Kettenbrief WhatsApp: Jaegermeister Festival Promotion! – 1.000 Direktgewinne – Fake oder echt?

WhatsApp Kettenbrief Jägermeister
(Quelle: Screenshot)

Fans des Kräutergetränks Jägermeister freuen sich derzeit, wenn Sie eine WhatsApp Nachricht bekommen, bei der sie 1.000 Direktgewinne abstauben können. Doch die Freude währt nicht lange. Denn am Ende wartet nämlich kein Gewinn auf Sie. Doch wer steckt dahinter und was passiert, wenn Sie an dem Quiz teilnehmen?

Werbung:
Wieder einmal ist ein Kettenbrief per WhatsApp Nachricht unterwegs und verunsichert die Nutzer. Diesmal sollen Sie bei einem Jägermeister-Quiz mitmachen und können 1.000 Direktgewinne abstauben. Die Kettenbriefe dieser Art sind nicht neu. Wir haben schon vor derartigen Gewinnspielen per WhatsApp Nachricht gewarnt.

Doch diese Aktionen stellten sich als Fake heraus. Was ist jetzt mit dem Jägermeister Kettenbrief?

Die neue Nachricht auf WhatsApp wird eventuell auch bald im sozialen Netzwerk Facebook auftauchen. Sie werden darüber informiert, dass Jägermeister eine Festival Promotion macht und 1.000 Direktgewinne unter die Leute haut. Doch kann das wirklich sein? Wohl eher nicht.

Vorab unser Hinweis: Die nachfolgend beschriebene Aktion wird nicht von MAST-JÄGERMEISTER SE unterstützt. Der Kräuterschnapshersteller ist weder Sponsor der Aktion noch Versender der Nachrichten. Das Unternehmen ist selbst geschädigt, da sowohl der Name als auch das Logo missbräuchlich verwendet werden.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Woher kommt die Nachricht mit dem Jubiläums-Gutschein?

Passen Sie auf. Geben Sie keine Bankdaten an unbekannte Anrufer weiter! Egal wie hoch der vermeintliche Gewinn auch sein mag.

Wie bei Kettenbriefen üblich, erhalten Sie die WhatsApp-Nachricht von einem Freund oder einer Freundin, der Sie vertrauen. Deshalb wird die Aktion auch ernst genommen und verbreitet sich immer weiter. Eigentlich handelt es sich hier jedoch um Spam. Doch warum sendet Ihnen der Freund die Nachricht und lockt Sie damit in eine Falle? Ganz einfach, er tut das unbewusst und in guter Absicht. Deshalb können Sie dem Absender keinen Vorwurf machen. Doch dazu später mehr. So sieht die Nachricht mit den dm-Gutscheinen aus:

Jaegermeister Festival Promotion! 📣👍💥 Löse das Rätsel und sieh nach, was du gewonnen hast! Tägl. über 1000 DIREKTGEWINNE! 👉👉 http://jaegermeister.de-dein-gutschein.com /Hinweis: Alkohol bewusst genießen ✌

Update 20.07.2018 Die WhatsApp Nachricht ist mit einer neuen URL im Umlauf:

Jaegermeister Festival Promotion! 📣👍💥 Löse das Rätsel und sieh nach,
was
du gewonnen hast! Tägl. über 1000 DIREKTGEWINNE! 👉👉
http://jaegermeister.de-gewinn.com /Hinweis: Alkohol bewusst
genießen ✌️

Update 20.07.2018 Der WhatsApp-Kettenbrief zum Thema Jägermeister ist jetzt auch in englischer Sprache und mit neuer Domain verfügbar:

JAGERMEISTER FESTIVAL QUIZ! 📣👍💥 Do the quiz and see what you’ve won! 👉👉 http://jagermeister.com-free-voucher.com / Drink with responsibly. ✌️

Sie haben die Nachricht mit einem anderen Text bekommen? Bitte senden Sie uns einen Screenshot an kontakt@onlinewarnungen.de oder leiten Sie die Nachricht per WhatsApp an 03054909774 weiter.

Wer den Link in der WhatsApp-Nachricht anklickt, gelangt auf eine gefälschte Webseite.



Webseite mit Jägermeister-Logo ist ein Fake

Die Aktions-Webseite ist im typische Design von Jägermeister  gestaltet. Neben den Logo ist auch die bekannte Flasche mit dem Kräuterschnaps zu sehen. Wer hier nicht genau aufpasst, denkt, dass er auf der Seite von Jägermeister ist. Doch die URL jaegermeister-de.gewinnegewinne.com unterscheidet sich von der echten Homepage jagermeister.com schon eindeutig. Leider ist auf kleineren Smartphones aber nur der erste Teil der Webadresse lesbar, sodass es hier auch zu Missverständnissen kommen kann. Diese werden von den Betrügern bewusst herbeigeführt.

WhatsApp Kettenbrief Jägermeister
(Quelle: Screenshot)

Bei dieser Webseite handelt es sich, wie bereits erwähnt, um eine Fälschung. Sie befinden sich nicht auf der echten Webseite von Jägermeister. Die Domain jaegermeister-de.gewinnegewinne.com wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Das bedeutet, dass er tatsächliche Inhaber der Domain unerkannt bleiben möchte.

Die vermeintlichen Facebook-Kommentare unter der Umfrage sollen auch dafür sorgen, dass die Nutzer an der Echtheit der Aktion keine Zweifel mehr haben. Zudem wird immer wieder eingeblendet, dass irgendein Nutzer gerade etwas gewonnen hat. Dies soll das Gefühl bestärken, dass die Aktion echt ist.

WhatsApp Kettenbrief Jägermeister
Mit den gefälschten Facebook-Kommentaren wird das Vertrauen bei den Nutzern geweckt. (Quelle: Screenshot)

So verbreitet sich die Aktion vollautomatisch

In typischer Gewinnspielmanier sollen Sie zunächst mehrere leichte Fragen beantworten. Hier könnte der aufmerksame Nutzer schon stutzig werden. Denn egal, was Sie antworten, gewinnen werden Sie angeblich immer etwas. Und welches Unternehmen würde für falsche Antworten einen Gewinn springen lassen?

Haben Sie die Fragen beantwortet, kommt der eigentlich spannende Teil. Jetzt wird Ihnen nämlich suggeriert, dass Sie Ihren Gewinn nur dann bekommen, wenn Sie die Aktion an 10 Kontakte per WhatsApp-Nachricht versenden. Das ist die Stelle, an der sich auch Ihr Freund befand, von dem Sie die Nachricht bekommen haben. Durch das Teilen der Aktion wird daraus ein Kettenbrief. Außerdem locken Sie so Ihre eigenen Freunde beziehungsweise Kontakte in die Falle.

WhatsApp Kettenbrief Jägermeister
An dieser Stelle wird der Kettenbrief in die Runde geschickt. (Quelle: Screenshot)

Wir raten davon ab, die Aktion mit Ihren Freunden zu teilen. Sie können den Wahnsinn nur stoppen, indem Sie den Kettenbrief nicht teilen und an dem Gewinnspiel nicht teilnehmen. Falls Sie diese Warnung zu spät lesen und die Nachricht bereits an Ihre WhatsApp-Freunde weitergeleitet haben, sollten Sie diese von dem Fake in Kenntnis setzen. Sie können dafür ganz einfach diesen Artikel teilen, was auch via WhatsApp möglich ist.



Welche Gefahr besteht durch die Aktion?

Nachdem Sie die Aktion mit 10 Freunden per WhatsApp-Nachricht geteilt haben, werden Sie auf eine weitere Webseite geleitet. Und genau hier besteht die Gefahr, dass Sie in die Falle tappen. Denn der Initiator der Aktion allein entscheidet, auf welche Seite er Sie lockt. Gegebenenfalls wird folgerichtig ein Formular angezeigt, wo Sie Ihre persönlichen Daten (Name, E-Mail und Anschrift) eingeben sollen. Doch Vorsicht: Wer das tut, übermittelt diese an unbekannte Dritte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Datensammler, die Ihre persönlichen Daten weiterverkaufen. Haben Sie die Daten einmal eingegeben, gibt es kein zurück mehr. Sie können Ihre Daten nicht zurückholen, da Sie nicht wissen, wer diese überhaupt speichert. Am Ende müssen Sie mit viel Werbung per Post, E-Mail und in Form von Werbeanrufen rechnen.

Update 18.07.2018 Nutzer haben uns davon berichtet, auf der Gewinnspielseite der Toleadoo GmbH gelandet zu sein. Wie Sie die Werbeeinwilligung bei der toleadoo GmbH widerrufen, zeigen wir Ihnen auf Onlinewarnungen.de.

Aus der Erfahrung bei anderen Aktionen wissen wir, dass Sie an dieser Stelle häufig auch zu dubiosen Gewinnspielen anderer diverser Datensammler weitergeleitet werden, die mit Jägermeister gar nichts zu tun haben. In einigen Fällen wurden in der Vergangenheit auch dubiose Apps zum Download angeboten. Auf diese Weise könnten Sie sich Schadsoftware einfangen. In Abhängigkeit von dem verwendeten Gerät, Ihrer Internetverbindung und dem Betriebssystem könnten Sie ebenso in eine teure Abofalle gelangen.

Symbolbild Geld

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft […]

Handelt es sich bei der gefälschten Jägermeister-Aktion um einen Virus?

Nein, es handelt sich um einen ganz normalen Kettenbrief, den die Nutzer selbst weitersenden. Es gibt aktuell keine Erkenntnisse darüber, dass sich die Nachricht ohne eine Aktion des Nutzers versendet. Allerdings besteht immer das Risiko, dass Sie sich im finalen Schritt der Aktion eine dubiose Software herunterladen, welche Malware enthalten könnte. Deshalb ist Vorsicht geboten.



Haben Sie eine ähnliche Nachricht bekommen?

Bitte senden Sie uns diese per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de oder per WhatsApp an 03054909774. Wir schauen uns das an und aktualisieren den Artikel oder geben eine neue Warnung heraus.

Häufige Fragen und Antworten zu diesem Kettenbrief

Nachfolgend beantworten wir die häufigsten Fragen zu diesem Kettenbrief. Falls Sie eine weitere Frage haben, die hier noch nicht beantwortet wurde, dann stellen Sie diese Frage bitte unterhalb des Artikels in den Kommentaren.

Ich habe meine Daten eingegeben und abgesendet. Was kann ich tun?

Das ist abhängig, bei welchem Anbieter Sie die Daten eingegeben haben. Der letzte Schritt kann variieren.  Sie können Ihre Werbeeinwilligung eventuell bei dem Anbieter widerrufen, bei dem Sie die Daten eingegeben haben. Diesen müssten Sie dazu jedoch wissen. Hier finden Sie Anleitungen für den Widerruf der Werbeerlaunbis.

Was kann passieren, wenn ich meine Daten eingegeben habe? Können Kosten entstehen?

Das wissen wir auch nicht. Es ist weder bekannt noch kalkulierbar, für welche Zwecke Ihre Daten verwendet werden. Denkbar ist auf jeden Fall, dass Sie viel Werbung per E-Mail, Post, SMS und Werbeanrufe bekommen. Letztere sind häufig sehr trickreich und können in eine Kostenfalle führen, wie dieses Beispiel zeigt.

Kann ich durch die Teilnahme an der Aktion in eine Abofalle geraten sein?

Das ist rein theoretisch möglich. Der Initiator des Kettenbriefes entscheidet, auf welche Webseiten Sie weitergeleitet werden. In der Vergangenheit gelangten Nutzer bei vergleichbaren Aktionen auch in Abofallen. Sicher bekommen Sie das nur heraus, indem Sie sich bei Ihrem Telefonanbieter erkundigen.

Ich habe nach der Teilnahme eine E-Mail zur Bestätigung bekommen. Was ist, wenn ich den Link zur Bestätigung nicht anklicke?

In diesem Fall dürfen Ihre Daten theoretisch nicht verwendet werden. Sie können dann Glück gehabt haben, wenn Sie den Link nicht angeklickt haben.



Handelt es sich um einen Handy-Virus?

Nein, grundsätzlich gibt es keine Anzeichen, dass mit der Aktion ohne eine Aktivität des Nutzers Schadsoftware verbreitet wird. Wenn Sie keine Daten eingegeben oder Software manuell heruntergeladen haben, müssen Sie sich nach derzeitigen Erkenntnissen keine Sorgen machen.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Meldungen zu Gewinnspielen und Kettenbriefen

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

Weitere Warnungen zum Thema Kettenbrief?

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




12 Kommentare zu Kettenbrief WhatsApp: Jaegermeister Festival Promotion! – 1.000 Direktgewinne – Fake oder echt?

  1. Guten Abend!
    Gibt es mittlerweile neue Hinweise, welches Unternehmen hinter diesem Fake Gewinnspiel steckt?
    Besten Dank!

  2. Bei der Eingabe seiner persönlichen Daten war ein Kästchen für eine Newsletter Bestellung sichtbar. Dieses wurde jedoch nicht angeklickt. Ist man dadurch möglicherweise einer Zustimmung zur Datenweitergabe entgangen? Spam Mails blieben im Nachhinein ebenfalls aus. Toleadoo kannte die eingegebene Mail Adresse ebenfalls nicht.

    • ich denke, dass es die Betrüger relativ wenig interessiert, ob die „Einwilligung“ gegeben wurde oder nicht.
      Schließlich wird auch unrechtmässig das Logo sowie der Name von Jägermeister verwendet und das gesetzlich vorgeschriebene Impressum ist nicht vorhanden…
      Das lässt wenig hoffen.

  3. Was tun, wenn man der Falle auf den Leim gegangen ist.
    Das Einverständnis zu widerrufen bei toleadoo hat nicht geklappt, weil die Mailadresse nicht registriert ist beim Anbieter. Stecken die doch nicht dahinter?!

  4. beim Versuch, die Zustimmung der Datenverarbeitung über das Webportal von Toleadoo zu widerrufen, wurde meine Email als „nicht registriert“ ausgegeben.
    Eventuell steckt die Toleadoo doch nicht dahinter?!

    Gibt es schon Hinweise, wer dahinter stecken könnte?

  5. der Widerruf über das Online-portal der Toleadoo GmbH hat nicht funktioniert (Email nicht registriert…). Scheinbar ist Initiator doch nicht toleadoo?!

    Gibt es schon Erkenntnisse, wer dahinter stecken könnte?

  6. Können meine Daten für kostenpflichtige Dinge genutzt werden?
    Da ich eine drittAnbietersperre habe ist ja eine abofalle weniger möglich oder?