Erpressung: Nach Chat mit Nacktvideo erpresst

Nicht zu viel zeigen

Symbolbild Erotik
Symbolbild (Quelle: pixabay.com/geralt)

Immer wieder berichten Polizeidienststellen von Vorfällen, bei denen Opfer nach einem Chat mit bis dahin unbekannten Personen mit einem Nacktvideo erpresst wurden. Die Veröffentlichung können die Opfer nur gegen eine Geldzahlung stoppen. Genaueres zu den Vorfällen und wie Sie sich vor solchen Erpressungsversuchen schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

16.08.2018 Update Es kommt immer wieder vor. Häufig beginnt alles mit einer Freundschaftsanfrage einer unbekannten Person auf Facebook oder die Kriminellen nutzen gleich Dating-Plattformen. Wer sich dort registriert ist auf jeden Fall auf der Suche nach einem Partner oder einer Partnerin. So geschah es jetzt auch in Kaiserslautern. Wie das Polizeipräsidium Westpfalz meldet, lernte ein 25-Jähriger auf einer Dating-Plattform eine Frau kennen. Nach einem längeren Chat rief ihn die fremde Frau per Videochat an. Beide zogen sich vor der Webcam nackt aus. Was der junge Mann nicht wußte, der Videochat wurde aufgezeichnet.

Kurz nach dem Chat drohte die Internetbekanntschaft dem jungen Mann mit der Veröffentlichung des aufgezeichneten Videos beziehungsweise von Bildern daraus. Um das zu verhindern, sollte der Single eine Geldsumme überweisen. Zu diesen und ähnlichen Vorfällen kommt es immer wieder. Deshalb sollten Sie im Internet besonders vorsichtig sein.

Quelle: Polizeipräsidium Westpfalz auf presseportal.de

19.10.2017 Update Die Polizei Rheinland-Pfalz berichtet, dass es in den vergangenen Wochen mehrere Anzeigen gegeben hat, wo nach Internet-Nutzer Opfer von Erpressung nach einem „Sex-Chat“ wurden. Dabei wurden die Opfer über geeignete Plattformen wie soziale Netzwerke, Spiele-Chats auf Konsolen oder auch per WhatsApp zunächst lose kontaktiert und eine Unterhaltung initiiert. Kurz danach schlägt der Gesprächspartner einen privaten Videochat beispielsweise via Skype vor. Während der Gesprächspartner bereits halbnackt vor dem PC sitzt, wird das Opfer dazu aufgefordert, sich auszuziehen und sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Die Täter suggerieren, dass man sich in einem „geschützten Raum“ befände, wo nichts nach außen dringen kann.

Wer sich auf diese Spielchen einlässt, muss damit rechnen, dass jederzeit ein Bild oder ein Video aufgenommen wird. Dieses dient dann als Erpressungsmittel. Es wird gedroht, das Material in sozialen Netzwerken zu teilen oder auf Videoplattformen online zu stellen. Nur wenn man Geld zahlt, kann man dies angeblich verhindern.

Quelle: Facebook-Eintrag der Polizei Rheinland-Pfalz

Facebook Betrugsmaschen im Überblick

Facebook: Die Maschen der Betrüger und Erpresser – Ihre Erfahrung ist gefragt

In den sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Snapchat tummeln sich viele Kriminelle. Diese wenden zahlreiche Tricks an, um ahnungslose Verbraucher um ihr Geld zu bringen. Wir decken mit Ihrer […]

Laut der Polizeimeldung hatte ein junger Mann mit einer unbekannten Frau Kontakt über die Internetseite „Chatroulette“. Dabei verabredeten sich die beiden zum Videochat über Skype. Bei diesem Chat wurden scheinbar nicht nur nette Worte miteinander getauscht.

Denn am nächsten Tag erhielt der Mann über WhatsApp eine Nachricht von einem Mann, der angeblich aus Marokko kommt. Dieser forderte 850 Euro, welche per Western Union zu zahlen seien. Tut der junge Mann dies nicht, würden die Erpresser ein von ihm angefertigtes Video auf YouTube und Facebook veröffentlichen. Der Mann hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

Wie kommt es zu dem Videomitschnitt?

Sie fragen sich gerade, wie die Erpresser zu dem Nacktvideo gekommen sind? Ganz einfach. Sobald Sie einen Videochat starten, kann dieser aufgezeichnet werden. Das kann auf unterschiedliche Art und Weise geschehen. Beispielsweise kann jemand den Bildschirm filmen oder es wird ein Programm auf dem PC beziehungsweise Smartphone genutzt, was solche Mitschnitte anfertigen kann.

Verpassen Sie keine Warnung.
Hier können Sie uns folgen:
RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

So schützen Sie sich vor Erpressungen

Wenn Sie sich auf Cybersex einlassen, sollten Sie immer im Hinterkopf haben, dass Ihr Gegenüber alles aufzeichnen kann. Lassen Sie sich demnach nur auf jemanden ein, den Sie kennen und dem Sie absolut vertrauen. Niemals sollten Sie Cybersex mit Unbekannten machen.

Auch ein bereits sehr freizügiger Chat in Unterwäsche kann zu Erpressung und Mobbing führen. Gerade Eltern sollten auf Ihre Kinder aufpassen und über die Gefahren von Sexting sprechen. Diese werden oft unterschätzt. Aber die Reue im Nachhinein ist meist zu spät.

Die Polizei Thüringen hat vor einiger Zeit ein präventives Video von Europol veröffentlicht, wie schnell so ein Sex-Chat beginnt und wohin das ganze führt. Hier kommen Sie zum Artikel. Auch wenn Sie eine Beratung wegen Mobbing oder Erpressung suchen, finden Sie in diesem Artikel gute Ansprechstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Soziale Netzwerke: Fallen und Sicherheitsrisiken meiden

Soziale Netzwerke: Fallen und Sicherheitsrisiken meiden

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter sicher nutzen. Wir verraten, welche Einstellungen Sie vornehmen und worauf Sie achten sollten, um nicht in bekannte […]

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Kommunikation in Chats und Messenger sicher gestalten.

Chats und Messenger: Tipps für eine sichere Kommunikation

Chats und Messenger gehören mittlerweile zu der täglichen Kommunikation. Sie haben den Brief und den Anruf fast, aber noch nicht ganz, verdrängt. Damit Sie sicher chatten, sollten Sie einige Regeln beachten. […]



Wurden Sie auch schon erpresst?

In unseren Kommentaren unter dem Beitrag können Sie auch anonym über Ihre Erfahrungen berichten. Sie helfen anderen Lesern damit, sich besser vor den Gefahren zu schützen.

Weitere Polizeimeldungen

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Aktualisierungen

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




11 Kommentare zu Erpressung: Nach Chat mit Nacktvideo erpresst

  1. Ich bin auch erpresst worden mit einem aufgenommenen Video von mir während eines Facebookchats. Ich habe nichts bezahlt und habe den Kontakt sofort blockiert und danach mein Facebook-Profil deaktiviert, damit meine Kontakte der Erpresserin hoffentlich nicht lange genug zur Verfügung standen.

  2. Das gleiche passierte mir, Entschuldigung, ich war naiv, und jetzt weiß ich nicht, was los ist. hat schon jemand Bilder im Internet gefunden?

  3. Was kann ich tun wenn ich auf KIK mit Nacktbildern von mir erpresst werde ?
    Ich war zu naiv und habe einfach Bilder von mir gemacht und jemandem geschickt, von ihr kamen aber auch welche. Das Problem ist, dass mein Gesicht mit drauf ist

  4. Habe heute wohl grad rechtzeitig ein Chat unterbrochen. Nachdem ich meine persönliche Grenze bereits überschritten hatte… Dies kam so: Ich (männlich, 40)suche derzeit ein WG-Partner/Partnerin. Meldet sich eine junge Frau aus Deutschland (ich bin aus der CH). Ob wir chatten können, sie habe Stelle per Dezember in Bern (ganz in der Nähe). Dann gehts los (sie wollte vor dem Chat noch kurz duschen…). Dann schreibt sie ok, kann losgehen. Als ich via Skype den Chat starte sehe ich sie vor mir, splitter-faser-nackt. Machte den Anschein, als sei ihr das nicht bewusst, dass sie grad nackt vor der Linste steht und ich alles sehe. Ich schalte alles ab da mir dies furchtbar peinlich ist. Nach ca. 1h chatten (ihr sei dies peinlich, es sei unfair etc. etc. Wir könnten das wieder gut machen indem ich ihr kurz was von mir zeige.) hat sie mich soweit, dass ich bereit bin, für 1 Sekunde die Unterhosen im wahrsten Sinne runterzulassen (alle Alarmglocken haben bei mir geläutet, aber ich war soo was von überzeugt, dass dies ihrerseits ein Versehen war… ). Während dieser Sekunde zieht die gute Frau sich komplett nackt aus, spreizt ihre Beine und beginnt an sich rumzufummeln… Ich zack, chat unterbrochen. Sie schreibt „mein Freund fand mich nicht mehr so attraktiv“. Ich hatte zum Glück während dem „Nacktchat“ penibel darauf geachtet, dass mein Gesicht nicht zu sehen ist. So gesehen habe ich wohl noch rechtzeitig unterbrochen. Aber war ja wohl klar auf was das Ganze hinaus lief… Aber echt, das war so was von perfekt eingefädelt… Unglaublich! Mir sitzt der Schrecken immer noch tief! Also: passt auf da draussen!

  5. Mir ist gestern Abend das selbe passiert . Ich hab sie direkt geblockt bei Facebook gemeldet . Ihre letzten Worte waren sie wird mir das leben zur Hölle machen . Dann schickte sie mir noch im Chat ein paar Bilder von meiner Freundesliste und sagte sie würde das dahin schicken und fragte ob ich das wolle . Dann hatte ich sie aber schon geblockt und es kam zu keiner Geld Forderung . Heute war dann ihr Profil von Facebook gelöscht worden . Jetzt kann ich nur Hoffen das es nicht zu meine Freunde und Familie geschickt wird .Sie hat zum Glück keine email oder Telefon nr von mir . Jetzt hoffe ich das es bei der Drohung bleibt .

  6. Ich hab mit einer arabischen frau auf facebook geschriebenund dann videoanruf gemacht nach dem anruf verlangte ein mann von mir 500€ ich weiss nicht was ich jetz machen soll sonst schickt er die videos an meine ganze freundesliste

  7. Habe von einer Frau (Rama Periau) eine Xing-Kontaktanfrage bekommen. Bestätigt und dann über Skype gechattet. Es blieb nicht nur beim Chatten. Seitdem wird versucht Geld zu erpressen. Polizeiliche Ermittlungen eingeleitet