Real.de: E-Mail Dringende Frage von Vanessa Stragger enthält Malware


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Onlinewarnungen bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Verpassen Sie keine Warnung:
RSS Icon
facebook-button-rund Twitter Icon

Viruswarnung Versandinformation Malware

Eine E-Mail im Postfach verunsichert derzeit viele Nutzer. Die Rede ist von der Nachricht mit dem Betreff „Dringende Frage“ von „Vanessa Stragger“. Im Text der Spam-Mail steht, dass die Nachricht im Namen von real.de kommt, weil eine Bestellung mit Ihrer E-Mail-Adresse ausgelöst wurde. Was steckt dahinter?

Spam landet heutzutage viel in den elektronischen Postfächern. Mal handelt es sich um einfache Werbung und mal steckt mehr dahinter. Beispielsweise werden über Spam-Nachrichten auch Schadsoftware unter die Leute gebracht. Immer wieder berichten wir beispielsweise von Mahnungen im Namen von bekannten Unternehmen, welche im Anhang einen Virus enthalten.

Wo ordnet sich denn nun die aktuelle E-Mail mit dem Betreff „Dringende Frage“ von „Vanessa Stragger“ ein? Ganz so einfach ist diese Frage nicht zu beantworten. Denn an der E-Mail selber ist nichts schädlich. Aber die Nachricht enthält einen Link, welcher Ihnen zum Verhängnis werden könnte. Deswegen geben wir auch immer wieder den Rat, in nicht angeforderten E-Mails keine Links anzuklicken. 

Wie sieht die Nachricht aus?

Groß auffällig ist die E-Mail derzeit nicht, da sie lediglich Fließtext enthält. Uns sind aktuell folgender Betreff und folgende Absender bekannt:

Betreff:

  • Dringende Frage#04218

Absender:

  • Vanessa Stragger <leo_tuoun@peakaccountingsolutions.com>

Im Text der Nachricht lesen Sie Folgendes:

Hallo, mein Name ist Vanessa Stragger, Chef des Sicherheitsdienstes Betreuer von der Firma – Real.de.
Wir weisen darauf hin, dass vor 15 Tagen, unter Benutzung von Ihrem Namen und Ihrer E-Mail – max@muster.de, wurde eine Bestellung in unserem Geschäft ausgestellt.
Vor 6 Tagen von der Bank, die unsere Rechnungen bedient, kamen ein Antrag auf Rückführung von Mitteln mit der Begrundung, dass der Auftrag von einem Betruger begangen wurde.
In kurzester Frist werden unsere Juristen eine Anmeldung bei der Polizei über den Betrug stellen.
Angaben Ihrer Bestellung können Sie in der Rechnung überprüfen und hier herunterladen.
Download Rechnung

Zeit: 20-07-2017
Transactionscode: 1010101010
idCode:9kefFe5Ei28RQR91YstAKNy3…5dGifKYD81zYY 0.29094600 1500547410

Wir haben Ihnen eine Menge Warnungen gesandt – 7, aber Sie ignorieren sie. Wahrscheinlich, wenn Sie die Bestellung nicht aufgegeben haben, haben die Betrüger das getan, die Ihre E-Mail gehackt haben und verwandten sie, um unsere Unternehmen zu betrügen.
Wenn Sie diesen Bericht erstmalig sehen, bedeutet es, dass die Betrüger Zugriff auf Ihre E-Mail haben, und sie konnen unsere bisherigen Meldungen an Sie entfernt haben.

WEEE-Reg.-Nr.: DE 82405092
Sitz: D-44181 Wolfsburg
Handelsregisternummer: HRB 207455
Zustaendiges Amtsgericht D-25930

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Kriminellen sehr schnell Betreff und Absender ändern können. Sollten Sie diese Nachricht mit anderen Daten erhalten haben, leiten Sie uns die Mail an kontakt@onlinewarnungen.de weiter. Wir ergänzen die Warnung dann mit den entsprechenden Daten.



Worin besteht die Gefahr genau?

Gefährlich ist in der E-Mail lediglich der Download-Link. Denn dieser führt Sie über Weiterleitungen auf eine Webseite. Diese wird aktuell von Chrome (20.07.2017) als gefährlich eingestuft und daher blockiert. Über diese Webseite wird eine ZIP-Datei auf Ihren Computer geladen. Diese ist mit Schadcode verseucht.

Im schlimmsten Fall holen Sie sich so Ransomware auf den Computer, welche Ihren PC komplett verschlüsselt und unbrauchbar macht. Alternativ handelt es sich um einen Trojaner, welcher Ihre Daten im Hintergrund ausspäht, ohne dass Sie es merken. Neuerdings stehlen Kriminelle Ihre persönlichen Daten und drohen mit der Veröffentlichung dieser. 

Deswegen hier noch einmal der Hinweis: 

Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an! Sie können sich damit Schadsoftware auf Ihren Computer oder das Smartphone. Löschen Sie die E-Mail am besten sofort.

Wie können Sie sich schützen?

Auf jeden Fall sollten Sie sowohl auf dem Smartphone als auch auf Ihrem Computer einen aktuellen Antivirenscanner nutzen.

Die besten Virenscanner Windows

Die besten Virenscanner für Windows (Bestenliste)

Ein Virenscanner ist auf jedem Windows-Computer absolute Pflicht. Doch was nützt der beste Virenscanner, wenn dieser schädliche E-Mails nicht erkennt oder das Windows-System drastisch verlangsamt. Wir stellen Ihnen in diesem […]

Android Die besten Virenscanner

Android: die besten kostenlosen Virenscanner für das Smartphone

Der Virenschutz für Ihr Android-Handy ist genauso wichtig wie der Virenscanner für Ihren PC. Doch welche Security-App ist am besten und schützt Sie ausreichend vor den Gefahren? Das unabhängige Institut AV-TEST […]

Außerdem sollten Sie Ihre Software immer mit den neuesten Updates versorgen. In unserem Test schlug Google Chrome an und hat die Webseite mit einer Malware-Warnung blockiert. So kam es gar nicht erst zum Download der ZIP-Datei.



ZIP-Datei geöffnet?

Haben Sie die heruntergeladene ZIP-Datei geöffnet? Dann sollten Sie umgehend Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Fragen und Hinweise

Sollten Sie zu diesem Artikel Hinweise und Fragen haben, können Sie diese gern über die Kommentare unter diesem Artikel stellen. Wir versuchen die Anfragen in der Regel innerhalb von 48 Stunden zu beantworten.

Weitere Meldungen zu Malware

Vorsicht: Bewerbungen von Eva Richter, Doris Sammer und Kathrin Winkler enthalten Virus

Wer ein Stellenangebot bei der Arbeitsagentur ausgeschrieben hat, sollte aktuell besonders wachsam sein. Unbekannte nutzen die Daten in Stellenanzeigen und verbreiten einen Virus, der aktuell nicht als Schadsoftware erkannt wird. […]

Sicherheitstacho der Deutschen Telekom zeigt Cyberangriffe in Echtzeit

Cyberangriffe live verfolgen – Woher kommen die Hacker-Angriffe aus dem Internet?

4 Millionen Angriffe pro Tag – keine Seltenheit. Von Cyberangriffen hat wohl jeder schon einmal gehört. Allerdings sind diese für die meisten Internetnutzer erst greifbar, wenn diese selbst betroffen sind. […]

2018-02-27 Spam Phishing HypoVereinsbank aktuell

HypoVereinsbank (HVB) Phishing: Gefälschte E-Mail „Neue änderung“ ist Spam

Wir warnen vor einer E-Mail im Namen der HypoVereinsbank, die derzeit an viele Verbraucher versendet wird. Es handelt sich bei der Nachricht um eine Fälschung. Letztlich werden über die Phishing-Mails […]

Millionen Android-Handys mit Malware ab Werk

Skandal: Schadsoftware auf Android-Handys ab Werk vorinstalliert

Millionen Smartphones sind betroffen. Auch ohne Internetverbindung kann Ihr nagelneues Smartphone mit einer Schadsoftware verseucht sein. Das Viren und Trojaner über das Internet auf das Smartphone gelangen, ist mittlerweile fast […]

Microsoft Logo

Windows Support: Unterstützung für Microsoft-Produkte beachten

Ihr Computer wird angreifbar, wenn Ihre Windows-Version von Microsoft nicht mehr unterstützt wird. Wir erklären in diesem Ratgeber, wann der Support für einzelne Windows-Versionen endet und was Sie dann unbedingt […]

Tasse Kaffee SpendeSpendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Onlinewarnungen.de als unabhängiges Verbraucherportal. PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten


Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar