Betrüger so, den Spam-Filter auszutricksen. Denn wenn in jeder Nachricht etwas anderes steht, werden es die Spam-Filter schwer haben, diese Fake-Nachricht zu erkennen.



Wohin führt der Link in der E-Mail?

Wer den Link in der E-Mail anklickt, gelangt auf eine dubiose Webseite. Dort können Sie sich registrieren und angeblich Ihr Galaxy S10 erhalten.

Angeblich sollen Sie nur einen Minifragebogen beantworten. Doch hier gilt, wie bei vielen anderen Gewinnspielen: Für die Beantwortung dieser sehr einfachen und wertlosen Fragen würde Ihnen ein Hersteller oder Händler niemals ein Smartphone schenken. Und auch nicht für einen Euro verkaufen.

Natürlich hat die Aktionsseite kein Impressum, sodass Sie nicht wissen, wer für dieses Angebot verantwortlich ist. Nach der Beantwortung der Fragen gelangen Sie auf die eigentliche Bestellseite. Dort sollen Sie Ihren Namen sowie die Postleitzahl und die Kreditkartennummer eingeben.

Der Hinweis auf der Webseite, dass es „Nie irgendwelche versteckte Gebühren“ gibt ist fast höhnisch zu sehen. Denn wenn Sie hier Ihre Daten eingeben, tappen Sie genau in die Abofalle. Das perfide daran: Wir können Ihnen an dieser Stelle nicht einmal sagen, wie teuer das Abo ist. Denn selbst in den AGB finden Sie dazu keine Informationen. Die in den AGB genannte Eimhir Ltd. hält sich da sehr bedeckt.

Teures Probeabo für eine Online-Unterhaltungsplattform

Tatsächlich bestellen Sie mit der Eingabe Ihrer Daten kein Smartphone, sondern schließen ein Abo für eine unbekannte Online-Unterhaltungsplattform (ayito.net) ab. Zunächst erhalten Sie ein 5-Tage-Probeabo für 1 Euro. Wer dieses Probeabo nicht kündigt, zahlt nach Ablauf des Probeabos einen Mitgliedsbeitrag.

Daten eingegeben und nun?

Haben Sie ein Abo bei dieser ominösen Online-Unterhaltungsplattform abgeschlossen, dann müssen Sie das Abo dort kündigen. Wenn Sie über Bestätigungen per E-Mail die konkrete Plattform nicht herausbekommen, dann müssen Sie den Kreditkartenanbieter dazu befragen. Dieser sollte Auskunft darüber geben können, wer die Abbuchung veranlasst. Letztlich müssen Sie das Abo online wieder kündigen. Eine Alternative könnte auch die Sperrung der Kreditkarte sein. Besprechen Sie diesen Schritt jedoch vorher unbedingt mit Ihrem Kreditkartenanbieter und holen Sie vorher unter Umständen rechtlichen Rat ein.

Verbraucherzentrale Logo

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es […]

Bitte beachten Sie: Der Initiator der Aktion entscheidet allein, zu welcher Webseite Sie nach dem Klick auf den Link weitergeleitet werden.

Haben Sie auch eine dubiose E-Mail erhalten?

Wir warnen regelmäßig vor betrügerischen Nachrichten. Falls Sie eine unglaubliche oder komische E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie diese bitte an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir warnen bei Bedarf vor den Fake-Mails oder Spam-Nachrichten.

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




2 Kommentare zu Gefälschte DHL-Mail zu Samsung Galaxy S10 führt in Abo-Falle

  1. Hallo mein Name ist Angelina Martens und zwar ich bin in den Falle rein gefallen und jetzt habe ich so Angst wie kann man es kündigen