Meveco/Mecom/RLF/Rovema: Rechnung per SMS für Erotikdienstleistung – was nun? (Update)

Mecom Rechnung SMS Erotik

Dubiose Geschäftemacher versenden Mahnungen beziehungsweise Rechnungen per SMS. In Rechnung gestellt wird eine angeblich in Anspruch genommene kostenpflichtige Erotikdienstleistung. Wir erklären, was es damit auf sich hat und ob die Forderung berechtigt ist.

Die Rechnungen für kostenpflichtige Erotikdienstleistungen am Telefon reisen nicht ab. Absender sind in der Regel diverse tschechische Firmen. Bisher wurden die Rechnungen und Mahnungen immer per Brief versendet. Wir haben in der Vergangenheit beispielsweise über Ukara, OBL, E.N.E.C und Netnovert berichtet. Doch wenn die Firmen keine Postanschrift herausbekommen, dann senden sie dem angeblichen Schuldner einfach eine SMS.

Viele Verbraucher stellen sich natürlich die Frage, ob die Forderung überhaupt rechtens ist und wie sie sich in solchen Fällen verhalten sollen. Wir erklären, woran Sie die unseriösen SMS erkennen, von welchen Rufnummern die Rechnungen versendet werden und wie Sie sich verhalten können.

So sehen die SMS-Rechnungen aus

Aktuell liegen uns SMS der Firmen Meveco aus Ujezd nad Lesy sowie Mecom und Rovema aus Posta Horovice vor. Wie bei den postalischen Rechnungen ist jedoch anzunehmen, dass die unseriösen SMS auch im Namen anderer Firmen versendet werden. Falls Sie eine solche SMS bekommen haben, leiten Sie uns diese bitte als Screenshot oder Text an kontakt@onlinewarnungen.de weiter, oder Sie senden uns diese per WhatsApp an 03054909774. Die nachfolgenden Absender sind uns bekannt:

Absenderrufnummer der SMS:

  • 015208457749, 015237655619, 015208458650
  • 01623831353, 01623798033, 01623798082, 01625192703, 01625193049, 01625195422, 01625244385, 01639664489
  • 01773393433, 01774023537, 01773524198
  • 01634871271
  • +436646576540

Firma:

  • Meveco, Po.Box 3, Staroujezdska 23, 190 16 Ujezd nad Lesy (IBAN: CZ86 2010 0000 0029 0109 8403, BIC: FIOBCZPPXXX)
  • Mecom, Po.Box 23, 268 01 Posta Horovice (IBAN: CZ12 2010 0000 0024 0109 8394, BIC: FIOBCZPPXXX)
  • Rovema, Po.Box 23, 268 01 Posta Horovice (IBAN: CZ57 0800 0000 0019 5471 5263, BIC: GIBACZPXXXX)
  • RLF, Po.Box 61, 267 24 Hostomice (IBAN: CZ12 2010 0000 0024 0109 8394)

Als Text der SMS-Rechnungen ist beispielsweise zu lesen:

Sehr geehrte(r) Telefonanschlussinhaber(in),

von Ihrem Telefonanschluss
0172… wurde
am: 09.12.2016
um: 15:12:41 Uhr
eine kostenpflichtige Erotikdienstleistung in Anspruch genommen.
Mecom macht die Forderung gemäß §611 BGB in Höhe von 90,00.- € im Wege des Factorings geltend.

Vermeiden Sie Verzugskosten!
Zahlen Sie bitte den Rechnungsbetrag in Höhe von 90.00,- € innerhalb von 8 Tagen an

Zahlungsempfänger: MECOM
BIC: FIOBCZPPXXX
IBAN: CZ12 2010 0000 0024 0109 8394
Verwendungszweck: 2148819

Mit freundlichen Grüßen

Mecom
Po.Box 23
268 01 Posta Horovice



Mahnungen per SMS von vermeintlichen Inkassounternehmen

Update: 11.05.2017 Mittlerweile werden auch massiv Mahnungen per SMS versendet. Die angeblichen Inkassobüros haben nur Ihre Rufnummer, kennen Sie aber nicht mit Name und Adresse. Folgender Text wird für die Mahnungen per SMS beispielsweise verwendet:

Sehr geehrte(r) Teilnehmerr(in) der 0172 …,

wir, die Jevanovski Inkasso sind bevollmächtigt und beauftragt, die von Ihnen bisher nicht ausgeglichene Forderung einzuziehen, die unserer Mandantschaft gegen Sie zusteht und fällig ist.

Wir fordern Sie auf, die Gesamtforderung 185,00.- € (inkl. Inkassokosten) innerhalb von 10 Tagen zu überweisen:

Zahlungsempfänger: Jevanovski Inkasso
IBAN: CZ18 2010 0000 0029 0109 8366
BIC: FIOBCZPPXXX
Verw.-Zweck: AZ 123456

Mit freundlichen Grüßen

Jevanovski Inkasso
Po.Box 99 / Kostelni 121
266 01 Beroun 1

Wir haben uns in diesem Zusammenhang die Frage gestellt, ob ausländische Inkassounternehmen in Deutschland Geld eintreiben dürfen und ob diese dafür eine amtliche Zulassung benötigen. Dazu haben wir mit dem Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Florian Schuh von der Rechtsanwaltskanzlei elixir rechtsanwälte | martens & partner gesprochen. Er erläutert:

[…]die Notwendigkeit der Registrierung ergibt sich unmittelbar aus dem Rechtsdienstleistungsgesetz (§ 3 RDG). Ein ausländisches Inkassounternehmen muss sich ebenfalls in Deutschland registrieren lassen, wenn es hier tätig werden möchte (§ 13 Abs. 1 RDG regelt, dass sich auch ein Unternehmen ohne inländische Niederlassung registrieren kann). Es muss dieselben Voraussetzungen erfüllen, wie ein deutsches Inkassobüro.[…]Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Florian Schuh

Es ist also grundsätzlich immer erst zu prüfen, ob das jeweilige Inkassounternehmen eine entsprechende Zulassung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz bekommen hat. Im Fall von Jevanovski Inkasso haben unsere Recherchen ergeben, dass das Unternehmen aus Tschechien in Deutschland keine Zulassung besitzt.

Folgende Inkassounternehmen versenden in Mahnungen und Zahlungsaufforderungen als SMS:

  • Jevanovski Inkasso, Po.Box 99 / Kostelni 121, 266 01 Beroun 1 (CZ18 2010 0000 0029 0109 8366), keine Zulassung als Inkassounternehmen in Deutschland nach dem RDG
  • Jevanovski Inkasso, PoBox 15/Budejovicka 130, 25242 Jesenice (IBAN: CZ18 210 0000 0029 0190 8366, BIC: FIOBCZPPXXX)


eBook Inkassoabwehr Download

eBook Inkassoabwehr: Keine Angst vor Inkasso-Briefen – Download

Von Inkasso-Schreiben sollten Sie sich nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Vielen Verbrauchern ist gar nicht bewusst, was ein Inkassounternehmen darf und was nicht. Informationen zur Rechtslage sowie nützliche […]

Welche Leistung wurde erbracht und müssen Sie zahlen?

Genau das ist die spannende Frage. Denn sowohl per Brief als auch per SMS bleiben diese Unternehmen dem Rechnungsempfänger die Information schuldig, welche Rufnummern angeblich angerufen wurden. Selbst wenn diese von dem jeweiligen Anschluss aus angerufen wurden, stellt sich die Frage, ob dadurch eine Zahlungspflicht entstanden ist.

Onlinewarnungen.de hat selbst den Test gemacht. Wir haben auf mehreren Rufnummern angerufen, ohne eine Dienstleistung in Anspruch genommen zu haben. Es handelte sich um Telefonnummern im Festnetz in Deutschland und Österreich und eine gebührenfreie 0800er Rufnummer. Wer dort anruft, hört zunächst eine Ansage, die über die Dienstleistung und den Preis aufklärt. Dann soll der Nutzer eine bestimmte Taste drücken, wenn er die Dienstleistung in Anspruch nehmen möchte. Doch eine Rechnung bekommt auch, wer keine Taste drückt und damit auch keine Dienstleistung in Anspruch nimmt. Weitere Informationen zu unserem Selbstversuch.

Die Rechtsanwaltskanzlei elixir rechtsanwälte | martens & partner hat schon einige Mandanten im Umfeld der Rechnungen für Erotikdienstleistungen am Telefon vertreten. In vergleichbaren Fällen rät Rechtsanwalt Florian Schuh auf seiner Webseite:

[…] Das Vorgehen ist uns schon seit vielen Jahren bekannt und wir verfolgen seit dem die Entwicklung. Auch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Fulda gegen Hintermänner einer der genannten Firmen haben wir schon begleitet. Bezahlen sollten Sie auf keinen Fall! […]Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Florian Schuh

Die Verbraucherzentrale vertritt zu den Rechnungen für Erotikdienstleistungen folgende Auffassung:

[…]Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass eine Leistung nur dann in Rechnung gestellt werden darf, wenn eine tatsächliche Bestellung vorliegt oder eine Nutzung vereinbart bzw. gewollt war. Erst dann besteht eine Zahlungspflicht.

[…]Allein die Tatsache, dass vom Apparat des Anschlussinhabers eine Telefonverbindung aufgebaut wurde, rechtfertigt noch nicht die Annahme, dass der Anschlussinhaber auch der Vertragspartner ist. Denn es ist ja nicht zwingend, dass nur der Anschlussinhaber und nicht eine andere Person die Telefonverbindung aufgebaut hat. […] […] Auch wenn die Verbindung durch einen Minderjährigen ohne Kenntnis und Einwilligung der Erziehungsberechtigten aufgebaut wurde, besteht keine Zahlungspflicht. […] Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Wenn Sie also keine kostenpflichtige Telefondienstleistung in Anspruch genommen haben, müssen Sie laut der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern in einem vergleichbaren Fall auch nicht zahlen. Bleiben Sie ganz entspannt. Außer weiteren Drohbriefen wird wahrscheinlich nicht viel passieren. In diesem Fall ist die Kommunikation ohnehin auf SMS beschränkt, da die Firma weder Ihren Namen noch Ihre Anschrift kennt.

Übrigens: Uns ist bisher kein Fall bekannt, in dem diese Firmen ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet haben. Das werden sie wahrscheinlich auch nicht tun, denn dann müssten die Hintermänner aus der Anonymität herauskommen und beweisen, dass tatsächlich ein Vertrag zustande gekommen ist. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass Sie spätestens dann reagieren müssen, wenn Sie einen Mahnbescheid von einem Mahngericht bekommen.

Wer die Telefonsex-Dienstleistung in Anspruch nimmt, sollte aus unserer Sicht auch die Kosten dafür bezahlen. Das viele Rechnungen des Unternehmens unberechtigt sind ist kein Freibrief dafür, in Anspruch genommene Telefonate ebenfalls nicht zu bezahlen.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Wohin können Sie sich bei individuellen Fragen wenden?

Falls Sie Ihre Rechnung dennoch prüfen lassen möchten oder eine individuelle Beratung wünschen, dann können Sie sich an die nächste Beratungsstelle der Verbraucherzentrale wenden. Dort werden Sie für wenig Geld rechtlich beraten. 

Wie ist Ihre Meinung zu Mecom/Rovema/Meveco?

Haben Sie auch eine Rechnung per SMS bekommen? Über die Kommentare unter diesem Artikel können Sie mit anderen Lesern über dieses Thema diskutieren oder weitere Fragen stellen. Falls Sie Mahnungen von anderen Unternehmen bekommen, die Sie sich nicht erklären können, senden Sie uns diese bitte per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de.

Nützliche Links zu diesem Thema

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Weitere aktuelle Warnungen

2018-05-18 Nike-Produkte

Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Nike Schuhe und -Bekleidung kaufen

Produkte der Marke Nike sind heiß begehrt und daher ein beliebtes Produkt von Cyberkriminellen. Diese eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Schleuderpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem […]

Symbolbild Schuhe

Vorsicht beim Schuh-Kauf: Dr. Martens Fakeshops

Dr. Martens ist eine der beliebtesten Schuhmarken. Das wissen auch Betrüger und erstellen Fakeshops mit der bekannten Marke. Günstige Angebote locken die Kunden in die Falle. Damit das Ihnen nicht […]

Symbolbild Richter Gericht

Nicht anrufen: 00905331388707 – Strafbefehl vom Amtsgericht Gotha

Aktuell bekommen viele Verbraucher in Deutschland eine E-Mail mit einem angeblichen Strafbefehl vom Amtsgericht Gotha in der Anlage. Sie sollen 600 Euro bezahlen und sofort Kontakt mit der türkischen Telefonnummer […]

Symbolbild Handwerker Notdienste

Unseriöse Handwerker-Notdienste – Hier dürfen Sie nicht anrufen (Video)

Bei Stromausfällen, Wasserschäden oder anderen Havarien, sind Notdienste sehr begehrt. Im Internet tummeln sich zwischen den seriösen Firmen auch viele Abzocker, die es nur auf Ihr Geld abgesehen haben. Unsere […]

Spam Mail Fedex Übersicht

Vorsicht Spam E-Mail: 0rder Confirmation – FedEx Express

Nicht das erste Mal versuchen Betrüger ahnungslose Verbraucher mit der Aussicht auf ein Paket in eine Falle zu locken. Seit März 2019 wird erneut der Name des Kurierdiensts FedEx missbraucht. […]

Aktualisierungen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




1 Kommentar zu Meveco/Mecom/RLF/Rovema: Rechnung per SMS für Erotikdienstleistung – was nun? (Update)

  1. Ich bin erst 14 , bekomme sowas ungefähr 1 Mal im Monat . Ich habe aber keine Nummern angerufen soweit ich weiß es kann sein das sich da 1 meiner Freude einen Spaß erlaubt hat , wenn ja sollte ich zahlen ? , Und was kann ich dagegen machen ?