ohne-rezept.online: Können Sie der Online-Apotheke trauen?

Betreiber drohen in Mahnungen mit Inkasso und Eintrag bei der Schufa


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Immer wieder erhalten wir Anfragen zu Onlineshops mit Medikamenten. Häufig werden dort Arzneimittel angeboten, die es in Deutschland nur mit Rezept gibt. Bezahlt wird per Vorkasse, wie auch bei ohne-rezept.online. Wir erklären, warum Sie hier lieber nicht einkaufen sollten.

Einkaufen und ein Schnäppchen machen? Das gelingt schon häufiger im Internet. Allerdings brauchen Sie dafür nicht nur ein glückliches Händchen. Denn bei den vielen Internetshops wartet auch der ein oder andere Fakeshop auf Sie. Und wer in solch eine Falle tappt, für den wird das vermeintliche Schnäppchen bald zur Abzockfalle. In unserer Fakeshop Liste erfahren Sie, welche Shops Sie besser meiden sollten. Da diese Liste immer wieder aktualisiert wird, besteht dort kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Eher ist Ihre eigene Aufmerksamkeit beim Onlinekauf gefragt. Sie müssen vor einem Einkauf im Webshop genau prüfen, ob Sie diesem Shop vertrauen können. Dafür empfehlen wir unseren Ratgeber für einen sicheren Einkauf. Dieser zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem neuen Onlineshop achten sollten. Wachsam sollten Sie vor allem dann sein, wenn Sie per Vorkasse bezahlen müssen und keine Alternativen zur Banküberweisung angeboten werden. Zudem ist eine Zielgruppe besonders gefährdet: Schnäppchenjäger.

Aktuell sorgt der Onlineshop ohne-rezept.online für Aufsehen im Netz. Unsere Leser haben gefragt, ob es sich um einen seriösen Webshop oder einen Fakeshop handelt. Da das auf den ersten Blick oft nicht erkennbar ist, haben wir die Webseite einer Sicherheitsanalyse unterzogen.

Welche Probleme gibt es auf ohne-rezept.online?

Grundsätzlich raten wir davon ab, Medikamente in unbekannten Onlineshops zu kaufen. Das gilt nicht nur für verschreibungspflichtige Arzneimittel. Letztlich geht es um Ihre Gesundheit. Und wer in Deutschland verschreibungspflichtige Medikamente frei verkäuflich anbietet, handelt ohnehin schon rechtswidrig. In den meisten Fällen sind allerdings weniger die Produkte das Problem. Vielmehr geht es darum, dass Sie im Voraus bezahlen sollen und Ihr Geld anschließend weg ist. Ware gibt es für gewöhnlich nicht, was vielleicht sogar das Glück des Bestellers ist. Schließlich könnte die Einnahme von gefälschten Pillen Ihre Gesundheit dauerhaft beeinträchtigen, sodass der finanzielle Verlust noch das geringere Übel ist.

Faktencheck für ohne-rezept.online
  • Es gibt kein Impressum, welches in Deutschland Pflicht ist. Sie wissen damit nicht, wer für den Onlineshop verantwortlich ist.
  • Der Server der Webseite steht in Russland. Das ist für einen deutschen Onlineshop ungewöhnlich. Wir erklären in unserer Anleitung, wie Sie den Serverstandort ermitteln.
  • Die Domain ohne-rezept.online wurde über einen Anonymisierungsdienst registriert. Das bedeutet, dass der Inhaber der Domain namentlich nicht in Erscheinung treten möchte.
  • Sie können nur per Vorkasse bezahlen. Damit tragen Sie das vollständige Risiko.

Ganz ungefährlich ist der Einkauf in einem Fakeshop nicht. Denn unabhängig von dem verlorenen Geld geben Sie dem Onlineshop-Betreiber auch jede Menge persönliche Daten. Wir erklären ausführlich, welche Risiken, Probleme und Folgen der Einkauf in einem Fakeshop mit sich bringen kann.



Unser Fazit zu ohne-rezept.online

Da Sie bei ohne-rezept.online keinen Ansprechpartner haben, gegenüber dem Sie Ihre Verbraucherrechte geltend machen können, raten wir von einem Einkauf ab. Wir haben den Verdacht, dass es sich hier um einen Fakeshop handelt. Denn aktuell ist vollkommen unbekannt, wer diesen Onlineshop überhaupt betreibt und für ohne-rezept.online verantwortlich ist.

Update 26.07.2019 Noch immer ist dieser Shop aktiv. Noch vor einem Jahr wurde ein Server in Frankreich genutzt. Heute ist die Webseite auf einem russischen Server gehostet.  Und leider bestellen immer wieder Verbraucher in diesem Shop. Geprellte „Kunden“ haben natürlich Angst, eine Anzeige gegen die Betreiber des Shops zu erstatten, da sie sich beim Bestellen von verschreibungspflichtigen Medikamenten ohne Rezept möglicherweise selbst strafbar gemacht haben.

Die Betreiber des Onlineshops gehen jetzt sogar soweit, dass sie bei Nichtzahlung des Rechnungsbetrages Mahnungen versenden. Sie Drohen mit einem Inkassoverfahren und einem Eintrag bei der Schufa. Lassen Sie sich von solchen Drohungen nicht einschüchtern.

Ratgeber Einkauf Fakeshop Geld Zahlung stoppen

Einkauf im Fakeshop: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Sie haben in einem Fakeshop eingekauft und bekommen gerade mit, dass Sie womöglich betrogen wurden? In diesem Fall ist guter Rat teuer. Bei uns erhalten Sie diesen jedoch kostenlos. Wir […]

Ihre Erfahrungen mit ohne-rezept.online

Da wir aktuell nicht sicher sagen können, ob der Webshop Ware liefert und mit welcher Qualität, benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie auf ohne-rezept.online eingekauft und warten noch auf die Ware? Bitte berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren unterhalb des Artikels. Durch Ihren Praxisbericht helfen Sie anderen Lesern, die aktuell noch unsicher sind.

Sind Sie selber auf einen merkwürdigen Onlineshop gestoßen, bei dem Sie sich nicht ganz sicher sind? Dann senden Sie uns die URL (Webadresse) per E-Mail an kontakt@onlinewarnungen.de. Wir prüfen den Webshop dann durch unsere Experten und verfassen bei Bedarf eine Warnung.



Kennen Sie schon diese Meldungen zum Thema Onlineshopping?

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




29 Kommentare zu ohne-rezept.online: Können Sie der Online-Apotheke trauen?

  1. Habe bestellt, aber keine Bestätigung und Impressum. Verbraucherberatung rät zum Widerruf. Wenn Antwort von denen dann lasse ich mich beraten und gehe zur Polizei

  2. Bestellt und nichts bekommen, man kann sich ja auch an niemanden wenden. Ich bin wieder eine Erfahrung reicher und um 60 € ärmer. Fuinger weg von diesem Shop! Fake!

  3. Am 16.7. Tabletten für 66,- € bestellt und per Überweisung an MME Store Plaza in 33510 Pola de Siero in Spanien überwiesen. Bis heute keine Ware eingetroffen. Das Geld ist weg. Keine Antwort auf die Emails. Einfach ein Fake Shop.

  4. Ich habe fü 105€ bestellt und vergessen zu überweisen (mein Glück) bekomme seid dem Mahnungen und es wird mit einem Inkasso Unternehmen gedroht und mit einem Schufa Eintrag.

    • Hi…habe auch bestellt und das Geld nicht überwiesen…die schicken mir jede 5 Tagen manungen..und drohen mit Schufa und Inkasso…ich weiß jetzt nicht was ich machen soll… kommt da virklich was von Schufa?

    • Hallo …hast du schon was von Schufa und Inkasso bekommen…ich habe gestern letzte Mahnung bekommen…hab irgendwie Angst:)

  5. Hallo, auch ich war leider so doof und habe naiv einfach bezahlt.
    Dabei bin ich normalerweise nicht so und schaue immer hundert mal ob alles passt. Scheinbar war ich geistig umnachtet. Warte weit über drei Monate, und natürlich werde auch ich keine Ware erhalten. Normal sollte man gemeinsam eine Anzeige erstatten. Vielleicht finden wir dann ein offenes Ohr. Aber dann kommt die Frage auf warum wir überhaupt Medikamente ohne Rezept kaufen wollen und sind selbst noch dran. Man wird ja schnell vom Opfer zum Täter gemacht.

  6. Leider auch keine Ware erhalten. Habe diesmal leider nicht geprüft, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

  7. Hallo, habe am 29.04.2019 für 40 Euro bestellt und per SEPA in Vorkasse an ein spanisches Konto überwiesen. ich überlege ANzeige zu erstatten und die Bank zu kontaktieren. Wie kann sowas immer noch online sein?

  8. Auch ich war leider so ein Narr und bin auf „ohne-rezept online“ hineingefallen! Habe vor sieben Wochen um 60.- Euro bestellt und bis Dato weder Ware noch eine Reaktion erhalten. Ich frage mich ehrlich warum dieser Drecksladen eigentlich noch immer online ist bzw. sein darf.

  9. Ich muss mich leider anschließen. Ich habe ebenfalls für 40 Euro Ende Januar bestellt, bis heute (einen Monat später) ist keine Ware gekommen, auf Mails wird nicht geantwortet.

  10. Bestellt am 4.2.2019 nix gekommen bis heute 25.2. Gut 10-12 Tage Lieferzeit waren angekündigt. Die sind aber mehr als vorbei. Zudem gibt es weder Antwort auf Mails und schon gar nicht ist eine Telefonnummer angegeben. Ich gehe mal davon aus, dass die Kohle weg ist. An dieser Stelle muss ich mein Bedauern darüber ausdrücken, dass das Faustrecht Ende des 13. Jahrhunderts per Absprache abgeschafft wurde. Allerdings ist die Abschaffung nie im Gesetz verankert worden. Irgendwann wird das jemandem auffallen.

  11. Hab ihr eure Kontonummer ändern lassen? Es werden ja so wie es schein eine menge an Personenbezogenen Daten bekanntgegeben. Die sind am Schwarzmarkt eine Menge wert.

  12. Ja,es handelt sich wohl um einen Fakeshop. Ich habe für über 50 Euro Ware bestellt und sie kommt einfach nicht an. Da fängt man an,zu forschen wo man eigentlich sein Geld hingeschickt hat und merkt,dass es diese Institution gar nicht gibt.Ich beschränke mich nun lieber wieder auf Nahrungsergänzungsmittel aus Deutschland!!!

  13. Servus,
    leider war ich so blöd und habe vor zwei Wochen bei ohne-rezept.online für 80,90€ bestellt und warte bis heute auf die Ware. Hände weg von dem Betrüger!! Leider habe ich mich vorher nicht informiert passiert mir nicht mehr.

  14. Habe für 44,00 Ware bestellt, mail wegen Liefertermin konnte nicht zugestellt werden. Ich habe jetzt die aufgeführte spanische Bank angeschrieben wegen evtl. fake-shop-Aktivitäten ihres Kunden. Überlege, Anzeige bei der Polizei zu stellen, um Geld von der Bank zurück zu bekommen. Hände weg, habe selber schuld, weil vorher nicht informiert!!!